Statistik
Besucher jetzt online : 129
Benutzer registriert : 21520
Gesamtanzahl Postings : 1060263
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Eure Klassiker-Fernrohre ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 28

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
487 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2009 :  17:52:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Michael,

ich bin überrascht, dass Herschelkeil obendrein mit Bino-Ansatz an deinem 80 x 1200er möglich ist. Ich habe ein gleichdimensionierten kleinen Refraktor von Bresser (silverline Refraktor von 1982), seinerzeit auch auf einer Vixen-Polaris-Monti, die für die Nutzung mit dem Refri plus Protuberanzenansatz doch mittlerweile durch eine stärkere ersetzt wurde. Aber mit meinem 2" Herschelkeil komme ich nicht in den Fokus, von Bino-Ansatz erst gar nicht zu reden. Ich müsste meinen Tubus dafür kürzen.
Ich dachte immer, dass die von Bresser vertriebenen 80 x 1200er immer baugleich mit den Vixens wären.

Gruß,

Hubertus

Bearbeitet von: Rieger am: 25.11.2009 17:53:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

Michael_Wilkes
Meister im Astrotreff

Deutschland
438 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2009 :  20:02:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Michael_Wilkes's Homepage  Sende Michael_Wilkes eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo Hubertus,

ich muss zugeben, ich habe einen 1.25" Herschelkeil, da ist der optische Weg vermutlich geringer. Ich nutze den aber meist mit einem Barlowelement als Glasweg-Korrektor-Ersatz, damit klappt das.

Gruss, Michael

http://www.michaelwilkes.de/
http://picasaweb.google.com/macabros69


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tmtriumph
Neues Mitglied


5 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2009 :  16:22:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nochmal Hallo an alle Klassik-Freunde,

ich finde ECHTE Klassiker stammen aus dem 19. Jahrhundert:


Gebraucht gekauft von meinem Urgroßvater so etwa 1910.
Hergestellt so etwa 1890.

Gruß, tmtriumph

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3389 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2009 :  16:51:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wow !

Hast Du ein paar Daten ? Oeffnung, Brennweite, Hersteller ?

Ich vermute, es ist ein zweiteiliger Kutter ?

(Wikipedia)--> Kutter wurde 1903 geboren.

Da ich kaum glaube, dass er sein System als Kleinkind in seinem vorherigen Leben entwickelte, muss es wohl ein Nicht-Kutter-Schiefspiegler sein !

http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Kutter

Er griff die Idee eines Brachy-Teleskops auf. Wieder waere hier interessant, ob ein Hersteller vermerkt ist.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 07.12.2009 16:54:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Pit
Meister im Astrotreff


444 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2009 :  17:08:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Schönes Gerät!

Ich hab mich auch schon gewundert.
Ein Kutter-Schiefspiegler aus der Zeit vor Anton Kutters Geburt?

Ich hab mal gegooglet und hab das gefunden:
http://digiwubu.gdz-cms.de/ddms/dimg/?IDDOC=312872

Gruß
Pit

Bearbeitet von: Pit am: 07.12.2009 17:09:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

tmtriumph
Neues Mitglied


5 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2009 :  17:35:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
richtig gegoogelt: Es ist ein Fritsch-Schiefspiegler.
(ja, bei Wikipedia hab' ich das Bild auch eingestellt)
Fritsch war der erste, der Schiefspiegler gebaut hat.
15 cm Spiegel, komplett aus Messing gefertigt.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Pit
Meister im Astrotreff


444 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2009 :  18:04:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo nachmal

In diesem Fred ist ein weiteres Exemplar dieser Gattung abgebildet:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=61910

Gruß
Pit

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3336 Beiträge

Erstellt  am: 16.12.2009 :  16:38:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,Michi
Wambo=Rambo?)
haste ja schon ne menge angesammelt an altem "Gerümpel"

(==>)Hubertus: Schleimen tut nicht not
Du hast wenigstens ne Hütte, ich noch nicht mal ein Grundstück
Selbstbaumontierungen sind manch mal interessanter als gewerbliche Produkte.
Mein neues Montierungsprojekt bekommt wieder Schwung .(3/4 Jahr war nix)
Kannste deine mal heller beleuchten beim Fotografieren
Halbapo :was sagt die Venus?

Gruß Marc

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3723 Beiträge

Erstellt  am: 16.12.2009 :  18:43:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja Hubertus !

Wir wollen MEHR und DEUTLICHERES von der Bünder-Montierung sehen !


Gruß, Michi

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 16.12.2009 18:44:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
487 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2009 :  22:37:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marc/hallo Michael,

der Christian Loenhoff von der Volkssternwarte in Herne war im Herbst einige Tage mit zu meiner Sternwarte ins Sauerland gekommen und hat reichlich geknipst. Aus seinen Bildern habe ich die ausssagekräfttigsten Ausschnitte der Bünder-Montierung für euch hochgeladen; "guckst du hier":









Die Achsen haben tatsächlich nur 40mm, denn die Monti hat ja auch nur einen halben Zentner zu tragen (der Hebel machts natürlich). Dafür sind die bronzenen Zahnradkränze mit 18-19cm an der Dekl.- und 22-23cm Durchmesser an der Rekt.-Achse ausreichend üppig. Die Anzahl der Zähne habe ich noch nie gezählt, könnte man aufgrund des Ausschnitt-Fotos für die Rekt.-Achse auf gut 200 schätzen. An der Rekt.-Achse sitzen 3 Kugellager, da Richard für die Auflage unten an der Achse extra noch ein Kugellager installierte. Die Monti wird nicht geklemmt, sondern sie hat Rutschkupplungen, deren Steifheit man mit den großen Flügel-Griffen einstellen kann. Bei 2,6-2,7m Hebel kann man sie aber getrost bis Ultimo angezogen lassen. Dafür sehen die langen schlanken Achsen sehr nach der 19.-Jhdt.-Bauweise aus.

Zuletzt noch einmal ein Bild des Halbapos mit den Laufgewichten, die wir während der Zeit installierten, mit dem stolzen Besitzer, denn da wird demnächst südlich der 10" Opticon-Newton zwar durch einen 16"er noch vom Werner Reimann ersetzt, doch der echte Hingucker für Besucher wird der lange Halbapo bleiben.



Nun Marc, an Venus zeigt auch der lange Halbapo noch einen tiefen Violett-Saum, aber wirklich nur ein sehr Tiefviolett.
Mit dem Unitron Sucher plus 27mm Fadenkreuzoku (18,5fach) kann man endlich einen Planeten mit 480fach im Hauptrohr per Sucher einstellen und der Planet steht wirklich mittig im 4,8er Nagler. Also kann ich ohne Oku-Wechsel von Jupi auf Mars schwenken (wenn der tiefe Jupi 480fach bei seinem niedrigen Stand zuließe).

Viel Spass am Gucken.

Übrigens Michael: Wir stehen ja sporadisch in Kontakt. Da könntest du gerne auch mal mit Christian und mir zum durchgucken mitkommen. Marc: Darfst dich auch mal eingeladen betrachten, ich weiß nur nicht, wie weit es für dich wäre, in den Hochsuerlandkreis zu kommen.
Und falls Fragen zum Bau der Hütte aufkommen sollten, verlinke ich nochmal den archivierten Beitrag von der Eröffnung meiner Sternwarte:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=62897

Grüße,

Hubertus

Bearbeitet von: Rieger am: 30.12.2009 23:09:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3336 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2009 :  02:43:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,Hubertus
Sieht doch ganz gescheit aus, die Bünder-Montierung bei Tageslicht.
derzeit benötige ich kein Achsenklemmung ,das macht die selbsthemmung der Schneckenräder.
leider hat meine primitive Schneckenlagerung zu viel Spiel.einmal Hand aufs Rohr,schon ist der mond weg..ggrr..
Montierungsbau ist schon knifflig !
nunja,an Herausforderung wächst man oder man geht unter..grins..
Gruß Marc
PS: irgendwann im Frühling zieht es mich nach Detmold bei schönem Wetter,dann ist es ja nicht mehr weit zu Dir ,vielleicht klappts ja dann.

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2429 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2009 :  11:06:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Pit


Ich hab mal gegooglet und hab das gefunden:
http://digiwubu.gdz-cms.de/ddms/dimg/?IDDOC=312872


hi!

hehe - schau amal, wer das digitalisieren hat lassen :)

der fritsch hat seine firma um 1910 an die firma kahles in wien verkauft, die heute noch zielfernrohre macht. seine firma war in der nachbargasse meiner alten wohnung, das haus steht aber nicht mehr. in einer digitalen sammlung des smithsonian ist auch noch ein kompletter katalog als pdf zu finden...

lg
wolfi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3723 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2010 :  21:13:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Klassik-Freunde:

hier ein kleiner Klassik-Mix :

Japanischer Towa 339L ( 80/1200 mm ) mit Strehl 0.97 von W. Grzybowski geprüft. Montiert auf Lichtenknecker M60 / Kosmos Orion 60 Montierung mit nachgerüstetem Getriebe.

Zur Zeit noch auf Holzstativ - es folgen aber noch eine 1,20 Säule und eine RA-Nachführung, sowie ein 40/600 mm Leitrohr.

CS Michael


Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 04.01.2010 21:16:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

GerdHuissel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1583 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2010 :  23:20:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ehemals Vertrieb durch Kurt Knapp von Kosmos Lehrmittel Stuttgart,
die Optik von Dieter Lichtenknecker, Weil der Stadt,
Konstruktion und Bauanleitung von Anton Kutter aus Biberach an der Riß,
und Mechanik von Manfred Wachter,Stuttgart-Uhlbach.
Sie bildeten ein Kompetenz-Zentrum beim Fernrohrbau im Schwabenland ab dem Beginn der 60er Jahre.
Ein Zeitzeuge steht nun in meiner kleinen Werkstatt.


Die Orion 1 muss ein frühes Exemplar sein, dabei ist eine Anleitung zur Benutzung des Kosmosfernrohrs E68


Diese Wiedervereinigung fand heute mittag statt.



Das Selbstbaufernrohr Kosmos Schiefspiegler K110 ist nun auf einer Kosmos Montierung Orion1 montiert.


Der vorige Nutzer der Montierung ist ein Newton N150, auch Selbstbaufernrohr aus den frühen 60ern,
der den Platz auf der Orion 1 nun mit dem Schiefspiegler abwechselnd teilt.

Grüssle vom Gerd
Backnanger Sterngucker

Bearbeitet von: GerdHuissel am: 05.01.2010 23:41:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3336 Beiträge

Erstellt  am: 06.02.2010 :  02:43:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Halo,
es ist nicht meins
wollt ich euch aber nicht vorenthalten
der Link stammt von "Classic telescopes of cloudy nigths forum"
Quelle ist www.astrosurf.com
es ist ein Zeiss 130 A-lens , Brennweite ~2400 mm
http://www.astrosurf.com/ubb/Forum2/HTML/032506.html

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 28  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?