Statistik
Besucher jetzt online : 502
Benutzer registriert : 23228
Gesamtanzahl Postings : 1136208
Neue Portal- und Forensoftware für den Astrotreff
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 Erste Tests für Leichtbau-Zubehörbox!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

HanRolo
Meister im Astrotreff

Deutschland
376 Beiträge

Erstellt am: 10.01.2021 :  18:37:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Leichtbau-Fans..
und die, die es noch werden möchten!
Nachdem die Vorschläge für die Leichtbau-Zubehörbox für mich zu keinem bestimmten Material führten, gehts nun in die eigentlich ungewünschte Testphase, die Zeit, Material und Nerven kostet.
Aber in meinem Fall komm ich nicht daran vorbei.
Also Restmaterial zusammensuchen und daraus 4 gleichgroße Testplatten mit dem gleichen Material bauen.
Der Rahmen ist aus Fichte, 33cm lang, 12,3cm breit und 1cm hoch. Als Deckfläche kommen meine letzten Reste vom Flugzeugsperrholz (FSH) aus Birke mit 1mm Stärke zum Einsatz.
Gesamthöhe der Platten = 11mm.
Die Testplatten sind mit 1-4 nummeriert und unterscheiden sich im Bereich der Verstärkung und im Material der Verstärkung, die ich mit Harz auflaminiere.

Platten 1-4 (von li. nach re.)mit Verstärkungen


Platten 1-4 mit Negativformen ohne Harz und Laminatmaterial


Am Beispiel Platte 4, ...wird mit gelb gefärbtem Harz eingestrichen und...


...mit Carbon laminiert, die Negativform eingedrückt..


...und in 2.Reihe auch noch


Nun kommt Druck drauf


Ob Daumen hoch oder doch n...?!


Nach gut 30 Stunden und Reste abschleifen sehen sie so aus, inklusive kleine Macken


Zum Testen der Platten baue ich mir den Biegomat um die Platten vergleichen zu können. Als Vergleichsmaterial hab ich mit gleichem Maß als 5.Platte eine 6,5mm starke Multiplexbirke-Platte (MB-Platte) dazu genommen. Sehr interessant sicherlich nicht nur für Timm (Stichwort: Okularkiste)
Erwähnenswert ist noch, dass das FSH wie auch die MB-Platte die Faserrichtung quer zur Belastung liegt, also eigentlich falsch herum, ...egal!

Zum Biegomat (BM):

BM mit Platte 5 und Klotz noch ohne Belastung



Die Testplatten liegen im BM je 1cm links und rechts auf. Die lichte Tiefe bis zur Grundplatte ist 1cm, in der Mitte ist vorne ist ein 5mm hohes kleines schwarzes Plättchen zu sehen. Im Bild zu sehen ist die 6,5mm starke unbehandelte MB-Platte

Nun gehts zum Belastungstest:
Die 5 Testplatten werden der Reihe nach mit meinem Gewicht von 60 kg belastet, das bedeutet auf die mittigen 20% der gesamten Testplatten-Fläche, je cm²/0,74kg Belastung. Bei einem Eigengewicht der Testplatten so um die (nur bei Platten 2, 3 und 4) 0,24g/cm², bei 11mm Stärke!

Platte 1 hat im Vergleich dazu das 0,9 fache Eigengewicht.
Platte 5 hat im Vergleich dazu das 1,8 fache Eigengewicht.

Die Bilder dazu:
Platte 1


Platte 2


Platte 3


Platte 4


Aufgepasst: Platte 5


Die Platte 5 steht komplett auf der Grundplatte auf und ist im
Vergleich das Schlußlicht in der Belastung und im Gewicht.

Andere Materialien stehen noch auf dem Testplan, was davon dann verbaut wird, ..schaun mer mal!

Fazit:
Der Plattentest ist für mich sehr aufschlußreich und wird meinen Bauplan verändern, ich bleib dran.

Grüße aus dem Allgäu,
Roland

Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

Bearbeitet von: am:

HanRolo
Meister im Astrotreff

Deutschland
376 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2021 :  09:51:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus!
Wie versprochen bleibe ich dran am Testen, da aber das sichtbare Interesse (außer lesen) NICHT vorhanden ist, wird auch keiner meine weiteren Testergebnisse vermissen. Die behalte ich in diesem Fall für mich und nutze die freie Zeit für andere Taten. Schade drum!
Für spätinteressierte Leichtbaufans besteht ja noch die Möglichkeit über PN.

Roland

Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1180 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2021 :  10:25:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

ich finde deine Testreihe interessant und bin beeindruckt von dem Aufwand den du treibst.

Mir ist aber die Schlussfolgerungen nicht klar geworden, Platte 2 scheint am besten, Platte 5, eine massive Multiplexplatte ohne Verstärkung am schlechtesten. Wie groß ist der Gewichtsunterschied? Das Laminieren mit Carbon ist sicherlich aufwendig, lohnt es sich?

beste Grüße

Thomas

Bearbeitet von: TGM am: 03.02.2021 17:28:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

HanRolo
Meister im Astrotreff

Deutschland
376 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2021 :  20:10:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Thomas!
Ja, aber genau so ist es!
Nicht umsonst hatte ich im Vorfeld nach Erfahrungen gefragt.
Alle 5 Platten sind gleich groß.

Zu den Fakten:
Platte 1 wiegt 87 g
Platte 2 wiegt 96 g
Platte 3 wiegt 96 g
Platte 4 wiegt 96 g
Platte 5 wiegt 177 g!= 1,8 fache Gewicht, bei 60% Dicke von Pl.2/3/4

Die Stabilität ist die Folge der Verstärkung, reine Masse bürgt nicht automatisch für Stabilität. Umso größer die "Mantelfläche" umso besser läßt sich Stabilität erreichen (meistens)!
Beispiel: Fahrradrahmen, ..wenn der Rohrdurchmesser größer gewählt wird kann man (mit gleichen Material) bei gleicher Steiffigkeit die Wandstärke reduzieren.
Ob Carbon den Aufwand rechtfertigt konnte ich erst für mich entscheiden, nachdem ich die Erfahrung mit den Testplatten machte.

Für die Ausführung, in meinem Fall die Zubehörbox, ist die Anforderung entscheidend und da ich keine 60 kg Belastung in der Box habe, sondern nur 8 kg war die Entscheidung klar. Carbon ist hier nicht nötig.

Ganz ehrlich, ich war absolut platt was diese leichten Platten aushalten, schon ohne Carbonlaminat. Der Aha-Effekt war groß.
Den Aufwand fand ich persönlich jetzt nicht sooo groß, die Neugier was mehr aushält war größer und die Überraschung vom Ergebnis toppte das noch.


Fazit:
Fragen ist gut, machen ist noch besser!
Ich kann nur dazu raten mehr auszuprobieren!

Grüße Roland

Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Erposs
Senior im Astrotreff


214 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2021 :  13:02:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich bin beeindruckt, was Du für einen Aufwand für eine Zubehörbox treibst.
Ich würd vorschlagen, 10mm Styrodur innen und außen mit Flugzeugsperrholz zu bekleben. Das dürfte sehr leicht werden und für die Zubehörbox ausreichend stabil sein. Eckprofile sorgen für zusätzliche Stabilität, falls benötigt.
Ist ev. eine weitere Funktion der Box geplant, z.B. als Sitz?

Gruß, Jörg!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nachtschwalbe
Meister im Astrotreff

Deutschland
314 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2021 :  21:52:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland ,
laminieren wollt ich auch immer mal probieren,
als Kern könnte man auch solche Thermoboxen aus Styropor nehmen :
https://www.amazon.de/THERM-BOX-Profibox-5B-Innen/dp/B076526CK8/ref=sr_1_9?dchild=1&keywords=styroporkiste+mit+deckel&qid=1614285980&sr=8-9
gibts in hundert verschiedenen Größen und wiegen nix....
Aber du hast sicher was bestimmtes im Sinn,
bin gespannt was es wird,
Viel Spaß und CS Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HanRolo
Meister im Astrotreff

Deutschland
376 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2021 :  22:00:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Jörg!
Danke für die Idee mit dem Styrodur, kommt zwar zu spät, aber vielleicht ist die Kombi für eine andere Anwendung mal interessant.
Soviel sei verraten, FSH ist Teil meines Bauplans, Styrodur dagegen nicht !
Eine weitere Funktion ist nicht vorgesehen, aber es gibt eine Schublade in der unteren Hälfte der Box.
Um Mißverständnissen vorzubeugen, die Box wird nicht eine einfache "Schachtel/Kiste" die einen Boden, vier Wände und einen Deckel hat. NEIN, die Box ist etwas aufwändiger!
Wenn sie fertig ist gibt es einen Bau-Bericht, kann aber etwas dauern!


Servus Alex!
Ja, ich hab schon was im Auge und auch schon angefangen zu bauen, siehe auch obige Antwort, aber mehr verrate ich jetzt nicht. Aufs laminieren hab ich ja absichtlich verzichtet, da es übertrieben wäre und bezogen auf die Box auch zu umständlich. Zu viele Ecken und Arbeitsgänge und eben nicht unbedingt nötig. Dazu bin ich zu wenig geübt im Laminieren.
Jetzt kommen doch noch soooo gute Ideen, sch..e, - - - also ich meinte schade, das die so spät kommen.
Zum laminieren kann ich zum Anfangen die Startersets empfehlen, damit hatte ich auch kleine, einfache Dinge versucht. Für unter 50 € gibts 1m² Carbon inkl. Harz usw.! Einfach mal versuchen. Nach meiner Erfahrung lohnt sich dieser Betrag und man wird danach auch mutiger, denn so schwer ist es nicht, wenn die Form nicht all zu komplex ist.

Grüße aus dem Allgäu,
Roland

Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1928 Beiträge

Erstellt  am: 27.02.2021 :  11:28:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey Alex,

klasse Idee mit den Thermoboxen. Ich wollte sowas schon selbst aus Styrodur zusammenkleben, aber das ist noch viel einfacher so.
Eine für die Okulare und eine für die Füße im Winter. Dann jeweils noch ne Wärmflasche dazu rein...

Viele Grüße

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nachtschwalbe
Meister im Astrotreff

Deutschland
314 Beiträge

Erstellt  am: 27.02.2021 :  16:14:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.64 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?