Open Fringe Frage

  • Hallo,


    es geht mit meinem 24er auf die Zielgerade, nun muss jede Feinheit beachtet werden ...


    Derzeit mache ich bei meinen Auswertungen Interferogramme bei 0 Grad und 90 Grad (hier drehe ich die Bilder zurück), nehme jeweils die 6 besten (d.h. jene mit den wenigsten unwraped errors) Bilder, mittle die Aufnahmen, speichere die Ergebnisse als Wavefront-Datei (eine für 0Grad, eine für 90 Grad rückgedreht), öffne OpenFringe neu und mittle danach diese Mittelungen. Die Mittelungen habe ich bisher im Register 'Zernike List' vorgenommen. Erst gestern ist mir aufgefallen, das man auch im Register 'Wavefront List' mitteln kann.



    Mein Vorgehen für die weitere Korrektur war bisher, nach der Mittelung unter Zernike List bei "Surface Presentation" auf FFT-Wavefront zu wechseln, den LowPass Filter auf 0.04 zu stellen und habe dann das gezeigte Profil herangezogen.


    Nun habe ich mal meine Mittelungen unter 0 und 90Grad_rück im Register Wavefront List gemittelt und stelle merkliche Unterschiede fest. Beim Speicher der Wavefront-Datei wird als Dateiname 'SURFACE AVERAGE' vorgeschlagen, bei Speichern der Mittelung aus dem 'Zernike List'-Register 'Average'.


    Im Register 'Wave Front List' hat man jedoch nicht die Möglichkeit des Wavefront Smoothing, werder über LowPass-Filter noch mittels Zernike Smoothing (oder der Kombination aus beidem).


    Was wäre das geeignete Vorgehen?
    Mittelung mit Surface average, dann zurück zu 'Zernkie List', dort ein grober LowPass-Filter (z.B. 0.08) und dann Zernike Smoothing 18. Ordnung (= 361 Terme? ?


    Viele Grüße


    Achim

  • Hallo Achim.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Derzeit mache ich bei meinen Auswertungen Interferogramme bei 0 Grad und 90 Grad (hier drehe ich die Bilder zurück), nehme jeweils die 6 besten (d.h. jene mit den wenigsten unwraped errors) Bilder, mittle die Aufnahmen, speichere die Ergebnisse als Wavefront-Datei (eine für 0Grad, eine für 90 Grad rückgedreht), öffne OpenFringe neu und mittle danach diese Mittelungen. Die Mittelungen habe ich bisher im Register 'Zernike List' vorgenommen. Erst gestern ist mir aufgefallen, das man auch im Register 'Wavefront List' mitteln kann.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hier bist du schon fast ideal vorgegangen aber es ist gut das du die 'Wavefront List'
    gefunden hast, weil die ist viel besser.
    Weil wenn du diese hast kannst du auch alles Andere damit machen.
    Du brauchst nur rechts oben auf ´Zernike Pased´ umschalten und du siehst die Topografie wie sie mit den Zernikes erstellt wird.
    Aber die Zernike würde ich nicht verwenden weil da ist ein wenig Arteffakt dabei der den Rand ein wenig höher macht als er ist.
    Du brauchst dann nur wieder auf ´FFT Wavefront ` schalten und du siehst wieder die richtige 3D Darstellung.
    Wenn du zum Abspeichern auf die Wavefront List gehst hast du die Möglichkeit gleich alle zu selektieren und mit Average zu mitteln
    und abzuspeichern und dann hast du das fertige Ergebnis weil du die 90° Interferogramme schon vor der Auswertung zurückgedreht hast.
    Aber du kannst auch wenn du die 0° und die 90° zurück separat anschauen willst auch separat selektieren und abspeichern.
    Aber vergiss nicht oben im `Buton Zernikes` bei `vew terms` und bei `Wavefront Zernikes` die Coma zu aktivieren
    Weil sonst weißt du nicht ob du den Spiegel diesbezüglich besser oder schlechter machst.
    Somit hast du die Dateien einmal gespeichert mit denen du alles machen kannst.
    Du kannst sie dir mit verschieden Low Pass Filtern anschauen oder auch wie es mit Zernike Smoothing aussieht anschauen.
    Bei Zernike Smoothing entsteh auch eine neue Datei die du abspeichern kannst. Die kannst du in der Wavefront List auswählen.
    Aber diese würde ich nicht verwenden weil die ist schon zu sehr geglättet.
    Willst du die anderen Versuche abspeichern dann geht das über File `Save viw as Image` oder rechts oben mit dem Buton `Report`.
    Sehr interessant ist auch rechts oben der Buton `Profile` dort kannst du durch drehen mit dem Zeiger alle Querschnitte
    Anschauen. Wenn dir das Profil zu grob ist kannst du darunter bei `Skale in Waves` von Automatik auf Manuell umschalten
    und rechts davon selber die Skala anpassen.
    Ich hoffe das ich dir damit ein bischen weiterhelfen konnte und wünsche dir gutes Gelingen.


    Viele Grüße
    Alois

  • Hallo Achim,


    ich würde nur mit der Wavefront list arbeiten, die ist genauer als die Zernike List.


    Du siehst bei aktivierter Wavefront list die Glättungsmöglichkeiten nicht in der 3D surface Sicht.
    Schalte einfach rechts auf den contour- oder profile-button, dann siehst die entsprechenden Möglichkeiten unten rechts.


    Weiterhin gutes Gelingen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!