Statistik
Besucher jetzt online : 335
Benutzer registriert : 23214
Gesamtanzahl Postings : 1135763
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Takahashi
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3436 Beiträge

Erstellt am: 15.01.2021 :  08:11:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Das wollte ich Euch dann mal nicht vorenthalten ... so werden seeehr feine Sachen gebaut. Wer nun noch Japanisch spricht/versteht, ist im Vorteil ...

https://www.youtube.com/watch?v=hnkwDLFdVX4&feature=youtu.be


Greetzle Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

--> 07-2019: Erstellung eines Einsteigerbüchleins: Was ist zu bedenken beim Einstieg - welches Teleskop ist wirklich ein "Einstiegsgerät" etc.

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:

grafuso
Meister im Astrotreff


542 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2021 :  11:25:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche grafuso's Homepage  Antwort mit Zitat
Danke für den Link!

Jetzt weiß ich, wie meiner entstanden ist und warum nichts über Takahashi geht. Eine (einmalige) Anschaffung fürs Leben!

Gruß
Utz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2946 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2021 :  14:01:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes,

vielen Dank für den Link! Sehr schönes Video. Interessant die Handarbeit! Und auch interessant, mit welcher Methode das Objektiv in der Endkontrolle (?) gereinigt wird!

Habe gleich, nachdem die Wolken für die schmale Mondsichel gestern einen Korridor öffneten, meinen Sky 90 rausgestellt und ein paar Bilder mit dem Reducer bei 407mm gemacht, teilweise durch Nebel und Wolken gestört.
Der Stern unter dem Mond ist SAO 164827 mit 6,3 mag, der kurz zuvor aufgetaucht war. Das atmosphärische Spektrum ist ebenfalls schön zu sehen.

Außerdem der Tak bei der Arbeit, Mondsichel knapp über dem Horizont aufnehmend.








Grüße
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

https://www.freefm.de/sendung/wissensstrahlung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2171 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2021 :  19:51:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

auch von mir danke Hannes für den Link - sehr interessant!

Ist das nun tatsächlich die Standard-Schmiede bei Takahashi oder eher aus alten Zeiten? Wobei, da war ja glaub ich ein TOA dabei, also eigentlich neu...

Am beeindruckendsten ist für mich der ruhige prüfende Blick der Angestellten. Das schaut nicht nach gelangweilter Fließbandarbeit aus sondern ehrlichem Willen von Qualität.

Allerdings wundere ich mich durchaus etwas über die TEchniken. So wird zum Schwärzen das Teil frei in der Luft gehalten und angepinselt oder bei der Linse von Hand gedreht - und ohne Verwendung von Handschuhen. Das würde ich bei ATM ja noch machen - aber zumindest bei der Linsenkantenschwärzung hätte ich einen Drehteller erwartet und Handschuhe. So professionell und geübt die Leute sein mögen, ohne dem ists einfach unsicherer zu arbeiten.

Sehr witzig und sympathisch auch, wie das Objektiv mit Hilfe von Klebestreifen zentriert wird - ich bin ein Riesen-Fan von Klebestreifen, was der mir schon geholfen hat

Man sieht - die kochen alle nur mit Wasser - aber bei Takahashi wird besser aufgepasst und der Sache die Zeit und Ruhe gegeben die es für Qualität braucht. Wobei man sich vor der Kamera ggf. noch mehr Mühe gibt ;-)

Jedenfalls sehr interessanter Einblick!

Schöne Grüße
Norman


gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2021 :  21:28:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich mag ja wirklich meinen Takahashi, aber ich glaube in diesem Film wird nicht alles gezeigt. Vor allem in einem Land, das mit dem von Taiichi Ohno begründetem Produktionsprinzip voran geht! Ich glaube der Film zeigt mehr Nostalgie als Realität... und soll vor allem einen Mythos aufrechterhalten. Da bekommt ja jeder (vor allem japanische) Lean Experte eine Gänsehaut. Ich bin der Ansicht, die unzweifelhafte Takahashi-Qualität wird nicht nur wie dargestellt produziert.
Würde ich einen Takahashi produzieren, würde ich aber auch nicht alles verraten ;-)

Danke für den Film Hannes!

VG und CS
Thomas








Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: tgd16 am: 16.01.2021 21:29:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ulli_K
Senior im Astrotreff

Deutschland
166 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2021 :  23:30:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Torsten
Ja, der Sky90 ist ein feines Gerät. Leider gibt es nicht so viele, aber glücklicherweise hab ich auch einen.
Das Video aus der Produktion ist echt gut. Sehr viel Handarbeit!
Gruß
Ulli

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
966 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2021 :  19:30:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

das Video gewährt interessante Einblicke in die Manufaktur Takahashi. Wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, begann die Firma als Gießerei. Der optische Durchbruch kam mit den ersten Fluorit-Refraktoren.
Peter Weber, ein Optikdesigner bei WILD Heerbrugg, hat mir einmal erzählt, dass er auf eine Werbeanzeige hin einen kleinen Refraktor bei Takahashi bestellt hat, als diese Fluorit-Geräte aufkamen. Das muss etwa Mitte der 80er Jahre gewesen sein.
Monate nach der Bestellung erhielt er zwei Dias zugeschickt, die ausserfokale und fokale Bilder eines K-Sterns zeigten, aufgenommen mit "seinem" Objektiv. Dann wieder lange nichts, und er hatte sich schon damit abgefunden, das Teleskop wohl nie zu erhalten, wegen Betrugs oder Diebstahls auf der langen Reise von Japan in die Schweiz.

Dann kam es doch noch an, und er war schockiert von der absolut erstklassigen Qualität.

Mich fasziniert an dieser Firma die konstant hohe Qualität, und die durchdachten Produkte. Soviel ich weiß nimmt die Firma keine Abkürzungen; Mechanik UND Optik sind auf höchstem Niveau. Ohne dass deswegen ein Werbegetöse veranstaltet wird.

Im Video hätte ich gern noch etwas zur Optikfabrikation gesehen.


Viele Grüße,

Guntram

Bearbeitet von: Guntram am: 17.01.2021 19:31:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ojo de Aguila
Senior im Astrotreff

Schweiz
132 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2021 :  10:51:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jetzt verstehe ich warum er so teuer ist. Beim nächsten Lotto Sechser, leg ich mir auch einen zu.

https://www.sternwarte-antares.ch

Wer höher Fliegt bleibt länger oben.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

grafuso
Meister im Astrotreff


542 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2021 :  14:35:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche grafuso's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ojo de Aguila

Jetzt verstehe ich warum er so teuer ist. Beim nächsten Lotto Sechser, leg ich mir auch einen zu.



Hallo Günther,

da kannst du lange warten.

Tipp: Der Preis der hochwertigen Takahashis verdoppelt sich (aus eigener Erfahrung, z.B. FSQ) innerhalb von 8 Jahren. Nimmst du jetzt eine Kredit auf oder legst dein Guthaben (das immer mehr an Wert verliert) in Form eines Takahashis an, hast du über 10 Jahre und länger eine echt gute und sichere Geldanlage und natürlich Spitzenqualität in der Astronomie. (Nur ein Rechenbeispiel) :-)

Beste Grüße
Utz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

halbmond
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
69 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2021 :  15:32:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Ist es eigentlich tatsächlich so, daß Takahashi die optischen Elemente der Refraktoren
von einem großen japanischen Kamera-Hersteller bezieht ?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ojo de Aguila
Senior im Astrotreff

Schweiz
132 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2021 :  16:22:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Tipp: Der Preis der hochwertigen Takahashis verdoppelt sich (aus eigener Erfahrung, z.B. FSQ) innerhalb von 8 Jahren. Nimmst du jetzt eine Kredit auf oder legst dein Guthaben (das immer mehr an Wert verliert) in Form eines Takahashis an, hast du über 10 Jahre und länger eine echt gute und sichere Geldanlage und natürlich Spitzenqualität in der Astronomie. (Nur ein Rechenbeispiel) :-)


Hallo Utz,

bist du Vermögensberater . Falls ja, bist du bei mir falsch, ich habe keins und bin auch nicht Kreditwürdig.

Gruß
Günther

https://www.sternwarte-antares.ch

Wer höher Fliegt bleibt länger oben.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Alfredo Segovia
Meister im Astrotreff

Deutschland
377 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2021 :  18:08:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Hannes,

vielen Dank für das Video! Echt cool! Zur Qualität dieser Dinger kann ich auch eine Anekdote erzählen. Ich hatte insgesamt schon 5 Taks, und ich habe sie immerwieder als Student verkaufen müssen, wenn ich zu Prüfungszeiten nicht arbeiten konnte und wieder mal Geld brauchte damals .

Meinen allerletzten, einen Takahashi FS-102 mit Calziumfluorit als
Frontelement, hatte mir vor vielen Jahren dann Wolfgang Rohr freundlicherweise in seinem Optikkeller vermessen. Der Strehlwert
von 99,x im Grünen war schon eine Ansage, aber viele zweifelten es an.

Alois Ortner hatte zufällig den gleichen FS-102, weil er meinte, er hätte am Planeten bisher in 4" nix Besseres gesehen - trotz der nicht perfekten Farbkorrektur. Dafür aber einen Mörderkontrast, wie er meinte. Als ich mal wieder eines Wochenendes bei ihm war und wir dann mal meinen FS-102 an seinem Autokollimationsspiegel interferometrisch vermessen wollten, sah ich ihn plötzlich wie von der Tarantel gebissen die ganze Zeit zwischen seinem Autokollimationsspiegel und seinem "Multifunktionsmessgerät" hin- und herrennen. Er sagte kein Wort und ich wusste gar nicht, wo das Problem lag. Irgendwann sagte er dann: "uffff...ich dachte, mein Foucaultmessgerät sei kaputt. Während ich an meinem exzellenten FS-102 nur die allerleichtesten Andeutungen eines Schattens erkennen kann, ist bei deinem FS-102 rein gar NICHTS zu sehen. Unglaublich...".
Dann wollte er es wissen und hat im Anschluss viele Interferogramme in Open Fringe erstellt.

Das Ergebnis: Der Strehl war tatsächlich bei 99,9 im Grünen, wie er erstaunt mit strahlenden Augen verriet. "Dieses Objektiv darfst du niemals verkaufen, lieber Alfredo", sagte er. Zum Sterneguggen viel zu schade! Es ist ein PERFEKTES Messobjektiv!



Der Alois

cs,

Alfredo :-)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

grafuso
Meister im Astrotreff


542 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2021 :  19:12:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche grafuso's Homepage  Antwort mit Zitat
Neeee, Günther!
... ein pensionierter Amateurastronom mit Weitblick... :-)
Gruß
Utz


Zitat:
Original erstellt von: Ojo de Aguila

Zitat:
Tipp: Der Preis der hochwertigen Takahashis verdoppelt sich (aus eigener Erfahrung, z.B. FSQ) innerhalb von 8 Jahren. Nimmst du jetzt eine Kredit auf oder legst dein Guthaben (das immer mehr an Wert verliert) in Form eines Takahashis an, hast du über 10 Jahre und länger eine echt gute und sichere Geldanlage und natürlich Spitzenqualität in der Astronomie. (Nur ein Rechenbeispiel) :-)


Hallo Utz,

bist du Vermögensberater . Falls ja, bist du bei mir falsch, ich habe keins und bin auch nicht Kreditwürdig.

Gruß
Günther


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.59 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?