Mars bei M44 (Praesepe)

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Guten Morgen allerseits,


    da ich mich in den letzten Tagen mit den Nachbarplaneten der Erde beschäftigt hatte, habe ich gestern nach langer Zeit mal wieder eine Kamera für eine nachgeführte Langzeitbelichtung auf die Montierung gesetzt, um Mars zusammen mit Praesepe (M44) abzulichten. Die beiden boten im Fernglas einen sehr schönen Anblick und passen gut in das Bildfeld eines 135mm Tele..


    Mit meinem Ergebnis bin ich einigermaßen zufrieden; unser kleiner Garten und seine Umgebung wird von mehreren Straßenlaternen illuminiert, sodass zusammen mit der recht feuchten und dunstigen Luft viel mehr nicht möglich war. Als nehmt das Bild eher als Anregung, die Konstellation besser darzustellen.





    Bilddaten: 09.04.2010 um 23:04 Uhr MESZ mit 3,5/135mm bei Blende 8,
    ISO 400 und 215 Sekunden.


    Eine größere Version gibt es hier:



    http://img338.imageshack.us/im…g6902marsbeiderkrippe.jpg




    Viele Grüße,
    Manfred.

  • Moin Manfred,
    nun, die Szenerie ist sauber dokumentiert.
    Bei einer Deep-Sky-Aufnahme, und das ist sie in diesem Fall, würde ich mehr Hintergrund erwarten.
    Da stellt sich die Frage, ob es eine Einzelbelichtung war, oder ob sich die 215s aus einer Reihe zusammen setzen.
    Bei einer Einzelbelichtung von 215s MUSS mehr Hintergrund enthalten sein. Aber ich lese gerade: bei Blende 8. Das ist nicht die Blende für eine Deep-Sky-Aufnahme. Ich hätte höchstens eine Stufe abgeblendet - besser vielleicht sogar gar nicht. Dem Mars hätte es schon nicht geschadet. Warum also Blende 8...?
    Damit ist eigentlich klar, warum so wenig Licht ankam.

  • Hallo Gerald,


    es war eine Einzelbelichtung am Ende einer kleinen Serie zum Ausprobieren von verschiedenen ISO-Einstellungen und unterschiedlichen Kombinationen von Belichtungszeiten.
    Später am PC habe ich die Ergebnisse miteinander verglichen und das Bild herausgepickt, das meiner Meinung nach den besten Eindruck machte. Und das war zufällig bei Blende 8 entstanden.


    Bezüglich des erwarteten Hintergrundes ist zum Vergleich vielleicht ein Bild mit immerhin mehr als einer Stunde Gesamtbelichtungszeit interessant, das im Deep Sky-Thread gezeigt wird:


    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=99978


    Danke aber für deine Hinweise; die sollte ich bei nächster Gelegenheit zumindest fotografisch schon entsprechend umzusetzen können, denn bearbeitungstechnisch habe ich gefühlsmäßig doch einigen Nachholbedarf.


    Viele Grüße,
    Manfred.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!