Statistik
Besucher jetzt online : 268
Benutzer registriert : 23214
Gesamtanzahl Postings : 1135763
Neue Portal- und Forensoftware für den Astrotreff
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Auswahl Dobson
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

CrisP
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
15 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  22:19:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

Zitat:
Ja die Qual der Wahl... ich hab früher auch viel rumüberlegt, was da an Lebenszeit draufgeht... ;-) Wenn man selber Hand anlegt, wird das übrigens nicht besser. Da überlegt man (ich) gerne mal ne Woche lang rum, wo ich exakt ne Schraube/ ein Loch setze ;-)
Das kann ich mir auch bei mir leider vorstellen Norman!
Zitat:
Ich finde das Angebot Deines Bekannten sehr bequem, das würde mir die Entscheidung abnehmen. Ein Streulichttuch kann man sich selber zurechtwursteln (lassen), wenn es beim ES dabei ist (Standard?), allerdings ein deutlicher Pluspunkt. Kostet sonst gerne mal einen Hunni extra wenn es vom Teleskopanbieter kommt. Marke Eigenbau war ich so bei 30 Euro.
Für die Balance hat man einige Optionen, wo man einigermaßen unkompliziert was optimieren kann - Laufleiste mit Schiebegewicht oder Bremse am Höhenrad etc.
Beim ES ist kein Streulichtschutz dabei meines Wissens nach, daher habe ich jetzt einfach mal 80-100€ auf die 1150€ draufgerechnet. Ja, wenn ich zuschlage sollte ich das mit der Balance mit Gewichten hinbekommen.
Zitat:
Vor einer Entscheidung würde ich auf jeden Fall mal nachmessen oder mit einem vergleichbar großem Karton testen.
Zum Meade Lightbridge 12" findet man die Angabe Abmessungen der Montierung (ca.) 63 x 53 cm (B x H) und bei dem Flextube dürfte die Rockerbox noch deutlich höher sein.
Der ES fällt mit Transportmaß Rockerbox 450 mm x 450 mm x 320 mm deutlich kleiner aus, allerdings kommt die Spiegelbox mit 380 mm x 380 mm x 300 mm hinzu.
Hi Stefan, danke für den Hinweis, ich hab mir das gerade nochmal angeschaut und nachgemessen. das passt tatsächlich ganz gut. Habe die Tischplatte von einem Stehtisch genommen und ein großer Karton.
Das ES Transportmaß wäre natürlich nochmal etwas bequemer.
Zitat:
Zum Vergleich: Ein voller Bierkasten wiegt 17 kg!
Der Meade Lightbridge 12er wiegt also am Stück mehr als 2 volle Bierkästen...
Hallo Guido, ich hab auch nicht vor das Ding auf einmal zu tragen! Deswegen kann man es ja zum Glück etwas zerlegen.
Zitat:
Guck Dir die Telekope unbedingt voher live an und trage die Teile mal. Ich habe mir einen Omegon 12er Volltubus angeschaut und mir wurde nach 30 Sekunden klar: Das geht für mich echt gar nicht!
Das wäre mir auch ganz recht. Leider ist es momentan echt schwierig sowas live zu sehen. Zudem habe ich auch noch nicht viele Kontakte zu Sternfreunden, da ich wie gesagt Anfänger bin.
Zitat:
Auch ich rate dringend zu einem Gitter-Dobson von ES oder anderen, wenn es über 10 Zoll gehen soll....
Ich setzte jetzt noch was aus eigener Erfahrung drauf: Der 10-Zöller ist für unsere Breiten in der Relation von optischem Erlebnis und Gewicht die mit Abstand beste Größe bei einem Dobson. Ein 12er zeigt nicht wesentlich mehr und ist sofort mindestens 10 kg schwerer. Folgt man den Erfahrungen hier, wäre eine echte Steigerung zu meinem 10er ein 16er aufwärts. Also kann der 12er kein nennenswerte Option sein, da er viel weniger transportabel ist.
Ich bin mittlerweile ja auch von dem ES überzeugt, er ist eben bedeutend teurer als die gebrauchte Lightbridge. Und z.B. eine leichtere Rockerbox bauen wäre ja auch im Bereich des möglichen, um den Transport zu erleichtern.
Ich habe ja bereits durch einen 8" Dobson beobachten können, und ich habe auch gelesen, dass der 12" im Vergleich zum 10" 44% mehr Licht sammelt, was dann denke ich schon einen größeren Unterschied macht, oder?

Gruß
Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CrisP
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
15 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  22:39:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Dazu sind Unter- und Oberteil einfach immer noch zu groß bzw. schwer. Allerdings ist er natürlich trotzdem besser zu transportieren als ein Volltubus.
Für den hier genannten Preis von 550,- € würde ich das Risiko allerdings eingehen, denn dafür bekommt man ihn wahrscheinlich immer wieder weiterverkauft.
Hi Carsten, mit den Maßen und dem Gewicht hast du recht. Ich habe schon ein paar Beiträge gesehen, in denen zumindest mal die Rockerbox etwas leichter gestaltet wurde. U.a. hat Stefan hier auch ein paar weitere Tipps bereitgestellt, der Link funktioniert bei mir aber leider nicht mehr. (http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=172902&whichpage=1)
Zitat:
Aaaabeer, 12" stoßen Türen auf,wo ein 10er nicht so leicht rankommt: die 16mag- Schwelle,wo es Quasare gibt,die 12 Mrd Lichtjahre entfernt sind... und auch deutlich größere Teleskope effektiv nicht weiter kommen, wenngleich aber natürlich leichter.
Das habe ich auch so gelesen. Dazu aber noch eine Unklarheit: Auf den Produktseiten von den 12" Dobsons wird bei der Grenzgröße ca. 14,2mag angegeben, du sprichst jedoch von 16mag?


Viele Grüße
Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2171 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2021 :  08:37:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Chris,

ja die komischen Grenzgrößenangaben bei den Händlern sind mir auch ein Rätsel. Vielleicht meinen die da eher minimale Grenzgröße mit 12" ;-)

Grundsätzlich würde ich als Händler Intervalle angeben und keine pseudogenauen Werte, dafür sind die Einflussgrößen viel zu umfangreich.
Für 12" würde ich da was von 15-16 mag schreiben.

Kann man manchmal drunter liegen, bei ungünstigem Vorstadthimmel, manchmal drüber, bei Alpenhimmel.

Meine Angabe von 16mag für 12" bezieht sich auf sehr guten Landhimmel.
Das unterliegt natürlich Schwankungen je nach Beobachter und den exakten Bedingungen: Bewölkung/Luftfeuchte, Transparenz, Abwesenheit von Fremdlicht wie größerer Ortschaften sowie hier v.a. auch die Luft(un)ruhe (Seeing).

Aus der hohlen Hand ist der Unterschied von 10 zu 12" meine ich etwas um 0m2-0m3. Das macht dann eben den Unterschied aus zwischen sehen und nicht sehen.

Gerade auch bei schwachen Zentralsternen von Planetarischen Nebeln zum Beispiel ist das absolut entscheidend und sehr viel.

Ich persönlich wollte vor 10 Jahren das maximale was ich wegschleppen kann an Öffnung haben - und bin im Nachhinein 100% zufrieden mit meiner Entscheidung für 12".

Schöne Grüße und CS
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2021 :  09:28:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Einen schönen Artikel zum Thema Himmelsqualität und visueller Grenzgröße (Mit schönem Diagramm) findet sich hier:

http://www.joern-lenhardt.de/astro/artikel/GrenzgroesseUndHimmelqualitaet.html

Gruß Horst


16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3939 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2021 :  10:08:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Chris,

das mit dem Angebot habe ich überlesen. sind es viele Hundert Kilometer? Benzin muss ja mit eingerechnet werden. Oder zumindest mit etwaigen Speditionskosten gegengerechnet. Andererseits ein Besuch eines Freundes ist ja quasi ein Vergnügen ;-). Jedenfalls - warum eigentlich nicht. Und wenn es sich rausstellt, daß er nicht in den Polo geht. Ja dann eben nicht - dann war es nur ein Besuch... Ich meine - für 550 Euro ein 12" Telekop - ist doch eine Gelegenheit...

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CrisP
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
15 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2021 :  20:38:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Einen schönen Artikel zum Thema Himmelsqualität und visueller Grenzgröße (Mit schönem Diagramm) findet sich hier:
http://www.joern-lenhardt.de/astro/artikel/GrenzgroesseUndHimmelqualitaet.html
Hallo Horst, danke dir für den aufschlussreichen Link!
Zitat:
das mit dem Angebot habe ich überlesen. sind es viele Hundert Kilometer? Benzin muss ja mit eingerechnet werden. Oder zumindest mit etwaigen Speditionskosten gegengerechnet. Andererseits ein Besuch eines Freundes ist ja quasi ein Vergnügen ;-). Jedenfalls - warum eigentlich nicht. Und wenn es sich rausstellt, daß er nicht in den Polo geht. Ja dann eben nicht - dann war es nur ein Besuch... Ich meine - für 550 Euro ein 12" Telekop - ist doch eine Gelegenheit...
Hi Walter, es ist schon paar Hundert Kilometer weg, aber nichts das einem Teleskop im Weg stehen würde

Heute habe ich aber tatsächlich ein Angebot für einen ES 12" Dobson der ersten Generation erhalten (gekauft Ende 2016). Es müsste baugleich mit dem ES aus diesem Video hier sein: https://www.youtube.com/watch?v=1jAFiJ98ipA
Der Preis ist dabei nicht viel höher wie bei der Lightbridge. Leider auch wieder kein Kurztrip.
Was sagt ihr zu den ES der ersten Generation? Zumindest in dem Review kommt es ja nicht ganz so gut weg. Die Mechanik ist manchen Erfahrungsberichten zufolge auch nicht so feinfühlig. Da ich den Dob lieber schiebe anstatt ziehe müsste ich das auf jeden Fall anders lösen.


Freu mich auf die Expertentipps!

Gruß
Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Wombat
Mitglied im Astrotreff


78 Beiträge

Erstellt  am: 05.01.2021 :  23:56:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lieber Norman,
Du hast echt schon Quasare in einem 12er beobachtet? Echt unglaublich! Welche denn?
Im Ernst: Der Unterschied von einem 10er zu einem 12er ist unter einem normalen deutschen Himmel minimal. Da werden sicherlich keine "Türen aufgestossen"! Das machen 18er oder 20er Dobson dann - wenn überhaupt!
Guido

Meade LX200 10'' Classic, Orion Dobson SkyQuest XT10i IntelliScope, Vixen Refraktor SP102M auf SkyScan 2001, Denkar AE-61 Refraktor, Vixen Cygnus 60L.

Bearbeitet von: Wombat am: 05.01.2021 23:57:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

Wombat
Mitglied im Astrotreff


78 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  00:04:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lieber Chris,
einen aktuellen ES 12er UL bekommt man doch derzeit neu mit Garantie für ca. 750,- € spottbillig! Ich würde nicht für 100,- weniger einen gebrauchten 1-er nehmen der 5 Jahre alt ist .... Der Spiegel wird von Pilzen überzogen sein und hat Muschelbruch und an allen Schrauben ist Rost und die Holzteile sind so geschrumpft, dass man überall die Spanplatte sieht.
Guido

Meade LX200 10'' Classic, Orion Dobson SkyQuest XT10i IntelliScope, Vixen Refraktor SP102M auf SkyScan 2001, Denkar AE-61 Refraktor, Vixen Cygnus 60L.

Bearbeitet von: Wombat am: 06.01.2021 00:07:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2171 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  00:42:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lieber Guido,
Ich sehe du bist nicht einfach unfähig zu lesen sondern spielst lieber grundlos den unverschämten Polemiker.
Leute wie du langweilen mich mittlerweile.
Alles Gute Kleiner.

Norman



gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CrisP
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
15 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  08:07:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
einen aktuellen ES 12er UL bekommt man doch derzeit neu mit Garantie für ca. 750,- € spottbillig
Hallo Guido, da bin ich ganz neugierig, könntest du mir vielleicht den Link zu diesem Händler schicken? Bei mir sind die leider nicht so spottbillig.

Gruß
Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  09:12:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Den Link hätte ich auch gerne, ein Bekannter sucht gerade einen dobson in dieser Richtung...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4844 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  09:25:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
einen aktuellen ES 12er UL bekommt man doch derzeit neu mit Garantie für ca. 750,- € spottbillig!


Ich habe bei den Teleskophändlern gerade nachgesehen:
Den 10" Explore Scientific Ultra Light gibt es tatsächlich für 750 Euro beim Astroshop aber eben nicht den 12".

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1923 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  09:29:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Chris,

Umbau auf Schieben statt Ziehen geht einfach durch Umdrehen des Huts. Ich hab meinen aber gleich durch Versetzen der Anschraubpunkte am Hut auf schrägen Einblick umgebaut, der Einblick horizontal von der Seite ist eine Zumutung.

Den Bildern nach (falls im Shop aktuell) hat sich von Gen1 nach Gen2 nicht viel verändert, in der Beschreibung ist von anderen Gleitlagern die Rede, die Höhenräder haben aber auf den Bildern noch immer Alu-Riffelblech drauf. Das Azimutlager könntest Du durch Zwischenlegen eines geeigneten Materials selbst pimpen. Der Rest sind eher Kleinigkeiten. Ich hätte mir eine andere Anbindung der Stangen am Hut gewünscht, die ist aber unverändert..

Aus meiner Sicht kannst Du auch den Gen1 nehmen, wenn Zustand, Preis und Anfahrtsweg in einem sinnvollen Verhältnis stehen.

Gruß, Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: Cleo am: 06.01.2021 09:36:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4844 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  09:33:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
Du hast echt schon Quasare in einem 12er beobachtet? Echt unglaublich! Welche denn?



Ja, das mit den Quasaren geht bei 12" Öffnung.

Zitat:
Im Ernst: Der Unterschied von einem 10er zu einem 12er ist unter einem normalen deutschen Himmel minimal.


Ich habe beides, 10 und 12", wenn auch verschieden Typen von Teleskopen.
Es ist ein Unterschied ob mit 10 oder 12" beobachtet wird.
Wie von Norman schon beschrieben wurde, kann das entscheidet dafür sein, kleine und schwache Strukturen erkennen zu können.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2021 :  11:16:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: CorCaroli

Hallo,

Zitat:
einen aktuellen ES 12er UL bekommt man doch derzeit neu mit Garantie für ca. 750,- € spottbillig!


Ich habe bei den Teleskophändlern gerade nachgesehen:
Den 10" Explore Scientific Ultra Light gibt es tatsächlich für 750 Euro beim Astroshop aber eben nicht den 12".

Viele Grüße
Gerd



So auch mein bisheriger Kenntnisstand...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, Skywatcher 120/600, Lunt LS50THa, TS Triplett 20x80, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite Birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.51 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?