Lagerungsastigmatismus im Interferogram

  • Hallo,
    habe noch eine Frage wie es sich mit dem Lagerungsasti verhält.
    Mein Spiegel liegt in der Halterung auf zwei Punkten welche 90° auseinanderstehen.
    Wenn ich jetzt alle 90° meine Interferogramme aufnehme verschwindet dann der Lagerungsasti oder nicht. Müsste ich dann nicht lieber alle 120° oder alle 60° Bilder schießen.


    Das der Asti der durch den Bath selbst verursacht wird sich bei 90 rausrechnet könnte ich mir noch vorstellen, aber der Lagerasti??


    Vielleicht kann mir das jemand erklären.
    Danke und CS Andreas

  • Hi,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: andi1234</i>
    Wenn ich jetzt alle 90° meine Interferogramme aufnehme verschwindet dann der Lagerungsasti oder nicht.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ja, er verschwindet. Zwei Messungen (0° und 90°) genügen bereits.
    Die mathematische Begründung findest du hier:
    http://www.astro-electronic.de/faq3.htm#11


    Gruß
    Michael

  • Hallo Andreas !


    Da kommt neustens noch etwas dazu.
    Wenn der Spiegel auf einer 90° Auflage steht, kommt bei der 90° Drehung
    ein Auflagepunkt des Spiegels 2 mal auf eine Druckstelle und kann daher
    nicht ganz ausgemittelt werden.
    Das gibt Lagerungseinfluss nächst höherer Ordnungen.
    Die Auflage sollte daher 60° oder noch ein wenig enger sein.
    Die Entdeckung kommt von Jörg P. wehrend meiner Polierunterstützung mittels
    dem Auswerteprogram Programm „ Open Fringe“ das so gut geht
    und sehr hoch auflösend ist. Dies wird aber auch beim Programm Fringe XP
    noch sichtbar sein.


    Viele Grüße
    Alois

  • Hallo,
    danke für eure Antworten.
    Habt ihr beide recht? Ich gehe ja auch davon aus, dass er sich in dieser speziellen Situation nicht ganz rausrechnet, also doch lieber 60°! aber ich bin kein Mathematiker und kann es mir nicht mal so schnell herleiten.
    Oder sind z.B. drei Drehungen à 120° einfacher und genauso gut?


    Alois: wie du siehst deine Teile für das Bath haben sich zusammengefügt und ich bin schon mal recht zufrieden, also nochmals vielen Dank und vielen Dank für die Info.


    Grüße, Andreas

  • Hallo Andreas .


    Freut mich dass du mit den Interferometerteilen zufrieden bist.
    Aber 3 x 120 Drehung macht keinen Sinn weil dann bist du bei der dritten Drehung bei 360° = 0°.
    Besser ist einmal bei, 0° bei 60° und bei 120°, dann bist du vom zweiten Auflagepunkt
    einmal 30° darunter und einmal 30° darüber und der Astigmatismus wird trotzdem aufgehoben.
    Das genügt und du musst nicht so weit drehen.
    Wünsche dir viel Vergnügen beim Messen.


    Alois

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!