Astro-Tech (GSO?) macht neue große RCs

  • Hallo Beisammen,


    Auf seiner US Seite wirbt Astro-Tech (ist das das Selbe wie GSO?) mit RC's in 16zoll und 20zoll zu sehr aggresiven Preisen.



    16" $7000


    https://www.astronomics.com/16…-optical-tube_p20090.aspx




    20" $13000


    https://www.astronomics.com/20…-optical-tube_p20151.aspx



    Sicher eine schoene Bereicherung des Marktes und der Diskussion.


    Meine Fragen dazu an die Experten:


    1. Wie sicher ist das ein Fall von 'You get what you pay for' ?
    2. Ist AT das Selbe wie GSO?
    3. Kennt jemand weitere Details?


    Gedankenexperimente:


    1. Warum machen die sowas schwieriges wie RC, wenn man einen CDK einfacher hinkriegt?


    Clear Skies,
    Gert

  • Hi Gert,


    zu der Firma kann ich nichts sagen. Wenn GSO dahintersteckt: Mit meinem 250/2000er bin ich zufrieden. Einzig das Blendensystem und den Okularauszug musste ich modifizieren, optisch gab es dagegen nichts zu meckern.


    Warum RC ? Weil hier nur zwei reflektierende Flaechen im System sind. Die vom Dall-Kirkham hergeleiteten Systeme brauchen ja noch einen dioptrischen Korrektor. Gerade bei Erweiterung auf nichtvisuelle Wellenlaengen, aber auch in der Effizienzfrage, ein Vorteil des RC.


    Ich vermute, dass GSO die RCs mit modernen Freiform-Maschinen herstellt, die mit den Asphaeren keine Probleme haben. Da gibt es ja zum Beispiel die Geraete von Zeeko, wo der Spiegel poliert wird, um ihn dann auf der Maschine zu testen, die im naechsten Arbeitsgang abzutragende Zone zu ermitteln und diese abzutragen.


    Anders kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, wie man die Asphaeren des RC-Systems so kostenguenstig herstellen kann.

  • Hallo Juergen,


    Größtenteils Zustimmung. :)


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: JSchmoll</i>
    <br />Hi Gert,
    ...
    Warum RC ? Weil hier nur zwei reflektierende Flaechen im System sind. Die vom Dall-Kirkham hergeleiteten Systeme brauchen ja noch einen dioptrischen Korrektor. Gerade bei Erweiterung auf nichtvisuelle Wellenlaengen, aber auch in der Effizienzfrage, ein Vorteil des RC.
    ...
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Seit Planewave ist der RC-ist-besser-weils-nur-2-Flächen-sind-Myhtos gebrochen. RCs brauchen Flattener für vernüftige CCD Aufnahmen und dann sind im Geasamtsystem wieder die gleiche Anzahl Flächen verbaut.


    Aber ich will keine grundsätzliche RC / CDK Diskussion starten. Daher lief der Kommentar ja auch unter 'Gedankenexperiment'.


    Cheers,
    Gert

  • Hallo Gert,


    AT ist wohl die Hausmarke von Astronomics.
    Und mit 99%er Warscheinlichkeit kommen die Spiegel,
    wie bei den kleineren AT RCs, ebenfalls von GSO.
    Warum RC?
    Keine lichtbrechenden Elemente.
    Das ist gut wenn du auch im nehen UV und nahem infrarot aufnehmen willst.
    Ansonsten wäre ein DK mit zwei- oder drei-linsigem Korrektor leichter herzustellen.


    MfG, Karsten

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!