Zeiss Jena 8x30 (Deltrintem)

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo,


    irgendwie lässt mich dieses Fernglas nicht los, bin mal wieder "auf Jagt" in der Bucht.


    An sich möchte ich ein leichtes (<500g) und scharfes Fernglas haben zu einem mäßigen Preis (um 100..150€). Ich bin da etwas von meinem Zeiss Jena 7x50 voreingenommen, daher komme ich irgendwie immer wieder zum Deltrintem zurück.


    Was ich an Deltrintem Besitzer fragen wollte:


    > Sollte ich lieber ein neueres Modell nehmen, mit Multicoating, aber dem Hochglanzproblem (Blendenkegel) (130..170€).


    > Oder lieber ein älteres ohne Streulichtprobleme, dafür aber nur einfach vergütet. Meistens sehen diese auch abgenutzter aus, sind aber dafür preiswerter (enden bei niedrigeren Preisen, ca. 100€).


    > Sind Preise um die 150€ für modernere und sehr schön erhaltene Deltrintems mit MC überteuert, angesichts der Probleme?


    > Gibt es vergleichbar scharfe moderne 8x30 Weitwinkelgläser mit ähnlichem Gewicht - irgendwie finde ich nichts für um die 150€? Sie sind schwerer oder klobiger, ich vermute auch schlechtere Mechanik.


    > Sind andere ältere 8x30 Gläser in der Bucht ohne den Namen Zeiss ebenso gut und man zahlt nur für den "Zeiss" im Aufdruck? BPZ, Panorama Berlin.


    Also nochmal zu meinen Kriterien, was bisher m.M. nur auf den Deltrintem führte:


    leicht (<500gr.)
    sehr scharf in der Bildmitte
    hoher Kontrast
    preiswert (100..150€)
    Weitwinkel (SGF ca. 70°)
    solide, langlebige Mechanik


    Gruß,
    Walter

  • Hallo Walter,
    ich hatte bzw. habe die drei "großen" Zeiss Jena 7x50, 10x50 und 15x50. Davon ist das 10x50 das universellste, der 7x50 ist auch gut, hat aber im Vergleich zum 10x50 etwas Tunnelblick.
    Den 8x30 Deltrintem hatte ich nie beachtet. Was sollte ich als Amateurastronom mit solch einem Winzling? Als ich dann aber öfter mal auf dem Flughafen beobachtete, stellte ich fest, dass der 10x50 auf die Dauer ganz schön schwer wird. Und die Bildruhe geht auch nur eine Weile. Also "schoss" ich mir aus der Bucht einen 8x30 MC. Was soll ich sagen, ich bin begeistert! Für 100€ kriegt man so etwas sonst nicht! Ich habe das Glas jahrzehntelang unterschätzt! Natürlich gilt das das nur für die terrestrische Beobachtung.
    Das Thema Geisterbilder bzw. Kontrastverlust wird m.E. nach hochgeredet. In der Praxis ist es gering. Eine winzige Bewegung und sie sind weg, falls sie vorher überhaupt aufgefallen sind. Wichtiger ist, dass man das Glas für sich genau genug einstellt. Und für Brillenträgerbeobachtung ist es auch nicht so gut, vom Einblickkomfort her.
    Beim letzten BTM war die Gelegenheit, meine Gläser mit den dort ausliegenden dutzenden von ICS (Martin Birkmaier) zu vergleichen.
    Beim 8x30 waren es hauptsächlich Dachkantgläser 8x32 und 8x42. Diese haben mittlerweile fast das Gesichtsfeld des Zeiss 8x30 erreicht und sind klasse in fast allen Parametern. Aber auch drei-bis fünffach so teuer! In Kontrast und Schärfe in Bildfeldmitte hielt der Zeiss voll mit.
    Die Unschärfe am Bildfeldrand wird m.E. überbewertet. Lieber ein größeres Bildfeld und am Rand etwas unscharf als ein scharfer Tunnelblick. Das Objekt das Interesses holt man sich sowieso in die Bildfeldmitte.
    Kurzes Fazit: Erwerb unbedingt empfehlenswert, ob einfachvergütet oder besser noch multivergütet.
    Wer natürlich Ferngläser kauft, um Fehler zu suchen, wird immer welche finden...
    Noch etwas: ein Fernglas muss individuell zu seinem Beobachter passen.
    Jeder hat einen kleinen Augenfehler (z.B. Schielen). Das bewirkt, dass der eine ein Fernglas in den höchsten Tönen lobt, während ein anderer bei dem gleichen Glas ein leichtes Schielen moniert.
    Da muss jeder das passende selbst finden bzw. auf seine Augen justieren.
    Grüße
    Andreas

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    Was ich an Deltrintem Besitzer fragen wollte:
    &gt; Sollte ich lieber ein neueres Modell nehmen, mit Multicoating, aber dem Hochglanzproblem (Blendenkegel) (130..170€).<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Eines von denen (nahezu neuwertig) habe ich für meine bessere Hälfte ersteigert.
    Das glänzende Plastik der Blendenkegel hat tagsüber für ein sehr flaues Bild gesorgt. Daraufhin habe ich diese entfernt (Objektivfassung abschrauben, die leider verklebten Blendenkegel raus"brechen" - das geht mit bloßen Händen und vorsichtiger Gewalt, Objektivfassung wieder einschrauben, fertig). Das Bild ist jetzt deutlich kontrastreicher.


    Ich würde wieder so eines kaufen.


    E.

  • Hallo Walter,


    dass Du von einem Deltrintem nicht abkommst kann ich gut verstehen. Die alten Zeiss Jena Gläser haben halt so ein gewisses Etwas.
    Ich würde es auf die Modelle abzielen mit den Seriennummern von etwa 24..... - 34.....
    Neben der Seriennummer erkennst Du sie auch daran, dass die Prismenabdeckungen mit einer Art Klarlack versehen sind. Desweiteren findest Du auf dem Fokussierrad eine Skala. Diese Modelle sind nach meinen bisherigen, bescheidenen Erfahrungen von der Optik sowie von der Mechanik her die Besten.
    Die Sternabbildung als Beispiel im Zentrum, atemberaubend!
    Nur mit Rückgaberecht kaufen! Im Besten Zustand dürfen sie für meinen Geschmack ruhig etwas über 100 Euro kosten.


    Alternativ könntest Du ein Kowa YF 8x30 Porro probieren, wenn es was modernes sein soll. Ist aber nichts klassisches, wenn Du verstehst was ich meine[;)]


    Gruß


    Mike

  • Guten Abend,


    vielen Dank für die Tips.
    Mike, den Kowa behalt ich mal im Hinterkopf. Von den Daten und dem Preis scheint er zu passen. Kennst Du das Glas selbst? (Im Vergleich zum Zeiss)


    Christian, 400€ wollte ich eigentlich nicht ausgeben. Das Glas ist eher für Bergwanderungen gedacht und vielleicht mal zwischendurch den Sternenhimmel. Eigentlich habe ich ja den 7x50 Zeiss für den Nachthimmel, aber tagsüber zum Rumschleppen ist er etwas zu unhandlich.


    Erstmal schau ich aber ob ich ein gut erhaltenen Deltrintem ergattern kann.


    CS,
    Walter

  • Hallo Walter,


    das Kowa 8x30 bietet ein vergleichbares scharfes weitwinkliges Bild.
    Meines Erachtens ist das Bild auch etwas heller und neutraler, wahrscheinlich auf Grund modernerer Glassorten.
    Ich hatte einem Bekannten den Tipp gegeben, nachdem er kein Deltrintem für einen vernünftigen Preis bekommen konnte.
    Problematisch war aber, dass das erste gelieferte Glas ein Doppelbild aufwies. Der Händler hatte dann nach eigenen Angaben aus drei weiteren das Beste ausgesucht. Dieses war dann einwandfrei.
    Ich selbst bin bekennender Freund des Dekarems.
    Mein Deltrintem ist nur Bestandteil meiner Sammlung, da ich für den praktischen Gebrauch verschiedene neuere Zeissgläser habe.


    Ansonsten schließe ich mich aber an: Das Deltrintem wird oftmals unterschätzt.


    Gruß Hans-Jürgen

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: AS-Fan</i>
    <br />
    wenn du an Ferngläsern rumbrichst, bist du hier richtig. Wir haben schon nen Fernglaszersägeclub[:D][:D][:D]<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ja, 'tschuldigung - aber wenn da jemand diese Blendenkegel unbedingt einkleben mußte, obwohl sie eigentlich nur Arbeit machten und kontraproduktiv waren. Bevor ich da mit irgendwelchen Lösungsmitteln anfange, greife ich doch lieber zu einer Lösung, die selbst ich Simpel verstehe...


    E.

  • Klar, wenns funktioniert. Ich hatte mal nen LIDL-Bresser mit Gewalt versucht zu zentrieren. Resultat: Prismen und Objektivbruch[xx(].
    Da hab ich es zerflext und aus zwei eins gemacht. Ist nen guter 10x50 Sucher geworden.
    Gruß Armin

  • Hi
    ich habe seit einer Weile das Kowa YF6x30 und bin damit ganz zu frieden.
    Es ist klein, leicht, preiswert und ich finde die Abbildung durchaus gut.
    Ein Glas um es immer dabei zu haben.
    Natürlich gibt es deutlich bessere Gläser, ob Nikon, Swaro etc aber eben auch zu anderen Preisen.
    CS

  • Hallo Walter,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    &gt; Sollte ich lieber ein neueres Modell nehmen, mit Multicoating, aber dem Hochglanzproblem (Blendenkegel) (130..170€).
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Öha, was hat es denn mit dem Hochglanzproblem auf sich? Ich hab ein Zeiss Dekarem 10x50 mit Multicoating aber bis jetzt ist mir das mit dem Blendenkegel nicht aufgefallen. Ist das nur beim 8x30?


    Ich hab noch ein altes Pini 8x30 Glas. Das ist wohl auch nur einfachvergütet und kann sicher nicht mit dem Zeiss mithalten. Trotzdem hab ich das schon oft auf Bergwanderungen dabeigehabt und selbst bei der Nacht ist es net schlecht.


    Ich hab noch ein 7x50 von Nikon. Das ist noch aus Japan und aus meiner Sicht auch ganz ordentlich.
    Heute wohl aus China aber vielleicht trotzdem interssant wäre das Kowa YF 8x30 oder das günstige Nikon Aculon 7x35. Hat die schon jemand getestet?


    Viele Grüße,
    Roland

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Niklo</i>
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    &gt; Sollte ich lieber ein neueres Modell nehmen, mit Multicoating, aber dem Hochglanzproblem (Blendenkegel) (130..170€).
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Öha, was hat es denn mit dem Hochglanzproblem auf sich? [...] Ist das nur beim 8x30?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Beim 6x30 wohl auch: http://www.stern-freund.de/index.php?id=33 (ganz unten)


    E.

  • Hallo zusammen,


    ich hatte mir vor einiger Zeit ein multi-vergütetes 8x30 Deltrintem mit den glänzenden Plaste-Innentuben ausgeliehen und dann mit meinem einfach-vergüteteten 6x30 Silvarem mit mattschwarzen Innentuben im Gegenlicht der untergehenden Sonne verglichen. Das Silvarem zeigte praktisch keine Störungen, außer einen zarten sichelförmigen Reflex bei einem bestimmten Winkel zur Sonne. Das Deltrintem dagegen zeigte erhebliche sichelförmige und halbkreisförmige Reflexe in fast jeder Gegenlichtposition. Gelinde gesagt war es nicht gegenlichttauglich. Mit dem Einbau der glänzenden Plaste-Innentuben hat sich CZJ einen Bärendienst geleistet - sehr bedauerlich.


    Das 6x30 Silvarem und 8x30 Deltrintem von Carl Zeiss Jena:



    Matt geschwärzter Innentubus des Silvarem (links) und glänzender Plaste-Innentubus des Deltrintem (rechts):


  • Hi, ich hab grad in der Bucht so ein Glanzstück (Mod 4,5mio) für 61 Eur stehen lassen (nicht mehr mitgezogen).
    Jetzt habe ich so ein Mattes 3,3Mio Modell im Auge für 100€.
    Übertreibe ich? Hätte ich das Glänzende nehmen sollen, bei dem Preisniveau? Aber es war noch nicht Multicoated. Also von beiden Welten das jeweils Schlechtere. Darum hab ich gepasst. Wenn schon glänzend, dann bitte auch Multicoated...kann dann auch etwas teurer sein.


    Gruß,
    Walter


    Nachtrag: OK, ich hab wohl das 3,3Mio Modell "gewonnen". Dann bin ich mal gespannt...
    Danke Mike für die Seriennummern. Und Euch allen natürlich :-)!

  • N'abend!


    So da ist das gute Stück nun angekommen :-).
    Für so ein altes Glas ist es gut erhalten. Wunderbare Mechanik und Haptik. Die Skalen und Beschriftungen eingestanzt und dann lackiert. Fokussierung noch gut gängig und die Streulichtkegel wie auf Ralfs Foto (das Linke!) sehr gut mattiert.


    Ein Blick durch das Okular am Stativ (damit das Bild ruhig ist). Klasse im Zentrum, aber die Unschärfe fängt schon früh an. Vermutlich nicht die Klasse der 400€ modernen Gläser. Aber im Zentrum (50%) wirklich gut. Fast so gut wie im 7x50er Jenoptik. Das hat natürlich MC Gläser und bei 50mm auch eine knackigere Auflösung über ein weiteres Feld. Dafür ist das Deltrintem sehr leicht und bietet fast die gleiche Leistung.


    Der Himmel war nur kurrzeitig frei und noch bei Dämmerung, aber für meinen Balkonblick ist die niedrigere AP deutlich angenehmer und die Sterne im Zentrum punktfein.


    Also für den Tageseinsatz bei Wanderungen gut geeignet und bei besserem Licht vermutlich auch
    brilliant.


    Gefällt mir :-)


    Gruß,
    Walter

  • Hallo Walter,
    meinen Glückwunsch zur "Jagdbeute"!
    Für Wanderung und ähnlichen Tageseinsatz ist das Deltrintem ein gutes "Freihandglas", durch die 8fache Vergrößerung liegt es ruhig und gut in der Hand. Die nachlässende Mittenschärfe ist nicht so dramatisch, man nimmt das zu beobachtende Objekt ja sowieso in die Mitte. Wichtig sind der Einblickkomfort und das Gesichtsfeld. Und da kann das Deltrintem punkten.
    Übrigens nehme ich für terrestrische Dämmerungs- und Nachtbeobachtungen lieber mein Deltrintem 8x30 MC als mein Binoctem 7x50 einfachvergütet. Das bringt ein kontrastreicheres und deutlicheres Bild! Es hat aber weniger mit der nur Einfachvergütung des 7x50 zu tun, sondern hauptsächlich mit der etwas höheren Vergrößerung. Beim 7x50 wird der Hintergrund zu hell.
    Grüße
    Andreas

  • Danke Andreas,


    eine Frage hätte ich noch. Dabei ist ja dieser Leder(!) Köcher. Klasse das, mit gut gehendem Metallreissverschluß. Sowas mag ich ja. Das Leder ist ziemlich trocken/verhärtet und scheint eine Pflege gebrauchen zu können. Was nimmt man da? Schuhcreme? Oder besser nix. Auch das Halsband ist aus Leder :-)!


    Gruß,
    Walter

  • Hallo,
    das ist eine gute Frage! Aber ich kann sie nicht beantworten. Keine Ahnung. Schuhcreme würde ich nicht nehmen. Von ganz früher her gabs doch sog. Lederfett. Wäre das was? Oder Vaseline?
    Keine Ahnung...
    Grüße
    Andreas

  • Hallo Walter,


    ich stand vor einiger Zeit vor der selben Frage punkto Lederpflege. Ich befragte dazu die Taschnerin, die mir ein altes Hertel&Reuss-Opernglas-Täschchen nähte.
    Die Tasche mit einem leicht feuchten Schwämmchen einreiben, das man zuvor in einer Dose mit SATTELSEIFE/Saddle soap eingeseift hat. Das Ganze einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen und dann mit einem weichen Tuch abnehmen/abreiben. Das bereitet das Leder auf die folgende Pflege vor. Danach sehr dünn (eventuell später ein zweites Mal) mit Lederöl (z.B. von der deutschen Firma Tapir) einreiben. Dieses macht das Leder wieder weich. Aber nur ganz dünne Schichten auftragen, sonst wirds zu viel des Guten.
    Übrigens ist die Sattelseife auch eine ideale Vorbehandlung in der Schuhpflege - danach aber möglichst lösungsmittelfreie Schuhcreme.


    LG
    Antonio

  • Hi Antonio,


    klasse Tip! Vielen Dank!
    Und dabei habe ich mir doch vor 2 Jahren mal so ein Ledersattelpflegestift (Fahrradsattel) gekauft, nur mittlerweile völlig vergessen. Ob ich ihn noch finde...für ausgefuchste Lederpflegemittel fehlt hier der Fachladen. Obwohl eine Nachbarin reitet. Ich geh mal fragen...


    Gruß,
    Walter

  • Hallo Walter, und hallo zusammen,


    erstmal freue ich mich für Dich Walter. Ein Deltrintem mit dieser Seriennummer besitze ich auch. Die Unschärfe außerhalb des Sehfeldzentrums ist zwar etwas deutlicher ausgeprägt als bei modernen 400 Euro Gläsern (insbesondere bei Dachkantgläsern dieser Preislage), jedoch ist dafür die Mittenschärfe eines solchen gepflegten Deltrintem um so besser nach meinen bisherigen Erfahrungen. Die Himmelsbeobachtung mit dem "Kleinen" macht mir richtig Spaß. Etliche bekannte und weniger bekannte Himmelsobjekte habe ich bisher beobachten können. Generell wird, wie hier schon erwähnt, ein 8x30 unterschätzt.


    Zur Pflege oder zur Reinigung des Köchers empfehlen ich Dir das Behandeln mit destilliertem Wasser, um Rückstände (Kalk) zu vermeiden.
    Um was für einen Köcher handelt es sich. Nicht alle waren meines Wissens aus echtem Leder. Innen mit rotem Samt ausgelegt? Oder innen matt?
    Wie dem auch sei, mit dieser Behandlung machst Du nichts falsch.


    Gruß


    Mike

  • Hi Mike,


    schon der mit echtem Leder. Das Plasteteil mit dem roten Futter kenn ich von meinem 6mio. Modell des 7x50 Binoctem.
    A propos. Heute habe ich beide auf dem Stativ miteinander verglichen. Von wegen weniger scharf! Im Zentrum sind beide
    objektiv betrachtet gleich scharf. Vom Balkon habe ich einen Blick bis zu 100km. Weit entfernte Strommasten zeigten
    in beiden Ferngläsern die gleichen feinen Linien. Ich konnte nichts mit dem 7x50 auflösen, was nicht mit dem 8x30
    ging. Ich nehme an, die 8x statt 7x spielen eine Rolle, denn das größere Objektiv sollte ja feiner auflösen.


    Nur gefühlt war der 7x50 äußerst knackscharf und der 8x30 etwas flauer. Ist wirklich ein feines Glas, wenn man bei
    ebai nicht Pech hat (aber ich hatte Rückgaberecht).


    Jetzt fehlt immer noch der Vergleich am Sternenhimmel (100% bewölkt gerade ;-)) - aber es war ja sowieso für den Tag gedacht...


    Schönen Gruß, Walter

  • Hallo Walter,


    nehme Dir einfach bei Gelegenheit mal Zeit, nur mit dem "Kleinen" den Sternhimmel zu beobachten. Geduld und Erfahrung vorausgesetzt wirst Du erstaunt sein, was ein gutes 8x30 zeigen kann...


    Gruß


    Mike

  • Hallo zusammen,
    vorgestern beim HTT, hatte einer(ich weiß seinen Namen leider nicht),
    ein sauberes und gut justiertes Deltrintem dabei und ich war erstaunt über die gute Abbildung und das große Gesichtsfeld! Und natürlich nen Fliegengewicht. War ein richtig gutes Teil! Wer sowas bekommen kann, solltes unbedingt kaufen. Klar, es ist etwas ungünstig für Brillenträger und eben nur 30mm öffnung, aber das weiß man ja vorher und sollte kein Nichtkaufkriterium sein und man noch nen leichtes Tagesglas.
    Viele Grüße
    Armin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!