Blickwinkel - der Bilderthread

  • Hallo zusammen,


    <b>EDIT:</b>
    Da dieser Thread mittlerweile viele Freunde gefunden hat und auch ein bunter Mischmasch an Bildern geworden ist, möchte ich deutlich einladen, sich an der Bilderflut zu beteiligen.
    Was sollte hier gepostet werden? Klar, Bilder mit Bezug zum Himmel wären in erster Linie wünschenswert, aber auch andere Themenbereiche sind natürlich i. O. Es soll ein weitläufiger Themenbereich sein. Oder Bilder, die ihr einfach herzeigen möchtet... Rein damit! Solltet ihr eine sich putzende Katze vor einem Sonnenuntergang fotografiert haben, geht das also OK [;)]
    <b>EDIT Ende.</b>


    der vergangene Vollmond -als erster Vollmond im Herbst auch Harvest moon genannt- beeindruckte hier im Taubertal durch eine besonders schöne Färbung beim Aufgang. Am Abend des 23. September ging der Mond kurz nach Sonnenuntergang auf. Einen besonders spektakulären Vordergrund konnte ich mir nicht aussuchen, aber ich dachte mir, dass es mal was anderes sei, den Entstehungsmoment einer solchen Fotografie festzuhalten. Daher passt der Titel Blickwinkel auch ganz gut, wie ich finde.




    Und so sah das ganze im LiveView der Kamera aus:


    So... falls ihr ähnliche Bilder habt, könnt ihr diese gerne dazustellen. Sweeper wollte noch etwas beisteuern, dann mach mal [:)]


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hi,


    Blickwinkel ist ein tolles Thema zu dem ich in der Tat auch was anbieten kann.


    Eigentlich ist ja alles unter einem bestimmten Blickwinkel betrachtet.


    Hier mal ein Panorama von gestern früh. Man sieht (von West nach Ost) den untergehenden Mond, der zwei Tage zuvor noch voll war.
    Die Buschelkapelle St. Michel, ein ehemaliges Jagdschlösschen eines Adligen, meinen Heimatort Ottobeuren mit dem dominierenden Kloster und der Basilika. Weiter östlich folgt ein kleines Dörfchen von dem aus man einen genialen Blick über das Günztal hat, in dem Ottobeuren liegt und schliesslich im Osten den herannahenden Sonnenaufgang.


    Es ist alles nur eine Frage des Blickwinkels, um Sonne und Mond in einem Bild zu haben. [;)]



    Hier noch die grosse Version, mit der kleinen sieht man ja nix. Aber auch die grosse ist nicht wirklich netbook-tauglich und hat eine Grösse von 6 MB. Huiuiui...


    http://www.robert-blasius.de/s…/astrotreff/Moontosun.jpg


    Eine Sache würde mich noch interessieren, hab allerdings jetzt grad keine grosse Idee, wie ich das ausrechnen kann:


    Wieviel Grad deckt das Bild schlussendlich ab?

  • Hallo,


    nettes Panorama.
    Zu deiner Frage, wie viel Grad da abgedeckt werden, so kann man dies aufgrund fehlender Sterne und Sternbilder zur Orientierung nur anhand des abstandes Mond - Sonne abschätzen. Legt man zugrunde, dass am 23. September Äquinoktium war, die Sonne also +/- genau im Osten aufging und der Mond laut Stellarium ziemlich exakt im Westen stand, haben diese beiden Himmelskörper einen Azimutalwinkelabstand von 180 Grad. Kleines Problem ist, dass die Sonne noch nciht zu sehen ist, ich nahm bei der Berechnung die Mitte der Helligkeitsglocke an, wo die Intensität am höchsten ist.


    Dein Bild hat eine Kantenlänge von 10670 Pixeln. Azimutalwinkelabstand Sonne (geschätzt) zu Mond beträgt 7230 Pixel. Extrapoliert man den Winkelabstand nun über Sonne bzw. Mond hinaus, so kommt man auf einen Gesamwinkel von ca. 265 Grad.


    Du kannst dir auch den Verlauf der Straße und anderer markanter Dinge im Bild in Google Earth anschauen und dort abschätzen bzw. messen, was für einen Winkel dein Bild abdeckt.


    Ich würde gerne beim Thema "Megapanorama" bleiben und werfe gleich eines hinterher. Ich zeigte dies zwar schon mal im Astrotreff, aber ein zweites Mal ist ja nicht verboten [;)].



    Hier sind etwa 270 Grad gedeckelt. Ich nahm ein 15 mm Fischaugenobjektiv und drehte mich quasi zu drei Vierteln. PT Gui erledigte in einer stundenlangen Bildberechnung den Rest. Die Aufnahmen erfolgten mit Nachführung von einem Stativ aus. Daher ist der Horizont auch leicht verschwommen.


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hallo Jens,


    ganz starkes Panorama, gefällt mir richtig gut. Eure Sternwarte liegt aber auch idyllisch, war vor ein paar Jahren mal dort und habs mir nach dem Kuppelneubau mal angeschaut. Allgemein bin ich großer Fan deiner Stimmungsbilder mit Astrohintergrund.


    Zum Thema Megapanorama fällt mir das superschöne Milchstraßenpanorama von Hakos aus von Rudi Dobesberger ein.


    Viele Grüße, uwe

  • Hallo Uwe,


    danke fürs Tippen und den Link zu dem Pano. Das ist schon überwältigend und da steckt auch viel Arbeit allein mit der Beschriftung dahinter. Ich ziehe es derzeit vor, derartige Landschaftsaufnahmen zu machen anstatt stundenlang in der Kuppel zu stehen/sitzen und aufpassen, dass das Autoguiding sauber läuft [;)]. Aber der obligatorische Orionnebel und andere Objekte, die sind auch bald wieder dran [;)].


    Du kannst btw. gerne jederzeit unsere Sternwarte wieder besuchen. Gib einfach Bescheid!


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hier habe ich noch etwas zum Thema Blickwinkel oder eher das Stichwort "Durchblick". Eine Widefieldaufnahme von der Whirlpoolgalaxie M 51 im Sternbild Jagdhunde. Ich finde es faszinierend, sich beim Betrachten des Bildes vorzustellen, dass die Vordergrundsterne in gerade einmal ein paar Hundert bis Tausend Lichtjahre Entfernung liegen, während die Galaxien viele Millionen Lichtjahre entfernt sind.



    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hallo nochmal,


    und wieder ein Bild, was prima zum Thema Blickwinkel passt. Beides -Mond und Feuerwerk- lagen in derselben Richtung. Leider wurden die Wolken immer dichter, so dass der Mond irgendwann ganz verschwand. Doch immerhin ist er mit in den Feuerwerkeffekten zu sehen [;)]



    Ich machte davon auch eine Videosequenz. Hier kann man sich das ganze in Full HD anschauen:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Das Klicken der zweiten Kamera muss man halt ignorieren [;)]


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: kopfgeist</i>
    <br />Hallo nochmal,


    und wieder ein Bild, was prima zum Thema Blickwinkel passt. Beides -Mond und Feuerwerk- lagen in derselben Richtung.


    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ganz zufällig den richtigen Platz geplant, ne? [;)]


    Aber genau das ist es eben. Manchmal ist es Zufall, manchmal Planung und manchmal hilft man dem richtigen Blickwinkel durch den letzten Schnitt des Bildes auf die Sprünge.


    Entscheidet euch selber, welches euch besser gefällt und zwar ganz spontan. Welches Bild übt die interessantere Wirkung auf euer Bauchgefühl aus? Ich wart erstmal ab und werd später dann noch was dazu schreiben.


    Version 1:


    Version 2:


    Bin mal gespannt, ob sich daraus eine Diskussion entwickelt. Die Aufnahmedaten sind übrigens bei beiden Bildern gleich, insofern tut auch das verwendete Equipment erstmal nichts zur Sache.

  • Hi Robert,
    da es sich nach meiner Einschätzung zweimal umd das gleiche Bild handelt, bleibt nur der geänderte Bildauschnitt, worüber man diskutieren kann.
    Und da hat das quadratische Bild verloren, weil es die Wolken nicht mehr zeigt. Die bringen eine gewisse Dramtatik ins Bild, weil sie einen Wetterwechsel andeuten könnten.


    Gruß


    -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*


    Hi Jens,
    Dein 'Kirmesfeuerwerk' halte ich für sehr gelungen. Ebenso den im warmen Abendrotton gehaltenen Vollmond (2. Bild vor Baum/Buschgruppe). Was da schon die Farbstimmung ausmacht, zeigt das 3. Bild, was so Fuji-farbenfroh daher kommt.


    Gruß

  • Hallo Robert


    ich finde das erste Bild nicht "besser" aber beeindruckender, es hat einfach mehr Wirkung. [;)]
    Schön sind beide.


    CD
    Ute

  • So verschieden sind Geschmäcker: mir sagt der quadratische Beschnitt mehr zu. Bei der ersten, hochkanten Version muss das Auge sehr weit wandern, um im oberen Teil des Bildes noch etwas zu sehen. Aber wie Ute sagt: gut sind sie beide [;)]


    Der aufgehende Mond lag wirklich zufällig in Richtung Feuerwerk. Jedoch ging ich noch ein paar Schritte, um diesen über die Kirmesszene zu rücken.
    Mal sehen, was für ein Bild ich heute rauskrame [;)]


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Auch bei folgendem Bild spielte der richtige Ort zur richtigen Zeit wieder eine Rolle. Es ist zwar kein absoluter Hingucker und es entstand auch nur als Hüftschuss (ich konnte grade noch die ISO-Automatik und spotmessung anschmeißen), aber umso mehr verdient es den Titel "Schnappschuss" [;)]




    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hi,


    da habe ich noch ein Abendrot vom August. Innerhalb 10min. war das Schauspiel schon wieder vorbei.
    Aber zum Glück bin ich fast immer mit einer Kamera bewaffnet[8D]


    Gruss
    Jürg

  • Schön Jürg,


    ich nehm das gleich mal zum Anlass auch die anderen User hier aufzufordern ihre Bilder zum Thema "Blick" und "Blickwinkel" einzustellen.
    Es sollten aber Bilder mit astronomischem Background sein.
    Vielleicht ergibt sich ja hier dann doch eine rege Diskussion und eine Art Sammelthread oder Blog zum Thema Fotografie, gerne auch im allgemeinen (astronomischen) Zusammenhang.


    Also haut rein!

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Juerg_B</i>
    <br />Hi,


    da habe ich noch ein Abendrot vom August. Innerhalb 10min. war das Schauspiel schon wieder vorbei.
    Aber zum Glück bin ich fast immer mit einer Kamera bewaffnet[8D]


    Gruss
    Jürg
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Klasse Jürg. Und genau deshalb habe ich auch immer mindestens eine Kamera am Mann [;)]. Sicher waren die Farbeindrücke in natura noch intensiver als auf dem Bild, wenngleich das auch schon sehr gut rüber kommt.


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Kalle66</i>
    <br />Hi Robert,
    da es sich nach meiner Einschätzung zweimal umd das gleiche Bild handelt, bleibt nur der geänderte Bildauschnitt, worüber man diskutieren kann.
    Und da hat das quadratische Bild verloren, weil es die Wolken nicht mehr zeigt. Die bringen eine gewisse Dramtatik ins Bild, weil sie einen Wetterwechsel andeuten könnten.


    Gruß


    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Kalle,


    ich nehm mal dein Post zum Anlass das Bild zu diskutieren. Du hast ganz recht, es ist natürlich ein und das selbe Bild und die Reaktion von Ute und Jens zeigen, dass es höchst unterschiedlich ist, wie ein Bild wirkt.
    Bei diesem Bild ist der Schnitt das (für mich) entscheidende. Ich hab es auch im Chat gezeigt und die Meinungen waren damals genauso geteilt wie jetzt.


    Jens und Ute haben wahrscheinlich mehr oder weniger spontan aus dem Bauchgefühl gesagt, dass das quadratische den beiden mehr zusagt.


    Der Grund dafür liegt für mich im Goldenen Schnitt bzw. in der sog. Drittelregel, nach der ein Bild mehr an Dynamik gewinnt, wenn das bildgestaltende Element in einer Drittelgrenze oder im Goldenen Schnitt liegt.


    Ich teile auch die Meinung von Jens und Ute und es viel mir schwer, am Anfang die interessanten Wolken wegzuschneiden. Aber auch mein Auge wusste nicht, wo es in dem Bild sonst hinschauen soll. Jetzt folgt die Sonne als bildgestaltendes Element der Drittelregel und ich finde, das Bild wirkt dadurch tatsächlich dynamischer.


    Diese "Regeln" sind natürlich da um gebrochen zu werden, sprich man muss sich nicht zwangsläufig daran halten.


    Wenn man sich die Bilder hier allerdings anschaut, so folgen sie eigentlich alle dieser "Grundregel" des Bildaufbaus.


    Das meinte ich mit "dem richtigen Blickwinkel durch den letzten Schnitt des Bildes auf die Sprünge" helfen.


    Eine Diskussion darüber ist hier natürlich wie oben schon erwähnt ausdrücklich erwünscht.


    <font color="green">[edit]Rechtschreibung[/edit]</font id="green">

  • A propos Zweidrittelregel...
    Diese Feuerwerksrakete tat mir den Gefallen, ziemlich genau in der Nähe des goldenen Schnitts zu explodieren. Das Bild ist nicht beschnitten, es handelt sich um die runterskalierte Aufnahme aus der Kamera...



    Aufgenommen mit EF 50 mm f/1.4 Objektiv


    Ihr könnt euch selbst ausrechnen, wie nahe ich an der Abschussstelle stand, wenn das Display im wahrsten Sinne des Wortes das Gesichtsfeld bei 50 mm Brennweite sprengt [;)]


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hallo zusammen,


    heute hab ich wieder ein Bild für euch, in welchem der Blickwinkel den Effekt des Bildes entscheidend beeinflusst. Mit 100 mm Brennweite war das nicht einfach, denn ein paar Sekunden zu lang gewartet, wandert die Sonne schneller weiter als einem lieb ist.



    Wie wirkt das auf euch?


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: kopfgeist</i>
    <br />
    Wie wirkt das auf euch?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Jens,


    das Bild wirkt auf mich sehr sauber und strukturiert. Fast schon "aufgeräumt".
    Trotzdem hat es eine grosse Dynamik und gleichzeitig zwingt es mich, der strengen Linienführung zu folgen und mein Auge "ruhen" zu lassen.


    Ich würde sagen, das Bild ist grosses Kino, auch wenn es im ersten Moment fast etwas zuviel wirkt.

  • Danke dir für das Feedback!


    zum Thema Feuerwerk noch etwas:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    (ab Minute 1:50)


    Da zündet einer ne 65 Kilogramm schwere Feuerwerkblume, die 10000 Euro kostete und über einen Durchmesser von 500 Meter Lichteffekte warf *g*


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Atemloser</i>
    <br />Das sind ja irre Fotos. [:0]


    Da würde ich auch gerne eins beisteuern.
    Nein, das ist kein See. Das ist mein Garagendach [:)]


    Gruß Rainer
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi,


    nur zu, genau dafür ist der Thread ja gedacht. Das soll kein Dialog zwischen mir und Jens und andersrum sein.


    Ich find dein Bild übrigens Klasse!

  • Hallo zusammen,


    und Rainer willkommen an Bord mit einem schönen Foto, bei dem wirklich erwähnt sein muss, dass es ein Garagendach ist.


    Nun zurück zum Ausgangsthema. Hier ein kleines Rätsel. Manche kennen die Antwort schon, diejenigen bitte ich um Schweigen [;)]. Frage: wo ist im Original oben und wo unten?



    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!