Stern Test SkyWatcher 200/1200

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo,
    Ich habe gelesen, dass solche Teleskope (Skywatcher Dobson 200/1200) oft nicht richtig justiert sind. Um das zu Überprüfen kann man ja den Stern Test machen. Nur, wie gehe ich da vor?
    Danke f eure Antworten!

  • Hallo,


    da hilft meistens schon ein Blick in die "Glasgoogle"
    Hier ist beispielsweise eine, wie ich finde, sehr schöne Erklärung:
    http://www.pteng.de/astro/justage/newton/frame_r.htm


    Wichtig ist, dass die Optik gut temperiert ist. Am Besten dann den Polarstern einstellen, da dieser sich nicht so flink aus dem Bildfeld bewegt, wenn man nur eine Handnachführung hat.


    Es gehört aber etwas Erfahrung dazu, die Beugungsbilder richtig zu interpretieren. Oftmals macht einen auch das schlechte Seeing einen Strich unter die Rechnung.
    Da hilft dann nur ein künstlicher Stern im Innenbereich. Da tritt wiederum das Problem auf, wegen der meist zu kurzen Strecken nicht in den Fokus zu kommen.


    Aber ein verstelltes Teleskop erkennt man auch bei schlechtem Seeing. Das ist das vorletzte Bildbeispiel. Die Fangspiegelabschattung muss mittig sitzen und von konzentrischen Kreisen umgeben sein.


    Gruß Hans-Jürgen

  • Hallo Thomas,


    Mit dem Sterntest kann man zwar feststellen ob ein Newton dejustiert ist. Aber um ihn dann zu justieren (was früher oder später ohnehin notwendig ist) brauchst Du dann eine Justierhilfe. Ich empfehle das Concenter-Justierokular von Spheretec. Damit kannst Du relativ einfach den Fangspiegel und den Hauptspiegel sehr genau justieren. Im übrigen ist das Netz voller sehr guter Anleitungen zur Newton-Justage. Einfach mal nach "newton justieren" googeln. Die von Hans-Jürgen verlinkte Anleitung ist schon mal sehr gut.


    Wenn der Fangspiegel grundsätzlich gut ausgerichtet ist, kann man auch einen Laser zum justieren nehmen. Aber die meisten billigen Laser auf dem Markt taugen nicht viel. Uneingeschränkt empfehlenswert ist eigentlich nur der 2"-Laser von Drehen-und-Mehr.


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo


    Der Sterntest ist ein seh genauer Test, jedoch nur qualitativ, er lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken.
    Um also das Qualitätskriterium "Beugungsbegrenzt" oder Strehl 0.80 fest zu stellen brauchst du andere Testverfahren wie ein Laserinterferometer mit entsprechender Auswertungssoftware.


    Das Problem mit dem Sterntest ist, dass man nur gute Optiken mit Sicherheit qualifizieren kann.
    Erkennt man jedoch Fehler, kann man diese nur Schätzen und dazu braucht man Erfahrung bzw. Vergleichsmöglichkeiten.


    Eine kleine Übersicht findest du unter: http://aberrator.astronomy.net…/html/refractor100_3.html


    Wenn du wirklich Gewissheit über die optische Qualität haben willst geh zu einem Prüfer wie Alois, oder frag einen Spiegelschleifer hier im Forum.


    Der Sterntest ist meiner Meinung nach nichts für Anfänger, oder für Leute die eine Mindestqualität garantiert haben wollen. Was dich aber nicht vom selber testen abhalten soll.


    CS

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Der Sterntest ist ein seh genauer Test, jedoch nur qualitativ, er lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"><blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Das Problem mit dem Sterntest ist, dass man nur gute Optiken mit Sicherheit qualifizieren kann.
    Erkennt man jedoch Fehler, kann man diese nur Schätzen und dazu braucht man Erfahrung bzw. Vergleichsmöglichkeiten.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Mit dem Sterntest nach Suiter (Star Testing Astronomical Telescopes) kann man schon quantitative Aussagen über einige Abbildungsfehler machen. Dazu muss man nicht durch hunderte Teleskope gesehen haben. <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Wenn du wirklich Gewissheit über die optische Qualität haben willst geh zu einem Prüfer wie Alois, oder frag einen Spiegelschleifer hier im Forum.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Deswegen muss man nicht gleich zum nächsten Tester rennen. Durchschauen durch Teleskop und immer wieder einen Sterntest machen bringt genügend Klarheit. Das kann man sich ruhig zutrauen! Das ist jedenfalls besser, als sich blind auf ein Testergebnis zu verlassen. Ein Test kann eine Ergänzung sein, sollte aber einen kritischen Sterntest nicht ersetzen!


    Gruß,
    Christian

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!