Statistik
Besucher jetzt online : 191
Benutzer registriert : 20450
Gesamtanzahl Postings : 1010184
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Radioastronomie
 Meteorscattering mit SDR-Play
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

apmtelescopes
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1096 Beiträge

Erstellt  am: 18.10.2017 :  12:16:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche apmtelescopes's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Silvia,
habe mit Interesse Dein Projekt gelesen. Der Bericht hat mich ermutigt, ebenso ein Projekt zu starten.
Die Antenne habe ich so konstruiert wie Deine, SDRPlay besorgt, als einziger Unterschied, zu Deiner Software, benutze ich SDR#.
Die Antenne ist auf Graves ausgerichtet - bei 143,05 MHz.
Erste Tests sind gelaufen (allerdings mit provisorischen Aufbau).
Die Auswertung ist zur Zeit noch etwas umständlich. Genau genommen habe ich nicht die Zeit mir Videos in stundenlanger Ausführung anzusehen. Daher habe ich im Hintergrund ein Programm laufen, das alle 15s eine Screencopy anfertigt und abspeichert. Das macht pro Std. 240 Aufnahmen, die ich mir dann schnell mit einem Bildbetrachter ansehen kann. Wahrscheinlich gibt es auch bessere Methoden.
In diesem Zusammenhang stellt sich für mich eine Frage:
Die meisten Reflektionen erscheinen bei mir an der senkrechten Linie die bei 143,05 Mhz zu sehen ist. Oft verläuft dann mehr oder weniger waagerecht eine helle Linie, der Ionisationskanal (siehe Bild). Wie muss ich die starke Aufhellung an der senkrechten Linie Interpretieren? Ich habe Dir einmal 2 Bilder angehängt.


Oftmals ist auf der senkrechte Linie bei 143.05 MHZ ein kurzes helles Ereignis zu sehen. Das wird dann wohl kein Meteor sein - was meinst Du?

Homepage: http://www.apm-telescopes.de
e-mail: anfrage(ät)apm-telescopes.de
BLOG: http://blog.apm-telescopes.de/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

apmtelescopes
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1096 Beiträge

Erstellt  am: 18.10.2017 :  12:17:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche apmtelescopes's Homepage  Antwort mit Zitat
Ach ja - habe vergessen meinen Namen anzuhängen : Andreas

Homepage: http://www.apm-telescopes.de
e-mail: anfrage(ät)apm-telescopes.de
BLOG: http://blog.apm-telescopes.de/

Bearbeitet von: apmtelescopes am: 18.10.2017 12:59:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1027 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2017 :  04:37:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Jörn,

Zitat:
Bestimmt nicht alle markierten Stellen sind echte Spuren, bei der Erkennung ob richtig/falsch könntest du aber bestimmt einiges mithelfen...


ich hab mal 2 Deiner Diagramme beschriftet:





Grüße
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1027 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2017 :  05:16:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Andreas,
Zitat:
habe mit Interesse Dein Projekt gelesen. Der Bericht hat mich ermutigt, ebenso ein Projekt zu starten.




Zitat:
Die Antenne habe ich so konstruiert wie Deine, SDRPlay besorgt, als einziger Unterschied, zu Deiner Software, benutze ich SDR#.
Die Antenne ist auf Graves ausgerichtet - bei 143,05 MHz.
Erste Tests sind gelaufen (allerdings mit provisorischen Aufbau).


paßt

Zitat:
Die Auswertung ist zur Zeit noch etwas umständlich. Genau genommen habe ich nicht die Zeit mir Videos in stundenlanger Ausführung anzusehen. Daher habe ich im Hintergrund ein Programm laufen, das alle 15s eine Screencopy anfertigt und abspeichert. Das macht pro Std. 240 Aufnahmen, die ich mir dann schnell mit einem Bildbetrachter ansehen kann. Wahrscheinlich gibt es auch bessere Methoden.


ich kenn SDR# nicht so gut, kannst eventuell die Frequenzen breiter spreizen? Analogie zur Optik: Im Moment versuchst, nen kleinen PN mit nem Weitwinkelobjektiv anstatt mit viel Brennweite anzusehen...

Wenn Du statt SDR# HDSDR verwenden würdest, wären es (je nach Bildschirmgröße) nur 15 - 20 Bilder pro Stunde zum Angucken.

Zitat:
In diesem Zusammenhang stellt sich für mich eine Frage:
Die meisten Reflektionen erscheinen bei mir an der senkrechten Linie die bei 143,05 Mhz zu sehen ist. Oft verläuft dann mehr oder weniger waagerecht eine helle Linie, der Ionisationskanal (siehe Bild). Wie muss ich die starke Aufhellung an der senkrechten Linie Interpretieren?


Wenn Du die Frequenzen viel weiter spreizen tust, dann sehen Deine Aufnahmen aus wie meine. Die hellen Flecken müßten "normale" Meteorreflexionen sein. Dein Diagramm zeigt alles innerhalb von 20 kHz an, meine Bilder blos nen Ausschnitt davon (200 oder 400 Hz)...

Zitat:
Ich habe Dir einmal 2 Bilder angehängt.


der schräge Strich müßte eine Flugzeugspur sein, der senkrechte Strich ne Meteorreflexion. Das, was in Deinem Diagramm 5 Sekunden darstellt, ist bei mir ne volle Minute!

Grüße
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

apmtelescopes
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1096 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2017 :  12:12:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche apmtelescopes's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Silvia,
danke für Deine Ausführungen zum Thema. Ich werde HDSDR einmal ausprobieren. Ansonsten bin ich noch dabei die Anlage fest zu installieren. Wenn ich soweit bin, dann melde ich mich noch einmal. In diesem Zusammenhang wäre es einmal interessant, herauszufinden wir groß das Überwachnungsgebiet einer Antenne ist? Im Internet finde ich dazu total unterschiedliche Angaben (Öffnungswinkel von 5° bis 45° ?!).
Auf meiner Test-Liste steht auch noch der LNA4All Verstärker. Mal sehen, was dabei rauskommt.
Andreas

Homepage: http://www.apm-telescopes.de
e-mail: anfrage(ät)apm-telescopes.de
BLOG: http://blog.apm-telescopes.de/

Bearbeitet von: apmtelescopes am: 27.10.2017 16:48:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1027 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2017 :  08:04:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Andreas,

der Öffnungswinkel ist abhängig von der Anordnung/Anzahl der Direktoren. Je mehr Direktoren, desto kleiner der Öffnungswinkel. Falls Du den selben Bausatz wie ich verwendet hast, da steht der Öffnungswinkel im Beipackzettel mit der Antennencharakteristik. Wenn mich mein Gedächtnis nicht rügt, steht da bei mir was von 75 Grad.

Durch Experimente hab ich rausgefunden, daß der auch vom Ort abhängig ist, wo die Antenne aufgestellt ist. Sind Häuser/Bäume im Weg, wird es deutlich kleiner oder unempfindlicher. Je weiter über der Grasnarbe (1. Stock, 2. Stock, Dach) desto empfindlicher...

Wenn Du Interesse an einem realen Treffen hast, könnte ich Dich zu nem kleinen Workshop auf die Sternwarte Zollern-Alb einladen. Da könnte ich Dir und noch 2 oder 3 Interessierten den Umgang mit HDSDR zeigen.

Grüße
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

apmtelescopes
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1096 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2017 :  12:14:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche apmtelescopes's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Silvia,
ersteinmal Danke für die Einladung. Allerdings ist mir der Weg dann doch ein wenig zu weit. Ich wohne i.d. Nähe Dortmund. Ich werde mich zunächst selbst in das PRG einarbeiten. Die Grundzüge dürften wohl vergleichbar sein mit SDR#.
Andreas

Homepage: http://www.apm-telescopes.de
e-mail: anfrage(ät)apm-telescopes.de
BLOG: http://blog.apm-telescopes.de/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JoernLenhardt
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
63 Beiträge

Erstellt  am: 29.10.2017 :  08:24:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche JoernLenhardt's Homepage  Sende JoernLenhardt eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo Silvia, Hallo Andreas,

erst einmal Danke an Silvia für die Kommentierung meiner Bild'chen. Das hilft mir bei der automatischen Auswertung und anschließende Bewertung für die Übernahme in die CSV-Datei weiter. Das könnte euch evtl. helfen, damit ihr nicht stundenlange Videos oder Bildsequenzen durchschauen müsst.

Zitat:
Wenn Du Interesse an einem realen Treffen hast, könnte ich Dich zu nem kleinen Workshop auf die Sternwarte Zollern-Alb einladen. Da könnte ich Dir und noch 2 oder 3 Interessierten den Umgang mit HDSDR zeigen

Also...ich hätte interesse...weniger wegen dem HDSDR, sondern mehr um den Gesamtaufbau und die nachgeschalteten Verarbeitungsschritte im Detail an einem Aufbau zu sehen.

Selbst hab ich seit einigen Wochen einen solchen Radio-Spectrum-Processor und spiele damit rum. Eine 50MHz oder 143MHz Antenne hab ich aber leider noch nicht. Deshalb würde mich das Ganze live brennend interessieren.

Gruß aus der Pfalz

So, genug geschrieben
Gruß Jörn

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1027 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2017 :  19:18:22 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Jörn,

Zitat:
Das könnte euch evtl. helfen, damit ihr nicht stundenlange Videos oder Bildsequenzen durchschauen müsst.



is net so schlimm, wie sich das anhört. Ich hab im Hintergrund ein Screenshotproggy laufen, das alle 235 Sekunden einen Screenshot macht. Das ist die Zeit, bei der mir der Wasserfall einmal von unten nach oben durchläuft. Und damit muß ich pro Stunde 15 Bilder anschauen. Für 24 Stunden also 360 Bilder. Das ist in 20 Minuten erledigt.

Die wav-files, die ich hochgeladen hatte, stammen von der 6 Meter Antenne. Bei mir auf dem Balkon sitzt aus Platzgründen blos ne 2-Meter Antenne. Bei meinen Aufzeichnungen vom 2-Meter Band hab ich viele Flugzeugspuren. Wenn die kräftig sind, zählt jedes automatische Auswertproggy leider deren Ausschläge mit. Daher mach ich die Auswertung von Hand, weil ich mit dem Auge diese Ausschläge "aussortiere".

Zitat:
Eine 50MHz oder 143MHz Antenne hab ich aber leider noch nicht. Deshalb würde mich das Ganze live brennend interessieren.


Wie mobil bist Du? Ich wohn in Ludwigsburg bei Stuttgart. Könntest Du an einem Sonntag Nachmittag bei mir vorbeischauen? Sollte mit dem Auto in 1 1/2 Stunden zu machen sein... Dann könntest meinen Aufbau auf dem Balkon ansehen und das Gerausche/Gezwitscher anhören. Dazu müssen wir nicht extra zur Sternwarte nach Brittheim fahren (sparst Dir die 200 km (Stuttgart- Brittheim - Stuttgart)...

Hast denn überhaupt Platz für ne Antenne? (Balkon, Terasse, Garten, Dach)?

Grüße
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1027 Beiträge

Erstellt  am: 16.11.2017 :  23:09:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

mittlerweile hab ich Kontakt zu einem Amateur (Rolf) in Erding bei München, der ebenfalls mit dem SDR-Play und einer Yagi-Antenne nach Graves guckt. Die Antennenkeulen (jeweilige Sichtlinie nach Dijon) überlappen sich vermutlich dabei. Und an der Sternwarte Zollern-Alb läuft seit letztem Samstag ebenfalls eine Station mit. Deren Antennenkeule liegt zwischen der von Rolf und meiner.



Allerdings komme ich erst am Samstag, den 18.11. wieder zur Sternwarte. Kann also erst dann deren Aufzeichnungen kontrollieren.


Rolf und ich lassen unsere Empfangsstationen 24/7 laufen und haben inzwischen mehrere Treffer, bei denen wir anscheinend das selbe Ereignis aufgezeichnet haben.
Rolf arbeitet mit einem anderen Programm, sein Bildschirm hat eine andere Auflösung (Zeilen, Spalten) und so müssen wir die Maßstäbe angleichen, wenn wir "Reflexionsfiguren" vergleichen wollen.

Hier die bisherigen Treffer, von denen wir glauben, daß wir die selben Ereignisse erwischt haben (dunkelblaue Inlets sind von Rolf):

07.11.17 morgens um 09:55:50 Uhr MEZ




10.11.17 morgens um 05:02 Uhr MEZ




10.11.17 mittags um 14:14:46 Uhr MEZ




11.11.17 morgens um 06:28:38 Uhr MEZ




15.11.17 morgens um 09:20:19 Uhr MEZ




16.11.17 morgens um 03:10:32 Uhr MEZ




17.11.17 morgens um 03:58:14 Uhr MEZ




17.11.17 morgens um 04:47:40 Uhr MEZ




17.11.17 morgens um 04:54:36 Uhr MEZ




Bei allen diesen Screenshots liegt die Rechnerzeit von meinem Rechner stabil mit 5 Sekunden vor der Zeit von Rolfs Rechner. Das ist definitiv nicht die Laufzeit vom Signal, das kommt von der unterschiedlich langen letzten Synchronisationen mit der Internetzeit der beiden Rechner...

Seit gestern gibt es eine weitere Station (Mark), die mit 8,6 km Luftlinie sehr nahe an der Station der Sternwarte Zollern-Alb liegt und damit die selbe Antennenkeule aufweist. Das "Stationsnetzwerk" umfaßt damit nun 4 Stationen. Und demnächst kommt anscheinend noch eine weitere Station in München hinzu.

Ich hoffe, daß wir bei den jetzt anstehenden Leoniden durch solche Vergleiche lernen können, in welcher Entfernung sich Stationen befinden müssen, um die selben Ereignisse immer zu sehen und dabei zumindest "abschätzen" können, ab welcher Signalstärke ein gemeinsamer Empfang prinzipiell möglich wäre.

Die Auswertung von 4 oder 5 Stationen ist natürlich wesentlich komplexer als die Auswertung nur einer Station, daher wird es sicher eine Weile dauern, bis ich da was konkretes posten kann...

Was mir immernoch fehlt, sind visuelle oder fotografische Bestätigungen solcher Ereignisse. Denn bislang kann ich nicht sagen welche Intensität des Radiosignals welcher visuellen Helligkeit entspricht. Da hat bislang jedoch das Wetter oder die Sichtlinie nicht mitgespielt.

Meteorscattering bleibt spannend. Und ist absolut wetterunabhängig.

CS
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: Silvia581 am: 17.11.2017 15:34:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

Chertan
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
42 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2017 :  16:55:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Silvia,
interessant, was du da mit deinem Netzwerk auf die Beine stellst!
Vielleicht schafft ihr es ja noch eure PC-Zeiten zu synchronisieren um die Meteorposition genauer zu bestimmen. Zumindest bei Spectrumlab gibt es eine Einstellung mit der man die Zeit wohl mit einem GPS-Empfänger synchronisieren kann, habe ich aber nicht ausprobiert und ob das überhaupt in der geforderten Genauigkeit (1ms entspricht ja schon 300km) geht bin ich skeptisch.

Für visuelle Meteorsichtungen könntest du vielleicht imo.net nutzen, Leoniden z.B. unter http://www.imo.net/members/imo_live_shower?shower=LEO&year=2017
Die wenigen Beobachter geben aber nur grob die Richtung an, in die sie geschaut haben, aber vielleicht hast du ja Glück und findest mal Übereinstimmungen. Sonst fällt mir da keine Quelle ein.

Clear skies
Nils

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1027 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2017 :  18:41:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Nils,

Zitat:
Vielleicht schafft ihr es ja noch eure PC-Zeiten zu synchronisieren um die Meteorposition genauer zu bestimmen. Zumindest bei Spectrumlab gibt es eine Einstellung mit der man die Zeit wohl mit einem GPS-Empfänger synchronisieren kann, habe ich aber nicht ausprobiert und ob das überhaupt in der geforderten Genauigkeit (1ms entspricht ja schon 300km) geht bin ich skeptisch.


GPS klappt bei mir auf dem Balkon leider nicht. Ich hab nen weiteren Balkon mit dicker Betonplatte über mir. Der GPS-Empfänger an meinem Teleskop hatte nie ein Signal bekommen. Daher hab ich den weiterverkauft.

Theoretisch könnte ich (auf einem Stecken) einen GPS-Empfänger nen halben Meter über die Balkonbrüßtung nach draußen schieben. Dann würde es funtionieren. Dem steht aber unsere Hausordnung entgegen. Ich darf absolut garnix über die Balkonbrüßtung nach außen hängen. Weder Blumenkästen, noch so nen Stecken. Da ruft sofort irgend ein Depp bei der Hausverwaltung an und die dann mich.

Zitat:
Für visuelle Meteorsichtungen könntest du vielleicht imo.net nutzen, Leoniden z.B. unter http://www.imo.net/members/imo_live_shower?shower=LEO&year=2017
Die wenigen Beobachter geben aber nur grob die Richtung an, in die sie geschaut haben, aber vielleicht hast du ja Glück und findest mal Übereinstimmungen. Sonst fällt mir da keine Quelle ein.


ich guck regelmäßig in sämtliche einschlägige Foren, Blogs, emaillisten... Aber wenn Deutschland komplett unter ner Wolkendecke sitzt, gibts halt keine visuelle Sichtung...

CS
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.77 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?