Statistik
Besucher jetzt online : 301
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108515
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 neue Gemeinschaftsbelichtung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 8

Blechi
Senior im Astrotreff


146 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2020 :  22:29:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

vielleicht hast du Recht und ich hab an der Stelle Unsinn geschrieben. War nur meine Schlussfolgerung von den "Experimenten" die ich mit der Montierung gemacht habe, hatte es schon das sie irgendwie in die falsche Richtung gefahren ist... wie auch immer das ist ein anderes Thema.

Gruß
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  01:10:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bin gerade aufgestanden, um nach dem Rechten zu sehen - alles läuft wie geschmiert, eine weitere Wahnsinnsnacht zum Photonensammeln !



Mit meiner 4. Nacht zum Datensammeln hab ich genug für das Projekt beisammen! Fehlt nur noch ein bisschen Muße zum Bearbeiten.

Jedem, der die Möglichkeit hat, ein Notebook o. ä. an die Monti zu klemmen empfehle ich für dieses "dunkle Projekt" APT oder (wie hier) NINA zur Nervenschonung einzusetzen. NINA hat sogar eine Offline-Datenbank zum Platesolven und automatischen Zentrieren des Objektes.

Viel Glück allen Kollegen auf der Pirsch nach NGC 2633 & Co. !

Peter

Bearbeitet von: pete_xl am: 30.03.2020 01:12:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
880 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  22:24:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Abend Leute.

Nun hat es endlich vorgestern Nacht für die ersten 4,75 Stunden Belichtung von NGC 2633 gereicht. Ich konnte nun einen windstillen besseren Platzt im Garten lokalisieren, von dem ich wunderbar die Gruppe an Galaxien ablichten kann. Die Nebelschwaden abzulichten ist allerdings nicht ohne, wobei ich bei ISO 1600 wahrscheinlich zu hochgegriffen hatte. Die nächsten Stunden kommen wie gewohnt mit ISO 800 daher. Auch sehr Bescheiden (hatte ich vorher nie, da ich eigentlich immer bei ISO 800 belichte), waren das „Banding“ der eos 750d mod in Vertikalrichtung bei den Darks. Nach Recherche ist das wohl ein Problem bei dieser ISO Zahl und den Canon Modellen ab der 600d. Nun habe ich aber alles auch ohne Darks stacken können und das Dithering lief. Zusammen sind es nun ca. 4,75 Std. Lights, Flats, und Bias. Equipment: 8"/f4
Folgend einmal der Gesamtausschnitt, bei dem man die Vielzahl an Hintergrundgalaxien ganz gut erahnen kann und ein Ausschnitt, bei dem ein wenig mehr der Nebel zur Geltung kommt.

Schon gut, dass wir gemeinsam belichten, um schnellere Fortschritte zu generieren. Freue mich auf weitere Zwischenergebnisse.

Viele Grüße, CS und bleibt gesund,
Sven







| 8"/ f4 TS UNC Newton auf Celestron AVX | 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss |
| ED 70/420 | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1228 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2020 :  22:00:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Kollegen,

habe inzwischen die Objekte auch gefunden, mit 8" f/4 Newton und DSLR.
Leider berührte nach 212x30 sec der Tubus ein Stativbein, da war Schluss. Es würde für das Gesamtergebnis ein winziger Beitrag (zur Tiefe) sein, wenn gewünscht (heller Himmel)...dies ist natürlich nur ein kleiner Bildausschnitt. Es gibt in diesem Gebiet soviele kleine Galaxien, hätte ich nie gedacht.



viele Grüße und leider ist der Mond wieder da
Andreas

Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
880 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  08:54:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

schön, dass so nun langsam aber sicher Stunde für Stunde dazu kommen.

Frage an alle: lohnt sich bei dem Objekt eigentlich auch der Optolong L-Enhance Schmalöbandffilter? Meint ihr, dass man damit die Nebelstrukturen auch bei Mond herauskitzeln kann? Dann würde ich das nämlich die Tage ausprobieren

Schönen Freitag wünsche ich,
Sven

| 8"/ f4 TS UNC Newton auf Celestron AVX | 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss |
| ED 70/420 | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  11:42:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: pescadorTT

Hallo Andreas,

schön, dass so nun langsam aber sicher Stunde für Stunde dazu kommen.

Frage an alle: lohnt sich bei dem Objekt eigentlich auch der Optolong L-Enhance Schmalöbandffilter? Meint ihr, dass man damit die Nebelstrukturen auch bei Mond herauskitzeln kann? Dann würde ich das nämlich die Tage ausprobieren

Schönen Freitag wünsche ich,
Sven


Hallo Sven,

ganz anders, als es sonst meine Natur ist, war ich bei NGC 2633 & Co. sehr geduldig und habe eine Menge Zeit für verschiedene Belichtungen aufgewendet. Die Nebelbänder leben vom Luminanzkanal. Es ist mir nicht gelungen, irgendwelche Farbe aus den Bändern herauszulocken. Sie sind in allen Farbkanälen gleich dunkel und damit sozusagen Breitband.

Der L-enhance lässt meines Wissens nur im Ha- und OIII-Bereich Signal hindurch, dazwischen fehlt alles. Ich glaube nicht, dass der Filter eine Verbesserung für die Nebel bringt, weil er das eh schon sehr schwache Signal noch weiter beeinträchtigt. Dann noch etwas: NGC 2634 ist "gelb" und bedeckt mit ihren schwachen Ausläufern eine große Fläche. Die mehrschalige Struktur mit den 2 ausladenenden sehr schwachen Armen dürfte vom L-enhance nahezu komplett gekillt werden.

Für die Nebel und NGG 2634 hilft m. E. kein Filter, sondern nur Belichtungszeit und im Zweifel noch mehr Belichtungszeit. Zumindest in meinen 12 bit Daten ist der Dynamikumfang von den in meinem Bildfeld vorhandenen hellen Sternen runter zu den Staubbändern so groß, dass ich nur mit dem Einsatz von starnet++ klar komme. Den Kollegen mit den 16 bit Kameras mag es da besser gehen.

Die ersten Ergebnisse sind jedoch ganz vielversprechend. Ich hoffe, dass ich am Wochenende etwas Zeit für die Weiterbearbeitung habe und mal ein Zwischenergebnis posten kann

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2650 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  12:39:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sven, Peter und alle,
ich sehe das (nur ein wenig) anders. Auch in M64 wurde eine H-alpha-Aufnahme verwendet und sie ist im Endergebnis sichtbar. Ein rötlicher Fleck in einem braunen Band. Ich hatte mich über diese "Hand voll Pixel" sehr gefreut, schafft sie doch, wenn auch wenig, neue Information im Bild. Die Spirale NGC2633 dürfte an einigen Stellen auch H-alpha Gebiete zeigen. Es gibt ja auch noch weitere Gxen, die evtl. noch etwas zeigen. Übrigens, H-a-Gebiete müssen nicht immer rot sein. Junge Sternbildungsregionen leuchten oft im [OIII]stärker und ich glaube in 2633 "Klumpen" zu sehen, die so etwas sein könnten.
Der Hintergrundnebel, vermutlich Zirrus, leuchtet im Kontinuum, wenn Farbe, dann eher gelblich weil er das helle galaktische Zentrum reflektiert. Es gibt Untersuchungen, die nahelegen, dass galaktischer Zirrus zu einem gewissen Prozentsatz selbst leuchtet, Photolumineszenz. Langbelichtete Aufnahmen zeigen aber, dass wenn, dann nicht im H-alpha oder [OIII].
Peter, auch die 16-bit-ler werden nicht den Dynamikumfang voll darstellen können. Die Full-Well-Kapazität der Kamera ist dafür entscheidend. Ich arbeite übrigens, (außer bei Gain "0" Sonne, Mond) nur mit 8 Bit.
Etwas anderes ist mir noch wichtig mitzuteilen.
Svens Frage zielte ja darauf ab die "Mondzeit" noch irgendwie sinnvoll nutzen zu können. Dazu folgende Erfahrung(!): Bei Vollmond brauchte ich eine zwischen 6 und 10 mal so lange Belichtungszeit um zum selben Ergebnis zu kommen. Sinnlos ist es also nicht, nur mühsam. Der Wert hängt sehr stark von der Durchsicht des Himmel ab, bei Zirren oder Dunst ist es also kaum sinnvoll.
Für die Leute, die eine maximale Schärfe anstreben sieht die Sache aber ganz anders aus. Auf den Punkt gebracht heißt das. Bei gutem Seeing wird der Nachteil des Mondes KOMPLETT wett gemacht. Ich konnte z.B. vorgestern bei Halbmond belichten und sah Sterne im Lifebild, die ich zuvor trotz sehr guter Durchsicht, aber schlechter Luftruhe nicht gesehen hatte. Also: keine Angst vorm Mond,es lohnt sich zumindest das Seeing zu bewerten.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dist
Mitglied im Astrotreff


71 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  13:51:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat


Hallo Sternfreunde, hier mein Beitrag zur Gemeinschaftsbelichtung. Die ultimative Herausforderung der Zirren, auf die es ja anzukommen scheint, lassen sich leider nur "erahnen".

Nach 133x300s mit einer QHY183c und IDAS-Kontrastfilter an einem Equinox 120/765mm Refraktor ein eher frustrierendes Ergebnis, wie ich finde.
Die Wahl dieses Objektes ist wohl eher für größere Brennweiten und extreme Standorte abseits "menschlichen Lebens" und weniger für den "Null-Acht-Fünfzehn-Fotografen" geeignet.

CS Dietmar




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2650 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  14:56:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Dietmar,
das ist ja der Grund warum wir das gemeinsam belichten. Jemand mit perfektem Standort in den Hochalpen braucht 10 Std. wofür wir 100 brauchen. Und weil 100 für einen alleine langweilig ist teilen wir uns das auf ... wenn man so will.
Du hast den Zirrus drauf, das ist doch super und jetzt stelle dir 10 oder 20 Bilder in der Qualität vor ... passt schon,
viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  17:49:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sven, Ralf und Dietmar!

Ralf, ich meinte das anders. Klar schieße ich auch Ha und ggf. OIII für einige Details, wenn jetzt am WE klarer Himmel mit Mond ist (angesagt ist es ja). Aber Sven fragte explizit nach Meinungen zum L-enhance für die Nebelstrukturen. Und darauf bezog sich meine Antwort.

(==>)Dietmar: Das Ziel geht tatsächlich auch mit mittleren Brennweiten aus bewohnten Gebieten. Mein Teleskop steht auf meinem Balkon in einer Wohnsiedlung im gelb/orangen Bereich einer 10.000 Seelen Gemeinde.

Von wo aus fotografierst du denn? Bei mir kamen die Zirren schon im Stack von 120s subs mit gain 76 (ASI1600mmp) zum Vorschein. Ich hab dann bis zu 300s belichtet und damit sieht es schon ganz gut aus. Ich bin jetzt unterwegs und deshalb nur ein schneller Handy-Screenshot von einem "Testbild" auf Astrobin (geschlossener Bereich), wo ich die aktuelle Arbeitsversion zu Kontrollzwecken hochgeladen hatte. Es ist noch voller Gradienten, aber die Zirren und Galaxien kommen schon ganz ordentlich....

.

Also lasst euch nicht entmutigen ! Es ist ein anspruchsvolles, aber lohnendes Ziel, das sich Ralf da für uns ausgedacht hat .

Viele Grüsse,
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1073 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  19:28:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

auch ich sehe das mit Mondschein genauso. Habe beim M64 schon Erfahrungen damit sammeln können , und Ralf hat mir dabei Mut gemacht. Nur H-Alpha blieb mir in der Endphase bei M64 vergönnt,
werde das gerne dieses Mal- gerade bei Mondschein- nachholen.

Viele Grüße

Markus

www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
880 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  19:33:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf, Peter, alle,

so wie ich das sehe, werde ich es einfach mal probieren
Sollte nichts dabei rauskommen, wissen wir mehr.
Peter, wie lange hast Du insgesamt belichtet? Deine Aufnahme (wenn auch nur als Screenshot zu sehen) zeigt schon jetzt extrem viele Details.

Liebe Grüße in die Runde,
Sven

| 8"/ f4 TS UNC Newton auf Celestron AVX | 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss |
| ED 70/420 | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  20:54:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: pescadorTT

Hallo Ralf, Peter, alle,

so wie ich das sehe, werde ich es einfach mal probieren
Sollte nichts dabei rauskommen, wissen wir mehr.
Peter, wie lange hast Du insgesamt belichtet? Deine Aufnahme (wenn auch nur als Screenshot zu sehen) zeigt schon jetzt extrem viele Details.

Liebe Grüße in die Runde,
Sven


Hallo Sven,
ich habe nach dem Aussortieren der ganz schlimmen Frames insgesamt ca. 20 Stunden Luminanz übrig. 5 Stunden davon haben aber Eiersterne (Montierung war locker). Dazu habe ich 11 Std. RGB Frames.

Ich baue ein LRGB aus je ca. 3,5 Std. R/G/B für die Farbe und ca. 15 Std. Luminanz aus den guten Frames für die Sterne und Galaxien (aus Serien von 60s, 120s und 300s). Parallel habe ich einen Stack mit den vollen 20 Stunden Luminanz in denen auch die schlechteren Sternabbildungen enthalten sind. Den entwickele ich sternlos ausschließlich auf die Nebel und NGC 2634 und blende ihn in das fertige LRGB ein. Funktioniert gut.


Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
880 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  21:02:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

das hört sich sehr gut an!
Bin auf Dein Ergebnis gespannt.

Schönen Abend wünsche ich,
Sven

| 8"/ f4 TS UNC Newton auf Celestron AVX | 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss |
| ED 70/420 | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff

Deutschland
955 Beiträge

Erstellt  am: 04.04.2020 :  12:15:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...noch ein Nachtrag zum Thema H-alpha...

Eine Testreihe mit 1 Std. Ha (ASI1600mmp bei F/7, 12 x 200s bei gain 139, 7nm Baader) von gestern Nacht brachte auch stark gestreckt im ganzen Feld nichts "erhellendes". Ich möchte der Vollständigkeit halber heute Abend noch mit OIII (3nm Chroma) sehen, ob es damit etwas zu holen gibt.

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 8 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?