Sofi aus Dresden

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo Leute,


    nun bin ich endlich mal dazu gekommen alle Daten der partiellen Sofi in Dresden zu sammeln und aufzubereiten. Patrick (Cordon auf dem Astrotreff, http://www.sternwolken.de) und ich haben uns mit unserer Ausrüstung im Alaunpark Dresden-Neustadt platziert, wo auch viele andere Sofi Gucker unterwegs waren. Natürlich waren wir die einzigen mit Teleskopen (er mit seinem 6" f/4 Newton auf 'ner CAM, ich mit dem 65mm Quadruplet auf Fotostativ), sodass sich einige Leute unsere Ausrüstung an- und natürlich auch durchschauen wollten. So kam es, dass Patrick durch seinen Newton Reihenaufnahmen gemacht hat und mein Quadruplet den begeisterten Leuten vor allem zur Beobachtung diente. In einer ruhigen Minute habe ich auch mal die 6D dran gehangen und ein Foto gemacht. Währenddessen lief die 550D mit Weitwinkelobjektiv und etwas Rettungsfolie als Filter (ACHTUNG NUR FOTOGRAFISCH EINSETZBAR!!) im Timelapse Modus und hat alle 2 Minuten ein Bild Richtung Sonne gemacht, das ich dann mit einem Bild ohne Filter zur einer Serie verarbeiten konnte.


    <b>Patricks Aufnahmen</b>



    <b>Meine Aufnahmen durchs Quadruplet</b>


    <b>Meine Aufnahme mit der 550D und 10mm Weitwinkel</b>


    Visuell konnte man das ganze Spektakel bei schönstem Wetter wirklich sehr gut verfolgen. Ob mit Sofi Brille oder Teleskop. Einige Leute hatten schicke Lochkameras dabei. Das reichte von Pappbauten, die an einen 8" Newton erinnern bis hin zur low-low-low Budget Variante, bei der nur ein Loch in ein altes Blatt Papier gemacht und die Sonne als wenige mm großer Punkt einfach auf die Handfläche projiziert wurde. Natürlich gab es auch den ein oder anderen, der sich nicht an die Warnungen hielt und direkt oder mit unzureichenden Mitteln die Sonne beobachtete. Eine Kindergartengruppe kam auch zufällig vorbei. Die Kinder waren natürlich begeistert vom Blick durchs Teleskop und laut den Erziehern waren sie wohl auf den Weg in den Mathematisch-Physikalischen Salon, der ebenso zur gemeinsamen Beobachtung mit Rahmenprogramm einlud.


    In den Minuten um die maximale Verfinsterung konnte man deutlich ein komisches, flaues Licht wahrnehmen, das die Gegend erhellte. Nicht wirklich dunkler aber deutlich unnatürlich, vor allem die Farbgebung. Noch deutlicher hat man den Temperaturunterschied bemerkt. Die Luft war noch recht kühl aber beim Aufbauen der Instrumente wurde man gut durch die Sonnenstrahlen gewärmt (vor allem, wenn man immer schwarze Klamotten trägt). Mit zunehmender Bedeckung der Sonne nahm auch die spürbare Wärmestrahlung deutlich ab. Ein sehr komisches Gefühl, es war noch recht hell und sonnig aber die Sonnenwärme hat irgendwie gefehlt. Das IR-Thermometer meiner Meteorkamera hat es dann noch mal deutlich gezeigt. Ganze 5K hat der Temperaturunterschied ausgemacht!




    Tim hat seinen Kameraverschluss derweil mit einer Zeitrafferaufnahme gequält, in der man den Helligkeitsabfall noch mal deutlich sieht. Das Video hat Patrick zurecht geschnitten:



    Einfach aufs Bild klicken [:)]



    Grüße und klaren Himmel,
    Marcus

  • Hallo,tolle Aufnahmen von der Sofi.
    Habe sie selbst an der Sternwarte Radeberg
    zusammen mit 160 Gästen beobachtet.
    Gruß und CS:
    Großer[:)]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!