Gradientenentfernung bei Widefield Horizontnaehe

Am 03.08.2021 zwischen 16:30-19:30 Uhr werden auf den Astrotreff Servern mehrere umfangreiche Updates installiert.
Es wird in diesem Zeitraum zu längeren Unterbrechungen des Portalbetriebes kommen.
  • Bei Uebersichtsaufnahmen mit kleinen Brennweiten, gerade in Horizontnaehe - stoeren die Aufhellungen im gestackten Bild, die natuerlich immer staerker werden, je naeher man dem Horizont kommt. Gerade hier in Muenchen - naja - scho uebel :)


    Wie entfernt ihr diese Gradienten aus dem gestackten Bild? ..


    - Flats per FlatfieldFolie etc helfen da natuerlich nicht weiter, da sie nur die unterschiedliche Ausleuchtung des Sensors durch die Optik (und Sensorflecken etc) beseitigen
    - per Zeilen-Gleichhell-Funktion gelingt das Entfernen nur dann (einigermassen), wenn der Gradient exakt parallen bzw. senkrecht zu den Bild-Zeilen verlaeuft ... das ist allerdings nur eine Notloesung
    - Die Gradienten-Entfernung per Astro-Tools / Astro-Actions oder aehnlichen Action-Sets in Photoshop veraendern nur die Saturation - dabei werden halt leider auch Nebel und Objekte betroffen, die ich eigentlich ablichten wollte ..


    Ideen? .. wie macht ihr das?


    schoenes Beispiel ist momentan z.B. die ges. Antares-Region mit Brennweiten um die 100mm :) ..

  • Anstatt eines Flats mit der Flatfield-Folie könntest Du auch einfach die Bilddetails per massiver Gauss-Unschärfe eliminieren und das Resultat dann als Flat benutzen. Besser als nix ist es allemal.
    DS, Holger

  • Vorausgesetzt, es fällt kein Störlicht direkt vorne auf's Teleskop (Mond o.ä.), einfach ein weißes Tuch (z.B. Serviette) als Diffusor vor die Optik und einmal mit der selben Belichtungszeit knipsen. Das kann man dann etwas weichzeichnen und als Flat benutzen.


    Gruß
    Klaus

  • naja das waere dann einfach ein flat, wuerde aber nicht gegen die aufhellung durch die horizont-naehe und den damit verbundnen gradienten helfen ..

  • Hallo Jonas,


    ich würde eine Verlaufsmaske erstellen, diese über das Bild legen und dann die Helligkeit reduzieren.
    Den Helligkeitsverlauf im vorhandenen Bild kannst du ja per Pipette ermitteln.


    Gruss Heinz

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">naja das waere dann einfach ein flat, wuerde aber nicht gegen die aufhellung durch die horizont-naehe und den damit verbundnen gradienten helfen ..<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Nee nee - das wäre dann einfach ein SkyFlat, welches die gleichen Gradienten wie die Lightframes enthält - nur keine Sterne und Nebel, weil die durch den Diffusor geplättet werden.


    Gruß
    Klaus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!