Hintergrundproblem bei Canon EOS

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein kleines Problem mit meinen Astroaufnahmen. Seit einiger Zeit arbeite ich mit Flatfields und es hat sich viel getan. Der Komakorrektor arbeitet toll und so werden meine Ansprüche höher und ich drehe bei der EBV dann auch mal gerne weiter auf und dabei ist mir ein Phänomen aufgefallen.


    Ich habe, wie auf folgendem Foto zu sehen, in meinen Bildern immer einen Helligkeitsgradienten:



    Den bekomme ich durch die Flats nicht weg. Um zu zeigen, dass es nicht an den Darks liegen kann, habe ich bei der Korrektur in DSS die Gewichtung der Darks mal hochgeschraubt. Man sieht eindeutig, wo das Verstärkerglühen der Canon wegsubtrahiert wurde.


    Bei näherer Betrachtung meiner Flats fällt auf, dass diese eher kreisrunde Vignettierung zeigen, statt dieser Aufhellung von rechts, rechts unten.


    Wodran kann das liegen? Weder Flats noch Darks zeigen einen Gradienten (wie auch immer geartet), der dieser Auffälligkeit nahe kommt. Ich habe das bei allen meinen Aufnahmen unabhängig, WIE die Kamera im Auszug steckt. Es ist immer die Region rechts, rechts unten.


    Sind das Reflexe? Irgendwas anderes? Ich entferne das bei Fitswork mit "Sternen ebnen". Das klappt gut und ist eine tolle Funktion, aber wenn man das iregendwie abstellen könnte, wäre das schon toll!


    Vielleicht hat jemand ein ähnliches Problem schonmal gehabt und mag seine Erfahrungen hier teilen?!


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    von wo aus nimmst du auf? Das könnte ein Gradient sein, der durch den aufgehellten Himmel in Stadtnähe entstanden ist. Sonst versuch mal eine Bearbeitung ohne Flats. Ist das dann auch noch so?


    cs


    Werner

  • Hi,


    Stadthimmel kann ich ausschließen, ich war bei Wildscheinen und Kühen fotografieren [:)]


    Aber ich habe es jetzt mal ohne Flats probiert und beim Aufreißen der Regler kriege ich schöne Kreisrunde Vignettierung rein.


    Reflexe bei den Flats? Was ist deine Prognose? Oder mache ich Softwaretechnisch was falsch? (ich nutze bei den Flats Median)


    Viele Grüße und schonmal Danke für den Tip!
    Michael

  • Hallo Ibi,


    ich habe das Teleskop draußen senkrecht hingestellt, den Deckel abgenommen, t-shirt drauf und los. der blaue himmel ist denke ich ganz gut gleiichmäßig ausgeleuchtet, das t-shirt macht es noch homogener. Ich habe übrigens auch schon ohne t-shirt versucht, wird auch nciht besser. Soll ichs anders machen?


    Viele Grüße
    Michael

  • Eigentlich ist das eine ganz gängige Variante.
    Du kannst dir den Masterflatframe ja mal im Photoshop öffnen
    und strecken bis man was erkennt.

  • Ibi,


    hier einmal das total aufgedrehte Foto vom Cirrusnebel ohne Flat:



    und hier einmal das Flat total aufgedreht:



    So langsam schwant es mir. Kann es sein, dass bei den EOS Kameras vielleicht die Blende irgednwie so komisch aufgeht, dass das Feld ungleichmäßig ausgeleuchtet wird?


    Meine Idee: Beim Flat geht der Auslösevorgang so schnell und das Licht ist so intensiv, dass ungleichmäßige Öffnungs- und Schließvorgänge bestimmte bereiche des Chips stärker ausleuchten, als andere. Beim Light spielt das keine Rolle, weil da so lange belichtet wird, dass die 1000stel Sekunde da nciht ins Gewicht fällt.


    Kann das sein? Muss ich meine Flats vielleicht so machen, dass ich dafür eine Sekunde belichte?


    Viele Grüße
    Michael

  • >>Kann das sein? Muss ich meine Flats vielleicht so machen, dass ich dafür eine Sekunde belichte?<<
    Und ob das sein kann!
    Du solltest für die Flats, besonders, wenn die Kamera über einen Verschluss verfügt, mehr als einige zehntel belichten.
    Besser ist tatsächlich eine und mehr Sekunden. Man nimmt das Flat eigentlich auch nicht am Taghimmel auf. Es heißt ja auch Dämmerungsflat.
    Du musst nur dann darauf achten, dass du bei zunehmender Dunkelheit immer länger belichten musst. Man staunt, wie die Dunkelheit von Minute zu Minute zunimmt.

  • Ach ja, noch etwas:
    Dir ist doch hoffentlich klar, dass die Flats etwa zu 50% gesättigt sein sollten?
    Auch das könnte noch mit deinem Problem zusammen hängen.

  • Gerald,


    YYYEEEAAAAHHHH! Wie geil ist das denn? das hats gebracht!


    Also ich habe nochmal alles genauso gemacht und die ISO Zahl runter gedreht, sodass ich 1/6 sekunde belichten musste ... zack sah auf einmal das Flat aus wie das Light!


    Danke ans Forum!


    Viele Grüße
    Michael


    P.S. das mit den 50% weiß ich.. AV + 1 2/3 soll man machen. das funktioniert ganz gut, wie ich jetzt sehe! :D

  • Hallo Michael


    Iso- Zahl runter ist nicht ganz die Lösung,
    es gibt noch Fehler vom auslesen, die werden dann eigentlich bei Light und Flat mittels Biasabzug beseitigt, dann passt das Flat noch besser, die Eos belichtet ja auch ohne weiteres kürzer, dann ist es besser die iso Einstellung wie bei den Lights zu belassen.
    du kannst statt Bias auch die jeweiligen Darks benutzen, Dark fürs Light und Dark für das Flat
    Wenn du echte Darks für die Lights machst solltest du dir die Temperatur notieren, dann kann man sie wiederverwenden, die Belichtungszeit der Darks ließe sich sogar durch Multiplikation der Pixelwerte anpassen, spart etwas Zeit, aber ISo und Temperatur sollte zu den Lights passen.
    Mit den Flats drauf achten das in allen Farbkanälen nicht überbelichtet ist


    Gruß Frank

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: ibi</i>
    <br />Problem gelöst :) Bin gespannt auf das Ergebnis.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hier das Ergebnis:



    Voll geil! Ich kann mich zwar hier nicht mit den Profis messen aber ich bin absolut happy mit dem Ergebnis und sehr stolz!


    Danke dir/euch!
    Michael

  • Hallo


    du hast sogar das Verstärkerglühen wegbekommen, das ist bei den älteren Modellen selbst mit Darks nicht einfach
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ich kann mich zwar hier nicht mit den Profis messen<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    was denn sonst, ich denke schon :)


    Gruß Frank

  • Hi Michael,


    ein tolles Ergebnis! Das zeigt mal wieder, wie wichtig vernünftige Korrektur Aufnahmen sind! Freut mich das du noch eine Solche Prachtaufnahme draus machen konntest!


    lg Benny

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!