Statistik
Besucher jetzt online : 358
Benutzer registriert : 23217
Gesamtanzahl Postings : 1135816
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Aus Nachlass...hier: Intes-Micro ALTER 150/1500
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt am: 05.01.2021 :  23:24:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

mein Name ist Thomas, ich bin 53 Jahre jung und betreibe das Hobby Astronomie seid ca. 40 Jahren. Es sind viele Jahre der Pause dazwischen, wegen den allseits bekannten Gründen: Hausbau, Kind, Beruf, etc..
Seid ca. 5 Jahren ist das Hobby wieder erwacht und ich beschäftige mich aktuell vorallem mit der Astrofotographie (Tak FC100 und ZWO ASI 1600).
Neu im Forum bin ich nicht, ich lese aber vor allem mit :-)

Was mich nun bewegt etwas aktiver hier zu sein ist ein Nachlass. Und hier kommt dann auch schon mein Anliegen: Beginnen möchte ich mit einem Intes-Micro, das Alter ist unbekannt. Ich schätze so aus den 1990er Jahren. Angaben am Ring sind 150/1500. Die Elektroversorgung ist nicht vollständig. Aufgrund des für Sternfreunde ungünstigen Wetters konnte ich das Gerät noch nicht testen.

Was denkt ihr über ein solches Gerät? Bereits reif für Sammler oder eher Schrott?

CS Thomas

P.S. sobald ich herausfinde, wie man ein Bild einfügt, kommt auch selbiges ;-)

Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: tgd16 am: 06.01.2021 17:34:13 Uhr

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2021 :  23:57:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
4087 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  01:16:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Thomas,

das ist bestimmt kein Schrott! Diese Geraete wurden kurz nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in Deutschland vermarktet, so erste Haelfte der 1990er Jahre. Meiner Erinnerung nach muss so ein Geraet damals um 3000DM gekostet haben. Der kleine Tubus obendrauf ist ebenfalls ein Maksutov, um 65mm, mit einem sehr langsamen Oeffnungsverhaeltnis da als Leitrohr konzipiert.

Witzigerweise habe ich noch dieser Tage daran gedacht, was aus diesen Instrumenten wohl geworden ist. Auf jeden Fall ein schoener Klassiker.

Verschrotten? Geht gar nicht!

Verkaufen? Ich wuerde so 300-400 Euro taxieren.

Selber benutzen? Die beste Wahl. Speziell, weil Du halt Astronomie als Hobby betreibst. Das ist ein Teleskop mit Charakter, das nicht jeder hat. Astrofotografisch natuerlich, speziell auf der synchonmotorgetriebenen Gabel, veraltet und langsam (es sei denn Mond und Planeten), aber visuell sicher nicht schlecht. Auch ein Schnelleinsatzgeraet fuer die kurze Wolkenluecke, um mal kurz ein bisschen Mond zu gucken.

Auf jeden Fall ein schoener Klassiker. Wuerde ich nicht im Ausland leben, waere ich interessiert daran. Aber ich liege zu weit vom Schuss hier in England.


Best wishes aus Nordostengland,
Jurgen
Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Presto
Meister im Astrotreff


271 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  12:51:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Presto's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

ich kann Jürgen nur zu 100 % zustimmen. Die optische Qualität der Maksutovs von Intes-Micro ist exzellent (was sich unverdientermaßen nicht in den Marktpreisen niederschlägt). Insbesondere die Optiken aus den 1990er Jahren (als sich Intes-Micro seinen weltweit guten Ruf erarbeitet hat) wurden mit großer Sorgfalt hergestellt. Diese Optiken weisen nicht nur hohe Strehl-Werte auf (bei denen die Mikrorauheit der optischen Flächen nicht berücksichtigt wird); vielmehr wurden die optischen Flächen (wie bei Zeiss) auch sehr glatt poliert, was u.a. zur Reduzierung von Streulicht beiträgt.

Viele Grüße
Ulrich

www.far-star.de >>> Sterne und Exoplaneten in Sonnenumgebung; Doppel- & Mehrfachsternsysteme

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Reverend_Coyote
Meister im Astrotreff

Deutschland
703 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  13:22:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

das Gerät ist definitiv reif zur genauesten Beobachtung von Mond und Weltall, um mal einen alten Werbespruch aus den 60ern zu zitieren. Viel zu schade als Sammler- oder Verkaufsobjekt.

Mond/Planeten und auch EAA sind mit dem Synchronmotorantrieb durchaus erfolgreich zu machen. Das Maksutov-Leitfernrohr habe ich auch als Einzelexemplar, 65/1500mm sind die Eckdaten. Auch mit dem habe ich einmal tolle Testphotos vom Mond gemacht, die leider bei einer vorschnellen Löschung einer alten Sicherungsfestplatte abhanden kamen. Auch diese Optik ist rattenscharf und kontrastreich.

Fazit: Das Gerät wird Dir im Einsatz viel mehr Nutzen bringen wie der eher magere Verkaufsgewinn.

Gruß, Gerd

Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
Und errötend wich Es zurück - das Universum.

Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  13:29:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen und Ulrich,

herzlichen Dank für Eure Einschätzung und die schnelle Antwort!

Dann werde ich mal mit diesem Gerät durch die "Landschaft" bei Helligkeit schauen. Mal sehen ob er sich fokussieren lässt. Wisst Ihr, ob es noch irgendwo eine Gebrauchsanleitung gibt? Im Netz habe ich noch nichts gefunden. Der Anschluss ist wohl ein CS Gewinde. Das Winkelteil mit Prisma (mit einem Loch für eine Beleuchtung) hat vor dem Festschrauben ziemlich radiales Spiel. Ob das normal ist oder ein Ring dafür fehlt? Eventuell gibt es ja in diesem Forum jemanden der Erfahrung mit einem solchen Gerät hat?
Ich berichte mal weiter und melde mich auch noch wegen eines blauen Skywatchers 150/750 (mit Baader Aufkleber).

Viele Grüße!
Thomas

Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: tgd16 am: 06.01.2021 13:30:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18281 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  13:51:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Thomas,

zu dem Intes findest du z.B. hier einige kleine Infos- http://r2.astro-foren.com/index.php/de/12-beitraege/04-zweispiegel-systeme-astrofotografie/329-d007-intes-micro-alter-t-150-1500-ingos-mak

Gruß Stefan



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  15:02:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd und Stefan,

danke für Eure Einschätzung und Danke für den Link! "Ingos Mak" im Testbericht scheint ein noch älteres Modell zu sein. Das hier vorliegende hat einen etwas anderen Aufbau am Anschluss. Es scheinen auch Justierschrauben und Stoppschrauben wie bei einem Intes-Micro Alter M603 (gemäß Bilder aus dem Netz) verbaut zu sein. Jedoch hat es noch keine Mehrfach-Blenden im Tubus.

In der Zwischenzeit habe ich einen Bericht von Markus Ludes bei cloudynights gefunden (vom 21.04.2011). Sinngemäß wurde zuerst Intes 1989 gegründet und ein Angestellter dort hat dann im Jahr 1991 die Firma Intes Micro Co. LTD gegründet. Bis ins Jahr 2001 hießen die Teleskope nur "ALTER" und ab 2002 kamen wohl die Zahlen dazu (z.B. M603).
Vielleicht nehme ich mal mit Herrn Ludes bei APM Kontakt auf, ob er dieses Gerät identifizieren kann und es noch irgendwo eine Gebrauchsanleitung gibt.

Viele Grüße
Thomas

Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: tgd16 am: 06.01.2021 15:03:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

Neuge
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
56 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  22:31:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Neuge's Homepage  Sende Neuge eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

ich habe genau so ein Gerät hier stehen. Leider fehlt mir das schöne Mak Sucherfernrohr.
Ich kann nur alles bestätigen, was hier bisher geschrieben wurde. Viele dieser Geräte sind inzwischen nicht mehr in der Gabel.
Der Tubus lässt sich natürlich auch entfernen und auf eine Prismenschiene schrauben.
Der Zenitspiegel der dort zu sehen ist, gehört eigentlich an den Sucher. Für das eigentliche Teleskop gibt es eine Variante ohne das Loch mit daruterliegender LED. Es gab diese Teleskope mit und ohne Spiegelverstellung zu kaufen.
Für den Schrott ist dieses Teil auf keinen Fall. Er stellt so manches Teleskop von heute, gleicher Bauart, in den Schatten.

Tino

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2021 :  12:10:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tino,

Danke für Deine Info! In der Zubehörkiste befinden sich diverse CS Adapter. Mal sehen, ob davon was an das Hauptrohr passt. Leider war die Stromversorgung nicht mehr auffindbar. Es liegt eine rustikale Handbox bei, die aber auch schon geöffnet wurde. Ich glaube das "elektrische Zubehör" ist leider defekt. Weißt Du mit welcher Spannung das Gerät zu betreiben ist?

VG und CS
Thomas

Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Neuge
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
56 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2021 :  14:29:22 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Neuge's Homepage  Sende Neuge eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

also meins läuft mit ganz ordinären 12V Netzteilen. In der Handbox ist nicht viel drin. Das Teil rennt ja auch ohne, je nach Ausführung.
Bei meinem ist hinten dran leider kein wirkliches SC Gewinde. Da musste ich mir einen Adapter bauen. Einen habe ich hier auch noch liegen. Muss mal messen, auf was der geht. T2 oder so denke ich. Krame das nachher mal raus.

Tino

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2021 :  14:58:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tino,

jetzt war ich doch am Zweifeln und habe den Anschluss des Mak (Außengewinde) mit dem Messschieber gemessen: 50,5 im Außendurchmesser, entspricht dem 50,8 des 2 Zolls SC. T2 hat M42x0,75

Thomas

Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Neuge
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
56 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2021 :  16:22:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Neuge's Homepage  Sende Neuge eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Bei den Russen war das sicher wie in der DDR. Man hat genommen, was gerade verfügbar war. Meine beiden Intes haben hinten einen Gewinde mit 56mm Durchmesser. Da passt kein SC normal dran. Aber dafür habe ich ja den Adapter.


Tino

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tgd16
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2021 :  23:19:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sternfreunde,

nachdem es gestern (für mich) überraschend klar wurde und ich wenig vorbereitet war, durfte kurzerhand der Intes Micro ALTER 150/1500 auf den Balkon.

Montiert war ein Zenitspiegel und ein Panoptik 24. Nach nur einer halben Stunde Auskühlzeit (von 23°C zu -2°C) wagte ich den ersten Blick durch dieses Teleskop. Der Fokus war schnell gefunden. Bei nur 62 facher Vergrößerung wunderte ich mich über den doch recht dunklen Himmelshintergrund. Ein dermaßen "langsames" Öffnungsverhältnis bin ich nicht mehr gewohnt.
Umso erstaunter war ich dann wegen den deutlich sichtbaren Beugungsringen um helle Sterne. In dieser Deutlichkeit habe ich sie nicht erwartet.

Auf die Schnelle habe ich mit dem Handy/Mobile beiliegende Aufnahmen gemacht. Nun allerdings mit einem Pentax XF12 (125 fach). Was mir auffiel ist dieser Zacken nach innen an einer Stelle. Von Extra- nach Intrafokal wechselt er seine Lage um 180°.

Eventuell hat hier im Forum jemand so etwas schon gesehen und kann mir einen Hinweis geben? Bislang vermute ich eine zu fest angezogene Schraube an der Frontplatte?

Viele Grüße und CS
Thomas









Dob 400 f/4,5|GSO Dob(rot)200/1200|Tak FC-100DF+HEQ5|APM Bino100

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
4087 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2021 :  00:35:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Zacken ist typisch, wenn ein solches geschlossenes Geraet in die Kaelte getragen wird. Es bildet sich ein Warmluftsee oben im Tubus, am oberen Rand der Eintrittspupille. Durch diese Luftschichtung kommt es zu einem Brechzahlgradienten, der diesen Spike erzeugt. Der Spike nimmt dann in Groesse und Intensitaet ab, bis schliesslich das thermische Gleichgewicht erreicht wird.

Beim Maksutov ist der Effekt dauerhafter als beim Schmidt, wo die wegen ihrer geringeren Dicke schneller auskuehlende Schmidtplatte dem Warmluftsee schneller Waerme entziehen kann.






Best wishes aus Nordostengland,
Jurgen
Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 12.01.2021 00:39:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

Thomas Wahl
Altmeister im Astrotreff

Germany
1205 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2021 :  08:32:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thomas Wahl's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,


das ist ein exzellentes Teleskop, kann es schreiben, da ich schonmal ein MK-65 u. z.Zt. u. a. ein Intes Micro ALTER M603 habe, resp. den rel. gleichen Tubus.

Was ich nicht habe ist die russische Monti, die recht interessant ausschaut u. kann mir vorstellen, dass die sehr präzise läuft.

Der Vorschlag 300-400 € ist echt voll daneben! Mind. € 1.000,00 auch wenn der Teleskoptyp noch keine Belüftung hat.

Kurzum...., wenn ich nicht versorgt wäre, würde ich Dir sofort für alles € 1.000,00 anbieten!


Beste Nächte wünscht

Thomas Wahl
www.saf-oer.de
www.ias-observatory.org

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.7 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?