Teleskop-Selbstbau für Anfänger

  • Hallo Zusammen!
    Wieder mal ein Neuer - das nutzt aber nichts. Ich brenne schon seit Jahren darauf, mal so richtig in den Weltraum blicken zu können. Mein Kaufhausteleskop das ich vor vielen Jahren bekommen habe, reicht gerade mal für die Sonne und den Mond, aber für alles Andere ist es schade um die Zeit.
    Jetzt habe ich mir gedacht, für etwa EUR 400.-- ein 8" Dobs anzuschaffen. Das ist sicherlich eine nette Sache, aber wie ist es mit einem 10" oder gar 12"-Teleskop? Für so ein Gerät reicht mein Budget sicherlich nicht, aber ist es möglich, so etwas selber zu bauen? Das Problem dabei: ich arbeite in einem Büro, bin gerne in der Werkstatt, habe aber praktisch von nichts eine Ahnung :o(
    Gibt es irgendwo eine Bauanleitung für Teleskope, die auch von mir verstanden wird? Es sollte wirklich Schritt für Schritt genau erklärt sein und am besten mit vielen Bildern bestückt. Im Internet habe ich schon zwei, drei Anleitungen gefunden, aber leider sind die gespickt mit Fachausdrücken, die mir mehr oder weniger unbekannt sind. Kann mir jemand helfen????????????

  • Hi figlfan,


    willkommen im Astrotreff!


    So etwas gibt es nicht. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Teleskop zu bauen, daß es ganz unmöglich ist so etwas detailliert darzustellen. Es fängt schon mit der Frage an, ob Du auch den Spiegel selber schleifen willst oder nicht. In jedem Fall wirst Du im Selbstbau die günstigen GSO und Skywatcher usw. nicht unterbieten können! Eher wird es teurer! Der finanzielle Vorteil kommt erst bei größeren Geräten, die nichts für den Anfang sind. Und auch bei dieser Kalkulation darfst Du die Arbeitszeit nicht rechnen.


    Sollte dich der Gedanke nicht mehr loslassen, gebe ich folgende Empfehlungen:
    Im Internet surfen / hier im Astrotreff nach Beiträgen suchen bezüglich
    - Selbstbau / Dobson Telskope im Selbstbau
    - Selbstschliff von paraboloiden Spiegeln


    Sollte dich alles was Du findest eher inspirieren als abschrecken, dann kannst Du nach und nach herausfinden, welche Größe Du angehen willst (die häufigsten Größen bei Anfängern sind 6"-12", wobei 12" bei einigen schon als Grenzgang gelten), welche Bauart Du möchtest(Gitterrohr, Tubus, Reisedobson,...) usw..


    Eins steht fest: es ist ein langer Weg zum eigenen Teleskop, aber auch hochinteressant und heruasfordernd!

  • Hallo , leider muss ich dich auch ein bischen bremsen . Wenn du denkst zu sparen zumindest bis 12 Zoll kannst du es vergessen . Wenn du du den Hauptspiegel und den Fangspiegel kaufst sind deine 400 Euro schon weg dann kommt Material Fangspiegelspinne bauen Hauptspiegelhalterung Tubus etc etc .
    Wenn du nicht länger warten willst , sprich sparen siehst du mit einem 8 Zoll Dobson schon jede Menge. Und wenn du später mal was größeres willst wirst du den 8er bestimmt behalten weil er so schön transportabel ist . Gruß Erich

  • Hi figlfan,<blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">So etwas gibt es nicht.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Jaein - es gibt sicher keine allgemeingültige Anleitung - aber Du hast selbst schon einige gefunden, es gibt *zig Selbstbauprojekte (der eine oder andere Sternfreund wird Dir vielleicht auch eine Kopie seiner Baupläne überlassen) - aber es gibt auch Händler, die Baupläne veröffentlichen (z.B. Easy-Dob von D.Mohlitz (?)) oder Bausätze anbieten (Martini(?) - such mal, war vor kurzem erst hier im Forum drin). Hängt ganz davon ab was Du bauen willst - die Komplexität läßt sich wohl fast beliebig steigern [;)] (siehe z.B. das Alu-Kunstwerk von Wolfgang "frosty Theo" mit Fanspiegelaufhängung aus Gitarrensaiten, die großen Eigenbauten von Stathis, Kurt und all den viele anderen)...


    Ich denke, Du wirst Dich da durch eine große Vielfalt "durcharbeiten" müssen ;)


    Finanziell wird es sich wie Erich und Jörg schon schreiben, erst bei den Großen lohnen - aber wenn's Dir eher um das Individuelle und um den Spaß geht, gibt's genug Anknüpfungspunkte.


    Und eine gute Literaturempfehlung zum Einstieg ist wohl das Buch von Martin Trittelwitz. Englische Literatur dazu gibt's noch viel mehr - oder nutze mal die Suche zu "ATM".


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">leider sind die gespickt mit Fachausdrücken<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Naja, darum - Dich mit der Materie auseinanderzusetzen - wirst Du nicht drumherumkommen [;)], aber mit ein bisschen Einlesen wirst Du das meiste schnell verstehen (es geht ja zum Glück selten um komplizierte Optik-Rechnerei).


    Außerdem gibt's auch Kurse zum Thema Spiegelschleifen und Dobsonbau - dazu können Dir die anderen sicher mehr sagen...


    Viel Spaß,
    René

  • HI
    Ich habe vor einem Jahr auch gedacht ich könnte beim Selbstbau Geld sparen, aber das hat nicht geklappt. Dafür aber, habe ich jetzt ein Unikat auf dem Balkon stehen. Bei dessem Bau ich eine Menge über Optiken und Testverfahren gelernt habe und es hat einfach Spaß gemacht. Beim first Light war es ein spannendes Erlebnis, dass erste mal durch eine selbstgeschliffene Optik zu sehen.


    Bevor ich mit dem Bau begonnen habe, hatte ich null Ahnung von Teleskopen und trozdem hat es geklappt und die Fachbegriffe werden im Buch von Martin Trittelvitz und im Video von Stathis Kafalis gut erklärt.


    Es kostet Zeit, Nerven und Geld, und du solltest etwas handwerkliches Geschick haben. Geht es dir nur ums Geldsparen, solltest du es besser sein lassen.


    Bis dann,
    Joachim.

  • Hallo zusammen!


    Vielen Dank für eure Beiträge. Ich bin immer wieder fasziniert davon, wie hilfsbereit man in diesem Forum ist! OK, Teleskop-Selbstbau ist nach euren Meinungen etwas, das ich mir für später aufsparen kann - mach ich auch. Bin ich als Einsteigermodell mit einem Dobs 8" auf dem richtigen Weg? Mich interessiert vor allem Deep Sky (Galaxien, Nebel,..). Fall dieses Gerät das Richtige ist, würde mich noch interessieren, was man dafür etwa ausgeben muss (inkl. Stativ und den wichtigsten Utensilien).
    Dankeschön[:D]

  • Hallo Markus,
    mit einem 8" Dobs liegst du bestimmt richtig für den Einstieg.
    Viel entscheidender als ein Riesen-Spiegel ist ein möglichst dunkler Himmel!


    Ich hab mit einem Galaxy D8 von ICS Augsburg angefangen (baugleich mit 8" GSO von TS). BK7 Spiegel genügt.
    Mein Dobs habe ich mit 8x50 Fernrohrsucher gekauft und bin damit klar gekommen. Gerade das Aufsuchen schwieriger Objekte geht damit ganz gut. Es gibt alternativ auch Peilsucher mit Leuchtkreis oder Leuchtpunkt. Die sind einfacher zu benutzen, zeigen aber keine schwachen Himelsobjekte.
    Probier's möglichst aus oder nimm beide[:D].
    Beim Galaxy D8 waren 32mm und 9mm Plössls dabei; wenn du noch eine gute 2x Barlowlinse dazu kaufst (ab 50 Euro), hast du erst mal eine vernünftige Auswahl an Vergrößerungen.
    Dazu noch ein UHC-Filter, der ist leider ziemlich teuer, so 100-130 Euro, gebraucht evtl. billiger.
    Dann den "Karkoschka - Atlas für Himmelsbeobachter" und evtl. eine drehbare Sternkarte.
    Dazu eine rote LED-Leuchte, möglichst regelbar.
    Für Zuhause das kostenlose Programm "Cartes du Ciel" aus dem Internet. Keine Angst, das gibt's auch mit deutschsprachiger Bedienoberfläche[:D].
    Warme, bequeme Kleidung ist ganz wichtig, falls nicht schon vorhanden.


    So, das war's dann schon.
    Zum Üben ist es ganz hilfreich, sich mit erfahreneren Sternguckern zu treffen.
    Ein evtl. vorhandenes Fernglas solltest du immer dabei haben.


    Viel Spaß!


    Gruß,
    Martin

  • Hallo Martin, vielen Dank für deine Hilfe. Leider hast du einige Begriffe verwendet, die ich nicht kenne und die ich im Astro-Lexikon nicht finde. Könntest du (oder sonst jemand [;)])mir bitte die folgenden Begriffe kurz erklären:
    BK7 Spiegel
    Plössl
    Barlowlinse
    UHC-Filter
    Dankschön[:D]

  • Hallo Markus,


    du brauchst ein besseres Astro-Lexikon :)


    &gt; BK7 Spiegel
    BK7 ist eine bestimmte Sorte optischen Glases


    &gt; Plössl
    eine bestimmte Art von Okularen


    &gt; Barlowlinse
    Eine Zusatzeinrichtung vor dem Okular, dass die Brennweite vergrößert (Vergrößerung erhöht)


    &gt; UHC-Filter
    ein Filter, dass nur bestimmte Wellenlängen passieren lässt,
    wodurch man bestimmte Objekte besser beobachten kann


    &gt; Dankschön
    ein Wort, mit dem man seinen Dank ausdrückt


    Ciao, Heiner

  • Ach ja, du schreibst:


    &gt; Teleskop-Selbstbau ist nach euren Meinungen etwas, das ich mir für später aufsparen kann


    meiner Ansicht nach gibt es übrigens nichts, was einen Nicht-Besitzer eines 8" Dobsons
    davon abhalten sollte sein Teleskop selbst zu bauen. Du musst dich nur von der Vorstellung
    verabschieden, dass es wesentlich billiger wird als ein gekauftes. Mit einiger
    Wahrscheinlichkeit wird es dafür aber wesentlich besser sein als ein gekauftes.


    Ciao, Heiner

  • (==&gt;)Markus:
    Entschuldige bitte die unerklärten Fachbegriffe.


    (==&gt;)Heiner:
    Danke für die Begriffserklärungen.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">meiner Ansicht nach gibt es übrigens nichts, was einen Nicht-Besitzer eines 8" Dobsons davon abhalten sollte sein Teleskop selbst zu bauen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"> Da kann ich nicht unkommentiert zustimmen:
    Begeisterung bzw. starkes Interesse sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Ohne Astronomie-Erfahrung, ohne handwerkliche Vorkenntnisse und ganz ohne persönliche Hilfe durch erfahrene Selbstbauer sollte man sich wenigstens das Buch von Marty zulegen und Fragen über den Astrotreff (Optik- und Technikforum) posten. Und man sollte davon ausgehen, mindestens 6 Monate lang einen Großteil seiner freien Zeit mit dem Projekt zu verbringen.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Du musst dich nur von der Vorstellung verabschieden, dass es wesentlich billiger wird als ein gekauftes. Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird es dafür aber wesentlich besser sein als ein gekauftes.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"> Das sehe ich auch so.


    Gruß,
    Martin

  • Hallo Martin,


    &gt; Begeisterung bzw. starkes Interesse sollte auf jeden Fall vorhanden sein.


    Jo stimmt, ohne geht es nicht. Dazu kommt noch, dass man die Fähigkeit hat,
    sich von den unvermeidlichen Rückschlägen leicht zu erholen und nicht zuletzt
    eine ordentliche Portion Durchhaltevermögen. Und klar, wie du schon schreibst
    muss man jede Art von verfügbarer Information aufsaugen wie ein Schwamm :)


    Ciao, Heiner

  • Nochmal hallo zusammen!
    Aus all euren Beiträgen und stundenlangem Suchen in den Foren ist bei mir eigentlich nur eines klar: Begeisterung und Interesse bringe ich genug mit[;)]
    Ansonsten kristallisiert sich bei mir ein 8" Doboson heraus. Zwar ist die Fotografie damit ein "wenig" eingeschränkt, aber das ergibt sich dann mit der Zeit. Bevor ich mir aber so ein Teil zulege, würde ich gerne irgendwo einen Doboson oder ein anderes Gerät testen. Kennt jemand von euch einen "Astronom" aus dem Raum Feldkirch - Bludenz in Vorarlberg (A) mit dem ich mich mal an einem Abend zum Sterneguggen treffen könnte?
    Ausserdem hätte ich noch zwei weitere [?]
    [?] Nr. 1: Folgende Begriffe fallen immer wieder in den Foren: f6, f4.5, f..... Was bedeutet das und
    [?] Nr. 2: was bedeutet eq2,...?


    Danke für eure Hilfe

  • Hallo Markus,


    zu Nr 1:
    richtig geschrieben heisst es f/6 f/4,5 usw. Dabei handelt es sich un das Öffnungsverhältnis
    also dem Verhältnis zwischen Brenneite und Öffnung. Bei 8" (200mm) und 1200mm Brennweite währe
    das also f/6


    zu Nr 2:
    eq2 ist eine parallaktische Montierung, die aber wohl für 8" nicht in Frage kommt.
    Siehe google: http://www.google.com/search?h…tische+eq2&btnG=Suche&lr=


    Ciao, Heiner

  • Hallo Markus,
    ich habe Dir gerade ein Email geschrieben. Wir können uns gerne mal auf ein Fohren treffen. Falls das Wetter wieder mal passen sollte, kannst Du ja mal bei meinem 8" durchschauen.
    Viel Spaß,
    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!