Statistik
Besucher jetzt online : 180
Benutzer registriert : 21664
Gesamtanzahl Postings : 1067761
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Eure Klassiker-Fernrohre ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 28

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2018 :  11:43:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Naja, "gabaut" hat die Meade natuerlich nicht.

Meade war ja 1972 als Importeur von Japanteleskopen an den Start gegangen. Sie haben dann verschiedene Quellen angezapft, um ihre "Meade"-gelabelten Japanteleskope zu importieren.

Die Eigenfertigung kam spaeter. Zunaechst die Newtons auf Saeulen und deutschen Montierungen (wohl inspiriert von Criterion und anderen US-Herstellern, die mit solchen Geraeten damals sehr erfolgreich waren). Spaeter dann mit den SCTs, um Celestron Konkurrenz zu machen.

Die ganze Zeit ueber wurden kleinere Geraete weiterhin aus Japan importiert. Dann aber schon im Meadeblau.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2018 :  19:07:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen,

da hast Du natürlich Recht . Danke für die korrigierende Ergänzung ! Diese Teleskope waren sämtlich Japan-Importe, sogar überwiegend von Towa Optical. John Diebel hat ja auch die Tochter des Towa Geschäftsführers geheiratet Mt Eigenproduktionen begann Meade dann ab ca. 1976 ( Newtons ).

LG Michael

Nachtrag 14.12. :

Da ich ja schon sehr viele von diesen Posaunenauszugs-Refraktoren hatte, wollte ich auch beim Meade 305 mal nachschauen, ob hinten wirklich 80 mm freie Öffnung ankommen oder nicht ....
bei den Towa 339ern war der Tubus tatsächlich auf den Milimeter genau berechnet, dass trotz Posaune hinten 80 mm ankamen. Beim Meade zeigte der clear-aperture test allerdings, dass der Tubus doch etwas beschneidet bzw. zu kurz ist. Effektiv kommen hinten nur 76 mm an.
Also juckte es mich wieder mal in den Fingern, eine OTA-Verlängerung zu basteln.....naja..aber so richtig aufraffen konnte ich mich auch nicht. Extra wieder Alu-Rohr besorgen, Drehmaschine anschmeißen, lackieren, bohren, Gewinde schneiden ? Irgendwie hatte ich nicht so die rechte Lust. Dann schaute ich mir den Meade OAZ noch mal genauer an - und siehe da : beim Meade 305 begegnet mir wieder die Variante, wo man den OAZ Stutzen nochmal vom schwarzen Tubus-Endring abschrauben kann ( es gibt diese OAZ auch oft in einem Stück )!
Ich nehme also den Mess-Schieber und staune nicht schlecht, als ich das Gewinde ausmesse - das sieht doch verflixt nach M68 aus ?
Flugs ein paar M68 Verlängerungshülsen geschnappt - und es passt !
So mache ich mir also recht flott und ohne Bastelei eine 120 mm M68 Verlängerung - cool. Posaunenauszugsrohr um denselben Betrag gekürzt - erneuter clear aperture test und voila' : 80 mm freie Öffnung kommen an !

Den arg zerkratzten Tubus habe ich auch nicht extra neu lackiert, sondern mit dem Teppichverleger-Trick sauber und mit unsichtbarer Stoßnaht foliiert !

Also wieder einen hübschen, leichten 80/1200er Schnellspechtler ! Mal sehen, ob mir noch eine pasende Montierung über den Weg läuft..

LG Michael Aaron






Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 14.12.2018 20:28:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

zec
Senior im Astrotreff


235 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2018 :  17:35:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hier ein Foto des oben erwähnten 150/2070 Objektives:


Man kann sehr gut die Korkplättchen erkennen (an der selben Position wie die Distanzplättchen) und ein Innengewinde im vorderen Teil der Fassung. Von dem her könnte es wohl ein Lichtenknecker sein - aber halt kein Serienteil. Konnte nun schon einige Male damit beobachten, aber das Seeing war immer grauslich. Farbfehler ist stärker als bei meiner 150/1800 Istar Linse. Die hat ja Lanthanum-Glas verbaut um den Farbfehler auf f16 zu drücken.
Aber leider hat meine AZ-EQ6 mit dem langen Rohr keine Freude. Die 1800mm des Istar sind gerade noch im Rahmen. Außerdem ist durch die verwendeten Verlängerungshülsen der Fokussierknopf so weit weg, dass ich mit der Hand fast nicht rankomme und dann beim Fokussieren permanent mit dem Oberarm ans Teleskop stoße. Somit habe ich das 150/2070-Objektiv wieder ausgebaut und überlege, mir einen gefalteten Refraktor nach dem Fagott-Prinzip zu bauen.

LG Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2018 :  15:42:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,



christmas incoming
Werde für das 20TE noch einen eigenen Thread erstellen.

Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrofranze
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
88 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2018 :  15:56:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
wow, daß is mal ein Weihnachtsgeschenk, Glückwunsch!

Unitron 102/1500, Weltblick 75/1200, C8 orange, Intes Micro Alter 150/1500,TMB 115/805

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2018 :  22:25:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat


Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2018 :  09:52:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Das Wetter ist leider so fürchterlich in Wien, dass ich mich heute auf den Weg Richtung Steiermark begebe, "christmas incoming" stimmt so nicht ganz, ich habe das Tasco 20TE eigentlich schon vor längerer Zeit erworben, aber finde leider erst jetzt die Zeit es wirklich einmal zu testen, (daher christmas incoming für mich), ich werde dann natürlich auch gerne Bilder posten. Es hat die Seriennummer 9xxx und kommt somit aus den 70zigern, dieses 20TE hat nicht die Optik des Yamamoto 108er (wie jenes vom Hannes) sondern von Carton, der Tubus wurde von der japanischen Edelschmiede Goto gebaut, wie auch schon bei den 20TE´s davor.
Ich dachte ursprünglich, die Optiken vom 108er Yamamoto und Tasco 20TE kommen vom gleichen Hersteller, das stimmt aber nicht. (==>)Hannes da müssten wir bitte einmal einen Vergleichstest mit deinem 108er arrangieren.
Das Tasco 20TE kostete damals ATS 43500, DM 6200 (zum Vergleich ein VW Golf 50PS kostete damals 8200DM). Bilder folgen demnächst

Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: asyx77 am: 30.12.2018 11:12:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3143 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2018 :  11:33:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ernst-Christian & all

ich hab schon ganz dicke Augen bekommen, als ich Dein erstes Post hier zum 20 TE gesehen habe ... ist das der, den Du schon hast oder doch ein Neuzugang? Auf jeden Fall bin ich mächtig gespannt auf das Gerät.
Ja, so einen Vergleichtest sollten wir mal hinbekommen, wäre sicher eine sehr interessante Angelegenheit. Den "Yammi" konnte ich soviel auf meinen kleinen Balkon noch nicht nutzen - die Spreizung der Stativbeine ist für den Balkon einfach zu groß. Und - das Stativ wackelt doch tatsächlich auch ein wenig - und ich bin "Wackel-Gegner". Aber seit kurzem habe ich eine extrem stabile Bruckersäule mit kurzen Füßen, die ich auch auf dem Balkon aufbauen kann. Auf der ist die Yammi-Montierung geparkt. Das Ensemble ist zwar schon seit vier Wochen fertig, aber das Wetter ist ja in einem langandauernden Sabotagezustand - und seit 19.12 bin ich nun im Norden unterwegs (heute das erste mal hier richtig etwas Sonne).
Bei meinem 108er ist das Objektiv vorne noch unvergütet, soweit ich weiss, wurde dies bei SYW/Yamamoto bis Anfang der 60er so gehandhabt. Dein schöner 20TE ist da ja noch etwas jüngeren, wenngleich auch schon schön klassischem Datums.

Beste Grüße und schon einmal guten Rutsch an Euch KlassikliebhaberInnen, Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2018 :  12:53:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Hannes & all,

Das ist jener Tasco, den ich schon länger habe, dein Yamamoto war ursprünglich für Wien gedacht und dieser Tasco 20TE für die Steiermark, aber da mich in Wien ein permanentes Platzproblem quält, hab ich mich dann entschieden den Yamamoto an dich abzugeben, vorallem aber auch, weil ich mir sicher war, dass er bei dir in absolut guten Händen ist. Erworben habe ich diese Teleskope vom ehemals größten Optik und Astronomiehändler Wiens, in den 80zigern haben sich dort viele Astronomie interessierte Österreichs die Nase an dessen Auslagen flachgedrückt, es gab damals ein eigenes Stockwerk nur für die Astronomie, wo es seinerzeit auch ein C14 zu bewundern gab. Als ich erfuhr, dass die Astronomieabteilung quasi geschlossen, bzw. massiv eingeschränkt wird und nach langen, wirklich zähen Verhandlungen (auch mit meiner Frau :-)) hab ich dann das ganze Konvult an historischen Teleskopen gekauft, bis auf eines, das definitiv unverkäuflich war, ein Zeiss A 100/1750 aus 190X in Topzustand.
Es freut mich, dass dir der Yammi immer noch viel Spass bereitet und ja soviel ich seinerzeit erfahren konnte, stammt deiner aus den 60ziger Jahren. Ich kenne übrigens keinen zweiten solchen Yamamoto in Europa und habe bisher nur ein einziges gleiches Modell in den USA gesichtet, selbst in Japan findet man diese Teleskope kaum, also eine absolute Rarität.
Ein user aus einem US Forum hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die späteren Tasco 20TE Modelle mit einer Optik von Carton ausgestattet waren und auch zusätzlich Okulare von Carton gelabled beigefügt wurden, das trifft auf mein Modell zu, allerdings dürfte es nun nach genauerer Recherche gegen Ende der 60ziger Jahre gebaut worden sein. Bezüglich eines Vergleichstest würde ich mich sehr freuen, vorallem interessiert mich auch ein Vergleich zwischen dem Zeiss B110 + AS100/1500 und diesen japansichen Kronjuwelen. Das Wetter lässt auch bei uns zu wünschen übrig, hoffen wir, dass es im Frühjahr/Sommer wieder einmal viele klare Nächte gibt.

Viele Grüße
Ernst Chrsitian

Bearbeitet von: asyx77 am: 31.12.2018 04:12:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5122 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2018 :  15:43:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ernst Christian,
ich bin auch gespannt über Deinen neuen Klassiker zu lesen. Der Tasco 20TE sollte eine ähnliche Farbkorrektur wie ein 100 f/15 haben und damit ähnlich wie ein Zeiss AS 100/1000. Ein 100 f/15 sollte von der Farbkorrektur wie ein 100 f/15 FH sein. Wie es dann von der sonstigen Qualität ausschaut muss man sehen. Mit 108 mm Öffnung ist das Bild etwas heller und die Auflösung etwas größer.
Du musst auf jeden Fall berichten und vielleicht ein paar Mond und Sonnenaufnahmen machen....
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


667 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2018 :  16:21:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...und vor allem: Bilder, Bilder, Bilder :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2018 :  23:52:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zur großen Freude meiner Frau hab ich nun aufgrund des schlechten Wetters das Riesenteil von Tasco 20TE im Haus aufgebaut.
(==>) Roland: Ich habe seinerzeit den Yamamoto (vom Hannes) mit meinem AS100/1000 verglichen, der Yamamoto hat definitiv die bessere Farbkorrektur, das AS100/1500 sollte ich zeitnah bekommen.





Wünsche allen einen guten Rutsch ins Jahr 2019
Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: asyx77 am: 31.12.2018 04:18:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5122 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2018 :  08:42:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ernst Christian,
wow, der Tasco 20TE schaut schon bärig aus.
Ich wusste gar nicht, dass es auch einen AS100/1500 gab.
Es gab einen AS110/1650. Beide der AS 110/1650 und der AS 100/1500 dürften farbreiner sein.
Ob es viel ausmacht, ist und die Abbildung unbedingt besser ist, ist eine andere Frage.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


667 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2018 :  08:53:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sehr schönes langes Rohr! :)

Warum hat man da seinerzeit gleich zwei Sucherrohrer verbaut?

...und reicht die Montierung für eine wackelfreie Beobachtung aus? sieht auf dem Bild nicht gerade sehr stabil aus aber kann auch an der Perspektive liegen?

Klare, böllerqualmarme Nächte ;)


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
123 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2018 :  11:32:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Roland & Christoph,

Zeiss baute auch Sonderanfertigungen, beim AS100/1500 dürfte es sich wohl um eine solche handeln, ich soll das Fernrohr im Februar bekommen, dann werde ich darüber auch berichten,
ja das Tasco 20TE ist wirklich bärig, so wie du schreibst.
Das kleine Sucherrohr wird als finderscope, das größere als guidescope beschrieben, die Montierung ist eigentlich sehr stabil.
Jetzt noch zwei Fotos vom Tasco in Wien, endlich wurde das Wetter besser.





Viele Grüßé und nochmals einen guten Rutsch an die Forengemeinde.
Ernst Christian

Bearbeitet von: asyx77 am: 31.12.2018 14:56:11 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 28 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.56 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?