Statistik
Besucher jetzt online : 193
Benutzer registriert : 21910
Gesamtanzahl Postings : 1079357
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Eure Klassiker-Fernrohre ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 29

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3228 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2015 :  22:21:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Guenther, das stimmt nicht. Wenn Du nicht gerade eine Vollgurke erwischt hast, konnte man mit dem 114/900er schon mal bis 150/225fach vergrößern. Ich hab den auch gehabt und mir so manche Nacht bei -20 Grad im Winter um die Ohren gehauen, mit viel Freude. Was sch*** war, ist die Montierung. Und da ärgere ich mich ein wenig, wenn Teleskope mit solchen Schrottmontierungen heutzutage von viele "namhaften" Händlern als "Einsteigergeräte" angeboten werden. Das sind Geräte/Montierungen, um sich das Sternegucken abzugewöhnen :-(

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

--> 07-2019: Erstellung eines Einsteigerbüchleins: Was ist zu bedenken beim Einstieg - welches Teleskop ist wirklich ein "Einstiegsgerät" etc.

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1893 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2015 :  22:58:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes,

recht so! Nicht die Teleskope sind zum Abgewöhnen, sondern deren Unterbauten.
Die Händler begreifen anscheinend nicht, dass Sie mit solchen Machwerken einer großen Zahl potentiell zukünftiger Kunden das Hobby von vornherein vermiesen.

Ich hatte selbst den 114/900 von Quelle. Der Austausch des Originalstaivs gegen ein Hartholzstativ nach Oberndorfer brachte bereits eine wesentliche Reduzierung der Wacklizität.
Flau ab 45fach kann ich nicht bestätigen. Wird wohl ein Justageproblem gewesen sein.

Gruß & CS Franjo

"Es ist besser seinen Mund zu halten und für einen Narren gehalten zu werden als den Mund aufzumachen
und alle Zweifel zu beseitigen."

Lisa Simpson


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3511 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  01:13:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jaja die Unterbauten.

Die "Kaufhausmontierung" (heute "EQ2") war ja seither bekannt fuer ihre "Wacklizitaet". Ich erinnere mich an einen Artikel in SuW "Japanfernrohre besser montiert" und ich machte mir Hoffnungen - aber es wurde nur darueber berichtet, dass jemand seinen 114/900er auf eine Meade Typ1-Montierung gepackt hat. Eigentlich trivial, man kauft halt eine teure neue Montierung, fuer Schueler keine wirkliche Option.

Der Witz ist die Reaktion der Industrie.

Vehrenberg/Vixen hatte einen guten Ansatz: NP114, 114/900 auf NP-Montierung, sogar mit 1.25"-OAZ und 6x30-Sucher, fuer um die 1000DM seinerzeit (also um 500 Euro). Fuer Schueler ein harter Brocken, aber was Vernuenftiges.

Der schlechte Ansatz kam spaeter in Form der EQ1. Da jeder ueber die Wacklizitaet der "Kaufhausmontierung" aka EQ2 schimpfte, ging die Einfuehrung der EQ1 (eigentlich eine Karikatur einer parallaktischen Montierung) genau in die falsche Richtung.

Etwa genauso, wie Celestron, die in den 1980ern mit dem C5 die einzige brauchbare Gabelmontierung herausbrachten, um das zu stoppen und das C5 stattdessen nach einer Pause auf Einarmgabel zu einem Comeback brachten. Offenbar war das alte C5 zu stabil.

Wir Amateure kennen natuerlich die Spirale - Montierung zu wacklig, also in bessere Montierung investieren bzw selbst bauen. Dann kann man auch ein groesseres Instrument kaufen/bauen. Dann ist aber wieder die Montierung zu klein, also zurueck zum Anfang ...

Noch zwei interessante Konstruktionsfehler von Vixen:

Der von Andre verlinkte 90mm-Klassiker liess sich in Deutschland nicht einnorden, da der Polsucher mit der Montierungsbasis kollidierte. Ich habe so eine Monti selber. Damals ein Jugendtraum, und deutlich stabiler als all das Kaufhausmontierungsgelumpe aber selbst ohne Polsucher (habe keinen) kann man kaum durch die Hohlwelle schauen, da die Basis im Weg steht.

Zweitens der Sirius 50L. Der kostete Ende der 1980er Jahre um die 300 Mark [editiert, nicht 500, hatte ich wohl falsch in Erinnerung] (etwa gleich zum 114/900) und wurde von Vehrenberg als Schuelerfernrohr beworben. Erstmalig gesehen habe ich so ein Teil als Student in einem Bonner Laden um 1992 und ich war schockiert. Viel Plastik, Wackeldackel aber sinnlose Gimmicks wie den Kompass im Sucherhalter. Offensichtlich falsche Prioritaeten gesetzt.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 19.06.2015 13:41:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

dobsongucker
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1931 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  08:32:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes,
leider war es so, der 114 mm ließ einfach keine Max-Vergr. zu. Hatte mir auch Umtauschrecht erbeten, was auch akzeptiert wurde.

Gruß
Guenther

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5295 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  08:57:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes hallo Franjo,
wenn nur 45x drin waren, dann hat etwas mit den Spiegeln nicht gestimmt. Ich hatte mal einen gebrauchten 114/900 mit Muschelsprung. Der hatte eine Strehl von 0 . Da hab ich das auch so erlebt. Die guten 114/900 packen aber gut 150x. Auf 180x bis 200x bin ich auch schon gegangen. Danach wirds schwierig. Mein Vixen GP R114E schafft bei guter Auskühlung 200x. Beim Bresser liegt die Höchstvergrößerung um ca. 180x. Beigelegt war ein 6 mm Okular. 150x ist eigentlich immer gut gegangen (Voraussetzung ist natürlich eine gute Justage und kein thermischen Probleme).
Ich hab ein paar Mal das 4mm Planetary probiert. Da ist die Leistung dann aber eingebrochen.
Ein Problem bei den 114/900 war bei mir die Fangspiegelhalterung, die sich relativ leicht dejustiert hat. Bei einer kleinen Dejustage bricht die Leistung schnell extrem ein. Ich hab dann eine Beilagscheibe zwischen die Justeirschrauben getan was dann die Justierbarkeit des Fangspiegels verbessert hat.

Hier mal ein Bild auf der ADM:

Hier mal ein kurzes Saturnvideo durchs offene Küchenfenster:
https://www.youtube.com/watch?v=Jh-hRr2TriA

Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 19.06.2015 09:02:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3228 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  09:31:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Guenther, dann hast Du aber eine echte Gurke erwischt. Das ist natürlich ärgerlich. Aber jeder halbwegs gute 114er (gute Justage vorausgesetzt) kann 120/150fache Vergrößerung und dabei sehr anständig etwas zeigen.

Grüße Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

--> 07-2019: Erstellung eines Einsteigerbüchleins: Was ist zu bedenken beim Einstieg - welches Teleskop ist wirklich ein "Einstiegsgerät" etc.

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ASTRO OPTIK MARTINI
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
503 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  10:55:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ASTRO OPTIK MARTINI's Homepage  Antwort mit Zitat
Ein Teleskop, von den man in den 70er Jahren geträumt hat steht nun bei mir: eine Wachter Astronom 2 Montierung mit FH Refraktor 150/ 1500 mm; und sie läuft immer noch.....https://www.facebook.com/photo.php?fbid=451770208330033&set=a.121179304722460.21563.100004911722025&type=1

ASTRO OPTIK MARTINI
Inhaber Dieter Martini
Apollonienstraße 4
54492 Zeltingen - Rachtig
Tel.: 06532/3695
FAX:03212/3333695
Steuernummer DE236014581
Email: dietermartini(ätt)web.de
Webseite: http://www.dietermartini.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  12:58:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Astrofreunde,


Ich möchte hier noch ein mal etwas zum Vixen 50L (Sirius) schreiben, da man ja immer wieder das eine oder anderer lesen tut und auch verschiedene Meinungen hört und nicht jeder vom Vixen 50L überzeugt ist, wollte ich mich dann mal selber von diesem Teleskop überzeugen.

In der Vixen Preisliste Nr.17 von Vehrenberg April 1993 wurde das Teleskop mit einer Grundausstattung wie folgt angeboten:

Sirius 50L (Objektiv D=50mm, Brennweite 800mm)
Die Grundausstattung enthält : Optik mit Tubus, azimutale Montierung, Aluminiumstativ höhenverstellbar von 80-120cm, Sucherfernrohr 5x20, Zenitprisma D=24,5mm, Okulare 8mm und 20mm D=24,5mm, Kompass

Preis 295,00 DM


Nach einigen Stunden der Restaurierungsarbeiten konnte ich mich endlich nun selbst vom Teleskop überzeugen und ein Optischen Vergleich zum Zeiss C50/540 anstellen, der mich doch überrascht hat.
Wenn ich mir den Preis von damals ansehe und mit heutigen Einsteiger Teleskope im unterem Preissegment vergleiche, hat sich meiner Meinung nach nicht viel getan. Genau wie beim Vixen 50L
ist die Montierung der Schwachpunkt und das trifft auch Heute leider noch auf viele Einsteigergeräte zu. Ich muss aber trotzdem mal die Vixen azimutale Montierung etwas in Schutz nehmen denn ich habe auch schon noch schlechtere Stative gesehen und erlebt:-) Wenn wir uns jetzt dem Tubus Widmen so fällt gleich mal auf das dieser aus Kunststoff ist, aber sich nicht negativ auswirkt. Auch ist keine Innenschwärzung vorhanden sondern nur eine ca. 20cm lange schwarze Kunststoffhülse hinter dem Objektiv eingeschoben, hier kann man sicher noch mit etwas Velours nachhelfen.
Der 24,5mm Okularauszug ist auch aus Kunststoff aber funktioniert ,und auch hier habe ich schon schlechteres erlebt wenn ich da an mein Tasco 76/700mm Spiegelteleskop für 200,00DM von einem Kaufhaus denke, da wird mir Heute noch schlecht. Über das Sucherfernrohr und den Kompass möchte ich mich jetzt nicht weiter auslassen sondern gleich weiter zum Objektiv kommen was mich dann doch etwas überrascht hat. Zum Vergleich hatte ich ja das Zeiss C50/540 mit 1 ¼ Okularauszug ,was dann leider ein kleiner Nachteil am Vixen 50L war.
Beobachtet habe ich zu erst am Tag eine Baumkrone in etwa 500m Entfernung mit kleinen Tannenzapfen bei ca.80 facher Vergrößerung.
Im Vixen war das Bild frei von Farbfehlern und wie ich Persönlich empfand dem Zeiss dadurch sogar im Vorteil. Das Bild erschien mir etwas kontrastreicher und auch bei der Bildschärfe konnte ich kaum einen unterschied wahrnehmen trotz schlechterem Okular am Vixen..
Auch am Abend als ich mit beiden Teleskopen den Jupiter Beobachtet habe, waren die Unterschiede zwischen beiden Teleskopen sehr gering bis nicht wahrnehmbar. Ein weiterer Vergleich am Doppelstern und Saturn steht noch an.
Bis dahin kann ich aber erst mal sagen ,das der Vixen 50L von der Optischen Seite her kein schlechtes Bild zeigt und sich meiner Meinung nach in dieser kleinen klasse nicht verstecken muss, gerade auch weil hier noch die Innenschwärzung zum teil fehlt.
Am Ende hat mich das kleine Teleskop von Vixen dann doch überrascht obwohl ich beim
Kauf etwas misstrauisch war:-)
Man durfte natürlich in diesem Preissegment von unter 300,00 DM kein Perfektes Teleskop erwarten, aber für einen Einstieg ohne Grundkenntnisse war der Vixen 50L sicher nicht das aller schlechteste Teleskop.

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 19.06.2015 13:01:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3511 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  13:48:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Andre,

danke fuer Deinen Testbericht des 50L. Ich habe meine Preisangabe in meinem Post oben korrigiert, muss ich falsch in Erinnerung gehabt haben.

Ich denke, der 50L ist optisch gutmuetig. Ein Zweizoeller-Achromat mit f/16 kann systembedingt recht grosse Fertigungstoleranzen aufweisen und immer noch ein gutes Bild machen. Wenn man den dann mit hoeherem Standard fertigt, wirds richtig gut und die Farbe ist vernachlaessigbar. Auch ist f/16 gutmuetig zu Billigokularen ... das Problem ist nur die relativ lange Brennweite mit 24.5er Okularauszug. Weite Felder fuer Deep Sky sind damit nicht drin.

Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Djibouti
3847 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  14:30:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Freunde,

ja die Erinnerung "verfälscht" manchmal die Eindrücke/Meinungen etwas. Wir Sammler bzw. Liebhaber klassischer Astrogeräte sind natürlich oft versucht, unsere Oldies in Schutz zu nehmen. Frei nach dem Motto "früher war alles besser". Ehrlich gesagt, stimmt das aber natürlich auch nicht so - auch früher wurde schon reichlich Mist und/oder haarsträubende Konstruktionen ersonnen.

Ich freue mich aber immer wieder, wenn hier "neue" Klassiker in Wort und Bild beschrieben werden.

Um so mehr, weil ich mich aus dem astrotreff als aktiver Poster zurückziehen werde.

Gerne möchte ich hier aber als Leser weiterhin eure spannenden und informativen Beiträge lesen und freue mich stets sehr darauf !

In diesem Sinne : Tschüss, liebe Klassikfreunde !

Euer Micha

1999-2019 nach 20 Jahre Astronomie mit klassischen Gerätschaften nun zurück zum alten Hobby: ebenso "klassisch" - Minitrix mit Selectrix Steuerung !

Bearbeitet von: wambo am: 19.06.2015 19:06:53 Uhr
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3511 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  14:38:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Micha,

ich hoffe, Du ueberdenkst die Entscheidung nochmal. Lass Dich nicht von einzelnen Nutzern vergraulen. Schalte einfach einen Hochpass ein: Was unter einem Mindestniveau liegt oder unter die Guertellinie, wird nicht ernstgenommen. Wenn dann einer mit Fischen wirft wie in einem gewissen gallischen Dorf, kann man nur drueber lachen.

Deine Klassikeraufmoebelberichte und Deine Erfahrung mit den Geraeten wuerde uns fehlen.

Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 19.06.2015 14:39:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

dobsongucker
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1931 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  18:42:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,
leider muß ich sagen, daß (meine Wenigkeit) ich auch schon mit Sachen konfrontiert wurde, die unter die Gürtellinie gehen. Schaltete hier den "Obermann" ein, konsultierte einen Arzt wg. angeblicher persönl. Krankheit und konsultierte einen RA.....

Wollte hier schon alles hinschmeißen und mich ganz aus dem Astrotreff zurückziehen... Das "schwarze Board" spricht mich nicht an....

Man sagte mir, ich solle es nicht zu sehr persönlich nehmen, und einige wenige meinen, sie müssen mir bei jeder Gelegenheit ans Bein pinkeln. Mir kommt es manchmal so vor, daß man jedes Wort auf die Goldwaage legen müßte., sorry, sorry

Überlege dir doch noch einmal deinen Schritt, bitte

Gruß
Guenther

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Djibouti
3847 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  18:58:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)Jürgen und Guenther...

wenn man auf eine harmlose Antwort in einem Thread hier vom Themenstarter plötzlich mit mails zugeballert wird, die mir inhaltlich körperliche Gewalt androhen und wüste Beschimpfungen enthalten, tja dann ist für mich eine Grenze erreicht, wo ich über eine Auszeit nachdenke. Das ist mir schon an die Nieren gegangen. Der "Beleidiger" hat sich erst nach Aufforderung entschuldigt, angeblich sogar öffentlich hier im Forum. Ich zumindest kann diese Entschuldigung nicht finden ....ich hatte aber auch keine öffentliche Entschuldigung verlangt. Nach reiflichem Nachdenken, habe ich die Forenleitung aber dann doch angeschrieben mit der Bitte, dem besagten Herrn doch mal etwas ins Gewissen zu reden. So geht es einfach nicht. Ich will nicht, dass hier jemand rausfliegt, aber man sollte gewissen Leutchen doch schon mal ihre Grenzen aufzeigen.
Persönlich nehme ich die Entschuldigung des Herrn an, will mit ihm, seiner Firma und auch seinen Beiträgen nichts mehr zu tun haben, sondern einen weiten Bogen um ihn schlagen. Daher auch der Gedanke, mich hier zunächst mal etwas zurück zu halten und eine Auszeit zu nehmen. Das hat mich schon etwas geschockt, obwohl ich sonst kein Weich-Ei bin.

MfG Michael

1999-2019 nach 20 Jahre Astronomie mit klassischen Gerätschaften nun zurück zum alten Hobby: ebenso "klassisch" - Minitrix mit Selectrix Steuerung !

Bearbeitet von: wambo am: 19.06.2015 19:06:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2015 :  19:24:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Michael,

Ich lese gerade dein Beitrag und mir fehlen da gerade echt die Worte für
Ick kann Dich natürlich dann gut verstehen das du mal eine
Pause einlegen möchtest .

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3511 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2015 :  18:49:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Michael,

die Entschuldigung hatte ich gelesen, sie war im Bieteboard und ist dann verschwunden. Es gab sie also.

Ich hoffe aber instaendig, dass Du uns erhalten bleibts.

Damit von meiner Seite zurueck zum Thema ...


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 29 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.52 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?