Statistik
Besucher jetzt online : 146
Benutzer registriert : 21659
Gesamtanzahl Postings : 1067475
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Eure Klassiker-Fernrohre ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 28

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2019 :  21:15:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Michael, schönes Gerät :-)

Wie ich sehe hast du den 8"f/10 ,es gab damals noch den f/6,3 in 8" und 10" alle beide Anfang der 90er so 92/93 auf der LXD600 , kosmos wollte dafür mit Montierung in 8" 4680,-DM haben, es gab ja noch die LXD700 , später dann die 650 und 750, sind aber alle heute recht selten zu finden...

Gruß Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 10.02.2019 11:57:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  15:29:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja Andre, die kenne ich auch noch aus Katalogen. Die weißen Meade SC aus Anfang der 90er Jahre auf den LXD600 bzw. LXD 700 Montierungen waren die "SSC" Modelle.



MfG Michael

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 10.02.2019 19:12:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  18:23:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zu den 203 SC EMC lässt sich wirklich nichts finden, weder im Katalog von 1994 noch im 1996 , würde mich jetzt auch mal interessieren wo der Unterschied zwischen den SSC und SC liegt?

Gruß Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  19:10:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,

ich zitiere mich mal selbst, vielleicht hattest Du es überlesen:

"Bei meiner Netzrecherche zum Meade SC/203 EMC habe ich recht wenig gefunden. Nur das bekannte: die Modelle wurden ca. 1996-2000 (?) als preisgünstige Komplett-Sets auf der LXD500 vertrieben.

Dabei wurde der Preis hauptsächlich durch die Kombination mit eben dieser billigen LXD500 Montierung erreicht. Die Optiken selber stammten durchaus aus früheren, hochwertigeren Modellreihen. So wurde z.B. auch der Meade ED Apo 102/920 mm, der früher auf der teuren LXD650 angeboten wurde, später mit der billigen LXD500 als Set verramscht.

Ein Händler behauptete, die 203 SC / EMC seien eine "Resteverwertung" oder Neuauflage der alten Meade 2080B OTAs nur weiss lackiert.

Optisch sollen sie genauso gut oder schlecht sein, wie jedes andere Meade oder Celestron SC auch. Einziges downgrade im Vergleich zu den hochpreisigeren LX200 Modellen ist wohl die fehlende Spiegelarretierung."

Das Gerät habe ich z.B. in einem "Astro live" Prospekt der Firma Astrocom von 1999 gefunden.Ich weiss aber nicht, ob ich hier eine abfotografierte Seite zeigen darf.

LG Michael

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 10.02.2019 19:13:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  19:24:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ok, wenn du die Weißen SC Modelle im Prospekt 1999 gefunden hast lässt sich ja der Herstellungszeitraum auf Ende der 90er eingrenzen, ich habe nur das Live Prospekt von 95 und da ist nichts davon zu finden.Es wird schon so sein, das es sich im Grunde um die 2080B handelt.
Gruß Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2019 :  21:17:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
..leider musste ich wieder einmal feststellen, dass SC Gewinde offenbar nicht = SC Gewinde ist

Von einem lieben Sternfreund bekam ich einen Baader SC-2" Adapter. Dieser lässt sich allerdings nur 2-3 Gewindegänge auf das Meade SC Gewinde aufschrauben

Naja... aber der Adapter sitzt fest genug. Offenbar liegt eine etwas andere Steigung vor...leider nicht das erste Mal, dass ich solche Inkompabilitäten bei SC-Gewinden erlebe.
Muss das denn sein ?

LG Michael




Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 11.02.2019 21:19:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

R_Andreas
Meister im Astrotreff

Germany
422 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2019 :  21:41:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lieber Hannes,

"Und zum wiederholten Male ... der Dr***sladen "DHL" - ich weiss nicht, wie die es i m m e r wieder hinbekommen, aber sie schaffen es, Ware unterwegs zu zerstören/beschädigen. So diesmal die Sucherhalterung :-( "

DHL ist ein großes Deutsches Unternehmen, welches weltweit über 400.000 Mitarbeiter beschäftigt und ganz sicher kein Dr..laden. Schäden bei Paketen gehen zu 99% auf unzureichende Verpackung zurück. Um die äußerst kundenfreundlichen Preise in einem umkämpften Markt zu gewährleisten, werden die Pakete in den Verteilzentren maschinell sortiert. Die Ware muss Stürze aus 1 Meter Höhe verkraften können. Meistens sind die Leute zu geizig für eine anständige Verpackung (man müsste ja dafür Verpackungsmaterial KAUFEN), oder haben keine Erfahrung im versenden hochwertiger Geräte, oder beides. Gerade Du prangerst ja immer die Geiz ist Geil Mentalität an; Warensendungen sind unanständig billig geworden! Denk' mal darüber nach: You get what you pay for! Auf der anderen Seite greift bei wirklichen Transportschäden, auch die kommen natürlich vor, die Transportversicherung. Letztlich ist jede Versicherungsleistung beweispflichtig, also Augen auf bei der Paketannahme bzw. beim Unpacking.

Es steht aber auch Dir frei, einen besseren garantierten Service, z.B. Direkttransport bei einem Botendienst zu beauftragen, oder selber ein Auto zu mieten und die Ware abzuholen. Das wäre wäre vielleicht ganz hilfreich, um mal wieder ein Gefühl für die Wertigkeit einer Transportdienstleistung an sich zu bekommen.

Nix für Ungut, aber ohne weitere erklärende Details bzw. Belege/Beweise finde ich Deinen Spruch einfach komplett daneben. Auch vor dem Hintergrund, dass das gebrochene Teil ein billiges Gussteil aus Fernost ist, das spröde wie Glas ist.

Viele Grüße
Andreas

Bearbeitet von: R_Andreas am: 11.02.2019 21:42:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3143 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  07:35:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: R_Andreas

Lieber Hannes,

"Und zum wiederholten Male ... der Dr***sladen "DHL" - ich weiss nicht, wie die es i m m e r wieder hinbekommen, aber sie schaffen es, Ware unterwegs zu zerstören/beschädigen. So diesmal die Sucherhalterung :-( "

DHL ist ein großes Deutsches Unternehmen, welches weltweit über 400.000 Mitarbeiter beschäftigt und ganz sicher kein Dr..laden. Schäden bei Paketen gehen zu 99% auf unzureichende Verpackung zurück. Um die äußerst kundenfreundlichen Preise in einem umkämpften Markt zu gewährleisten, werden die Pakete in den Verteilzentren maschinell sortiert. Die Ware muss Stürze aus 1 Meter Höhe verkraften können. Meistens sind die Leute zu geizig für eine anständige Verpackung (man müsste ja dafür Verpackungsmaterial KAUFEN), oder haben keine Erfahrung im versenden hochwertiger Geräte, oder beides. Gerade Du prangerst ja immer die Geiz ist Geil Mentalität an; Warensendungen sind unanständig billig geworden! Denk' mal darüber nach: You get what you pay for! Auf der anderen Seite greift bei wirklichen Transportschäden, auch die kommen natürlich vor, die Transportversicherung. Letztlich ist jede Versicherungsleistung beweispflichtig, also Augen auf bei der Paketannahme bzw. beim Unpacking.

Es steht aber auch Dir frei, einen besseren garantierten Service, z.B. Direkttransport bei einem Botendienst zu beauftragen, oder selber ein Auto zu mieten und die Ware abzuholen. Das wäre wäre vielleicht ganz hilfreich, um mal wieder ein Gefühl für die Wertigkeit einer Transportdienstleistung an sich zu bekommen.

Nix für Ungut, aber ohne weitere erklärende Details bzw. Belege/Beweise finde ich Deinen Spruch einfach komplett daneben. Auch vor dem Hintergrund, dass das gebrochene Teil ein billiges Gussteil aus Fernost ist, das spröde wie Glas ist.

Viele Grüße
Andreas



Aaaalso lieber Andreas, Du hast ins Blaue geschossen und komplett daneben gezielt.

Punkt a) Was "DHL" ist und wo "DHL" aktiv ist und wieviele Leute "DHL" beschäftigt ist - tutto completti wurscht. So wichtig wie die Eier vom Papst. Ob 500 Leute oder 400.000 - ist nicht von Belang.
Punkt b) das Gerät war gut verpackt.
Punkt c) Hast Du mal versucht, von denen im Zerstörungsfalle Wiedergutmachung zu bekommen? Ja, das kann gehen, aber die haben da derartig hohe bürokratische Hürden aufgebaut, das man klein beigibt. Und damit wird kalkuliert.
Punkt d) Wo steht das geschrieben "die Ware muss Stürze aus 1m Höhe verkraften"?
Punkt e) Selbst wenn Punkt d) real wäre, wieso habe ich derlei schlechte Erfahrungen weder mit dem verpönten Hermes noch mit dem mindestens genauso verpönten GLS gemacht? Es ist - so meine Erfahrungen über nun diverse Jahre und wirklich nicht wenige versendete und empfangene Pakete - grundsätzlich NUR "DHL", bei denen sowas geschieht.
Punkt f)"You get what you pay for": die "DHL"-Konkurrenz ist bisweilen günstiger und da klappt es aus meinem Erfahrungsbereich - bislang null Probleme gehabt.
Punkt g) "billiges Teil aus Fernost": Aha, soll das eine Art der Entschuldigung für die wiederholt erfahrene Jobqualität von "DHL" sein? No way. Und soooo billig ist diese Sucherhalterung nun auch nicht, es bedarf schon einer gewissen Kraftaufwendung und Brutalität, ein Teil so zu zerbrechen, wie geschehen.


EDIT: Bild hinzugefügt ... so muss man es erstmal hinbekommen ... "DHL" hat es geschafft



Ich denke mal, lieber Andreas, mein Spruch war keineswegs "daneben", sondern ist nachweisbar faktenbasiert (leider, im Übrigen). Meine Bewertung eines solchen Unternehmens brauchst Du nicht zu teilen; sie hat sich aber zusehends verfestigt.

Nette Anekdote aus meiner Düsseldorfer Zeit: ich habe 2011/12 oder -13 mal Kompaktboxen der Firma "Dynaudio" gekauft (die Focus 140) - jeder der sich ein bischen in Sachen HiFi auskennt, weiss: die waren nicht billig. Anlieferer "DHL": Ich finde das Paket - v o r d e r Wohnungstür (Innenhof/Parterre, ca 10m Abstand zum schützenden Treppenhaus) stehend. Glücklicherweise fing es gerade erst dann an zu regnen, als ich gerade (vom Job) nach Hause gekommen bin. Eine Stunde früher Regen - Paket wäre durchgeweicht geweicht gewesen und was dann aus teuren Holz-Boxen geworden wäre, kann sich jede/r selbst ausmalen. Die wären aufgequollen und damit Schrott gewesen.

Nochmals: Transportunternehmen "DHL" - eine solche Leistung bedarf keiner weiteren Bewertung.

Und das findest Du meinen Spruch "komplett daneben"?

Ich staune.

Grüße Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: hasebergen am: 12.02.2019 13:43:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  16:47:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Freunde,

vielleicht wollt ihr diesen Meinungsaustausch in einem speziellen Thread, z.B. "Versand-Erlebnisse mit Astro-Equipment" im UFF-Topic Forum erörtern ?

LG Michael Aaron

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  16:54:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
übrigens.....

zu den weißen Meade SCC Modellen gibt es ja eine kleine Anekdote, die auch bei Uncle Rod nachzulesen ist....

Der screenshot weiter oben stammt vermutlich aus einem 1992er Meade Katalog und zeigt hier die weissen SC-Optiken in den Größen 8", 10", 12" und 14" ! Letztgenannter SC wäre dann ein dirketer Konkurrent zu Celestrons C14 gewesen.
Leider lügt die Katalogabbildung, denn tatsächlich ist wohl ie ein Meade 14" SSC Schmidt-Cassegrain an einen Kunden ausgeliefert worden !
Wenn man Rod Molisses Recherchen glauben darf, gab es wohl technische Schwierigkeiten bei der Produktion der Schmidt-Platten in dieser Größe und so wurden nur einige, ganz wenige Prototypen dieser 14"er gefertigt, die dann aber wohl auch im Eigentum der Firma Meade verblieben sind...

Vielleicht weiss aber auch noch einer der alten "Eingeweihten" hier etwas davon ? Tassilo ?

LG Michael

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3143 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  16:59:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: wambo

Hallo Freunde,

vielleicht wollt ihr diesen Meinungsaustausch in einem speziellen Thread, z.B. "Versand-Erlebnisse mit Astro-Equipment" im UFF-Topic Forum erörtern ?

LG Michael Aaron


#
Hi Micha,
auch wenn es hier um die Beschädigung an einem Klassiker ging - hast Recht. :-)

(==>)Andreas - PN?

Grüße Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5118 Beiträge

Erstellt  am: 16.02.2019 :  22:54:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich habe meiner LZOS MC MTO-11CA ein Zenitprisma spendiert:

Heute hab ich mit dem kleinen Maksutov aus der Sowjetunion (LZOS MC MTO-11CA) ein paar Mondbilder gemacht:


Die Bilder in Originalgröße kann man hier anschauen:
https://www.astrobin.com/391236/
https://www.astrobin.com/391238/
(Die Bilder können dort auf Originalgröße vergrößert angeschaut werden)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


558 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2019 :  00:11:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Michael,
könnte es sein, dass sich dieses "S"SC evtl. für die Abkürzung von small handelt.
Meade hat 1996/1997 den Hauptspiegel auf 209.6 vergrößert und dann viel
Werbung damit gemacht um so quasi dem C8 abbildungmäßig überlegen zu sein.

Die weiße Ausführung sieht man auf den alten Katalogbildern auch noch neben der Blauen.
Sagt aber nicht unbedingt was aus. Spiegelarretierungen hatten diese Modelle
alle meines Wissens nach noch nicht.

Schönen Gruß
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2019 :  03:16:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Marwin,


die Hauptspiegel der Meade-SCTs waren ab acht Zoll schon immer ueberdimensioniert. Da gab es schon regelrechte Werbeschlachten in den 1980ern. Und das muss ja auch so sein, denn die Schmidtplatte bildet ja die Eintrittspupille. Kollimierte Lichtzylinder, die aus einem Feldwinkel durch die Schmidtplatte auf den Hauptspiegel treffen, treffen diesen ja nicht mehr mittig und bei einem Hauptspiegel, der nicht groesser als die Schmidtplatte ist, geht da Licht verloren. Warum Celestron das nicht beruecksichtigt hatte, bleibt unklar. Vielleicht, weil die Tuben recht kurz bauen (40cm beim C8) und bei einem relativ kleinen Gesichtsfeld die Vignettierung klein bleibt.

Das damalige Konstruktionsziel war ja, Kleinbildformat mit 43mm Diagonale auszuleuchten. Das sind 21.5mm Achsabstand bei 2000mm Brennweite, ergo 0.62 Grad. Das sind bei einer Tubuslanege von 400mm 4.3mm, um die der Hauptspiegel verfehlt wird. Daheim im Buero haette ich jetzt eine Software, mit der ich den prozentualen Flaechen- und damit Lichtverlust ausrechnen koennte.

Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


558 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2019 :  10:28:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen,

Danke für Deine Information bzw. Korrektur meiner Vermutung.
Wieder ein bißerl dazugelernt.

Viele Grüße aus dem sonnigen Lenggries mit über einem Meter
schönen weissen Schnee im Garten!

Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 28 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.99 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?