Statistik
Besucher jetzt online : 123
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079573
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 M64 Gemeinschaftsbelichtung ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 20

pete_xl
Meister im Astrotreff


491 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  13:29:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das ist ein spannendes Projekt!

Ich würde den/die Bildbearbeiter beim nächsten Projekt gern unterstützen, wenn ich einen sinnvollen Beitrag leisten kann. Allerdings habe ich beim Mitlesen geschludert und kenne das Arbeitsprinzip nicht so recht .

Sofern Interesse besteht, schlage ich vor, dass ich bei Gelegenheit mal mit jemandem von der "Peer Group" - Ralf? - per PN/Mail/Tel. über das how-to austausche.

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1003 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  13:45:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Peter,

schau mal auf Seite 14! da steht Einiges von Ralf.
Ich hatte ja gehofft, Du mit den sehr guten BB-Künsten hättest Ralf beim M64 Projekt unterstützen können. Du hast doch auch Daten zum Projekt geliefert und hättest es auch mal versuchen können mit Deinem APP-Programm...Du könntest Dir vielleicht auch das .tif von Ralf (Zwischenergebnis) besorgen und dann für das Endresultat im März 2020 verwenden...

Was schlägst Du denn als nächstes Objekt vor?
Falls Ralf keine Empfehlung gibt (die ich auf alle Fälle akzeptieren würde und mein Bestes geben würde):
NGC 891, M32, NGC7331, Stephans Quartett, oder ein weiteres DSO von Dir?

viele Grüße und cs
Andreas

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 21.07.2019 17:24:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

Blechi
Senior im Astrotreff


117 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  18:17:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich bin mir jetzt zwar nicht sicher ob folgendes hier nicht schon erwähnt wurde, aber ich fände ein hochauflösendes Mosaik von einem großflächigen Objekt wäre als Gemeinschaftsprojekt sehr interessant. Die Auswahl an großen Objekten ist natürlich nicht so groß aber spannend ist es trotzdem.
Das ist etwas, was viel Zeit in Anspruch nehmen würde wenn man es alleine versucht.

Man sieht große Objekte meist nur mit sehr kurzen Brennweiten aufgenommen, damit alles drauf geht eben.
Aber dadurch verschenkt man ja einiges an Auflösung die eigentlich erreichbar wäre...

Ich habe jetzt nichts konkretes im Kopf und will auch keinen Vorschlag machen, es ist nur so eine Idee die ich mal teilen wollte.

Gruß
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
397 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  18:42:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo.

ich finde NGC 891 ist eine wirklich gute Wahl. Muss aber auch Armin zustimmen - ebenfalls ein reizvolles Projekt.
Ich schmeiße dann mal folgende Idee ins Rennen:

M57 mit Halo (ist wohl viel Schmalband notwendig...)

Es gibt nicht viele Amateurbilder, wo der Halo so richtig knackig zu sehen ist.

Hier mal eine Subaro-Version:
http://www.astro-photo.nl/wp_astro/wp-content/uploads/2013/06/m57_hst_subaru_lbto.jpg

Ein wenig Zeit haben wir ja noch....

LG
Mario

PST-Modifikation (102/1000)
Celestron C8
ASI 178MM
Canon EOS 600D (modifiziert)
HEQ5 Synscan Pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1003 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  19:10:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Kollegen,

Armin: einen Vorschlag für ein konkretes Objekt müsstest Du dann aber schon machen!(damit man darüber abstimmen kann)...und denke an den "armen" Ralf, der das Alles (allein, wenn er Pech hat) bearbeiten muss.

Mario: M57 ist eher ein Früh-Sommer-Objekt! steht im Herbst nicht mehr hoch und zudem schon im SW...
mmmh...bisher hat NGC 891 hier die meisten Stimmen...

zu M32 nahe bei M31: finde ich aber auch interessant!: nicht nur wegen des Bogens, den Peter in seinem Thread über M31 angesprochen hat...
Wenn hier viele Aufnahmen mit schlussendlich großer Tiefe (mag24 und mehr) zusammenkämen: gibt es in diesem Gebiet wirklich sehr tiefe Aufnahmen und sähe man dann schon auch schwächere Einzelsterne (oder sind es nicht eher "Sternenklumpen"?)(schwächer, als sie Ralf mal bei seinen Kurzbelichtungen gezeigt hat?). Das wäre für mich auch spannend.
Deshalb schwanke ich selbst zw. NGC 891 und M32.

viele Grüße
Andreas

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 21.07.2019 20:02:13 Uhr
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
397 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  19:16:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sorry Andreas - hast natürlich recht - war verwirrt

LG
Mario

PST-Modifikation (102/1000)
Celestron C8
ASI 178MM
Canon EOS 600D (modifiziert)
HEQ5 Synscan Pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Blechi
Senior im Astrotreff


117 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  21:27:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
einen Vorschlag für ein konkretes Objekt müsstest Du dann aber schon machen

genau das wollte ich eigentlich nicht machen, ich überlasse das gerne auch erfahreneren Leuten da einen Vorschlag zu machen. Ich wollte eigentlich erstmal nur meine Grundidee äußern und sehen wie die so ankommt, vielleicht bin ich ja auch der einzige der das für eine gute Idee hält

Aber wenn ich schonmal dabei bin mach ich jetzt doch noch ein Vorschlag.
Du bist gerade selbst nah dran gewesen und zwar M31/M32 wäre dafür geeignet finde ich.

Die wollte ich sowieso diesen Herbst mal mit meinem neusten Teleskop fotografieren und genau da hab schon mein Problem das ich eigentlich ein Mosaik machen muss mit mindestens 2 besser 3 oder sogar 4 Bildern um alles schön draufzubekommen.
Wenn ich also jetzt ein Mosaik mit 3 Bilder mache und z.b. 3h investiere habe ich am Ende nur 1h effektive Belichungszeit. Und deshalb denke ich so etwas würde sich als Gemeinschaftsprojekt lohnen...nur die Bildbearbeitung wird etwas komplizierter.

Gruß
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2345 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  21:54:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo in die Runde,
Peter, das mit der Bildbearbeitung kriegen wir schon hin. Du kannst natürlich jetzt auch nur die neueren Daten nehmen und ein Bild daraus basteln. Ansonsten mache ich das fertig im "Rohmodus" also ohne destruktive Prozesse anzuwenden und dann darf sich jeder daran austoben. Am Ende könnten wir dann mischen, oder abstimmen oder, oder...
Zur Herbst-Objektwahl:
Es wäre natürlich schön, wenn wir ein Objekt fänden, das am Ende mehr zeigt, als man das so allgemein gewohnt ist. bei M64 war es die Hoffnung auf die Staubfahnen in der GX-Scheibe, sieht man eben selten und ist deshalb spannend. Bei einer Galaxie wie NGC891 kann man da aber nicht viel erwarten. Ob 10 Std. oder 100 Std. das Bild bleibt eher gleich, wird eben nur tiefer. Am Ende sieht man vielleicht Galaktischen Zirrus im Hintergrund. Das selbe gilt zwar auch für NGC 7331 aber in der Kombi mit dem Stephans-Quintett fände ich das Objekt aus anderem Grunde reizvoll. Es ist sehr schwierig beide Objekte ins Teleskop zu kriegen, und wenn, dann sind die gequetscht und am unschärferen Rand. Hier ergäbe sich die Möglichkeit, dass die einen das Quintett belichten und die anderen NGC7331, je nach Brennweite etc. Auch für die ganz weitwinkligen wäre das etwas, diese könnten den Zirrus im Hintergrund mit einbinden. ich habe eben bei Google ein solches Feld gesehen, hat mich spontan angesprochen.
M32 finde ich ein wenig langweilig und wir würden immer vor dem Problem stehen wie viel wir von M31 noch mit nehmen wollen.
Ich habe mal meine Zettelsammlung durchstöbert und könnte noch VDB141 (CD230) in den Raum werfen. Auch eher ein Sommer-Objekt aber steht sehr hoch und sollte lange sichtbar sein. Auch hier gäbe es sehr verschiedene Möglichkeiten bzgl. der Brennweite. Schmalband wäre bei Abell 85 angesagt, SNR in Cassiopeia. Hier wäre ganz besonders H(a) gefragt. Im [OIII] gibt es sicher auch schwache Details, das wäre dann evtl. etwas Neues bzw. Ungewöhnliches. Da alle das Objekt immer mit Schmalbändern belichten könnte man im Kontinuum vielleicht doch noch etwas neues/spannendes sehen. Das Objekt ist recht groß, auf meinem Zettel steht 2,4° mal 1,6° als Feld wäre optimal, mit meinem C11 schaffe ich das nicht.
Soweit meine Gedanken.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2345 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  22:00:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Oh Armin, bist dazwischen gerutscht. Ich habe das mal mit 5 Mosaikstücken gemacht...das war eine Qual. Ich glaube aber heute bekommt man so etwas leichter hin. Am Ende ein z.B. 10000 Px breites Bild zu haben und fett die Andromeda drauf, das hätte schon etwas...müsste aber gut geplant sein...
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1003 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  23:11:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Ralf,

Danke für Deine Vorschläge bzw. Empfehlungen!

Mein Favorit wäre Abell 85, fände ich spannend, was da mit RGB herauskommt und großer Tiefe. Würdest Du hier Dein Samyang benutzen oder besitzt Du inzwischen einen kleinen lichtstarken APO?
Man könnte doch auch mit größerer Brennweite ein Mosaik daraus machen...(macht natürlich noch mehr Arbeit )
CTB1 ist sehr schwach...in den Rohbildern dürfte bei Weißlicht nichts zu sehen sein (habe mir gerade Jens's (Jedi2014) Bild angesehen. OIII ist nur relativ schwach vertreten.
Einen 12nm HA-Clip-Fiter hätte ich schonmal.

VDB 141 hast Du doch schon fertig, nicht wahr?
Möchtest Du hier mehr HA und OIII herein bekommen? Welcher Brennweitenbereich ist hier empfehlenswert?

Stephans Quartett: vor allem zu schwach (12-14mag) und zu klein für mich (bei meinem aufgehellten Himmel).
NGC 7331: könnte man mal versuchen...noch nie aufgenommen.

viele Grüße und häufiger cs
Andreas

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 22.07.2019 09:14:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


491 Beiträge

Erstellt  am: 22.07.2019 :  09:29:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo in die Runde und hallo Ralf!

Ralf, ich glaube beim aktuellen Projekt sollte ich mich nicht mehr "einmischen" sondern warten, was du herauszauberst und mich dann daran "austoben".

Als Herbstprojekt fände ich tatsächlich ein tiefes, hoch aufgelöstes Andromeda-Projekt sehr reizvoll. Alle Brennweiten könnten mitarbeiten. Das M32-Thema (siehe mein aktueller Thread) sollte damit auch gelöst werden können. Und ich fände es interessant, welche Strukturen man an M110 noch sichtbar machen kann. Schließlich sollte für alle ein tolles Poster dabei herausspringen .

Ich hätte auch schon einen Vorschlag für ein Winter-Ziel, nämlich Simeis 147 als Großaufnahme/Mosaik. Der Spaghettinebel sollte mit dem geballten Input der ganzen Gruppe ein tolles Ergebnis liefern.

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
461 Beiträge

Erstellt  am: 22.07.2019 :  21:58:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

wäre nicht auch das Draco Tripplet ein gutes Objekt, NGC5985 ist der Milchstraße sehr ähnlich, mit sicher vielen H2 und Dunkelwolken Gebieten durchzogen
https://photos.smugmug.com/Galaxies/i-DPBsKBk/1/b0f607a0/XL/draco_triplet-XL.jpg

Wäre auch interessant ob es erreichbaren Cirrus in NGC 5982 und zwischen den Dreien ungleichen gibt! Die sind ja fasst ganzjährig gut erreichbar!


Gruß Günter

www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TakFan
Meister im Astrotreff

Deutschland
517 Beiträge

Erstellt  am: 22.07.2019 :  22:33:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Erst mal nachträglich Respekt für das bisherige Gemeinschaftsprojekt. Eine beeindruckende Teamarbeit und ein überzeugendes Ergebnis.

Peter hat auf seinen aktuellen M31 Thread hingewiesen und ich habe auch noch einmal zum Thema tiefe Aufnahme von M31 geschaut. Seht z.B. hier:

http://www.deepskycolors.com/archivo/2017/01/01/clouds-Of-Andromeda.html

Fand ich sehr interessant. Da gäbe es noch so einiges zu entdecken. Das Objekt bietet was für grosse und kleine Brennweiten, für Astrokameras und für DSLR. M31 kann wohl doch noch überraschen.

Gruss
Dirk

Edit: vom selben Bildautor gibt es auch Simeis 147:

https://www.starobserver.org/ap121009.html

TSA-120 / FS-60CB auf EM-200 FS2
FC-76D auf EM-200 B
16" Dobson f4,5
https://www.astrobin.com/users/TakFan/

Bearbeitet von: TakFan am: 23.07.2019 05:25:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

mash.m
Mitglied im Astrotreff


91 Beiträge

Erstellt  am: 23.07.2019 :  11:35:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche mash.m's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

an die Clouds of Andromeda kommst Du nur mit einem ha FIlter und dunklem Himmel ran. Ich habe da mal 13h unter schlechtem Himmel investiert:

https://forum.astronomie.de/threads/m31-in-reinem-ha-licht.269509/#post-1379378

Aber da kam nicht viel dabei raus. Ich will es noch mal mit etwas dunklerem Himmel und f2.8 probieren. Vielleicht geht dann etwas mehr.

Gruß Markus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1003 Beiträge

Erstellt  am: 23.07.2019 :  16:21:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Kollegen,

es sind ja jetzt schon einige Vorschläge gemacht worden...
vielleicht kommen noch Weitere hinzu...
Da sind kleine Objekte dabei, aber auch Große, d.h., der bzw. die wenigen Bildbearbeiter, die sich die BB bezüglich der stark unterschiedl. Rohdaten überhaupt zutrauen, haben die Hauptarbeit!
Bei einem Mosaik für die wirklich großen Objekte wird die BB extrem zeitaufwendig! Daran sollte man auch denken!
Daher sollten die Bildbearbeiter, Ralf (und weitere Kollegen?) das Objekt auswählen, meine Ansicht.

Mal so nebenbei bemerkt: viele von uns haben vielleicht schon in der Vergangenheit das Objekt aufgenommen, das als Herbstobjekt gewählt werden wird ...möglicherweise auch noch die Rohsummen-Stacks archiviert. Das würde theoretisch bedeuten, das vielleicht jetzt schon jede Menge Rohdaten für das künftige Objekt bereitgestellt werden könnten!
Ralf und Kollegen, die das Know-how haben, macht Euch schon mal in Kürze an die Arbeit!
Wenn jetzt noch mehrere Kollegen mit den großen lichtstarken Teleskopen Ihre alten Daten herauskramen würden (z.B.: Sascha, hast Du nicht noch alte M64-Rohdaten? ) und Jemand von uns die BB bewältigt...das würde sicher ein großartiges, tiefes Ergebnis werden!
...eigentlich gibt es jetzt schon kaum noch Grenzen für uns, wenn nur genug Kollegen mitmachen!

Wenn man das Ganze auf die Spitze treiben will:
Wir registrieren uns in den deutsch- und englisch-sprachigen Foren, erstellen einen Thread und bitten die Kollegen um die Rohdaten des Projekt-DSO's! Dabei weisen wir daraufhin, dass die Rohdaten für dieses Großprojekt dienen sollen und der Kollege namentlich beim Endergebnis genannt werden wird.
Ich kann mir vorstellen, einige Kollegen wären bereit dazu.

...bin wirklich gespannt, welches DSO Ralf als Herbstobjekt auswählt!

viele nachdenkliche Grüße bei der kommenden Hitze
Andreas

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 23.07.2019 17:53:51 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 20 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.43 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?