Komet Panstarrs vom 01. - 07.04.2013

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo zusammen,


    in dieser Woche wandert Komet Panstarrs bei zumindest zeit- und teilweise gutem Wetter an der Andromeda-Galaxie (M 31) vorbei. Hier die entsprechenden Aufsuchkarten (51°N, 90 Minuten nach Sonnenuntergang):


    http://www.komet-panstarrs.de/grafiken/0104.jpg
    http://www.komet-panstarrs.de/grafiken/0204.jpg
    http://www.komet-panstarrs.de/grafiken/0304.jpg
    http://www.komet-panstarrs.de/grafiken/0404.jpg
    http://www.komet-panstarrs.de/grafiken/0504.jpg
    http://www.komet-panstarrs.de/grafiken/0604.jpg
    http://www.komet-panstarrs.de/grafiken/0704.jpg


    Beobachtungen bitte in diesen Thread posten!


    Viele Grüße aus Bonn,


    Stefan

  • Diese Woche solls ja auch hier vom Wetter her endlich mal besser werden. Vielleicht hab ich ja diesmal ebenfalls die Chance, ihn irgendwie vor die Linse zu kriegen :)

  • Und hier mein Versuch vom Großstadtvbalkon aus heute morgen (1.4., 5:37-5:48 MESZ)


    Zu meiner großen Freude steht er jetzt über den Bäumen! Hier ein Summenbild (75mm Pentax, 1000D, DSS, PI, PS)


    Hartwig

  • Stefan, vielen Dank auch von mir für die täglichen Aufsuchkarten.


    Dann will ich doch auch hier mal meine visuelle Beobachtung von heute Abend (1.4.2013) einstellen. Beobachtet habe ich mit einem 12x80 Fernglas aus meinem (offenen) Küchenfenster. Nicht optimal, weil eine angestrahlte Kirche im Vordergrund stört, aber bei klarem Himmel so wie heute geht es doch. Um 21:25 MESZ war es dunkel genug dass ich Panstarrs gefunden habe. Eine Skizze des Gesichtsfelds (4,5° Durchmesser):



    Die Sterne in Andromeda waren nachträglich leicht im SkyAtlas2000 zu identifizieren. Mit dem auflegbaren Koordinatensystem war die Position 37,5°; 0h30min.


    Weiter habe ich mir notiert, dass etwas mehr als ein Gesichtsfeld (also ca. 5°) weiter oben M31 zu sehen war. Ein wenig schwächer als der Schweif von Panstarrs und natürlich ohne den hellen Kometenkopf. Beide waren aber auch an meinem ungünstigen Beobachtungsplatz im 12x80 Fernglas noch gut direkt sichtbar.


    Eine frühere Beobachtung habe ich noch vom 26.3.2013, aber die stelle ich dann in den dazugehörigen Thread ein.


    Viele Grüße aus dem östlichen Ruhrgebiet
    Heinz

  • Hallo zusammen,
    kein Aprilscherz, aber bei uns in Würzburg konnte ich am Abend wirklich den Kollegen zusammen mit M 31 fotografieren.
    Zwar störten noch ein paar Schleierwolken, aber davon ließ ich mich nicht abhalten die
    Annäherung von Komet und Galaxie abzulichten.



    EOS 6D, 2.8/135mm, f/4, 30sec. ISO 800, auf Vixen GP (Bildausschnitt)


    CS,
    Albert

  • Bei diesen Bildern kann ich leider nicht so ganz mithalten, aber zumindest hab ich ihn auch erwischt. M31 ist sogar auch etwas zu erkennen,
    Leider gab die Kamera nicht mehr her als 2 x 8 Sek. bei ISO 400 mit ca. 80mm Brennweite (Finepix HS-10) manuell überlagert und entrauscht. Aber immerhin hab ich ihn nun auch mal erwischt. :)


  • Moin,


    das war doch ein nettes Wetter heute abend - und hier das schnelle Ergebnis aus 93x8s, EOS 600D, 200MM Tele bei F/3.5:



    Viele Grüße,


    Carsten

  • Auc bei Köln war es fast klar. Richtung Norden hielt sich hartnäckig eine Wolkenbank, die erst nach einiger Zeit den Blick auf de beiden frei gab. Leider hab ich mich selber in den April geschickt und das Stativ für die Montierung zu Hause liegen lassen. Daher ist sind die Aufnahmen nicht nachgeführt :-( und nur mit knapp 100mm machbar gewesen.
    Das Bild ist in der nähe von Kommern aufgenommen.




    Gruß Dirk

  • Hallo frühaufstehende Komentenfreunde,


    tatsächlich habe ich jetzt Panstarrs nochmal am Morgen (also 2x innerhalb von 8 Stunden) visuell gesehen.


    Wiederum eine Skizze des Gesichtsfelds (4,5°) im 12x80 Fernglas, jetzt vom 2.4.2013 um 05:25 MESZ:



    Wie bei all den Fernglasskizzen ist oben und unten wie gesehen orientiert - man erkennt im Vergleich zur Skizze vom 1.4.2013 21:25 MESZ weiter oben so die andere Orientierung. Die Skizze hier entstand wieder am Fenster (diesmal im Wohnzimmer in Richtung Nordosten). Hier störte keine Beleuchtung, daher waren die Verhältnisse eher besser als am Abend - so konnte ich sehen dass der Schweif an der hier oberen Kante heller und schärfer begrenzt war.


    Trotz der leicht anders gezeichneten Sternabstände (die Skizze entstanden jeweils unabhängig ohne Vorlage) erkennt man an der leicht veränderten Position wie Panstarrs sich auf M31 hin bewegt. Soweit ich las, wird er am 4.4. den kleinsten Abstand haben - hoffentlich bleibt das Wetter bis dahin gut. Dann gehe ich auch einmal an einen besseren Standort - diesmal habe ich sogar durchs geschlossene Fenster geschaut, ich Weichei...


    Viele Grüße
    Heinz

  • Hallo zusammen;)


    schöne Aufnahmen, wirklich nett anzuschauen!


    Also meine Frage bzw Anliegen. Ich wollte gestern Panstarrs beobachten, da man ihn angeblich mit bloßem Auge sehen kann.


    Pustekuchen! Mirach konnte ich als Orientierung noch gut erkennen, aber selbst mit einem Mini Dobson von 400mm und 20mm Okular konnte ich Panstarrs nicht entdecken.


    Kann es an der Lichtverschmutzung, welche hier im Ruhrgebiet extrem ausgebaut ist liegen?

  • Klar liegt das an der Lichtverschmutzung. Auf Amrum konnte ich neben der obigen Fotoreihe nach etwa 5 Minuten Darkadaption den Kometen erkennen und nach 30 Minuten sah man die Diffusität ähnlich wie obigen Schweif. Dabei wirkte der Komet größer als M31. Das Ganze in ca. 10 Grad Höhe. Ohne dunklen Himmel sieht man allerdings nichts und bei dunklem Himmel auch nur einen Klecks, also bei weitem nicht wie das Foto. Der Komet ist auch viel schwächer als Hale-Bopp, Hyakutake oder gar West

  • Moin,


    gestern (01.04.13, ca. 22:10) konnte ich Panstarrs und M31 mit einem 100-mm-Makroobjektiv an einer CANON EOS450D zusammen auf ein Bild bannen:



    Volle Auflösung unter http://www7.pic-upload.de/02.04.13/5tkhe28lv1q9.jpg


    Aufnahmeort: Abbehauserwisch (bei Nordenham, Unterweser)


    5 Aufnahmen bei ISO 1600 und f/4.0, jeweils 30 Sekunden belichtet. Zusammen mit einem Darkframe mit "Deep Sky Stacker" überlagert und anschließend mit GIMP bearbeitet (nur noch zurechtgeschnitten).


    Mit einem Fernglas 10x50 war der Komet einwandfrei und sehr leicht zu sehen, mit bloßem Auge ging nichts!


    Grüße
    Karl

  • Hallo Leute!


    War eher ein Aprilscherz, der Komet am 1. April. Abgesehen von grausamen Dunst ist er im Vergleich zu meiner letzten Beobachtung vom 19.3., wo er einen wirklich schönen Anblick im 8,5x42 bot, ziemlich abgeschlafft. Eigentlich dachte ich mir, mit dem 80/500mm Refraktor müsste das schon was werden, aber es war ziemlich schwierig, aus dem orangen Einheitsbrei irgendwas raus zu kriegen. Foto auf der Galerie: http://www.astrostammtisch.com…isplayimage.php?pos=-1389


    (==>)Stefan: Vielen DAnk für Deine wirklich vorbildliche Mühe mit den Aufsuchkarten.


    LG
    MArtin

  • Heute das erste mal mit dem Teleskop draufgehalten, weil er auch von zu Hause endlich hoch genug steht![8D]


    Fotos hab ich auch wieder gemacht, aber ich verschone euch lieber damit. So sah er für mich jedenfalls noch sehr beeindruckend aus, vielleicht aber auch nur, weils mein erster ist.


    Bis dann,


    Michael

  • Hi allerseits


    In den letzten 2 Nächten war volles Haus in der GvA-Außensternwarte in Handeloh. Am Montag hatte ich ein kleines technisches Problem, und gestern dauerte es sehr lange, bis die Wolken sich auflösten. Hatte mein 180mm CZJ-Sonnar dabei, so dass M31 und der Komet gut ins Bild passten. Musste aber mit PI eine Menge herumfichnern, um die extemen Gradienten auszugleichen, und die Objekte hoben sich wg. aufgehelltem Horizontdunst auch nicht so toll ab. Hier mal verschiedene Bearbeitungen:





    (36 Bilder a 44 Sekunden)



    Hartwig

  • Die Farbe von Hartwig muß ich nochmal ausprobieren, heißt wohl sich mit Pixinsight beschäftigen. Hier mein heutiges Ergebnis:


  • Ich habe auch noch einen von vorgestern Abend:



    Wie ihr da so viele Details rauskriegt, bleibt mir rätselhaft. Ich kann nur JPGs addieren, davon 50x 30 Sekunden bei ISO1600 und der 400D. Das addieren von RAWs endet immer in einem fast weißen Bild, aus dem man nichts machen kann.


    Bis dann,


    Michael

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!