Statistik
Besucher jetzt online : 182
Benutzer registriert : 21302
Gesamtanzahl Postings : 1049709
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 altes C 8 gabelmontiert
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Astrofranze
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
72 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2018 :  08:03:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo! Ich habe gestern am Abend mich getraut, den Sockel aufzuschrauben, da ich eine neue Steckerbuchse einbauen will. Vorher hab ich mich auf einer privaten Celestron Seite in USA schlaugemacht, worauf ich achten muß..
Das Schutzleiterkabel hab ich beim Abschrauben der Buchse zum Messen das letzte mal versehentlich gelöst, die Kontermutter fiel in das Gehäuse. So wie ich vermute, ist der Kontaktstift einfach abgebrochen und der Vorbesitzer hat noch versucht das anzulöten, was offenbar schief ging. Naja, ich baue bei nächster Gelegenheit die neue Buchse ein und dann seh ich schon ob die Motoren noch laufen...
viele Grüße
Astrofranze


Unitron 102/1500, Weltblick 75/1200, C8 orange, Intes Micro Alter 150/1500,TMB 115/805

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

svenk123
Neues Mitglied

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  22:10:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

was genau steht denn seitlich auf den beiden Synchronmotoren?
Wenn es die US-Version für 110 V / 60 Hz ist, müßte auf den Motoren 110 V 60 CY 3W 1 RPH stehen. In diesem Fall würde ich einen 12V-Interverter empfehlen. Bei Amazon USA kann man schon recht günstig Versionen mit 110 V / 60 Hz bekommen.

Die Buchse würde ich auf jeden Fall tauschen, wenn der mitlerere Pin rausgebrochen ist. Schau bei Ebay einfach mal nach "Belden Power Cord" oder "Oval Power Cord".

Viele Grüße
Sven

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrofranze
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
72 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2018 :  20:32:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...hab heute die Kabelbuchse eingebaut,verlötet, natürlich auch den Schutzleiter wieder angebracht wie er ursprünglich war.. die Motoren laufen tadellos, kaum hörbar, sie werden maximal handwarm, naja, sind ja auch ohne Belastung gelaufen..nun muss ich nur noch alles zusammenbauen.

Die Motoren sind datiert mit 4/81 und 220Volt/50HZ.

viele Grüße an alle!
Astrofranze



Unitron 102/1500, Weltblick 75/1200, C8 orange, Intes Micro Alter 150/1500,TMB 115/805

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
99 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2018 :  21:47:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Super. Genau so einen Umbau auf den heute üblichen Stecker hatte ich bei Cloudy Nights schon gesehen und es macht ja auch Sinn ... ich glaube kaum, daß man bei aller Originalität auf so einen Stecker jetzt besonderen Wert legt. Toll, daß das Teleskop wieder läuft.

Irgendwo hatte ich auch mal gelesen, was der Vorteil von den zwei Motoren (statt nur einem) ist, aber habe es wieder vergessen. Also, klar, mehr Kraft, aber da war noch eine Geschichte, ich glaube daß das Spiel in der Schnecke ausgeschaltet wird oder sowas?

LG
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3591 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2018 :  20:57:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sauber gelöst, Jürgen.

LG Michi

Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft
"Ich mache es nicht !"
( Lothar Matthäus )


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.34 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?