Statistik
Besucher jetzt online : 210
Benutzer registriert : 22242
Gesamtanzahl Postings : 1098132
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum mobile Optiken (Ferngläser, Spektive)
 TS 15X70 MX aus dem Liegestuhl?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

vertigo
Altmeister im Astrotreff


2975 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2020 :  20:47:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,

ich glaube wirklich Randscharf in der Preisklasse wird schwierig bis unmöglich!
Ich denke Horst sein Vorschlag ist NICHT der Schlechteste, die Kitegläser sind so schlecht nicht und mit 143/1000m GF. kann ruhig was unscharf am Rand sein, ist sogar im gut 7x so teurem Zeiss SF 8x42 so.
Außerdem sind Porros durch die einfachere Konstruktion immer etwas günstiger, für das gleiche Glas als Dachkant würdest du vermutlich rund 400,- Euro hinlegen.
Bestellen, ausprobieren und wenn es nix ist zurück...kennst du ja schon.

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

andre75
Senior im Astrotreff


101 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2020 :  10:58:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Habe das Kite BW 8*42 Glas heute bestellt, und im Vorfeld mit den denen besprochen dass ich es gern am Himmel ausprobieren möchte.

Gruß Andre

Bearbeitet von: andre75 am: 27.01.2020 13:58:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
671 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2020 :  13:00:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bin mal gespannt wie es Dir gefällt.

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

andre75
Senior im Astrotreff


101 Beiträge

Erstellt  am: 31.01.2020 :  16:08:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich hatte das Kite 8x42 zum Test zu Hause.
Es ist ein wirklich schönes Glas, sehr gut verarbeitet, und eine gute Optik so weit ich das beurteilen kann. Es hat im Gegensatz zum Aculon 8x42 ein (etwas) schärferes Bild in der Mitte , die Randunschärfe ist auch geringer. Der Mond ist im Aculon etwas weißer/kälter... im Kite leicht, wirklich nur leicht gelblicher.
Der Mitteltrieb ist sehr präzise und feinfühlig. Komischerweise sind mir die Vorteile hier eher am Tage aufgefallen. Wie es der Zufall so wollte hatte ich dann am Abend ca. 2Std. wolkenlosen Himmel. Hier traten die Unterschiede dann nicht mehr ganz so stark zu Tage. Ich würde sagen wenn ich an 2 versch. Abenden getestet hätte, wären mir möglicherweise kaum Unterschiede aufgefallen.

Jedoch sind mir bei der intensiven Beobachtung mit den 8x42 noch zwei Sachen aufgefallen.

1. ich hätte gern etwas mehr Vergrößerung, die 8x42 sind gute Übersichtsgläser, jedoch fehlen mir etwas die Details die ein 10x50 bietet.

2.Für die Beobachtung aus dem Liegestuhl ist mir pers. die 8x42 Version zu leicht.
Ich hatte hier ein rel. hochfrequentes Zittern im Bild.
Daraufhin hatte ich beide Gläser (wie ein Sandwich) übereinander gehalten, (jedoch nur durch das untere geschaut) ...und siehe da, das Bild wurde deutlich ruhiger.
Das Gesamtgewicht lag nun bei ca. 1,65 kg, und war im Liegestuhl gut zu halten.
Nun kann man sich durchaus ein Gewicht an der Stativbefestigung anschrauben... oder gleich ein größeres Glas nehmen .

Das Kite war insgesamt ein super Glas, wer ein 8x42 haben, und nicht gleich 1000 Euro investieren will, ist hiermit absolut gut beraten, gerade wenn auch Tagbeobachtungen anstehen.
Danke nochmals für den Tipp, Horst!

Ich weiß jetzt aber doch, dass ich eher in Richtung 10x50 Porro gehen werde.
Gruß Andre

Bearbeitet von: andre75 am: 31.01.2020 16:17:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
673 Beiträge

Erstellt  am: 31.01.2020 :  18:12:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,

vielen Dank für Deine Einschätzung zum Kite 8x42. Das hat mich sehr interessiert.

Bei der Einschätzung zum Gewicht bin ich ganz bei Dir, auch wenn ich jetzt nicht der klassische Liegestuhl-Fernglasbeobachter bin. Aber wenn man erst einmal eins der schwereren Gläser in der Hand hatte, dann kommen einem die Fliegengewichte wie Spielzeug vor.

Vor Kurzem war ich auch auf der Suche nach einem guten 10x50 Porro, habe dabei explizit nach einer Alternative für das Fujinon 10x50 gesucht.
https://forum.astronomie.de/threads/porro-alternative-zum-fujinon-10x50.281855/
Und mir ging es ein bisschen wie Dir. Die ursprünglichen Prioritäten habe ich zwischendurch über Bord geworfen, mir doch ein 10x50 Fujinon gekauft ... und ein 18x70 Nikon ... sozusagen als Beifang ... ungewollt ... nolens volens ... halb zog es mich, halb sank ich hin .

Ich drücke Dir die Daumen für die Suche nach einem schönen 10x50 FG.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
671 Beiträge

Erstellt  am: 31.01.2020 :  19:02:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da zeigt sich auch wieder, dass für ein Handastroglas neben der Qualität als solche auch die optimale Vergrößerung, AP und auch das Gewicht eine mindestens ebenso große Rolle spielt und dies individuell sehr verschieden beurteilt wird.

Wünsche Dir, das der nächste "Schuss" dann sitzt!

Gruß Horst


16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

andre75
Senior im Astrotreff


101 Beiträge

Erstellt  am: 01.02.2020 :  20:52:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Na ja "Spielzeug" würde dem kleinen schönen Glas unrecht tun, wenn ich ein 8x42 suchen würde, würde ich wohl ein solches Glas wählen. Aber jede Größe hat ja seinen Einsatzzweck, oder seinen Besitzer mit den jeweiligen Vorlieben... aber ich weiß was du meinst Rene´.
Ich hatte hin und her überlegt, ob ich es behalte, weil ich es sehr wertig fand und die Abbildung super war. Aber für den Tag, Strand und Wanderungen habe ich das Aculon, hier ist es auch nicht ganz so schlimm wenn´s mal herunterfällt, verschmutzt oder bei 55 Grad im Sommer im Auto kocht.

Der nächste und letzte Schuss wird wohl wieder das Fuji 10x50 FMT.
Das hatte mir seinerzeit sehr gefallen, ist aber damals einem Dobson zum Opfer gefallen. Diese Entscheidung würde ich aus heutiger Sicht nicht mehr so treffen...aber hinterher ist man immer schlauer.
Grüße Andre

Bearbeitet von: andre75 am: 01.02.2020 20:53:16 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.35 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?