Statistik
Besucher jetzt online : 113
Benutzer registriert : 21181
Gesamtanzahl Postings : 1042677
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Projekt: Verbesserung des Bresser 102er Refraktors
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 6

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2983 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2018 :  10:27:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: stardust3

Moin, Hannes

das liest sich ja fast übertrieben - wenn Du es nicht wärest, würde ich sagen, da überdreht der Ami. ;-).

Gratukliere zum gelungenen Ausgang des Projekts. ich kann ja gut vergleichen - auch Stadt, 4" FH, 4mag wenn es gut ist.

Cassini wirklich umlaufend, hatte ich nie, nur fat, aber eben nicht ganz, wenn man ehrlich zu sich ist.
Mars wie auf dem verlinkten Bild - never.
Pi Aql dagegen schon, aber 1,4", Kunststück.
Bei 200x hör ich definitiv auf (kann mit der Barlow auch auf 400x gehen), nur für Beugungsscheibe/Sterntest hab ich es mal eingesetzt. Spaß am Jupiter - max. 140x. Spass am Saturn max. 160x. OK beim Mars gehe ich manchmal auf 200x, aber seeehr selten.
Diese Saison jedenfalls nicht - auch da 140x max.

Nun gut - ich hab ja meinen kleinen Keilfehler - dennoch...

jetzt bin ich nur noch gespannt, wie weit es am Mond mit Rillen, sekundärkratern etc. geht, erwarte aber auch hier fast "sagenhaftes".

Dein Bericht las sich fast wie die über einen Edel f/13 FH aus den 2010ern - kennst Du den?
https://bestdoubles.wordpress.com/2012/04/06/and-now-for-something-totally-different-a-refractor-review/


CS,
Walter



Moin Walter,

ja ich hätte wohl ähnlich gedacht wie Du, wenn ich sowas gelesen hätte. Aber - naja, ich hab das so gesehen und bin nachwievor echt angetan von dem Langen. Falls Du (oder jemand anders von den hier Mitlesenden) sich da selbst ein Bild von machen möchte ... so nix dazwischenkommt, bin ich vom 03.10. - 07.10 beim ATO-Treffen in Wiesmoor (im schönen Friesischen). Da wollte ich den Bresser dabei haben ... (vielleicht hat ja da jemand den TS 102/1100er Refri mit ... side-by-side ...) kommste?

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker
Projekt: Bresser AR 102/1350: Verbesserung - http://www.amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Projekte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2783 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2018 :  10:48:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Hannes,
da werde ich wohl bis zum ITV 2018 warten müssen, wäre aber interessiert da mal durch zu sehen :-).

Wie läuft denn eigentlich die variable Linsenabstand Einstellung? Habt ihr da verschiedene Distanzringe gedreht? Oder Bleiplättchen gegen die dann mit Schrauben verformend angezogen wird?

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Boetschge
Neues Mitglied im Astrotreff


18 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2018 :  18:56:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Walter,

der Luftspalt wird im original Design von einem Aluring hergestellt.
Das wird hier so beibehalten,also Abstandsringe mit verschiedenen
Breiten wären nötig für einen anderen Luftspalt.
Das ist dann eine zeitaufwändige Arbeit...Linsen raus,anderer Ring,
Linsen rein,ausrichten,justieren,messen,Linsen wieder raus,ein paar
Zehntel abnehmen,Linsen wieder rein...ich glaube,das wird sich keiner
bei so einem (billigen) Gerät antun wollen :-)

Aber:es wäre machbar.

Grüße und klaren Himmel,Marc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2783 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2018 :  13:05:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marc,

vielen Dank für die Erläuterung. Na wer weiss, wenn die Fassungs Konstruktion es erlaubt, sich ein paar Spiel-Ringe drehen zu lassen, bei Hannes weiß man nie ...

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 13.09.2018 13:06:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3449 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  13:07:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes,

eine schöne Ergänzug hast Du da auf deiner Seite zum Projekt Bresser AR 102L geschrieben.
Man sieht, es liegt Dir wirklich am Herzen. Sag mal, hast Du evtl. mal eine Auskunft bekommen können, welche Gläser hier verwendet wurden - ich gehe ja mal von ganz "normalen" F2/BK7 aus ?

MfG Michael

Klassiker & mehr : http://www.amateurastronomie.com/

Bearbeitet von: wambo am: 14.09.2018 19:48:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2983 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2018 :  11:44:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin,

wenn denn ein Projekt abgeschlossen ist - im besten Falle erfolgreich wie dieses hier - wird es (Menschen die Projektmanagement betreiben, werden das kennen) ja "abgeschlossen". Dies mache ich nun hier ... aber nicht ohne auf das sich ergeben habende Anschlussprojekt hinzuweisen:

Projekt 2: Bresser AR102L- allgemeingültige Aussage (siehe http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=229814 )

Also hier mal:

erfolgreicher PROJEKTABSCHLUSS ;-)


Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker
Projekt: Bresser AR 102/1350: Verbesserung - http://www.amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Projekte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

LuZyPHeR
Meister im Astrotreff

Deutschland
273 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2018 :  19:00:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

nach längerer Abstinenz (Beruf, Familie) treffe ich als 'Refraktorianer' gleich auf dieses interessante Projekt. Für die Mühe und die lesenswerten Berichte gebührt Hannes mein Dank!

Da hier kurz der Bogen zum aktuellen TS 4 Zoll Refraktor mit 1100 mm Brennweite gespannt wurde, würde ich gern einen anderen Part aus vergangenen Tagen als Vergleichsobjekt einbringen ... den 'alten' TS 102/1000 mm, welcher seit gut 15 Jahren sein Dasein fristet. In den letzten Jahren leider eher lagernd.

Ich erinnere mich, daß dieses Gerät damals mit seinen rund 298 Euro als Geheimtipp galt. Die späteren Geräte wurden wohl auch leicht verbessert (neue Fassung, aus Metall statt Kunststoff, nicht justierbar) auf den Markt gebracht. Jedenfalls war meiner einer der ketzten aus der Serie. Wolfi kann da wohl mehr zu sagen.

Ich hatte das Glück, bereits 'ab Werk' ein wirklich erstklassiges Gerät zu bekommen. Perfekte Justage der Optik (einwandfrei konzentrische Beugungsringe extra- und intrafokal) und eine gute bis sehr gute Abbildungsleistung forderten nicht nachbeiner 'Optimierung'. Dennoch würde mich stark interessieren, wie sich dieses Gerät gegenüber dem Bresser mit etwas längerer Brennweite schlägt und ob ggf sogar durch kleinere Modifikationen mehr an Leistung herausholen ließe. Beide Geräte spielen ja in etwa in der gleichen (preislichen) Liga.

Gut, ein paar Modifikationen habe ich an meinem Gerät durchgeführt, die aber marginal sind und nur den OAZ (m. E. der einzige Schwachpunkt an dem Gerät) betreffen.

Jedenfalls muss ich sagen, dass ich ich durchaus über das Potential dieser Geräte erstaunt bin. Bedenkt man, was man in den 90zigern für einen klassischen 4 Zoll FH z. B. von Vixen hinblättern musste (und das noch mit 1 1/4 Zoll bzw 36 mm OAZ, statt 2 Zoll, etc).

LG ... Dirk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 6 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.92 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?