Statistik
Besucher jetzt online : 188
Benutzer registriert : 21664
Gesamtanzahl Postings : 1067761
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Eure Klassiker-Fernrohre ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 28

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2019 :  16:17:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
wobei ich festhalten möchte, der Carton 100/1300 auf der Mark IV ist wirklich "böse".....

Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Reverend_Coyote
Meister im Astrotreff

Deutschland
490 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2019 :  19:26:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: donadani

jetzt hört schön auf mit den langen Lulatschen... ich hab mir (mal wieder vorgenommen...) - kein neues Rohr im Neuen Jahr... sonst wird das nix :D




Har! Har!

Hab ich mir auch jedes Jahr vorgenommen, klappt aber doch eher selten. Man geht zur Astromesse/-Treffen und weiß genau, daß man kein weiteres Fernrohr braucht. Resultat: man hat mal wieder ein neues Teleskop, die Sache mit dem 'Brauchen' läßt sich nachträglich überdenken...
Zum Glück hat meine Frau keinen Überblick über meine Teleskope, und ich glaube, ich auch nicht mehr.

Grüße, Gerd

Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
Und errötend wich Es zurück - das Universum.

Meade ETX-70/80, Lidl Spektiv, Minolta Bino, Kasai s'Gucki

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2019 :  20:22:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Einen hätten wir da noch



Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2019 :  21:09:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach - kommst Du uns so, Ernst Christian ?

Dann nimm' DAS !





LG Michael

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2019 :  23:17:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat


WOW, ein GOTO, schon beeindruckend was in Japan damals alles so gebaut wurde.

Bearbeitet von: asyx77 am: 02.01.2019 23:19:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
410 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2019 :  23:50:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

solche Tausendsassa hatten wir mit Wachter, Kosmos und Lichtenknecker auch mal, die solch ausgereifte Teleskopserien mit zueinander passendem Zubehör im Programm hatten!

Heute dürfen wir uns mit ca. 1500 Adapter und vielfältigen Gewindelösungen herumschlagen, wie die dauernden Nachfragen nach, wer kennt was das hier passt? Ja zeigen!


Gruß Günter
www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  01:21:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wohl dem, der eine Drehbank hat ...

Steckanschluesse: 23.5mm (Heidenhain, uebernommen vom Mikroskopokular), 24.5mm, 31.0mm (Lichtenknecker bzw. traditionelle deutsche Steckhuelse), 31.8mm, 35mm (Schweiz), 50.8mm und neuerdings auch drei Zoll, also 76.2mm.

Gewinde: M35 (Heidenhain, nimmt die 23.5er Steckhuelse auf), M36.4 (japanisch, Vixen, weiss der Geier warum, macht auch zoellig keinen Sinn), M43(Vixen), M44(Zeiss), M63(Zeiss, Lichtenknecker), M68.

Und jetzt warte ich fuer alle Groessen, die ich vergessen habe.

Meine Drehbank-Signatur macht wieder Sinn.

Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 03.01.2019 13:43:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  01:30:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ach ja, es gab ja noch die Lichtenknecker-Ringschwalbe System 64.

Und Skywatcher hat ja auch eine Ringschwalbe rausgebracht. Die bei den Geraeten mit 2"-Auszug die Adapter zwischen 2" und 1.25" aufnimmt. In Ermangelung der Teile und des Messschiebers (zu faul, jetzt noch in die Garage zu gehen um das Geraffel zu suchen), lasse ich das mal offen.

Ist ein bisschen wie bei den Fotobajonetten. Zuerst war alles M39 und M42 (eigentlich beides inappropriat bei 43mm Filmdiagonale beim Kleinbildfilm), dann kamen die Bajonette. Jeder kochte seine eigene Suppe, und der T2-Ring war geboren, um Teleskope/Mikroskope an die individuelle Kamera anzubinden.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 03.01.2019 01:31:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3143 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  11:24:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Man man man Micha und Ernst-Christian, Ihr habt aber mächtig "durchgeladen"

da kann ich die Bälle natürlich nicht flach halten

Für EUCH



Lluja sog I !


Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  13:01:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: JSchmoll

Wohl dem, der eine Drehbank hat ...

Steckanschlussse: 23.5mm (Heidenhain, uebernommen vom Mikroskopokular), 24.5mm, 31.0mm (Lichtenknecker bzw. traditionelle deutsche Steckhuelse), 31.8mm, 35mm (Schweiz), 50.8mm und neuerdings auch drei Zoll, also 76.2mm.

Gewinde: M35 (Heidenhain, nimmt die 23.5er Steckhuelse auf), M36.4 (japanisch, Vixen, weiss der Geier warum, macht auch zoellig keinen Sinn), M43(Vixen), M44(Zeiss), M63(Zeiss, Lichtenknecker), M68.

Und jetzt warte ich fuer alle Groessen, die ich vergessen habe.

Meine Drehbank-Signatur macht wieder Sinn.



Hallo Jürgen, ich habe zwar nicht unbedingt ein "neues" Gewinde, habe aber aus eigener Erfahrung folgendes feststellen müssen:

- "Vixen" M 36,4 gab es offensichtlich auch noch mit anderen Steigungen ! Hatte mal solche Teile, die zwar FAST passten, aber sich im Endeffekt nur auf 2-3 Gänge zusammenschrauben liessen !

- kürzlich beim Bresser Mak 127/1900 hatten die Chinesen dann wohl mal kurzeitig die Steigung des T2 Gewindes geändert, so dass ein herkömmlicher Adapter sich auch nur 2 Gänge aufschrauben liess und dann gings nicht mehr weiter

LG Michael

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  13:48:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Micha,

ich habe das Ende der 1990er bei einem Fotoadapter gehabt, dass der T2-Ring immer wieder abfiel, weil das maennliche Gewinde einen zu kleinen Durchmesser hatte. Die Fertigungstoleranzen des involvierten chinesischen Herstellers wurden aber spaeter kleiner.

Hannes: Auch eine schoene Maschine. Erinnert mich an Geraete von ASKO, auch Japan. Ich war 1987, damals noch Schueler, mal beim Vehrenberg in Duesseldorf gewesen. Da stand ein gewaltiger 250mm-Newton auf noch gewaltigerer Montierung. Alles in weiss, die Elektronik in der Saeule verbaut, das Gegengewicht verkapselt und von aussen mit einer Kurbel verstellbar. Das war alles sehr imposant, aber 25000DM. Den ganzen Tag nach meinem Besuch dachte ich darueber nach, wie ich an 25000DM kommen koennte. ;) Ich wundere mich, was aus dem Geraet spaeter wurde. Ich habe mal ein bisschen im Internet recherchiert. Die ASKO-Geraete wurden in den USA von RVR vertrieben - da gab es auch Anzeigen in alten Sky&Telescopes, wo Klopper wie der auf Deinem Bild zu sehen waren. Ich habe aber auch gehoert, dass die Optik bei diesen grossen Geraeten nicht immer gut war, die Mechanik schon.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  14:57:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Für Jürgen

Asko 310 mm Öffnung, 2000 mm Brennweite...

LG Micha


Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5122 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  15:16:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
wo Ihr die alten Bilder nur her habts ;)
Ich kann mich an alte Prospekte erinnern wo ähnliche Geräte für Sternwarten abngeboten wurden.
Die 4" FH Refraktoren mit f/13 bis f/16 sind schon Hingucker. :) Sie erinnern auch an die alten Sterwartenrefraktoren.
4" mit f/16 ist in etwa die Grenze, die man daheim meist noch gut nutzen kann.
Apropos, wie geht es bei Bresser weiter. Gibt es da Bemühungen die Fassung des 102/1350 zu verbessern?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  15:51:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

mit meinem 100/1732 mm FH komme ich daheim noch gut zurecht. Der Tubus wiegt nur 6.6 kg, mit dem kleinen 40 mm Leitrefraktor 7 kg. Könnte aber sein, dass er demnächst etwas schwerer wird, weil ich ihn mit zeitgenössischen Anbauteilen noch etwas "tunen" will. Die aktuellen Leitrohrhalter sind nämlich aus Kunststoff. Hierfür habe ich jetzt ein Paar original zeitgenössische Halterungen aus Alu in Aussicht.
Die Meade LXD650 GoTo trägt ihn locker. Allerdings werde ich auch diese noch durch eine zeitlich passendere, manuelle Montierung ersetzen. Bei mir gehen eh nur noch Mond und Planeten, dafür brauche ich aber kein GoTo Monster.

Von BRESSER habe zumindest ich bzgl. einer Produktionsänderung bei der Fassung des 102/1350ers nichts mehr gehört.

Hannes und ich hatten da ja jeweils selber Metallfassungen hergestellt, diese Projekte sind längst abgeschlossen.

Von Herrn Wolfgang Quere hatte ich damals nur gehört, dass man Anregungen zur Fasungsoptimierung nach China weitergeben wollte. Es sollte wohl weiterhin Kunststoff zum Einsatz kommen, aber mit größerer Wandstärke.

Ob das alles aber noch aktuell ist, könnte Dir nur Wolfgang Quere beantworten.

Ich habe mittlerweile alle China-Geräte veräussert,da ich in Zukunft nur noch mit klassischer Gerätschaft beobachten möchte.

Dazu reicht mir bei meinen Bedingungen der 100/1732er und mein DDR/Japan 80/1200er FH.

LG Michael




Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 03.01.2019 15:54:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2019 :  17:04:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da hätte ich noch drei im Angebot, den Meade 12,5" F6 Newton Modell 1266 "Research Grade" , den 10" und 16" F4.5 Newton, letzteren hatte ich mal,
jetzt ist aber nur mehr die durchaus sehr gute Optik übrig.





Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: asyx77 am: 03.01.2019 17:07:33 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 28 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?