Grundlegendes zum low-rider

  • Hi Ulli, Hi Jörg,
    der plane Fangspiegel reflektiert das Licht, ohne es zu verändern... wenn er genau genug poliert ist! Der Winkel muss nicht 45° sein, sondern kann auch 30° oder 35° betragen.
    Bei meinem low-rider ist der Fangspiegel ellyptisch, d.h. er sieht im Strahlengang nicht rund aus. Aber das macht auch nichts aus. Hauptsache er ist so groß, dass man beim Schauen durch den leeren Okularauszug den ganzen Hauptspiegel sehen kann.
    Noch was: alle off-set-Probleme fallen weg.
    CS
    Timm

  • Hi Timm,


    da ergibt sich für mich dann eine Frage: wie sieht es dann mit der Justage per Chesire-Okular aus? Ist das trotz elliptischen FS unproblematisch?

  • Hi Jörg,
    das Chesire-Okular geht auch, aber einer der Kreise, die man sieht, ist halt eine Ellypse. Man kann aber einen auf den genauen Winkel abgestimmten ellyptischen Fangspiegel hernehmen, so wie es der Roland (siehe weiter oben) macht. Dann ist die Chesire-Justage wie immer.
    Einfacher geht es natürlich mit dem Laser. Ich brauche dafür nur 10 oder 15 Sekunden, da ich ohne Werkzeug justiere. Einfach die Flügelmuttern drehen...
    CS
    Timm


    Ich habe noch nicht auf deine Frage nach Spanien geantwortet!
    Ich wohne in Altea, das ist etwa 50 km südlich von Denia. Also wenn du mal zur gleichen Zeit wie ich in Spanien bist, können wir zusammen spechteln! Meistens bin ich Mitte Dezember bis Mitte Februar, dann vier Wochen um Ostern und dieses Jahr auch im Oktober in Altea. Das Zentrum der ringförmigen Sonenfinsternis läuft über meine Terrasse!
    CS
    Timm

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: JoergB</i>
    <br />Hi Timm,


    da ergibt sich für mich dann eine Frage: wie sieht es dann mit der Justage per Chesire-Okular aus? Ist das trotz elliptischen FS unproblematisch?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo


    bleibt noch eins, wenn der OAZ wie bei http://folk.uio.no/johannwi/mike/telescope/ derart in den Himmel sieht dürfte man soviel Kontrast verlust haben das man auch gut gleich einen kleineren Hauptspiegel nehmen könnte
    Es ist ziemlich schwer 1m über dem Hut eine Streulichtblende anzubringen die die Öffnung nicht einschränkt.


    Gruß Frank

  • Hi Frank,
    wenn es ein extremer low-rider ist, kann das stimmen.
    Aber bei meinem low-rider ist das nicht der Fall!
    Schau mal im Astronomie-Forum unter Selberbauen am 15.6.04
    Thema "Nachtrag zum low-rider", da sind einige Fotos.
    CS
    Timm
    P.S. jetzt leg ich mich flach... um 4 Uhr klingelt der Wecker!
    Confrides lockt mit klarem Himmel und der Mond ist dann auch untergegangen!
    Ein Bericht folgt morgen.

  • Hallo Frank,


    &gt; bleibt noch eins, wenn der OAZ wie bei http://folk.uio.no/johannwi/mike/telescope/ derart
    &gt; in den Himmel sieht dürfte man soviel Kontrast verlust haben das man auch gut gleich einen
    &gt; kleineren Hauptspiegel nehmen könnte


    Zugegeben, mir gefällt das Teleskop auch nicht besonders, aber ich vermute,
    Michael hat das Blendrohr vor dem OAZ so ausgelegt, dass er durch das Okular
    nur den Fangspiegel sieht und im Blendrohr auch noch zusätzliche Ringblenden
    eingebaut. Diese Anordnung dürfte Streulicht sehr gut unterdrücken.
    Immerhin funktionieren sogar Cassegrains nachts ganz gut und bei denen schaut
    man direkt in den Himmel ;)


    Ciao, Heiner

  • Hallo Heiner


    ja Blendrohr, das ist die Lösung, hatte ich nicht als solches eingschätzt, ist natürlich in dem Fall besser wie irgend eine Verkleidung am Tubus


    Gruß Frank

  • Hi Timm,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ich habe noch nicht auf deine Frage nach Spanien geantwortet!
    Ich wohne in Altea, das ist etwa 50 km südlich von Denia. Also wenn du mal zur gleichen Zeit wie ich in Spanien bist, können wir zusammen spechteln! Meistens bin ich Mitte Dezember bis Mitte Februar, dann vier Wochen um Ostern und dieses Jahr auch im Oktober in Altea. Das Zentrum der ringförmigen Sonenfinsternis läuft über meine Terrasse!
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ja, nur zu gerne! Allerdings weiß ich nicht, ob ich dieses Jahr nach Spanien komme. Da ich plane mir einen 12" Reisedobson bauen zu lassen, könnte es aber gut sein, dass ich das irgendwie hinbekomme. Mal sehen...


    Vielen Dank für das Angebot!! Du kannst mich ja mal privat anmailen, dann lass ich Dir die Adresse zukommen und ich könnte vielleicht deine Erfahren, bzw. wir tauschen mal Tel-Nr. aus.


    Gruß aus München,


    Jörg

  • Hallo Jörg


    zur SOFI am 3.Okt gut zu eshen in Spanien brauchst du doch keinen ReiseDobson


    Gruß Frank

  • Hi Frank,


    mir geht es gar nicht um die Sonnenfinsternis. Es geht mir allgemein um den Kontakt. Da ich seit drei Jahren nach Spanien fahre, weiß ich den Himmel dort zu schätzen. Während ich hier immer abwarten muß, ob ich schauen KANN, muß ich in Spanien nur überlegen, ob ich schauen WILL! Weil dort einfach extrem wenig Wolke aufkreuzen. Davon kann ich hier in München nur träumen.


    Und genau dafür benötige ich einen Reisedobson. Zusätzlich will ich wieder ein Teleskop haben, dass ich in U-Bahn und S-Bahn mitnehmen kann.

  • Hallo Freunde,
    noch ein wichtiger Nachtrag:
    Gestern früh war ich mal kurz in den Bergen, um den Doppel-Quasar bei NGC 3079 im UMA zu suchen, den Stathis mit 24 Zoll gesehen hat. Leider ohne Erfolg, denn nach sehr kurzer Zeit war der Fangspiegel beschlagen! Einer der wenigen Nachteile des low-riders ist die exponierte Lage des Fangspiegels. Die erfordert eine großzügig bemessene Taukappe. Bei mir ist das eine ganze Isomatte, die von der Länge her grade einmal herum ausreicht. Leider hatte ich sie vergessen :-(((
    Man darf nie oben ohne mit dem liow-rider spechteln!
    CS
    Timm

  • Hallo Timm,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">... denn nach sehr kurzer Zeit war der Fangspiegel beschlagen! Einer der wenigen Nachteile des low-riders ist die exponierte Lage des Fangspiegels. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das Problem haben wohl bei den meisten Gitterrohrdobsons.
    Was spricht denn gegen eine Heizung, außer der reinen Lehre? Ich habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht - wenn der FS beschlägt, Heizung einschalten und ein paar Minuten später hat man wieder klare Sicht.

  • Hallo Stefan,
    normalerweise reicht beim low-rider der "Pariser" zusammen mit der Taukappe. Wenn es sehr windig ist und beide stören würden, habe ich eine Pappe gegen das Streulicht.
    Eine Fangspiegelheizung wäre in diesem Fall sicher die erste Wahl. Aber wie mache ich die bei einem 110mm (kleine Achse) großen und 18 mm dicken Fangspiegel am besten?
    Meine Fangspiegelstreben sind nur o,25 mm dünn und dicke Kabel würden stören. Ausreichend Platz für einen Akku wäre natürlich hinter dem Fangspiegel und vom Gewicht her hätte ich auch keine Probleme... man könnte auch den Akku nur für die Dauer des Heizens einstecken und danach wieder entfernen. Da werde ich mir mal Gedanken drüber machen.
    Frage: Hat jemend eine Ahnung, wie ich einen so großen Fangspiegel von hinten wirkungsvoll beheizen kann? Widerstände? Heizdraht? Oder gar eine Lötlampe ;-)))?
    CS
    Timm

  • Hallo Timm,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Frage: Hat jemend eine Ahnung, wie ich einen so großen Fangspiegel von hinten wirkungsvoll beheizen kann? Widerstände? Heizdraht? Oder gar eine Lötlampe ;-)))?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ja, genau in der Reihenfolge[:D]


    Aber im Ernst: guck 'mal bei Stathis' Kyklopas:
    http://www.stathis-firstlight.de/atm/kyklopas_mechanic.htm

  • Hallo Timm,


    wie wär´s ganz einfach mit nem 12V Campingfön? Wenn du immer ein Auto daneben stehen hast und die Boardsteckdose mit 15A abgesichert ist ist das die flexiebelste Lösung- wer kennt das nicht- nach durchgespechtelter Nacht durchgefrohren mit Heimkommdrang im Auto den Anlasser betätigen, Licht ein und sch..- Scheibe innen angefrohren!Schneller als das Gebläse hilft dir der Fön dann auch noch. Zumindest wenn du vorher nicht zuviel rumgefönt hast- sonst geht gar nix mehr! ;)
    Übrigens danke für den Beitrag wegen der Stoffgeschichte!

  • Hi Stefan, <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Was spricht denn gegen eine Heizung, außer der reinen Lehre?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"> Hm, die Blende braucht man doch hauptsächlich um Streulicht abzuschirmen, bei meinem 21er misst die schon knapp einen Meter, beim schräg noch oben blickenden Lowrider wird die wohl noch größer werden müssen. Fürs nächste Projekt schwebte mir da schon ein asymetrisches Oberteil vor, die Blende muss nämlich schon ein gutes Stück auf der Gegenseite über den Hutrand ragen, auf alle Fälle muss sie dann steif genug sein um ca 50cm Überstand zu verkraften. Die Heizung wird dann auch nicht mehr so unentbehrlich sein.
    Ich habe übrigens mit Taubefall an meinem luftigen Plätzchen auf dem Berg noch keine Probleme gehabt, zuhause habe ich einen Föhn, der hilft aber nur bedingt weil nach dem Fangspiegel kurz darauf der 25mm dünne HS auch zu ist [:D]


    Gruß

  • Hallo Roland,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Hm, die Blende braucht man doch hauptsächlich um Streulicht abzuschirmen, bei meinem 21er misst die schon knapp einen Meter, beim schräg noch oben blickenden Lowrider wird die wohl noch größer werden müssen<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    da kann ich dir absolut zustimmen, bei meinen niedrigen Okularauszügen (Fokalebene ca. 60mm vom Spiegelrand entfernt) müsste die Höhe des Streulichtschutzes schon deutlich über dem Durchmessermaß des Secundärkorbes liegen. Da gibt es besonders bei Wind massive Probleme.
    Das es nicht ganz so schlimm ist, habe ich eigentlich nur meiner massiven Spinne zu verdanken die teilweise den direkten Blick über den Korb verhindert. Bei einem low rider geht es meines Erachtens nur mit einem im Fangspiegelbereich angebrachten Streulichtschutz, welcher auf der optischen Achse keine Rolle spielt. Für Leute mit Obstruktionsphobie ist das allerdings nichts, da für schräg einfallende Strahlen die Obstruktion mit der Länge der Blende(n) größer wird. Eine moderne Drahtspinne scheidet für mich aus diesen Gründen auch aus, es sei denn, man schließt die freie Sicht zwischen den Drähten.
    Viele Grüße
    Jörg

  • Hallo Freunde,
    danke für die Tipps. Meine Streulichtblende ist eine ganze Isomatte, die etwa 10cm auf die Streben geschoben wird und sich so hält. Die Isomatte ist dann 40 cm höher als der Fangspiegel. Da der Schrägeinblick bei meinem low-rider ja nur 20° weg von der normalen 90° Auslenkung beträgt, reicht das dicke aus. Bei etwas stärkerem Wind wirkt die Isomatte allerdings wie ein Segel und führt den low-rider automatisch nach... leider in die falsche Richtung! Dann benütze ich eine Pappe, die gegen Streulicht grade so ausreicht. Aber dann beschlägt schon mal der Fangspiegel. Also werde ich erst einmal einen 12V Fön verwenden. Eine Fangspiegelheizung kommt dann vielleicht später dran. Der Link auf die Seite vom Stathis ist da sehr hilfreich!
    CS
    Timm

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!