Jupiter am 5.3. - volles Programm

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo,


    ich hab leider kein Foto, nur einen saloppen Bericht weil ich so begeistert bin [:D].


    Gestern habe ich unerwartet die beste Jupiter Show meines Lebens erlebt. Seeing war wieder schlechter als von meteoblue vorhergesagt (4 und 5, ich würde aber sagen es war mittelmäßig).


    Jedenfalls ich hab mir aus dem Internet diesmal die richtige Uhrzeit ausgegoogelt, daß der GRF um ca. 19:00 transitiert. Also aufm Süd-Balkon mal eben meinen Tal aufgebaut. Und tatsächlich, der GRF, naja observiert habe ich eher einen blass-grauen Fleck, heller als das Band. Lange nicht mehr gesehen - schön.


    Aber während ich beobachte, nähert sich ein Mond dem nördlichen Doppelband. Prima! Gleich mitnehmen - ja gegen 19:43 war es soweit - der Mond berührt die Jupiterscheibe und wird zum Pickel. Aber was ist da? Noch ein Pickel auf der gleichen Seite, diemal beim südlichen Band, gleich unter dem wegrotierenden GRF. Wau und das gleichzeitig!


    Es geht weiter wie es kommt, ein Pickel verschwindet der andere schält sich ins Schwarze raus. Jetzt schaue ich wieder etwas ringsum und nanu? Wo kommt dieser schwache Stern rechts neben dem Jupiter her (am ZS beobachtet)? Wird doch nicht noch'n Mond sein (aber es fehlen ja auch 2), Tatsächlich der "Stern" wird zunehmend heller bis es ein vollwertiger Galileischer Mond ist, einer der aus dem Schatten kam, in ordentlichem Abstand zum Jupiter (mehr als ein Jupiter Durchmesser).


    Na gut, jetzt wollte ich es wissen. Der Mond von vorhin ist wohl dann vor dem Jupiter gewandert, ich hab ihn nur nicht gesehen. Da muss doch ein Schatten sein? JAP! Wenn man geduldig wartet bei dem Seeing ist an der rechten Jupiter Scheibe unter dem Südband hin und wieder ein schwarzes Pünktchen zu erkennen.


    Puuh, jetzt erst habe ich Luft geholt. Das hat sich alles zwischen 19:40 und 20:05 abgespielt. Wahnsinn!


    Bei dem Seeing, war das Beobachten mit dem 9mm Ortho (111x) am knackigsten und kontrastreichsten.


    Hoffentlich hat jemand von Euch Bilder geschossen.


    CS,
    Walter

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    <br />


    Hoffentlich hat jemand von Euch Bilder geschossen.


    CS,
    Walter
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Walter,


    ja, das war schon ein Spektakel gestern, für den GRF war ich zu spät, aber mit Jupiter und Io kann ich dienen...[;)]
    Ich habe auch noch ein paar Bilder mit 2 Schattenwürfen, die werde ich in den nächsten Tagen sichten und bearbeiten...



    CPC800 mit ALccd 5L-II C, Brennweite 4500mm


    LG und CS,
    Uli

  • Hallo Uli,


    schönes Foto, danke! Interessant ist, daß beim Foto der Schatten deutlicher ist als de Mond (Io?). Live ist es ja umgekehrt. Zumindest am 4-Zöller. Die Uhrzeit war irgendwas um 20:30 MEZ?


    Welche Vorhersage Quellen nutzt Du? Ich komme damit irgendwie nicht klar. Die Astronomie-de Zeiten für GRF beobachte ich nicht (zu den Zeiten oft weit und breit kein GRF zu sehen). Meine Mond-pdf-Liste aus anderer Stelle hat mir für gestern auch was anderes angekündigt ?? Als Programm habe ich noch Carte de Ciel (oder so ähnlich), aber noch keine Jupiter Monde & GRF Funktion drin gefunden).


    Gruß,
    Walter

  • Hallo Walter,
    die schönsten Beobachtungen kommen manchmal ganz unerwartet.
    Für Voraussagen benutze ich den "Ahnert". Er bringt m.E. immer noch die detailiertesten Ephemeriden.
    Am Computer benutze ich meist GUIDE.
    Das Schauspiel von gestern abend habe ich allerdings komplett verpasst!
    Neidvolle Grüße
    Andreas

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    <br />Hallo Uli,


    schönes Foto, danke! Interessant ist, daß beim Foto der Schatten deutlicher ist als de Mond (Io?). Live ist es ja umgekehrt. Zumindest am 4-Zöller. Die Uhrzeit war irgendwas um 20:30 MEZ?


    Welche Vorhersage Quellen nutzt Du? Ich komme damit irgendwie nicht klar. Die Astronomie-de Zeiten für GRF beobachte ich nicht (zu den Zeiten oft weit und breit kein GRF zu sehen). Meine Mond-pdf-Liste aus anderer Stelle hat mir für gestern auch was anderes angekündigt ? Als Programm habe ich noch Carte de Ciel (oder so ähnlich), aber noch keine Jupiter Monde & GRF Funktion drin gefunden).


    Gruß,
    Walter
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Walter,


    das Glück ist mit die Doofen, ich hab mit der Cam gefilmt und auf dem Live-Bild nur den Schatten von Io gehabt.
    Reiner Zufall, ich nutze keine Vorhersagequellen...
    Io selbst trat erst bei der Nachbearbeitung ans Licht, was mich umso mehr gefreut hat.
    Visuell fallen einem die Monde natürlich deutlich mehr ins Auge, auch am 8-Zöller!


    LG und CS,


    Uli

  • Hier mal meine Bilderserie von gestern Abend.



    18.57h - lt. Stellarium müßte Europa etwas unter dem GRF sein, im Band darunter ist ein heller Punkt das müßte er sein. Io ist rechts daneben.



    20.18h - links ist Ganymed, der Schatten von Europa (rechts) ist deutlich zu sehen. Io ist bereits verschwunden.



    20.40h - links ist Ganymed, der Schatten von Europa (rechts) ist deutlich zu sehen.


    Danach verschwand Jupi bei mir hinterm Baum :(


    Hatte auch erst um viertel nach 8 gesehen das ein Transit stattfand, sonst hätte ich sicher noch ein paar Videos zwischen 7 und 8 gemacht.


    Skywatcher Newton 150/1200, TS 2x Barlow, Canon EOS 60D, ca. 1500/2000 Bildern 1/80s ISO 1000, Bearbeitung mit Registax 6


    Für alle wo heute keine Wolken sind: von 18.20h- 20.30h wandert Io über den Jupiter.

  • Hi Carsten,


    Vielen Dank auch für die Bilder und die Erklärung. Jetzt weiss ich welche Monde das waren :-)!


    Heute ginge es durch einen Zirren-Schleier, aber ich war zu träge (nach 3 Beobachtungsabenden) das Geraffel schon wieder
    zusammenzustecken und zu schrauben.


    Dir ein besseres CS heute,
    Walter

  • hallo Leute,


    Walter:
    ja die beiden Jupitermonde am Rand beim Austritt
    bzw. bei der Verfinsterung konnte ich mit Swen bei unserer
    SAZ in Reinsehlen verfolgen. Zwischen 19:46-47 MEZ zeigte
    sich Jupiter mit zwei Ohren*.
    Dieses Phänomen wird auch auf der anderen Seite des "Teiches"
    mit "Mickey mouse" Effekt* treffend umschrieben[:o)].


    Gruß
    Christian

  • Das war wirklich schön am Dienstag, bei mir war das Seeing leider auch eher mittelmäßig. Habe das garnicht vorher gewusst, dass der Ganymed da auf einmal aus der Verfinsterung auftaucht, als der zuerst ganz schwach auftauchte, dachte ich schon kurzzeitig, ich hätte Amalthea oder so gesehen...
    Aber davon abgesehen, theoretisch müsste man doch nach Ende der Verfinsterung bei sehr gutem Seeing mit dem 8-Zöller Ganymed als Halbmond erkennen können, oder meint ihr das ist zu ambitioniert? Immerhin bilde ich mir zumindestens ein, erkennen zu können, dass Ganymed und Kallisto größer sind als Io und Europa.


    Gruß Andreas

  • hallo Leute,


    Andreas:
    &gt;theoretisch müsste man doch nach Ende der Verfinsterung bei sehr gutem Seeing mit dem 8-Zöller Ganymed als Halbmond erkennen können, &lt;


    klar entsprechend hohe Vergrößerung
    (&gt;200x, aber besser 250-300x) vorausgesetzt,
    eine sehr gute Optik und gutes Seeing reichen dann 8" dicke aus.


    Gruß
    Christian

  • Hmm, dann werde ich mir wohl irgendwann doch mal ein 4mm-Okular zulegen, für Planeten bei gutem Seeing. Meine Optik sollte da eigentlich mitspielen, mein Händler meinte, er könne mir deutlich besser als beugungsbegrenzt garantieren.

  • Hallo Walter! Du bist ja ein Talianer! [:)] Ich nutze ebenfalls einen TAL100RS (siehe Signatur) [;)]


    Nette Beschreibung Deiner Beobachtungen.


    Ich kann Dir das Programm winJUPOS empfehlen. Dort gibt es das Ephimeriden-Tool, mit dem man die Erscheinungen am Jupiter gut simmulieren kann. Und übrigens auch der anderen Planeten!


    Download:
    http://www.grischa-hahn.homepage.t-online.de/
    Tutorial:
    http://www.youtube.com/watch?v=KJf-XvVVC0c



    Wie zufrieden bist Du mit dem TAL? Mir gefällt vor allem die schöne Sternabbildung und das kontrastreiche Bild. Es ist ein sehr schönes Fernrohrfeeling. [;)] Für Jupiter nutze ich ein 7mm-Ortho, das ergibt 143fach, da war das Bild noch sehr definiert.



    CS,
    Chris

  • Hi Chris


    schicke Montierung! Ich habe noch die Original Schellen, aber der Monti Antrieb schafft zum Glück das Ungleichgewicht, wenn ich meine Granate (TSWA38 samt 2" Spiegel) dranhänge.


    Oh ja, der TAL100 macht schon was her, ich liebe dieses Scope. Die Briten sind ja noch viel mehr verrückt danach !
    Bin auch optisch sehr zufrieden, hab aber noch nicht durch einen &gt;=8" geblickt. Das zögere ich noch hinaus, weil ich keinen Platz für ein Zweitteleskop habe und wechseln will ich eigentlich auch nicht ;)! Ich mache damit eigentlich alles was mit 4" unter einem mag6 Himmel erreichbar ist, also auch DS. Bin aber erst seit fast einem Jahr (wieder) aktiv. Was Farbwerfen angeht, stört mich der leichte Lila Saum nicht.


    Davor hatte ich einen grottigen Newton 114/900 (Revue glaube ich) aus der Jugend - der vor 4 Jahren aufm Balkon endgültig weggerostet ist. Dagegen ist der TAL (und die Okulare) eine Offenbarung - besonders am Mond und bei Sternhaufen! Ich glaube ich muß mit ihm noch ein gutes Seeing erwischen. Mit dem 5mm Baader Ortho wurde ich am Planeten bisher noch nicht aus den Stiefeln gehauen. Eher beim 9mm. Ein 7mm verkneife ich mir weil ich das 6,3mm Plössl mit nutze.
    Ich sehe Dir fehlt ein Weitwinkel? Also ich empfehle dringend ein 2" Okular was das maximale wahre Feld von 2,7 Grad erfasst, das ist bombig für die Milchstraße. Musst nur aufpassen: der Crayford fährt für manche 2" Kombinationen nicht weit genug rein!
    Ich musste meinen Spiegel etwas kürzen lassen.


    Gruß,
    Walter

  • Danke Walter,
    die Losmandy GM8 gibt es unter Umständen schon für ~1000Euro in der alten Variante mit Hurst Motoren (Horst [:)]) und ohne Präzisionsschnecken, so wie meine. Das tut dem aber keinen Abbruch, denn die Montierung ist wirklich sehr zuverlässig, funktioniert einwandfrei und passt zu Teleskopgrößen wie dem TAL100RS und einem C8 einfach wunderbar. Ich muss dazu sagen, dass meine neuen Rohrschellen etwas zu groß waren, da hab ich einfach Pappstreifen eingelegt. Ich hatte schon einmal einen 2Zoll_Zenitspiegel dran, leider bin ich aber nicht mehr mit den anderen Okularen in den Fokus gekommen. Für mich hier in der Stadt lohnt sich Widefeeld erst mal nicht so sehr, vielleicht komm ich später nochmal drauf zurück.


    Ich konnte den Tal am Jupiter nun auch ausprobieren. Da kann man schon einiges an Detail herausarbeiten. Diese Zeichung konnte ich gleich im Anschluss mit einer Forografie auf A.de vergleichen und lag gar nicht mal so schlecht. Das Jupiterbild ist diese Tage aber bei 143fach wirklich recht klein. Da muss man schon sehr genau hinschauen! Aber bei dem Gerät hat man stehts die Garantie, dass man Details sieht. Der Refraktor ist oft schon nach 10 Minuten Auskühlen einsatzbereit.





    Bewundernswert, dass Du mit dem TAL auch DS machst! Hier aus der Stadt heraus mache ich meist Doppelsterne und einige offene Sternhaufen. Hast du schon die visuelle Grenzgröße des TAL an Deinem Himmel bestimmt? Sicherlich mal ein interessanter Test. Farbe sieht man - stimmt! Aber so richtig abhalten tut einen das nicht vom Beobachten. Bei Jupiter war der violette Saum letztens sehr unauffällig. Mit einem 5mm ist man bei 200fach. Das ist eine Vergrößerung, bei der man die Beugungserscheinungen schon sehr gut sehen kann! Ich gehe lieber ein Stück runter - wie du auch. Ich kann zum Beispiel an helleren Sterne bei 143fach die Beugungsfigur deutlich sehen. selbst bei 80fach sehe ich diese. Dass heißt, das auch Planetenbilder schon deutlich unter dem Beugungseffekt leiden auch wenn die 2*D immer propagiert werden, sind die Bilder bei 1.5*D doch wesentlich ästhetischer mit eigentlich demselben Detailumfang. Sehr gut ist das mitgelieferte 25mm-Plössl - mein Lieblingsokular [;)]. Ich hatte schon vorher ein 7mm-Ortho, deswegen habe ich die beiliegenden kurzbrennweitigen Plössls nicht weiter ausprobiert.




    Für jemanden, der eher nostalgisch angehaucht ist und sich nicht zu schade ist, mit einem Achromaten zu beobachten, ist der TAL ein feines Gerät, das viel Freude bringt. Ich werde erst mal nicht auf einen ED umsteigen! [;)]




    CS,
    Chris

  • Gut gezeichnet Christian, ungefähr so sehe ich das auch (gerade heute um 20:00).


    A propos, DS ist kein Problem, ich muss halt 50km rausfahren. Mein Ort ist eine Katastrophe. Frankfurt und Airport hinter mir.
    Der Airport ist sogar schlimmer als 3x Frankfurt. Nachtflugverbot ab 23:00, aber Licht? Volle Kanone - die ganze Nacht!


    CS, Walter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!