Statistik
Besucher jetzt online : 183
Benutzer registriert : 21527
Gesamtanzahl Postings : 1060594
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Eure Klassiker-Fernrohre ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 28

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5001 Beiträge

Erstellt  am: 18.11.2016 :  08:49:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes,
der 60/1000 ist ein schöner klassischer Frauenhofer, Glückwunsch zum Kauf . Wie hast Du das mit der Dicke des neuen Abstandsplättchens gemacht?
Hat die Alufolie zufällig die richtige Dicke gehabt oder hast Du die mehrlagig genommen. Auf jeden Fall freut es mich, dass Du Problem selber beheben konntest. Wenn durch die Alufolie nun kein Keilfehler mehr da ist, dann sollte der Carton vermutlich sehr gut abbilden. Die Farbkorrektur sollte auch im Halbapobereich und damit recht ordentlich sein :)
Der Telementor von Zeiss ist natürlich auch ein schöner Refraktor. Hast Du dazu auch beobachtungsberichte?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Haschi65
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
12 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2016 :  00:16:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haschi65's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

----------------------------------------------------------
vermutlich war der 4" f/15 besser wie dieser Katadiopter?
Was war von der Abbildungsleistung Dein Eindruck? Was ist aus dem 102L geworden?
Servus,
Roland
---------------------------------------------------------

Ich war die letzten Tage nicht "online", daher erst jetzt die Antwort:
Der P102L war für meine Verhältnisse damals (1990!) ein "perfekter" und zugleich erschwinglicher Refraktor vorwiegend für Mond und Planeten eigesetzt. Durch sein langes Öffnungsverhältnis war der Farbfehler klein, aber dennoch zu erkennen. Der Sterntest war wie aus dem Schulbuch! Bei hohen Vergrößerungen ein nahezu perfektes Beugungsscheibchen mit 2 kompletten Beugungsringen drumrum! In dieser Form seither nie mehr so gesehen...
Mein Start mit der Planetenfilmerei und fotografischen Versuchen mit einer DSLR (ab ca 2011) brachten mich dann schnell dazu den 102L zu verkaufen. Der Erlös musste für die Neuanschaffung eines Nachfolgers verwendet werden.

Grüße,
Matthias


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5001 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2016 :  06:17:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Matthias,
darf ich dann Deinen Äußerungen entnehmen, dass der 102L an Planeten den 6" Katadiopter visuell übertroffen hat?
Ich hab den kleinen Bruder, also den Vixen 80L (ein paar alte Bilder)


Der ist ein schöner klassischer FH ähnlich wie der Vixen 102L (halt in kleiner). Mit dem Farbfehler ist es auch ähnlich. Der fällt nur bei hellen Objekten auf und da nur dezent.
Mit meinem deutlich größeren 114/900 Newton hat er an Planeten visuell von den Strukturdetails mithalten können, hat dort aber das ruhigere Bild gezeigt (vermutlich aufgrund geringeren Tubusseeing). Dann konnte der 80L sogar mehr Details zeigen wie der 114/900.
Die Beugungsringe sind ähnlich wie von Dir beschrieben. Im Fokus war der erste Beugungsring vergleichsweise mit dem 114/900 dünn und natürlich schön konzentrisch. Auf den zweiten deutlich schwächeren Beugungsring hab ich nicht geachtet.
Hier ein 80 mm Jupiter mit dem 80L:
http://www.astrobin.com/160135/?nc=user
Der unförmige Mond rechts außen sind zwei Monde, die beinander stehen.
Hier ein kurzes Video von Saturn mit 2x Barlow:
https://www.youtube.com/watch?v=e0pBGFsNxcI
und von Jupiter mit 2x Barlow:
https://www.youtube.com/watch?v=OBepVQMdJzY
Hier ohne Barlow:
https://www.youtube.com/watch?v=FYqa-A0cv0I

Auch bei M13 hat der kleine FH erstaunlicherweise übers ganze Feld des Sternhafens feine Sterne gezeigt. Der 4" wird bei gleichen Bedingugen natürlich mehr zeigen.
Darf ich fragen welches Gerät Du als Nachfolger des 102L gekauft hast?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 19.11.2016 06:21:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5001 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2016 :  06:37:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus miteinand,
vor kuzem hab ich meinen Tal2 etwas optimiert siehe dort. Da das russische Gerät mittlerweile auch schon ein Klassiker aus den 90ger Jahren ist, möcht ich ein paar Bilder zeigen.

Hier ohne untere Abdeckung:

Dann mit beiden Abdeckungen:

Leider war der optimierte Tal2 zwar schon 3 Nächte draußen, aber das Wetter hat leider nicht mitgespielt um nach der Optimierung auch Beobachten zu können.

Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Haschi65
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
12 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2016 :  07:41:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haschi65's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

es ist sehr ähnlich zu dem was du schreibst. Er hatte ungefähr die selbe "Detailauflösung" aber das Bild war um Welten ruhiger und viel kontrastreicher. Durch dieses Gerät Planeten zu beobachten war für mich damals ein "Genuss" (auch wenn der Farbfehler zu erkennen war). Im Deep Sky-Bereich war der Newton natürlich durch seine größere Öffnung im Vorteil.

Grüße,
Matthias

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
120 Beiträge

Erstellt  am: 21.11.2016 :  10:44:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Erstmal Hallo an alle, bin ja neu hier !

Das Foto zeigt zwei meiner klassischen Teleskope, links ein Kometenfinder,(Hersteller unbekannt,120mm/F444mm) und rechts ein originales Zeiss AS80/840.
Viele Grüße
Ernst

Bearbeitet von: asyx77 am: 21.11.2016 10:47:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3117 Beiträge

Erstellt  am: 21.11.2016 :  10:56:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Ernst, willkommen hier

Leider kann (zumindest ich) Deine Bilder nicht öffnen ...
Irgendwas fehl gelaufen (oder spinnt mein Rechner ) ?

Klassische Grüße Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3117 Beiträge

Erstellt  am: 21.11.2016 :  11:02:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Niklo

Hallo Hannes,
der 60/1000 ist ein schöner klassischer Frauenhofer, Glückwunsch zum Kauf . Wie hast Du das mit der Dicke des neuen Abstandsplättchens gemacht?
Hat die Alufolie zufällig die richtige Dicke gehabt oder hast Du die mehrlagig genommen. Auf jeden Fall freut es mich, dass Du Problem selber beheben konntest. Wenn durch die Alufolie nun kein Keilfehler mehr da ist, dann sollte der Carton vermutlich sehr gut abbilden. Die Farbkorrektur sollte auch im Halbapobereich und damit recht ordentlich sein :)
Der Telementor von Zeiss ist natürlich auch ein schöner Refraktor. Hast Du dazu auch beobachtungsberichte?
Servus,
Roland




Moin Roland,

ja, das ist ein schönes altes Röhrchen ... leider haben - wie gesagt - die Vorbesitzer daran herumgebastelt. Wegen des "reparierten" Fehlers bzgl des Abstandsplättchens ... ich hab das einfach mal ausprobiert. Gedanke: bei einem solchen entspannten Öffnungsverhältnis von f 16.6 sollte das nicht sooo schwer sein. Und das war es ja auch nicht. Farbfehler - soweit getestet ist dann tatsächlich auch keine "große Angelegenheit" bzw. kein großes Problem mehr ... Problem ist nur ein anderes ... ich weiss langsam nicht mehr wohin mit all den Rohren, die sich bei mir sammeln. Kann da irgendwie die Finger nicht stillhalten ...


Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

zec
Senior im Astrotreff


232 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2016 :  18:45:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hätte eine kurze Frage, die vermutlich in diesen Bereich am besten passt. Und zwar bekommt mein langer Achromat nun einen ordentlichen Hartpapiertubus und dieser soll auch eine feine Lackierung bekommen. Natürlich klassisch weiß ;-) . Die Frage ist nur welches Weiß es werden soll ...
Stimmt es, dass die Lichtenknecker-Refraktoren in Cremeweiß (RAL 9001) und die Zeiss-Refraktoren in Perlweiß (RAL 1013) lackiert wurden/werden?

LG Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3117 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2016 :  19:22:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi allerseits

(==>)Ernst ... erstmal willkommen hier :-) Und Du kommst ja gleich mit zwei wunderbaren Klassikern "ins Haus". Der komplette Zeiss ist natürlich mal was ganz Feines. Wie verhält es sich mit dem Farbfehler am kurzen 80er AS? Frage das deshalb, weil ich demnächst meinen AS 80/1200 zusammenbauen werde.
Der Kometensucher ... ist das vielleicht ein altes Projektionsobjektiv ("Episkop"?) Oder hast Du das Teleskop komplett bekommen? Sieht ja interessant aus ... Auf jeden Fall sind die Daten (Öffnung/Brennweite) sehr ungewöhnlich...

(==>)Michael ... interessante Frage, gerade auch was den Lichtenknecker betrifft ... denn auch ich habe einen schrammeligen LK Tubus hier (siehe Thread "Restaurierung ..." hier im Klassikerforum) und möchte den originalfarben lackieren lassen. Ich hab mir mal die RAL-Liste durchgeschaut und dachte auch an RAL-9001, bin mir da aber auch nicht sicher.
Andere Frage: um was für einen langen Achromaten handelt es sich denn?

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

zec
Senior im Astrotreff


232 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2016 :  22:52:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

dieses Gefühl der Unsicherheit kann ich gut nachempfinden . Werde die Tage mal in ein Farbengeschäft gehen und mir die beiden genannten RAL-Farben auf einer Farbkarte live ansehen.
Mein langer Achromat passt ehrlich gesagt gar nicht in dieses Klassiker-Thema: Er ist ein Selbstbau mit einer 150/1800 Linse von Istar. Zur Zeit noch provisorisch aufgebaut in einem schnöden und viel zu engem Kunststoffohr mit schielendem OAZ. Aber nicht mehr lange .

LG Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3117 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2016 :  11:31:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: zec


Mein langer Achromat passt ehrlich gesagt gar nicht in dieses Klassiker-Thema: Er ist ein Selbstbau mit einer 150/1800 Linse von Istar. Zur Zeit noch provisorisch aufgebaut in einem schnöden und viel zu engem Kunststoffohr mit schielendem OAZ. Aber nicht mehr lange .

LG Michael



Na Michael, die Optik hat aber schon gerade "klassische" Ausmasse (150/1800mm), daher drücken wir hier drei Augen zu

LG Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

zec
Senior im Astrotreff


232 Beiträge

Erstellt  am: 04.12.2016 :  20:51:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Haha, da hast du recht. Nachdem eine der beiden Linsen aus einem ED-ähnlichem Glas bestehen soll könnte man zudem fast sagen, dass es ein "Low Budget Zeiss AS-Objektiv" ist .

LG Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
394 Beiträge

Erstellt  am: 05.12.2016 :  09:25:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Michael,

Für einen besseren Okularauszug könntest Du einen solchen Tubusanschluss anbauen

RT Diamond Steeltrack Adapterset für Celestron/SkyWatcher

http://assets.baader-planetarium.com/media/extendware/ewimageopt/media/inline/4d/a/rt-diamond-steeltrack-adapterset-fur-celestron-skywatcher-599.jpg

Sorry :
Baader lässt sich scheinbar nicht mehr verlinken ?

http://www.baader-planetarium.com/de/zubehoer/teleskop-zubehoer/okularauszuege-und-zubehoer/rt-diamond-steeltrack-adapterset-für-celestronskywatcher.html

https://www.google.de/aclk?sa=l&ai=DChcSEwj4j4nqydzQAhXtsO0KHc7RBpYYABAQ&sig=AOD64_3H75R72T6x6TfWhjfuMYIcd_rGYQ&ctype=5&q=&ved=0ahUKEwjWqIbqydzQAhVIJcAKHar0DxwQpysIRg&adurl=
Eventuell ist noch ein Anpassungsring, von diesem Adapter zum Tubusinnmaß nötig!

dazu hier einen 100mm Langes Adapterstück fertigen lassen, für den kompromisslosen Binoeinsatz, bei gekürztem Tubus!

Dort kannst Du auch einen Tubus - Endring zur justierbaren Aufnahme der Objektiv Fassung innen und
Ansatz für richtig Lange Taukappe anfertigen lassen!

http://www.teleskop-austria.at/index.php?liste=30#m mit moderaten Fertigungs - Preisen

http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=142624



Gruß Günter
www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: G2-Astro am: 05.12.2016 09:49:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5001 Beiträge

Erstellt  am: 05.12.2016 :  10:30:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Michael,
hast Du ein Foto von Deinem f/12 Refraktor?
Ich vermute, dass Du mit Deinem 6" f/12 einen Glücksgriff gemacht hast und die Linsenzentrierung und der Linsenschliff gut ist, gell?
Bei vielen heute gefertigten günstigen Objektiven ist das eher ein Glücksgriff abgesehen, dass f/12 heut eh schon eh ein ungewöhnliches Öffnungsverhältnis ist.
Heute haben viele Objektive leichte Keilfehler usw. Das war früher nicht so. Der alte Vixen 80L zeigt immer noch einen sehr guten Sterntest und damit eine sehr feine Abbildung. Ich kann mir vorstellen, dass das bei Deinem 6" f/12 ähnlich ist.
Kannst Du etwas zur Farbkorrektur und Abbildung sagen? Ein ED ähnliches Glas und dazu noch f/12 hört sich interessant an.
Wie ist die Situation mit lokalem und Tubusseeing verglichen zum normalen 6" f/8 oder 8" f/6 Newton?
Ich kann mir vorstellen, dass die lange Bauart mit langsamen Öffnungsverhältnis eine gute Abbildung über das ganze Gesichtsfeld bringt. Das ist zumindest bei meinem 80/1200 der Fall :)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 28 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.65 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?