Statistik
Besucher jetzt online : 259
Benutzer registriert : 20841
Gesamtanzahl Postings : 1031000
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Radioastronomie
 Meteorscattering mit SDR-Play
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1084 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2018 :  17:12:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Wolfgang,

danke für die Info. Ich hab sie mittlerweiel auch über andere Wege erhalten, konnte aber wegen nem Festplattencrash (Datenverlust dank konsequenter Sicherungen so gut wie keiner) erst jetzt wieder online gehen...

CS
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

guck
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  11:55:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

(fast) ohne Hardware (Computer und Inet braucht man allerdings) kann man hier Graves mithören:
http://websdr.camras.nl:8901/
über ein virtuelles Audiokabel kann man dann die gewünschte Software zur Auswertung nutzen.

- 2m auswählen
- Mit der Maus über den Wasserfall bei „Graves“ gehen und mit dem Scrollrad auf Graves reinzoomen.
- Auf die gelbe, vertikale Linie bei „Graves“ im schwarzen Bereich unterhalb des Wasserfalles klicken. Die gelbe Brücke ergibt den Audio-Empfangsbereich. Wenn man die gelben Flanken verschiebt kann man die Audio-Bandbreite ändern.

viel Spaß
Tom

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

apmtelescopes
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1108 Beiträge

Erstellt  am: 14.05.2018 :  11:27:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche apmtelescopes's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
aufgrund der vielen Zugriffe auf diese Seite gehe ich erst einmal davon aus, dass ein grundsätzliches Interesse an diesem Thema existiert. Mittlerweile habe ich mir auch eine Anlage zusammengebaut, die jetzt in den Dauerbetrieb gehen kann. Ausserdem habe ich die Gelegenheit genutzt und meine Anlage auf dem Teleskoptreffen ITV (vergangenes Wochenende) aufgebaut. Das Interesse unter den Teilnehmern war recht groß und so konnten auch einige vielversprechende Kontakte geknüpft werden.



Beobachtet wurde auf 143.05 MHZ mit einer Selbstbau Yagi Antenne (wie es Sylvia weiter oben beschrieben hat). Es waren zwar keine spektakulären Ereignisse zu sehen (das Max. der Aquariden war schon vorbei), dennoch wurden, neben vielen kleineren Ereignissen, auch einige auffällige Meteoriten Kontakte registriert - die es noch auszuwerten gilt.
Was kann man jetzt noch mehr daraus machen? Grundsätzliche Bereitschaft zur Zusammenarbeit entnehme ich den vorhergehenden Threats.
Geplant habe ich, dass ich zum nächsten Teleskoptreffen HTT Herzberger Teleskoptreffen nach Jeßnigk fahre (hier ein Link: http://www.herzberger-teleskoptreffen.de/. Termin: 06-09. Sept. 2018. Wer Interesse hat sich zum Gedankenaustausch, praktische Beobachtung usw. vor Ort zu Treffen, der möge sich doch einmal hier melden. Parallel dazu würde ich an der Sternwarte (diese befindet sich auf dem Gelände) nachfragen, ob wir die AllSky-Kamera für die Zeit nutzen können. Wir könnten auch einen Workshop starten - alles ist mgl.. Ausserdem sollte man wissen: Wenn das Wetter gut ist, dann zeigt sich der Sternenhimmel von seiner besten Seite - nicht umsonst zählt dieser Ort, astronomisch gesehen, zu den besten Orten in Deutschland. Wenn es nicht gut ist, dann stört uns das als Radioastronomen auch nicht!

Und dann noch einmal zu dem Beitrag von oben. Grundsätzlich kann man Online-MeteoriteScatting natürlich machen - so auch ich. Über einen längeren Zeitraum beobachtet kann man auch eine Menge dabei lernen. Trotzdem ist selber bauen (zumindest für mich) die bessere Lösung. Hier greifen dann Theorie und Praxis ineinander. Ausserdem macht es Spaß und wenn man dann Ergebnisse erzielt, dann hat man "was Eigenes". Als Astrofotograph sehe ich mir Hubble Bilder gerne an und nehme Sie bestenfalls als Vorbild - was ich wohl nie erreichen werde!

Andreas

Homepage: http://www.apm-telescopes.de
e-mail: anfrage(ät)apm-telescopes.de
BLOG: http://blog.apm-telescopes.de/

Bearbeitet von: apmtelescopes am: 14.05.2018 15:00:35 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.66 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?