Farb-binning mit Bayer Sensoren

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Da ja der Trend bei den aktuellen DSLRs zu immer kleineren Pixelgeößen geht (siehe z.B. Canon 7dm2 oder Canon 5ds), habe ich mir überlegt ob man nicht durch ein nachträgliches binning den gleichen Effekt erreicht, wie das geringere Rauschen von tatsächlich größeren Pixeln. Durch ein 2x2 binning bei der 7dm2 würde man aus 4my ein Sensor mit 8my pixel erhalten. Die Auflösung wäre zwar nur halb so hoch, aber wohl noch vertretbar. Es zeigte sich aber, dass das shotnoise durch die Mittellung von vier Pixel nicht um den Faktor 2 geringer wurde, sondern nur um etwa 1.4, was etwa einer Pixelgröße von knapp 6my entsprach (bei einem 4my sensor). Der Grund hierfür ist folgender: Das 2x2 binning erfolgte erst nach dem debayering, also nach derm Umwandeln von raw in rgb. Besser ist jedoch, wenn die Mittellung noch vor der Bayer Interpolation stattfindet.
    Hier ist das Prinzip zu erkennen: http://asp.eurasipjournals.com/content/2012/1/125/figure/F1
    Da ich keine software finden konnte, die das ausführen konnte, hatte ich kurzerhand ein Programm erstellt, welches dieses binning noch vor dem debayern machte. Und siehe da, das Rauschen hat sich erniedrigt genau um den Faktor 2, wie theoretisch zu erwarten. Durch dieses color binning konnte man tatsächlich ein sensor mit doppelter Pixelgröße simulieren.
    Meine Frage wäre nun, ob eigentlich die aktuellen Stacking Programme dieses spezielle color binning unterstützen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt mit binning bei Bayer Sensoren?


    Gruß
    C

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!