Jaques herausarbeiten

  • Liebe Freunde,


    hier das bisherige Ergebnis meiner Aufnahmen von Jaques am 2.9.14:



    Erstellt mit meiner EOS 1100Da mit OWB-Clipfilter, 200mm Objektiv und 2fach Telekonverter auf meiner motorisierten Selbstbau-Barndoor.
    Belichtet wurde in Summe 1,5 Stunden in 65 Aufnahmen sowie Darks und Flats.


    Danach gestackt mit DSS 3.3.4 (Komet im Standard- und Komet-Stacking, bei Median Kappa-Sigma Clipping 1,50 5 Wiederholungen). Beide Bilder
    wurden mit PixInsight gestretcht und als 8-Bit Tif gespeichert. In PSE 7.0 habe ich dann im Sternenbild den grünen "Restnebel" mit
    Schwamm und Nachbelichter recht gut wegbekommen. Problematischer war und ist die Bearbeitung des Kometenbildes. Hier sind die Strichspuren
    der Sterne trotz des Clippings noch sehr ausgeprägt. Ich habe den Kometen und den Anfang des Schweifes mittels Lasso - mit breiter
    Kante - markiert und die Umgebung einfarbig eingefärbt. Den Schweif habe ich mittels Abwedler vorsichtig etwas verstärkt, damit er bei
    der Kombination beider Bilder in PixInsight mittels Pixelmath ( iif(Komet > Sterne, Komet, Sterne)) nicht ganz unter den Tisch fällt.
    Das Ergebnis der Kombination habe ich dann mittels CurvesTransformation noch etwas bearbeitet.


    Abgesehen von den Strichspuren, die im Bereich des Kometen und seines Schweifes noch zu sehen sind, bin ich mit dem Ergebnis recht zu-
    frieden. Hat jemand noch einen guten Tipp, wie sich aus dieses Problem lösen lässt? Hier ein Ausschnitt aus dem Kometen-Foto vor der
    Bearbeitung in PSE:



    Ich hoffe, das Bild gefällt trotz dieser Unzulänglichkeit.


    Viele Grüße und CS
    Ralf

  • Hallo Ralf,


    mir persönlich gefällt der vergrößerte Ausschnitt vor der Bearbeitung sogar noch besser - obwohl das große Bild auch sehr gut ist. Was die Bearbeitung angeht, wüsste ich auf Anhieb auch nichts - außer die Strichspuren per Hand wegzustempeln.


    Schöne Grüße,
    Kurt

  • Eine Möglichkeit überlege ich mir die ganze Zeit, doch die wäre ein ziemlicher Aufwand.


    Man vervielfältigt alle Bilder einmal sodass man zwei Serien vorliegen hat. Man schneidet einmal bei einer Serie bei allen Einzelbildern den Kometen aus und das gleiche umgekehrt nochmal für die Sterne in der anderen Serie.
    Die Kometenserie wird dann auf Komet und die andere auf Sterne gestackt. Möglichst mit einer Funktion die Ausreisser aussortiert (Median/Sigma). So könnte man aus den Bilder noch besser Strichspuren eliminieren, damit auch zarte Details nicht untergehen.

  • Hallo Ralf,


    kann man das Kappa-Sigma Clipping nicht noch "aggressiver" einstellen sodass Ausreißer noch stärker unterdrückt werden? Wenn das durch den langsamen Drift nicht reicht, eventuell einfach mal nur jedes zweite Bild auf den Kometen stacken (kannst ja zwei Serien machen, die du am Ende noch mal stackst).


    Grüße, Marcus

  • Liebe Freunde,


    vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Vorschläge. Die meisten davon hatte ich auch schon selbst ausprobiert:
    - andere Einstellungen für das Stacking
    - nur jedes zweite Bild stacken.
    Sie brachten keine erkennbaren Verbesserungen.


    Auch das "Ausstempeln" von Komet und Schweif vor dem Stacken hatte ich mir überlegt. Aber gerade in der Übergangs-
    zone entstehen die Probleme, die die Arbeit erschweren. Und hier dürfte das Verfahren nicht greifen.


    Trotzdem vielen Dank an Euch!


    Viele Grüße und CS
    Ralf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!