Statistik
Besucher jetzt online : 477
Benutzer registriert : 23228
Gesamtanzahl Postings : 1136205
Astronomietag 2021
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Erstes Teleskop, Hilfe gesucht für erste Okulare
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1928 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2021 :  19:25:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

Zum APM UFF: die Abbildungsqualität ist in der Tat grandios, für mich ist das mit der Kompaktheit das ideale binokulare Übersichtsokular. Monokular würde ich allerdings zu 82° greifen, wenn der Dobson mit dem Gewicht klarkommt. Hast Du irgendwo noch was zur Blautransmission des APM gelesen? Da gibt es Zweifel. Wenn man nicht gerade den galaktischen Zirrus jagt, ist das aber nicht so schlimm.

Gruß, Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: Cleo am: 03.01.2021 19:30:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

AstroCarsten
Altmeister im Astrotreff


1583 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2021 :  19:36:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: roblindau


wenn es denn ein Übersichtsokular sein soll, so werfe ich mal das APM UFF 30mm in den Ring. Das ist relativ kompakt, für die Größe erstaunlich leicht



Hallo,

die Kritiken scheinen wirklich gut zu sein. Mit 1 kg Gewicht spielt es aber eher in der Liga des 31 mm Nagler. Da kann mancher Dobson schon kopflastig werden.

Gruß

Carsten

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1928 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2021 :  20:36:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Carsten,

Die Angabe auf der APM-Seite stimmt nicht, das Okular hat um die 500 Gramm.

Gruß, Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroCarsten
Altmeister im Astrotreff


1583 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2021 :  21:33:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Cleo

das Okular hat um die 500 Gramm.



Hallo Holger,

dann passt das sicher besser. Mit 500 Gramm kommen die meisten Dobson ja gut zurecht.

Gruß

Carsten

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

skytom85
Mitglied im Astrotreff


86 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2021 :  21:36:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich beobachte auch mit einem 10" Dobson. Meiner hat allerdings f/5 (1250mm) und ist von GSO. Bei der Okularwahl haben wir hier aber wahrscheinlich trotzdem sehr ähnliche Bedingungen.

Zum Übersichtsokular:
Ich benutze das hier bereits mehrfach erwähnte Explore Scientific 24mm mit 82°. ich nutze hier bewusst nicht die volle Austrittspupille von 6mm, was beim mir mit einem 30mm Okular erreicht werden kann. Ich lege mehr Wert auf einen dunklen und kontrastreichen Hintergrund als auf maximalen Überblick. MIt dem 24mm kann ich wunderbar auch Galaxien beobachten, die sehr lichtschwach sind. Beim 30er würden sie wahrscheinlich absaufen. Das 24mm ist ein Okular, das ich nicht mehr missen möchte. Mit einem anständigen OIII-Filter drin haut dich dann auch der Cirrus-Nebe aus den Socken!

Im Moment bin ich grad ein bisschen am umstrukturieren meiner anderer Okulare. Vom hier sehr gelobten 11mm 82° Explore Scientific habe ich mich vor Kurzem getrennt. Warum? Mir war der Augenabstand viel zu kurz. Das Okular hat zwar ein riesen Gesichtsfeld aber davon hab ich nur wenig gesehen. Ich musste richtig nach ran an die Linse und dann hat mir schon die Wimpern ins Augen gedrückt. Das hat mir keinen Spaß gemacht. Vor allem dieser Brennweitenbereich ist der meistgenutze. Wenn hier das Okular nicht passt, dann ist das sch... Ich habe mir statt dessen dann ein Morpheus 12,5mm von Baader zugelegt. ich verzichte hier zwar auf ein paar Grad Gesichtsfeld (76 statt 82°) aber dafür kann ich das gesamte Gesichtsfeld bequem überblicken. Unterm Strich sehe ich mit dem 76° mehr als mit dem 82°.

Neben dem 12,5mm Morpheus liegt im Koffer noch das 6,7mm 82° von Explore scientific. Das geht vom Einblick her eigentlich ganz gut. Die vollen 82° sehe ich allerdings hier auch nicht. Aus diesem Grund bin ich hier auch am überlegen, ob ich auf ein Morpheus-Okular umsteige.

Zu den Hyperions:
Ich habe einen kompletten Satz dieser Okularreihe am 12" f/5 GSO und an meinem 10" f/5 getestet und war positiv überrascht. Zum Vergleich hatte ich einen Satz Delos-Okulare und meine Explore Scientific in 11 und 6,7mm. Mir waren die Hyperions viel lieber als die ES. Der Einblick war viel angenehmer. Die Delos sind natürlich der Goldstandard aber die Hyperions waren im Vergleich dazu richtig gut.

Auch bei den Okularen gilt: Für 80% der Leistung zahlt man 20% des Preises. Die letzten 20% der Leistung kosten dann 80% des Preises.

Hätte ich keinen 16" f/4,5 rumstehen, hätte ich mir wahrscheinlich ein paar Hyperions gekauft und wäre damit wahrscheinlich glücklich.

Für die richtigen Ausnahmenächte verwende ich noch ein 4mm Planetary Okular. Diese Brennweite hat mir in den letzten Monaten an Mars, Jupiter und Saturn richtig viel Spaß gemacht.

Viele Grüße
Thomas

16" Explore Scientific Dobson
10" GSO Dobson

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Maeriiii92
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  00:26:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Abend an alle,
und vielen Dank für eure Glückwünsche. Das ist sehr lieb, hat mich gefreut! :-)
Endlich konnte ich mir jetzt die Zeit nehmen all eure Einträge und Anregungen zu lesen und arbeite diese parallel zum Antworten durch.

Hallo Gerd,
die Okulargewichte werde ich dann auf jeden Fall im Blick behalten um keine allzu hohen Schwankungen dabei zu haben. Ich bin gespannt bei wie viel Gramm sich das wie genau auswirkt.
Dann starte ich erstmal ohne Filter und schaue einmal wie mein Empfinden ist. Ich habe bei meinen Recherchen am Rande ein paar Mondfilter gesehen aber auch verschiedene Rot, Grün, Violett, Blau u.v.m. Filter für verschiedene Planetenbeobachtungen, habe mich damit bisher aber noch nicht näher beschäftigt oder auseinandergesetzt.
Deine Angaben zu den Neutralfiltern, Linienfiltern und Schmalbandfiltern habe ich mir schonmal notiert. Vielen Dank dafür.
Vielen Dank für den Link zu deiner Internetseite, das ist natürlich sehr praktisch. Über das von dir aufgeführte TS SkyfinderV habe ich auch schon gelesen, ich würde mich nach deiner Einschätzung aber vermutlich dann auch eher für ein APM LED Leuchtpunktsucher entscheiden. Das klingt komfortabler.
Danke dir für den vielen Input :-)

Hallo Walter,
das ist eine gute Idee, vielleicht kann ich noch eine Print-Version ergattern. Ich habe jetzt tatsächlich eine Karte, ob ich mich damit orientieren kann wird sich mit der Zeit zeigen. Es ist eine „Drehbare Kosmos-Sternkarte: Sterne finden-Planeten entdecken“ Für den Anfang und zum lernen sieht es für mich bisher ganz nett aus.
Den Test mit dem Gewicht nehme ich in Angriff.
Wenn ich mich zu dem 28 mm TS Okular entschließe teile ich euch natürlich meine Eindrücke gerne mit :-)

Hallo Stefan,
danke für deine Empfehlung, das habe ich bei einer Bücherrecherche auch schon erblickt. Bisher habe ich mir nur den „Atlas für Himmelsbeobachter“ bestellt. Dann setze ich das Ringbuch auch mal auf meine Liste.

Hallo Thomas,
das sind tolle Erfahrungsberichte von dir. Vielen Dank dafür :-). Deinen Einwand mit dem Augenabstand finde ich sehr gut. Ich habe sehr lange Wimpern und komme beim Tragen meiner Brille (wenn ich sie dann mal trage, überwiegend trage ich Kontaktlinsen) schon immer an die Gläser. Ich habe gelesen, dass der Augenabstand bei dem Okular nur 13 mm beträgt. Das ist schon einer der kürzeren Augenabstände die es gibt oder?


Obwohl es mir gar nichts ausmacht weil Marie und Maria meinem Namen sehr ähneln, möchte ich euch ungern Schwierigkeiten bereiten ;-), mein Vorname lautet Mareike (Maeri ist ein irgendwie entstandener Kosename)

Liebe Grüße Mareike

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Altmeister im Astrotreff


1046 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  01:00:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Maerie, lass doch diesen Kosenamen, Du stellst doch Deine Persönlichkeit hinter den Namen.
Dann bist Du hier im Forum einfach Maeri !
Gruß Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

roblindau
Meister im Astrotreff

Deutschland
584 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  08:34:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sorry Maeri, dass wir in deinem Thread teilweise vom Thema abschweifen.

Holger, nochmals zum APM UFF 30mm. Es gab eine Meinung über eine wärmere (gelbliche) Abbildung des UFF. Das haben mehrere andere Sternfreunde aber nicht bestätigen können, vielmehr sprachen sie von einer farbneutralen Abbildung. Es gibt also offenbar keine geringere Blautransmission. Es wurde vermutet, dass eine Brille, Kontaktlinse oder Linsentrübung die Ursache für den wärmeren Farbeindruck war.

Gruß Robert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4849 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  08:55:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
Über das von dir aufgeführte TS SkyfinderV habe ich auch schon gelesen, ich würde mich nach deiner Einschätzung aber vermutlich dann auch eher für ein APM LED Leuchtpunktsucher entscheiden. Das klingt komfortabler.


Den SkyfinderV kann ich wirklich nicht empfehlen. Der ist mehr für eine Kamera geeignet um in der Dämmerung Planeten einzustellen wie z.B. Merkur.

Von den Reflexsuchern gibt es eine große Auswahl:
  • Der Telrad.
    Der klassische Reflexsucher für dem es auch viel Zubehör und Karten mit eingedruckten Zielkreisen gab (*)
  • Der Rigel
    Der kleinere "Telrad"
  • Und die sehr vielen anderen Peilsucher.

Im Grunde genommen müsste man sich diese Reflexfinder und das andere Zubehör vor Ort beim Händler ansehen, wie die in Natura aussehen. So bestellt man im Grunde genommen blind in der Hoffnung das es auch passt.
Leider gibt es nicht gerade viele Händler, ich selbst müsste zwischen 170 und über 200km fahren bis ich zum nächsten Händler komme.

(*)= Das einzige Aktuelle Werk das eingedruckte Zielkreise für den Telrad hat ist der "Messier Giude". Das Buch ist aber auch keine klassische Karte.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

roblindau
Meister im Astrotreff

Deutschland
584 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  09:09:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)Gerd: Der Deep Sky Reiseatlas hat auch eingedruckte Telrad-Zielkreise. Diese Atlas finde ich gerade auch für Anfänger sehr gut.

Gruß Robert


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4849 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  09:13:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

Zitat:
Der Deep Sky Reiseatlas hat auch eingedruckte Telrad-Zielkreise. Diese Atlas finde ich gerade auch für Anfänger sehr gut.


Da hast du Recht, den findet man noch im Handel.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3945 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  10:03:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moinsens,

Die Karkoschka (Atlas für Himmelsbeobachter) hat Maeri ja bestellt, der hatte zuletzt auch die Telradkreise, meine ich mich zu erinnern. (Welches Ringbuch meinst Du eigentlich, Maeri? Der Karkoschka reicht schon für eine Weile zusammen mit der drehbaren Stern(übersichts)karte).

Augenabstand geht übrigens auch geringer als 13mm, zum Beispiel bei Plössls oder Orthos (mit engem Gesichtsfeld), oder auch Dein Super 10. ;-).

Hmm, interessant Dein Eindruck mit den Hyperions, Thomas. Aber wir sind hier ja schon bei f/4,7.

Bunte Filter sind meiner persönlichen Meinung unnötig. Ich drehe mit meinen aus früherer Zeit vorhandenen Gelb und Blaufilter beim Mars hin und her und kann doch kein zusätzliches Detail entlocken. Gegenüber mit ohne Filter.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4849 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  12:34:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
Ich habe bei meinen Recherchen am Rande ein paar Mondfilter gesehen aber auch verschiedene Rot, Grün, Violett, Blau u.v.m. Filter für verschiedene Planetenbeobachtungen, habe mich damit bisher aber noch nicht näher beschäftigt oder auseinandergesetzt.


Farbfilter für die Planetenbeobachtung benutze ich auch nicht. Damit habe ich mich ebenfalls noch nicht näher beschäftigt.
Ich würde für den Anfang nicht zu viel auf einmal kaufen sondern nach und nach, wie sich eben die Interessen entwickeln.

Mit der Planetenbeobachtung ist es zur Zeit ohnehin erst mal vorbei. Die beste Zeit für Mars ist vorüber, Jupiter und Saturn kommen im Januar in Konjunktion zur Sonne sind sind erst ab Mitte/Herbst des Jahres wieder gut beobachtbar.

Hier habe ich einen Artikel über Farbfilter in der Planetenbeobachtung gefunden.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Maeriiii92
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  16:57:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,
vermutlich ist die Entscheidung zwischen dem Telrad oder dem Rigel auch eine Frage des Gewichts an meinem Tubus oder?
Ich denke den Besuch eines Shops werde ich auf jeden Fall mal in Anspruch nehmen sobald es wieder relativ bedenkenlos machbar ist.
Es gibt doch reichlich Dinge die ich mir zeigen und erklären lassen muss bevor ich da weiter handeln kann.
In meiner Nähe sind einige „Organisationen von Sternfreunden“, eventuell darf ich mich bei denen einmal umsehen und mir das Zubehör zeigen lassen.
Ich denke auch dass ich vorerst genug zum Gucken und Üben haben werde bevor ich noch zusätzliche Farbfilter verwende. Deinen gefundenen Artikel lese ich mir trotzdem mal durch. Danke.

Hallo Robert,
da ich bisher nicht viel Fachliteratur besitze (außer ein altes Buch über die Erforschung der Planeten von Iain Nicolson, die Sternkarte und die Karkoschka) war das ein sehr guter Tipp. Wenn ich das Telrad erwerbe würde der DeepSky Reiseatlas sich anbieten.

Hallo Walter,
mit dem Ringbuch meinte ich den erwähnten DeepSky Reiseatlas in dem sich wohl auch die Telrad-Zielkreise befinden. Da ich noch sehr unerfahren bin kann ich auf dem ersten Blick in dem Atlas für Himmelsbeobachtungen keine Zielkreise für das Telrad erkennen, auf der letzten Seite ist dieses einmal abgebildet, dort steht „klein: im Maßstab der Sternkarten“ und „groß: im Maßstab der Aussichtsvergrößerungen“. An anderer Stelle im Buch habe ich diese Kreise bisher nicht sehen können. Das Buch habe ich aber auch erst seit heute vorliegen.
Die farbigen Filter wären auch wirklich das letzte was ich mir anschaffen würde, da habt ihr recht :-). Da fehlt in meinem Fundus noch einiges was wichtiger ist.

Ich merke, dass mir sehr viel Basiswissen zum Verständnis noch fehlt. Ich werde mich in der nächsten Zeit erst einmal mit viel Lektüre beschäftigen.

Viele Grüße
Maeri

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

roblindau
Meister im Astrotreff

Deutschland
584 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  17:35:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Maeri,

aus welcher Gegend kommst du denn? Vielleicht kann dir jemand ein paar Okulare und Zubehörteile vorführen, an deinem Teleskop.

Eine E-Mail Adresse in deinem Profil wäre zur Kontaktaufnahme hilfreich. Die können nur Mitglieder kontaktieren, ohne die eigentliche Adresse zu sehen.

Gruß Robert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.66 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?