Statistik
Besucher jetzt online : 342
Benutzer registriert : 23222
Gesamtanzahl Postings : 1136022
Neue Portal- und Forensoftware für den Astrotreff
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Sh2-261 mit Spritz
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt am: 24.01.2021 :  11:06:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Tag allerseits,

unter der nervigen Wolkendecke sitzend, habe ich mir meine Daten von Sh2-261 (Lower's Nebel) noch einmal vorgenommen, die ich vor genau einem Jahr aufgenommen hatte. Das Ziel war, eine natürlichere Farbgebung als damals hinzubekommen. Das ist mir auch diesmal nicht recht gelungen. Aus den RGB Daten ist unter meinem Himmel nicht genug an "echter RGB Farbe" herauszuholen, um es gewinnbringend in einer RGB-Schmalbandkomposition einzusetzen. Trotzdem gefällt mir die aktuelle Version besser. Zudem konnte ich die Dunkelnebel in Sh2-261 prägnanter darstellen als 2020. Eigentlich finde ich aber die Schwarzweißversion am besten. Sie besteht aus Strukturen des Ha und OIII mit RGB Sternen.






Abgesehen von ein paar Fragen, die sich im Zusammenhang mit den nachfolgenden Bildern stellen, wäre ich interessiert, was ihr von den Aufnahmen haltet.

Das nachfolgende Thema ist hier im Deep Sky Bereich vielleicht Off-Topic. Für den Fall gebt mir bitte Hinweise, wohin ich damit gehen sollte...;)

Ich hatte in 2 Sessionen aufgenommen (am 19. und 21.01.2020). In der ersten Nacht habe ich das Ziel nicht gut getroffen, das war vor NINA und die Aufnahme erfolgte wohl unbeaufsichtigt. Bei der Bearbeitung des endgültigen Ausschnittes entdeckte ich ein schwaches Lineament, dass in der Abfolge meiner RGB Filter gefärbt war:



Das Bild ist gegenüber den vorherigen um 180° gedreht, Ausrichtung ist 14,3°. Keine Ahnung, wie das Lineament die Ausreißereliminierung beim Stacken "überlebt" hatte.

Um mich der Sache zu nähern, fertigte ich einen Gesamtstack meiner verfügbaren Daten und verwendete den "Maximum" Algorithmus in APP. Dabei fanden sich 2 Objekte (in den Aufnahmen mit O1 und O2 bezeichnet) in 2 Aufnahmesessionen (S1 und S2). Aufnahmerichtung ist ebenfalls 14,3°.



(über die roten Punkte im unteren Bildteil muss ich auch noch nachdenken, bin noch nicht dazu gekommen )

Vergrößert sehen die Objekte O1 und O2 so aus:



Es gibt Lücken durch Guidingfehler (Windböen?) und Wolken. Aber in den Einzelaufnahmen waren die Anfangs- und Endpunkte der Lineamente gut zu identifizieren.

Ich habe mir einige Zeit genommen, um mit meinen bescheidenen Möglichkeiten Daten zu den Objekten zu erhalten. Ich habe die Einzelaufnahmen genauesten inspiziert und die ersten und letzten Aufnahmen der Objekte ausgewertet. Über die Aufnahmezeiten und eine Abstandsvermessung in PS wurden die Bewegungsgeschwindigkeiten der Bahnsegmente bestimmt. Ebenfalls in PS habe ich die Winkel der Bewegungsbahnen vermessen. Folgende Messergebnisse:

Objekt 1 bewegt sich in der ersten Nacht mit 21,34"/h nach 76,5°. In der zweiten Nacht dann mit 19,69"/h nach 73,0°. In den Tagen dazwischen bewegt es sich mit 18,11"/h nach 75,0°.
Objekt 2 bewegt sich in der ersten Nacht mit 29,44"/h nach 72,3°. In der zweiten Nacht dann mit 28,34"/h nach 71,2°. In den Tagen dazwischen bewegt es sich mit 28,62"/h nach 71,2°.

Objekt 2 ist bzgl. Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit einigermaßen konstant, wenn man die Ungenauigkeiten meiner Vermessung berücksichtigt.
Objekt 1 zeigt aber Unterschiede in der Geschwindigkeits- und Richtungsunterschiede, die ich für signifikant halte.

Mir stellen sich folgende Fragen:

Handelt es sich um Asteroiden oder ggf. Kleinplaneten? Wie kann man das feststellen? Passt die Bewegungsrichtung dazu?
Wie kann man die Unterschiede in Bewegungsrichtung und -geschwindigkeit von Objekt 1 erklären?

Schließlich habe ich noch eine "abgeknickte" Erscheinung im Grünkanal zu bieten, die nur 1 Pixel breit ist und nur in einer einzigen Aufnahme vorkommt. Kann das der Effekt kosmischer Strahlung sein (cosmic ray hit)?



Die Bilder und Daten kann ich gern zur Verfügung stellen, wenn jemand Interesse hat.

Bestimmt haben die alten Hasen unter euch so etwas schon gesehen und/oder können es erklären. Ich bin gespannt auf das Feed Back!

Schönen Sonntag noch
Peter


Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: pete_xl am: 24.01.2021 11:15:37 Uhr

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  11:08:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...ich sehe gerade, der Thread wurde nach dem 2. Bild abgeschnitten. Vielleicht zu viele Bilder. Ich versuche mal, das hinzubekommen und stückele den Rest in separaten Posts, wenn das nicht klappt...

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  11:19:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es gab Probleme mit den Links zu den vollen Auflösungen auf Astrobin. Hier die Links separat:


Aktuelle Aufnahme: https://astrob.in/full/xh1f31/0/
Damalige Aufnahme: https://astrob.in/full/hy75l6/B/
Aktuelle SW-Version: https://astrob.in/full/gjdela/0/

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2901 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  12:16:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
ich finde es immer klasse, wenn man so ganz tief ins Bild hineinarbeitet. Wohl seit den Zeitpunkt als ich eigentlich als erster eine Nova in M31 entdeckt hatte. Diese aber viel zu spät erkannte.
Die 4 Objekte sind sicher Kleinplaneten, hier kannst du sie checken:
https://minorplanetcenter.net//cgi-bin/checkmp.cgi
das grünliche Teil halte ich auch für einen Cosmic, aber einen ganz fetten. Da kann man sich fragen, wie viel Energie das Photos hatte, wenn es X-tausend (Millionen ?) Elektronen rausschlagen kann.
Auch dir einen schönen Sonntag noch und besseres Wetter uns allen,
viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2901 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  12:31:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Nachtrag:
die roten Punkte weisen einen 3er-Rhythmus auf, ich vermute ein Flugzeug im Rotkanal. Das Grüne Licht ist dann nicht sichtbar, bzw. der schwache rote Punkt könnte ein grünes Licht im Rotkanal gewesen sein.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  12:50:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

danke für den Link, werde das mal ausprobieren, sobald Zeit ist.

Hast du eine Erklärung für die unterschiedlichen Winkel und Geschwindigkeiten bei Objekt 1? Die Geschwindigkeit variiert im Maximum um ca. 18%, der Winkelunterschied beträgt ca. 3,5°. Das ist weit mehr als die Messungenauigkeit.

Und ja! DAS WETTER MUSS BESSER WERDEN!

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1305 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  13:36:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Peter,

Du hattest einen Emissionsnebel aufgenommen und wünscht Dir eine "natürlichere" Farbgebung. Könntest Du Dich auch für eine "korrekte" Farbgebung erwärmen?
Hast Du zufällig die Zeitschrift: Astronomie - Das Magazin - Ausgabe 12?
Da gibt es den Artikel "Gasnebel und ihre korrekte Farbdarstellung" von Markus Langlotz.
Markus schreibt in seinem letzten Absatz: "Es gibt somit für jeden Schmalbandemitter genau eine optimale Farbrepräsentation, welche Mathematisch herleitbar ist, und somit keinen Grund, Emissionsnebel mehr oder weniger nach Bauchgefühl oder Gutdünken zu färben...."

viele Grüße und endlich wieder klaren Himmel
Andreas

Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2901 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  13:59:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
O1 könnte wirklich etwas sehr kleines sein und schneller. Wenn du hier guckst (scrollen)https://www.spaceweather.com/
dann siehst du, was da alles kreucht und fleucht. Für 2021 sind schon an die 30 Stück dazu gekommen. Da findet man auch schon mal ne alte Rakenstufe aus den 70ern oder das Auto von Musk.
Andreas, wer das Wort "Farbe" und "mathematisch korrekt" in einem Satz sagt, der macht schon einen Fehler. "Wellenänge" und "korrekt" würde stimmen, aber damit ist uns nicht geholfen. Manche Dinge in unserem Leben lassen sich halt nicht festnageln, auch, wenn man das gerne hätte, ist auch ganz gut so glaube ich.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  18:37:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: hobbyknipser

Hallo, Peter,

Du hattest einen Emissionsnebel aufgenommen und wünscht Dir eine "natürlichere" Farbgebung. Könntest Du Dich auch für eine "korrekte" Farbgebung erwärmen?
Hast Du zufällig die Zeitschrift: Astronomie - Das Magazin - Ausgabe 12?
Da gibt es den Artikel "Gasnebel und ihre korrekte Farbdarstellung" von Markus Langlotz.
Markus schreibt in seinem letzten Absatz: "Es gibt somit für jeden Schmalbandemitter genau eine optimale Farbrepräsentation, welche Mathematisch herleitbar ist, und somit keinen Grund, Emissionsnebel mehr oder weniger nach Bauchgefühl oder Gutdünken zu färben...."

viele Grüße und endlich wieder klaren Himmel
Andreas



Hallo Andreas,

ich habe mir das Einzelheft nach einem Hinweis von Tommy vor einer Weile bestellt, aber leider noch nicht erhalten. Ich hoffe, dort interessante, für mich neue Ansätze zu finden. Ich bezweifele aber, dass sich für mich dort Möglichkeiten zeigen, meine Daten mit dem von mir gewünschten Kontrast- und Dynamikumfang "korrekt" darzustellen. Das ist auch gar nicht mein Interesse, es geht mir eher um eine natürliche farbliche Anmutung. Mehr wird m. E. mit Schmalbandobjekten nicht gehen. Such doch mal nach einem Sh2-261, der eine ähnliche Strukturauflösung und Tiefe zeigt wie meiner und gleichzeitig "korrekt" oder gar nur "natürlich" aussieht. Ich habe keinen gefunden und dafür gibt es ja Gründe. Wie gesagt, meiner gefällt mir in dieser Hinsicht auch nicht, dann schon eher die Schwarzweißversion .

Viele Grüße
Peter

P.S. Falls es doch einen schönen, natürlichen Sh2-261 gibt dann bitte ich um den entsprechenden Link.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  19:20:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: 30sec

Hallo Peter,
O1 könnte wirklich etwas sehr kleines sein und schneller. Wenn du hier guckst (scrollen)https://www.spaceweather.com/
dann siehst du, was da alles kreucht und fleucht. Für 2021 sind schon an die 30 Stück dazu gekommen. Da findet man auch schon mal ne alte Rakenstufe aus den 70ern oder das Auto von Musk.
Andreas, wer das Wort "Farbe" und "mathematisch korrekt" in einem Satz sagt, der macht schon einen Fehler. "Wellenänge" und "korrekt" würde stimmen, aber damit ist uns nicht geholfen. Manche Dinge in unserem Leben lassen sich halt nicht festnageln, auch, wenn man das gerne hätte, ist auch ganz gut so glaube ich.
Viele Grüße,
ralf


Hallo Ralf,

ich glaube, ich habe mich missverständlich vielleicht ausgedrückt. Es sind ja nur 2 Objekte (O1, O2), die jeweils 2 Mal abgebildet sind, weil in 2 Nächten/Sessions aufgenommen wurde (S1 und S2).

O1_S1 ist also Objekt 1 in der ersten Nacht, O1_S2 das gleiche Objekt in der 2 Nacht bzw. 2 Nächte später, dito für Objekt 2.

Wenn es sich jeweils um die selben Objekte in verschiedenen Nächten handelt, müssen die Geschwindigkeiten und Bewegungsrichtungen in beiden Nächten jeweils die selben sein. Jedoch hat Objekt 1 in beiden Aufnahmenächten und in der Zeit zwischen den Aufnahmen jeweils eine andere Geschwindigkeit und vor allem einen anderen Richtungswinkel. Extrapoliert man Richtung und Geschwindigkeit des Objektes O1 bis zur 2. Nacht, sieht das so aus:



Es sind auch keine 2 unterschiedlichen Objekte, also z.B. 2 Teile Weltraumschrott. Bei der Relativgeschwindigkeit, die Objekt 1 in der 1. Nacht hat, muss es in den Frames der 2. Nacht auftauchen, was es ja auch tut. Nur der Ort ist anders als zu erwarten wäre und die Flugrichtung auch. Komische Sache halt .

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2901 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  20:07:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
also für Kleinplaneten könnte man eine Lineariät annehmen. Denke aber auch hier an Oppositionsschleifen etc.
Wenn das Objekt nun recht nah ist, dann beschreibt es i.d.R. ja scheinbar einen stärkeren Bogen. Die Winkelgeschwindigkeit wäre zwar deutlich größer, aber wenn sich das Objekt auf uns zu oder von uns weg bewegt, dann würde die Winkelgeschwindigkeit reduziert. Denke mal an den Schweif der Kometen (z.B. Holmes) und die Bögen, die sie manchmal beschreiben.
Denkbar ist auch, dass es sich um 2 Körper handelt. das kannst du aber leicht im Minor-Planet-Checker herausfinden.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2021 :  08:16:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

du hattest in allen Belangen Recht. Nach einer Ermittlung der exakten Koordinaten aus den Aufnahmen über PS und astrometry.net sowie einem Besuch beim MPC (Minor Planet Checker) steht fest, dass es sich um die beiden Asteroiden

(11268) Spassky, 13,8 mag, (mein Objekt 1)
(1860) Barbarossa, 11,7 mag, (mein Objekt 2)

handelt.

Die in PS grafisch ermittelten Daten und der daraus in astrometry.net für die Stichtage ermittelten Koordinaten passen (für mich) verblüffend genau. Die Abweichung in der Lage war im Durchschnitt < 0,5'. Die von mir ermittelten Geschwindigkeiten wichen um weniger als 1"/h von den tatsächlichen Raten ab. Besonders irritiert hatte mich bei Objekt 1 (Spassky) ja die Richtungsänderung über die relativ kurze Zeit. Auch die wird im MPC bestätigt. Sie beträgt allerdings nur 2,5° statt der von mir ermittelten 3,5°.

Die Bahnkonstellationen sahen zur Aufnahmezeit so aus (Quelle:JPL Small-Body Database Browser)

(11268) Spassky


(1860) Barbarossa


Das ganze hat viel Spaß gemacht. Danke nochmal, für deine Tipps und Hinweise!


Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2021 :  08:43:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...hier noch die Ergebnisse des MinorPlanetChecker für die ersten Aufnahmen, auf denen sich Spassky und Barbarossa zeigten:




Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2901 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2021 :  09:57:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

du sagst "du hattest in allen Belangen Recht".

wieso sagt das meine Frau nie? :-)

Es war schön bei der "Forschung und Entdeckung" dabei zu sein.
Viele Grüße,
ralf



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2021 :  10:40:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: pete_xl

Zitat:
Original erstellt von: 30sec

Hallo Peter,

du sagst "du hattest in allen Belangen Recht".

wieso sagt das meine Frau nie? :-)

Es war schön bei der "Forschung und Entdeckung" dabei zu sein.
Viele Grüße,
ralf





In meinem Thread hattest du die Wahl der Waffen, warst auf sicherem Terrain und hast dich freiwillig zu Wort gemeldet...


Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1222 Beiträge

Erstellt  am: 30.01.2021 :  17:30:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

nachdem Name und Herkunft geklärt sind, möchte ich ich die finale Version zeigen, in welcher die beiden Asteroiden besser zur Geltung kommen.




Volle Größe: https://astrob.in/full/xh1f31/D/

...und in SW:


Volle Größe: https://astrob.in/full/gjdela/0/

Viele Grüße
Peter




Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.67 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?