Statistik
Besucher jetzt online : 265
Benutzer registriert : 23215
Gesamtanzahl Postings : 1135768
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Gebrauchtes Dobson, worauf achten?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Grodahn
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt am: 18.01.2021 :  21:14:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen, guten Abend!

Ich spiele mit dem Gedanken bei einem gebrauchten GSO 8" Dobson uzuschlagen. Gibt es da ein paar Tips auf was mach achten sollte? Vielleicht generell beim Dobson-Gebrauchtkauf?
Gibt es eine Möglichkeit "on the fly" den Zustand der Optik abzuschätzen wenn die Spiegel eingestaubt / verdreckt sind usw?

Viele Grüße!

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: am:

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2021 :  22:22:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,

"on the fly" ist aus meiner Sicht nahezu unmöglich. Klar: wenn das Ding "versifft ist", dann macht es mehr Mühe zu einem angenehmen Erlebnis zu kommen. Ich kann Dir nur von meinen Erfahrungen mit einem GSO 200/1200 erzählen: Die Optik sitzt oft "verspannt" in der Spiegelzelle. Da lohnt es sich mal die drei Spiegel-Halter etwas zu lösen. Aber ansonsten ist eine 200/1200 (8") Optik eher ein Massenprodukt, welches eine durchweg gute Qualität liefert. Dass Du da eine "Gurke" erwischt glaube ich eher nicht.
Letztlich wirst Du aber einen Sterntest (mit ausgekühlter Optik) durchführen müssen um absolut sicher zu gehen.

Viele Grüße
Thomas



Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10730 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  03:44:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Grodahn,
optisch testen on the fly geht z.B. an den Doppelsternen in der Leier (Epsilon Lyrae). Die sollten sich abhängig von der Luftunruhe in je zwei Doppelsterne auflösen lassen. Dazu muss der Dobson justiert sein. Klappt das so ab 150-fach, dann stimmte das Wetter und der Dobson im Grunde auch.

Die Sauberkeit ist nebensächlich. Wichtiger als Dreck ist, dass die Verspiegelung als solche intakt ist.

Bei den GSO gab es die Plastikhöhenräder ... die sollten nicht verkratzt sein. Wenn, dann passiert das meist ganz zu Anfang, wenn die getackerten Klammern der Teflongegenstücke nicht tief genug im Teflon saßen.

Wasserschäden der Rockerbox sieht man auch auf Anhieb, wenn sich die Oberflächen anfangen abzulösen. Aber damit muss man so ab 8 Jahre Alter mehr oder weniger mit rechnen ... spricht dafür, dass er draußen auch genutzt wurde, was ein Indiz ist, dass die Optik kein Müll ist.

Was machen die Zugfedern der Höhenräder? Das aktuelle Modell hat so einstellbare Bremsklemmen: siehe TS-Express-Händlerseite. Die älteren sehen eher so aus, wie auf dem Bild hier: http://www.astrotreff.de/upload/Kalle66/20101024/IHT2010x09.jpg

Wie gut dreht sich der Okularauszug? Falls ein sog. Crayford dran ist, hält der auch schwere Okulare oder rasseln die mit ihrem Eigengewicht durch?

Ist der Tubusdeckel noch dabei? ... kann man sich zwar selbst aus Karton/Schaumstoff basteln, aber ärgerlich, wenn er fehlt.

Wurde der Tubus mal getuned? Viele kleiden den innen mit schwarzen Verlours aus (DC-Fix-Verlours aus dem Baumarkt wirkt ganz gut, um interne Reflexe zu minimieren).

Zubehörteile durchchecken ...
Telrad oder Sucher
Okulare
Filter
(kann man pauschal mit so 50% bis 70% Neupreis ansetzen, je nach Zustand)

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grodahn
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  08:30:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich danke euch!

Oh man, eine Stunde nachdem das Gerät in eBay Kleinanzeigen eingestellt war angeschrieben, heute morgen schon die Nachricht bekommen dass er weg ist.

Da findet man Mal den Mut spontan zuzuschlagen und dann war man zu langsam ;-)

Andre

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3939 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  09:54:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Andre,

was ist mit dem 10" hier bei uns im Biete Teil?

Grüße,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grodahn
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  10:52:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hm wenn man 10" gebraucht sieht kosten sie meistens doppelt so viel wie ein 8". Und für den 10" einfach 300€ zu bieten erscheint mir frech ;-)

Viele Grüße,
Andre

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3939 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  12:09:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Warum?

Meinen 8" f/5 habe ich für 220 Euro bekommen.
Ein 10" neu hat vor wenigen Jahren noch ca. ab 450 Euro gekostet (ein 8" ab 320€). Nach einigen Jahren kann man auch 300 Euro bieten. 70% von DAMALIGEN Neupreis. Das finde ich nicht frech (jedenfalls wenn das Teleskop älter als 4 Jahre ist). Frech finde ich, daß Anbieter 70% vom aktuellsten Neupreis verlangen, ohne selbst diese Preise bezahlt zu haben ;-). ... Ich würd fragen...

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 19.01.2021 12:10:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kryptograph
Senior im Astrotreff

Deutschland
156 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  12:42:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Der niedrigste Neupreis, den ich je für den 10"-GSO-Dobs gesehen habe, war 298 Euro (befristete Sonderaktion, aber keine B-Ware). Ist aber schon ein Weilchen her. Mein Zwölfzöller vom gleichen Hersteller hat übrigens in ungeöffneter Originalverpackung 434 Euro gekostet.

Gruß Gil

Bleibt cool und gesund!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3939 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  14:26:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wozu gibt es die way back machine ;-)...

Tatsächlich wurden 2013* für einen typischen Sky Watcher Dobson in 10" - 540 Euro aufgerufen. So als Orientierung.
70% davon, wären 380 Euro...

CS,
Walter

* Das Jahr, in dem ich mir mein Geraffel zusammenbestellt habe.

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grodahn
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  15:16:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mal ein blöde Frage...sind die Preise nur in DE so angestiegen? Könnte es sich lohnen Mal in Belgien oder Niederlande nachzusehen?

Viele Grüße!

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AQR66
Senior im Astrotreff

Deutschland
173 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  15:41:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Andre,

manchmal werden alte Preise zu Grunde gelegt, manchmal neue. Das führt schon mal zu Angeboten, die einem unpassend erscheinen und es vielleicht auch sind. Aber man man muss ja nicht kaufen.
Als Käufer würde ich mich bei der Beurteilung eines Angebotes immer am aktuellen Neupreis und dem Zustand des angebotenen Gerätes orientieren. Preis und Leistung müssen passen.

70% vom aktuellen Neupreis halte ich nur für angemessen, wenn das Teil nach eigener "Besichtigung" keine erkennbaren Mängel oder deutliche Gebrauchsspuren hat. Immerhin verzichtet man auf die Gewährleistung.

Wenn der Zustand absolut neuwertig ist, sinnvoll aufgewertet wurde oder/und ich das Teil selber testen kann, kann ggf. auch mehr aufgerufen werden.
Das selber testen ist allerdings bei Fernabsatz quasi unmöglich.

Angenommen man hat die Chance, bei brauchbaren Bedingungen selber durch das Teleskop zu schauen:

Epsilon Lyrae, wie vorgeschlagen, sollte keine Herausforderung für einen 8-Zöller sein. Das scheint mir als Test zu "einfach".

Dann vielleicht eher mal die leicht defokussierten Abbildungen intra- und extrafokal ansehen. Gröbere Fehler des Spiegels sind da schon ganz gut dingfest zu machen, auch wenn man kein Optik-Profi ist.
https://www.telescope-optics.net/diffraction_pattern_and_aberrations.htm

Auch ein Ronchigitter zeigt Oberflächenfehler sehr gut. Zonenfehler z.B. sind da eigentlich unübersehbar. Ich habe beim Spiegelschleifen analoge Dias verwendet. Das ging gut. Hat man einen Drucker und Folie, die für den Drucker geeignet ist, kann man sich so ein (brauchbares) Gitter mit ca 10 Linien je mm leicht drucken. Ob das nun 7 oder 12 Linien je mm sind ist dabei ziemlich egal.
https://www.telescope-optics.net/foucault_test.htm
https://www.telescope-optics.net/ronchi_test.htm

Ist das Gerät dreckig/ungepflegt und habe ich keine Möglichkeit zu testen oder das Teil zurückzugeben, muss es schon richtig billig sein.

Ich habe nur zweimal ungesehen gebrauchte Optik gekauft. Ein Teil (Bino-Ansatz) ging in den Müll. Das war unabhängig vom aufgerufenen Preis zu teuer.
Das zweite (ein grob 40 bis 50 Jahre altes CZJ Mikroskop) brauchte mehrere Stunden Arbeit um die Triebe gängig zu bekommen und der Binoansatz war imho auch nicht mehr (gut) zu gebrauchen (An der usprünglichen Qualität oder dem Pflegezustand lag das sicher nicht. Ich denke die Verkittung war nicht mehr i.O. Jedenfalls nichts, was ich selber hätte beheben können.).

Ansonsten habe ich recht viel gebrauchte Werkzeuge erstanden. Insgesamt geht sich das aus. Aber auch da waren immer mal wieder Teile dabei, die (von seriös erscheinenden, länger und regelmäßig aktiven Verkäufern) als neuwertig beschrieben wurden, faktisch aber nur noch Schrottwert hatten.
Soll heißen: Der Verzicht auf Rückgabemöglichkeit und Gewährleistung muss sich schon sehr deutlich im Preis widerspiegeln. Die meisten Angebote sind sicher seriös. Es bleibt aber eben durchaus die Gefahr, dass man nicht das erhält, mas man sich erhofft.

CS und viel Erfolg bei der Telskopsuche und Auswahl
Harold

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3939 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  16:16:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Grodahn

Mal ein blöde Frage...sind die Preise nur in DE so angestiegen? Könnte es sich lohnen Mal in Belgien oder Niederlande nachzusehen?

Viele Grüße!



Denke nicht.

Beispiel NL:
https://www.robtics.nl/de/reflektor/1625-sky-watcher-skyliner-200p-8-parabolic-dobsonian.html

Anm. Der GSO 200 Dobson kostete noch vor etwa 2-3 Jahren wirklich 320 Euro (die Gegend) als preiswertester 8-Zöller. Jetzt, 2021: 475 Euro. Das ist schon nicht von schlechten Eltern, finde ich. Da kann man sein 2016 erworbenes Teleskop dann genau so verkaufen, wie gekauft. Eine echte Wertanlage.

Langsam verliere ich das Gefühl für Preise und sollte wohl nicht mehr mitreden ....

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 19.01.2021 17:04:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grodahn
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2021 :  18:35:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also, da muss ich halt echt sagen....

Bei 320€ neu würde ich glaube ich wirklich nicht lange überlegen ob es ein Dobson wird oder groß rumsuchen. Das ist schon eine Ansage!


TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3939 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2021 :  10:00:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Drüben im anderen (schwarzgelben ;-)) Forum verkauft jemand seinen Refraktor: Bresser 100/1000 auf einer vernünftigen Montierung: (Bresser) MON-2 (etwa EQ5 Klasse). Für nur 200 Euro, das ist mehr als fair, denn auch vor 12 Jahren (2009) wird das Set etwa 500 Euro gekostet haben.

Ist halt nicht mehr Öffnung als jetzt bei Dir. Aber es gibt noch sehr faire Angebote dann und wann.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 20.01.2021 10:01:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grodahn
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2021 :  10:24:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Anderes Forum? Okay gefunden.
Toll danke, jetzt setzt du mir Flausen in den Kopf, hatte ich mich doch gerade mit einem Dobson "abgefunden" als Zukunftsentscheidung. ;-)

Hast du eine Idee was eine MON-2 für visuelle Beobachtung an Newtons noch tragen könnte?

Viele Grüße!

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: Grodahn am: 20.01.2021 10:27:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3939 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2021 :  11:07:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
maximal einen 150/750er würde ich sagen. Aber so würde ich doch nicht agieren wollen (also Refraktor Set und dann noch ein Newton extra nachkaufen). Dann hast Du drei Teleskope. Und wenn Du den Newton hast, ist der Refraktor überflüssig und der Refraktor alleine wird sich nicht so leicht verkaufen lassen.

Als Hintergrund: Ich habe auch zwei Teleskope. Einen 100/1000 Refraktor und ein 200/1000 Newton. Aber auf einer alten (2012) einfachen HEQ5. Der Refraktor wird zu Hause am Balkon eingesetzt. Der Newton weit draussen auf dem Feld. Die zwei ergänzen sich durchaus und werden beide gut genutzt. Das Set Up hat mich aber schon 2012/13 zusammen etwa 1000 Euro gekostet. Plus Akku/Ladegreät/Trafo und Gedöns. Die HEQ5 läuft elektrisch.

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 20.01.2021 11:13:11 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.5 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?