Statistik
Besucher jetzt online : 171
Benutzer registriert : 21458
Gesamtanzahl Postings : 1057109
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astrotreff Intern
 Allgemeine & themenfremde Diskussionen (Off Topic)
 Dieselskandal - Klartext
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9886 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2018 :  12:06:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Greetz Hannes,
welcher MP sitzt im Aufsichtsrat von VW?

Das ist keine Parteifrage, sondern einfach eine Frage, ob man regiert oder nicht. Wer auf der Oppositionsbank sitzt, muss schließlich die Probleme nicht lösen, sondern kann einfach Sprüche klopfen.

Das Muster ist nicht nur beim Thema "Diesel" so, sondern findet sich überall wieder. Sankt-Florian lässt grüßen, ob bei der Kohleverstromung, beim Atommüll, beim Bau von Hochenergie-Stromtrassen sogar inzwischen beim Bau von neuen Windmühlen: ...

Klar, wenn ich entscheiden könnte: Meine Wohnstraße wäre Fußgängerzone, bis auf die 5 Minuten, wo ich mit dem Auto vorfahre.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 26.11.2018 12:07:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1652 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2018 :  17:00:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich denke, ich muss mich für meinen vorletzten Beitrag (Antwort auf Michaels Frage nach meiner Signatur) entschuldigen.
Ich hätte wissen sollen, dass in einem männerdominierten Forum Alkohol ein Tabuthema ist, was auch dadurch bewiesen
wird, dass die empathie-vermissende Replik von Kalle bisher und wohl auch weiterhin keine Reaktion hervorruft.
Weder wollte ich den Foren-Polizisten spielen noch irgendjemanden wegen eines eventuellen Alkoholgenusses einen Vorwurf machen.
Auch das in einschlägigen Kreisen sogenannte "Rudelsaufen ohne Mutti", wie es auf bekannten Teleskoptreffen vorkommen soll,
will ich niemandem verübeln. Wie heißt es doch: „Ein jedes Tierchen hat sein Pläsierchen“

edit: Signatur gelöscht.

Gruß
Hans

Bearbeitet von: HaHo am: 26.11.2018 17:06:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2707 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2018 :  17:13:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Mettling

Hallo Dieselfahrer,

Wenn die EU-Kommission den völlig an den Haaren herbeigezogenen Grenzwert für NOx auf ein realistisches Maß heraufsetzen würde, würde sich das ganze Problem in nullkommanichts erledigen. Am Arbeitsplatz gilt ein zig-fach höherer Grenzwert und sogar in einer Kita liegt der Grenzwert mehr als doppelt so hoch wie im Straßenverkehr.


Hallo Marcus,

hier mal zur Info wo und warum die Grenzwerte zustande gekommen sind.
https://www.umweltbundesamt.de/themen/unterschied-zwischen-aussenluft

Wo Du die Info her hast das in Kita's die Grenzwerte mehr als doppelt so hoch sein dürfen bleibt wohl Dein Geheimnis, der Grenzwert dürfte auch nicht über den Grenzwerten für Innenräume liegen, somit also eine absurde Behauptung!

Aber Grenzwerte hin oder her, Fakt bleibt das die Autohersteller beschissen haben, halt nicht das geliefert was drauf stand und die Politik hält schützend die Hände drüber!
Aber vielleicht sollten wir gerade beim Auto, des Deutschen liebstes Kind etwas großzügiger sein, allerdings nur wenn die Befürworter dieser Großzügigkeit auch damit einverstanden sind beim nächsten Teleskopkauf auf das ein oder anderen Zoll zu verzichten.
Man freut sich auf den 400mm. Dobson und bekommt dann den schnukligen 76mm./300mm. Dobby, kann man auch mit beobachten, man sollte die Sache halt nicht zu eng nehmen...

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2707 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2018 :  19:02:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: HaHo

männerdominierten Forum



Hallo Hans,

extra für Dich zum wohlfühlen...
https://forum.gofeminin.de/forum/

Außerdem sollte es nicht negativ ausgelegt werden das sich Männer eher für Astronomie interessieren als Frauen, zudem habe ich noch keine Forenregel gelesen die es Frauen untersagt hier mitzutun und an Frauenbashing im Astrotreff kann ich mich auch nicht erinnern...Du?

Zitat:
Original erstellt von: HaHo

was auch dadurch bewiesen
wird, dass die empathie-vermissende Replik von Kalle bisher und wohl auch weiterhin keine Reaktion hervorruft.


Vielleicht liegt es ja weniger an der fehlenden Empathie als vielmehr an Deiner Penetranz...
Zitat:
Original erstellt von: HaHo

es geht um Whisky, nicht Whiskey.

...und Zwanghaftigkeit, der Bart ist schon arg lang und zeugt von einer gewissen Phantasielosigkeit.

Andreas

Bearbeitet von: vertigo am: 26.11.2018 19:06:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16425 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2018 :  22:07:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi
Zitat:
Original erstellt von: HaHo

Hallo Michael,

nimm es einfach wörtlich: ich möchte keine Whiskyflaschen (oder Ähnliches) hier im Forum sehen.

Es gibt nämlich mindestens eine Person, die hier mit dem "Genuß" von mittelpreisklassigem Whisky versucht, auf dicke Hose zu machen und dazu auch schon mal Aufnahmen mit Whiskyflaschen ins Forum stellt.
Seltsamerweise stört das unsere zu Recht sonst so wachsamen und auf Politische Korrektheit bedachten ModeratorInnen nicht. Ich bin sicher, das wäre anders, wenn eine(r) von ihnen eine Person im Verwandten- oder Bekanntenkreis hätte, die von einem alkoholisierten Autofahrer lebenslang in einen Rollstuhl "befördert" wurde. Jährlich 250 Tote und ca. 15.000 Verletzte durch Alkohol im Straßenverkehr sollten uns alle sensibler mit dem Thema Alkohol umgehen lassen. Außerdem spielt Alkoholkonsum sicherlich auch häufig bei sog. häuslicher Gewalt eine entscheidende Rolle.

Zufällig gelesen, du beziehst dich damit ja auf mich, dahe noch eine Antwort dazu.

Ja, ich trinke durchaus gerne einen guten Whisk(e)y und genieße das auch. Ob nun mein Bestand mit Preisen bis zu 170€/Flasche von dir als mittelpreisklassig eingestuft wird ist mir völlig egal, auf dicke Hose mache ich damit jedenfalls nicht. Schlielich gäbe es auch Flaschen für 500€ oder auch weit über 1k€.

Wenn ich mir ein Dram mit 2cl einschenke und damit mal bis zu 6€ im Glas habe, na und? Geh mal in eine Kneipe und trink 2 Bier- dafür zahlst du in etwa genau so viel und hast deutlich mehr Alkohol getrunken. Dafür fällt bei mir das Bier weg (da ich so gut wie keines trinke) und 1-3 Dram Whisk(e)y pro Woche genieße und leiste ich mir gern.

Bezüglich deinem Vorwurf gegenüber den Moderatoren- hast du schon mal die diversen Beiträge zu den Teleskoptreffen durchgelesen? Da wurde extra für eines ein besonderes Bier geschaffen- der Wolkenschieber. Und ebenso liest man regelmäßig "vergiss das Radeberger nicht" (setzte wahlfrei auch andere Brauerein) und ebenso lesen sich die Beschreibungen des guten, gemeinsam getrunkenen Rotweins, des guten xy-Biers und natürlich werden auch diverse Schnäpse (auch Whisky) gelobt.

Hast du bei jedem dieser Beitrag deine Einwände erhoben und falls nein- weshalb eigentlich nicht?
Zitat:
Auch das in einschlägigen Kreisen sogenannte "Rudelsaufen ohne Mutti", wie es auf bekannten Teleskoptreffen vorkommen soll
Zumindest davon gehört hast du ja schon, aber "Rudelsaufen ohne Mutti" emfpinde ich als Beleidigung der Kollegen.

PS: als Whisky wird der schottische bezeichnet, irische und andere werden Whiskey genannt, da bei mir auch irische stehen also Whisk(e)y

Bearbeitet von: stefan-h am: 26.11.2018 22:10:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1652 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2018 :  11:07:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

Zitat:
Hi

Zitat:
du beziehst dich damit ja auf mich


obwohl ich ja nicht persönlich angesprochen werde (nur soviel zum Thema Höflichkeit, auch Netiquette genannt), will ich trotzdem eines klarstellen:
ich habe "Rudelsaufen..." bewußt in Anführungszeichen gesetzt, weil dieser Begriff von einem Teilnehmer eines Teleskoptreffens im Gespräch mit mir gebraucht wurde. Man sieht, es gibt dort auch Astrofreunde, die der Astronomie wegen kommen.

Ach ja, eine den Beitrag abschließende Grußformel fehlt bei dir leider auch.

Gruß
Hans

Bearbeitet von: HaHo am: 27.11.2018 11:12:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

Dysnomia
Meister im Astrotreff

Deutschland
973 Beiträge

Erstellt  am: 08.01.2019 :  18:23:18 Uhr  Profil anzeigen  Sende Dysnomia eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Gestern gab es eine interessante Doku zum "Dieselskandal": Die Festlegung der Grenzwerte für NOx und Feinstaub haben keinerlei wissenschaftliche Grundlage.

https://pdvideosdaserste-a.akamaihd.net/int/2019/01/07/3515654a-1b9c-4440-bb85-e133a37d17e4/1280-1.mp4

Gruß und cs
Andreas

https://astrofan80.de

Meade LXD55 10" f/4
GSO Dobson 8" f/6
Bresser Skylux 70/700mm
Canon EOS 600D / 100D / 1000Da

---
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
795 Beiträge

Erstellt  am: 08.01.2019 :  23:15:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Dysnomia

Die Festlegung der Grenzwerte für NOx und Feinstaub haben keinerlei wissenschaftliche Grundlage.


Natürlich nicht - von den etablierten Parteien wäre ja eine nicht-ideologisierte, faktenbasierte Politik zu viel verlangt. Die Infrastruktur zu schwächen, Standards zu senken und Verbote zu verhängen ist eigentlich die Handschrift von Rot-Grün, aber irgendwie scheint das auf die anderen Parteien "abzufärben".

Währenddessen lachen uns andere Länder dafür aus, wie die Politik mit einer Industrie umgeht, die Millionen Bürger vorsätzlich betrogen hat. Bei den Amis werden die Verantwortlichen weggesperrt - hier ist man weiterhin auf Kuschelkurs.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2707 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2019 :  02:30:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Zitat:
Original erstellt von: Dominik Braun

Natürlich nicht - von den etablierten Parteien wäre ja eine nicht-ideologisierte, faktenbasierte Politik zu viel verlangt. Die Infrastruktur zu schwächen, Standards zu senken und Verbote zu verhängen ist eigentlich die Handschrift von Rot-Grün, aber irgendwie scheint das auf die anderen Parteien "abzufärben".

Nicht die deutschen Parteien haben die Grenzwerte festgelegt sondern die EU und das schon 1999!
https://www.umweltbundesamt.de/themen/neun-fragen-antworten-diesel
"Die Mitgliedstaaten der EU haben sich im Jahr 1999 darauf geeinigt, dass ab dem Jahr 2010 ein NO2-Jahresmittelwert von 40 µg/m³ überall eingehalten werden soll. Grundlage war eine entsprechende Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation. Man ging damals davon aus, dass dieser Wert bei einem gleichbleibenden Verkehrsaufkommen in den Innenstädten und mit einer verbesserten Abgasreinigung innerhalb von 10 Jahren einhaltbar wäre. Nicht erwartet hatte man die - u.a. durch Steuervorteile bedingte – höhere Zahl von Dieselfahrzeugen. Dennoch wäre der Luftgrenzwert an den meisten Orten einzuhalten gewesen, wenn die Realemissionen der Diesel-Pkw nicht in wachsendem Maße die Emissionen auf dem Rollenprüfstand überschritten hätten."

Zitat:
Original erstellt von: Dominik Braun

Währenddessen lachen uns andere Länder dafür aus, wie die Politik mit einer Industrie umgeht, die Millionen Bürger vorsätzlich betrogen hat. Bei den Amis werden die Verantwortlichen weggesperrt - hier ist man weiterhin auf Kuschelkurs.


Währenddessen lachen andere Länder die Amerikaner aus wie die einen Alien mit Wieselfrisur und Karottengesicht zum Präsidenten machen konnten der täglich den größten Unsinn erzählt, bei uns wäre der schon weggesperrt worden, da geht man aber weiterhin auf Kuschelkurs.
Die Leichen liegen nicht nur in einem Keller...

Andreas

Bearbeitet von: vertigo am: 09.01.2019 02:32:36 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3091 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2019 :  07:11:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: vertigo


Zitat:


[quote][i]Original erstellt von: Dominik Braun


Währenddessen lachen uns andere Länder dafür aus, wie die Politik mit einer Industrie umgeht, die Millionen Bürger vorsätzlich betrogen hat. Bei den Amis werden die Verantwortlichen weggesperrt - hier ist man weiterhin auf Kuschelkurs.


Währenddessen lachen andere Länder die Amerikaner aus wie die einen Alien mit Wieselfrisur und Karottengesicht zum Präsidenten machen konnten der täglich den größten Unsinn erzählt, bei uns wäre der schon weggesperrt worden, da geht man aber weiterhin auf Kuschelkurs.
Die Leichen liegen nicht nur in einem Keller...

Andreas



Moin Andreas,

der Vollpfosten in weissen Haus ändert aber nicht an der Tatsache, das Dominik mit seiner vorhergehenden Aussage absolut Recht hat. In diesem Betrugs-Kuschel-Kontext nun auf Trump zu verweisen und sich auf diesen Deppen kaprizieren zu wollen, soll wohl nur einen ablenken sollenden Nebenkriegsschauplatz eröffnen.
Fakt ist: es gibt in D einen Kuschelkurs Politik/ betrügende Konzerne, den man schon fast als Komplott bezeichnen kann. Und den - natürlich - WIR alle ausbaden müssen.

Mein Rechtsverständnis ist: wenn jemand betrügt und dieser Betrug nachgewiesen wird, hat es a) eine Schadensbegleichung für diesen Betrug zu 100% zu geben und b) eine dem Betrug angemessene Strafe überdies.

Was passiert in D?
Die Betrüger müssen nicht mal den angerichteten Schaden entrichten, geschweige denn bekommen eine Strafe. Im Gegenteil: was passiert denn gerade: Ein Teil der Menschen werden zwangsenteignet (Stuttgart mit seinen beiden ansässigen Autokonzernen ganz vorn; hier spricht man von ca 70.000 betroffenen AutobesitzerInnen) und so zum Neukauf geradezu gezwungen. Wem dient das? Richtig einzig und allein den Auftragsbüchern der Autohersteller. So werden diese Betrügereien nicht nur nicht geahndet, die Betrüger werden noch durch neue Profitmöglichkeiten (wieder anwachsenden Autoneuverkauf) zusätzlich belohnt. Betrug im ganz großen Maße lohnt sich hierzulande ganz offensichtlich.

Man rate doch mal, warum z.B. eine wechselseitige Erlaubnis der geraden und ungeraden KFZ-Kennzeichen zur Fahrt in die "Umweltzonen" nicht mal diskutiert wurde: Da haben die Beteiligten aus Poltik / betrügende Konzernen offensichtlich eine Angst wie der Teufel vor dem Weihwasser. Denn: mit einer solchen Regelung (die nicht nur die Abgase, sondern zudem auch ganz einfach die Anzahl der die Städte verstopfenden Autos reduzieren würde) hätten die Konzerne nichts oder nur sehr wenig von. Hier könnten sich die Menschen absprechen und müssten kaum neu kaufen. Wer hätte da wenig oder garnichts von? Die Autokonzerne.

Diese ganze Nummer hat mit Umweltschutz nichts zu tun; es geht einzig und alleine darum, den inländisch offensichtlich für die Konzernlenker zu geringen Autoabsatz anzukurbeln. Und das da ein Herr Scheuer mit Vollgas in das Horn der Betrügerkonzerne bläst, lässt die Frage aufkommen: mit welchen Mitteln haben es diese Konzerne geschafft, diesen "Volksvertreter" so auf Konzernlinie zu trimmen? Aber das ist dann wohl eine andere Geschichte ...

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Bearbeitet von: hasebergen am: 09.01.2019 07:44:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2707 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2019 :  12:53:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: hasebergen

Zitat:
Original erstellt von: vertigo



Zitat:
Original erstellt von: Dominik Braun

Währenddessen lachen uns andere Länder dafür aus, wie die Politik mit einer Industrie umgeht, die Millionen Bürger vorsätzlich betrogen hat. Bei den Amis werden die Verantwortlichen weggesperrt - hier ist man weiterhin auf Kuschelkurs.


Währenddessen lachen andere Länder die Amerikaner aus wie die einen Alien mit Wieselfrisur und Karottengesicht zum Präsidenten machen konnten der täglich den größten Unsinn erzählt, bei uns wäre der schon weggesperrt worden, da geht man aber weiterhin auf Kuschelkurs.
Die Leichen liegen nicht nur in einem Keller...

Andreas



Moin Andreas,

der Vollpfosten in weissen Haus ändert aber nicht an der Tatsache, das Dominik mit seiner vorhergehenden Aussage absolut Recht hat. In diesem Betrugs-Kuschel-Kontext nun auf Trump zu verweisen und sich auf diesen Deppen kaprizieren zu wollen, soll wohl nur einen ablenken sollenden Nebenkriegsschauplatz eröffnen.
Fakt ist: es gibt in D einen Kuschelkurs Politik/ betrügende Konzerne, den man schon fast als Komplott bezeichnen kann. Und den - natürlich - WIR alle ausbaden müssen.

Mein Rechtsverständnis ist: wenn jemand betrügt und dieser Betrug nachgewiesen wird, hat es a) eine Schadensbegleichung für diesen Betrug zu 100% zu geben und b) eine dem Betrug angemessene Strafe überdies.



Moin Hannes,

hier tadelst Du wohl den Falschen, wenn Du die Historie verfolgt hättest wäre Dir aufgefallen das ich mich in dieser Angelegenheit schon eindeutig geäußert habe und das sogar mehrfach!

Zitat:
Original erstellt von: vertigo

Es geht hier um mehr als nur um Diesel vs. anderer Umweltsauereien die man ja zugegebenermaßen auch gerne kritisieren kann, es geht hier auch um die Handlungsfähigkeit einer Regierung die es zuläßt das Betrug nicht nur nicht geahndet wird, sondern die Menschen noch dazu auffordert diesen Betrug doch gutzuheißen und zu tolerieren.
Die Kampfparole der neuen rechten Partei kommt hier voll zum Zuge, die "Eliten" kungeln untereinander was hier ja leider zutrifft!
Dem "Otto Normalo" wird hier wieder vor Augen geführt das es eine bestimmte Kaste gibt die sich nicht mehr an die allgemeingültigen Gesetze halten muss und ungestraft Lügen und Betrügen darf, ja sich auf diese Art sogar bereichert.
Hartz IV, (der Sargnagel der SPD)Bankenrettung, (das Casino geht weiter) Griechenlandrettung (was ja auch eine Bankenrettung war)die ordinären Einnahmen der Manager die mit Misswirtschaft Millionen machen u.s.w. da passt "Diesel" natürlich schön ins Gesamtbild!
Der Populismus von "rechts" kann sich genüsslich auf's Sofa legen und warten bis sich die Demokratie selbst abgeschafft hat, die "GROKO" steht achselzuckend daneben... auf in die Bananenrepublik...

Zitat:
Original erstellt von: vertigo

Aber Grenzwerte hin oder her, Fakt bleibt das die Autohersteller beschissen haben, halt nicht das geliefert was drauf stand und die Politik hält schützend die Hände drüber!
Aber vielleicht sollten wir gerade beim Auto, des Deutschen liebstes Kind etwas großzügiger sein, allerdings nur wenn die Befürworter dieser Großzügigkeit auch damit einverstanden sind beim nächsten Teleskopkauf auf das ein oder anderen Zoll zu verzichten.
Man freut sich auf den 400mm. Dobson und bekommt dann den schnukligen 76mm./300mm. Dobby, kann man auch mit beobachten, man sollte die Sache halt nicht zu eng nehmen...

Zitat:
Original erstellt von: hasebergen

Fakt ist: es gibt in D einen Kuschelkurs Politik/ betrügende Konzerne, den man schon fast als Komplott bezeichnen kann. Und den - natürlich - WIR alle ausbaden müssen.

Fakt ist aber auch das die USA in diesem Punkt auch kein Hort der unbefleckten Empfängnis sind, man denke nur mal an die ganzen Kriege die die angezettelt haben nur um billig an Rohstoffe zu kommen, oder die Umweltkatastrophen die Hr. Trump just in diesem Moment in den USA anrichtet um die Megarreichen noch reicher zu machen, scheint ein weltweites Problem zu sein!
Die Idioten auf der Welt sind vermutlich gleichmäßig verteilt.

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3091 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2019 :  13:12:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: vertigo

Zitat:
Original erstellt von: hasebergen

Zitat:
Original erstellt von: vertigo



Moin Hannes,

hier tadelst Du wohl den Falschen, wenn Du die Historie verfolgt hättest wäre Dir aufgefallen das ich mich in dieser Angelegenheit schon eindeutig geäußert habe und das sogar mehrfach!

Der Populismus von "rechts" kann sich genüsslich auf's Sofa legen und warten bis sich die Demokratie selbst abgeschafft hat, die "GROKO" steht achselzuckend daneben... auf in die Bananenrepublik...

Zitat:
Original erstellt von: vertigo

Aber Grenzwerte hin oder her, Fakt bleibt das die Autohersteller beschissen haben, halt nicht das geliefert was drauf stand und die Politik hält schützend die Hände drüber!
Aber vielleicht sollten wir gerade beim Auto, des Deutschen liebstes Kind etwas großzügiger sein, allerdings nur wenn die Befürworter dieser Großzügigkeit auch damit einverstanden sind beim nächsten Teleskopkauf auf das ein oder anderen Zoll zu verzichten.
Man freut sich auf den 400mm. Dobson und bekommt dann den schnukligen 76mm./300mm. Dobby, kann man auch mit beobachten, man sollte die Sache halt nicht zu eng nehmen...

[quote]Original erstellt von: hasebergen

Fakt ist: es gibt in D einen Kuschelkurs Politik/ betrügende Konzerne, den man schon fast als Komplott bezeichnen kann. Und den - natürlich - WIR alle ausbaden müssen.

Fakt ist aber auch das die USA in diesem Punkt auch kein Hort der unbefleckten Empfängnis sind, man denke nur mal an die ganzen Kriege die die angezettelt haben nur um billig an Rohstoffe zu kommen, oder die Umweltkatastrophen die Hr. Trump just in diesem Moment in den USA anrichtet um die Megarreichen noch reicher zu machen, scheint ein weltweites Problem zu sein!
Die Idioten auf der Welt sind vermutlich gleichmäßig verteilt.

Andreas




Hi Andreas,

stimmt, habe das wohl überlesen. Sorry! Sollte aber auch kein Tadel sein.

Natürlich sind die USA nicht sauber. Ganz im Gegenteil: dies ist der Staat, der die globale Sicherheit aus vulgär selbstbezogenen Gründen ("Make America great again" - dies aber schon seit 1945 ...) mit Abstand am meisten bedroht und finanziell wie auch ökologisch mit am meisten terrorisiert (letzteres neben China ...).

Da bin ich komplett bei Dir.

Nur war ja hier vom Dieselskandal hierzulande die Rede.

Und hier gibt es eben offensichtlich einen Komplott aus Politik (Bekannte "Player" insbes. aus dem Verkehrsministerium ...) und Wirtschaft (unter geradezu perverser Ausnutzung des eigentlich ehrenvollen Themas Umweltschutz). Und dieses Treiben wird nicht mal gebremst von der Justiz.

Und da wundern sich dann diverse Menschen in Politik und Gesellschaft über den Akzeptanzverlust von Politik und Justiz ... Leider mit dem Ergebnis, das sich nicht wenige von braunen Rattenfängern - die ja auch nur der Wirtschaft zuarbeiten wollen - verführen lassen, weil diese mit dummen wie einfachen Emotionen auf Fang gehen. Aber das ist aber wiederum eine andere Geschichte ...

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HWS
Meister im Astrotreff

Sweden
381 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  10:43:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nichts neues aus den USA

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/abgasmanipulation-fiat-chrysler-kommt-mit-glimpflicher-us-strafe-davon-a-1247308.html

HWS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?