Statistik
Besucher jetzt online : 473
Benutzer registriert : 23228
Gesamtanzahl Postings : 1136206
Neue Portal- und Forensoftware für den Astrotreff
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 Erfahrungen 40mm China-Plössl
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Grodahn
Senior im Astrotreff


168 Beiträge

Erstellt am: 28.12.2020 :  08:51:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

bei eBay wird mir immer wieder ein 40mm Plössl für 12-14€ vorgeschlagen, Bedruck und Aussehen ist geringfügigst abweichend. Manche haben eine Typnummer die immer zum Hersteller "Datyson" führt.
Hat sowas mal jemand versucht? Ich überlege mir ein als günstiges Aufsuchokular zuzulegen...zumindest wenn es nicht völliger Käse ist.
Aktuell benutze ich eine 26mm Meade-Plössl zum aufsuchen.

40mm Plössl, Fully Coated, 48° Sichtfeld

https://www.ebay.de/itm/1-25-Plossl-40mm-voll-multicoated-Okular-fur-Astronomie-Teleskop/123959356806?

Verschoben ins richtige Form und Link korrigiert, um seitliches Scrollen zu vermeiden. Stathis

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: Stathis am: 28.12.2020 09:15:24 Uhr

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
5052 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  09:11:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Gegenfrage:
Wie kann ein 40 mm Okular in 1,25" Hülse 48° Gesichtsfeld haben? Ist da für die 14,- Euro noch eine Raumkrümmung eingebaut
In das 1,25 Zoll Steckmaß passen maximal 27-28 mm Gesichtsfeldblende. Damit komme ich auf ca. 40 bis maximal 42° Grad Gesichtsfeld.

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 28.12.2020 09:18:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

Tilluas
Senior im Astrotreff


141 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  09:11:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Gegenfrage: was erwartest Du von einem 12 Eur Okular? Wenn Du eine Gurke erwartest und es dir egal ist, wie eine solche Firma mit seinen Mitarbeitern umgeht... Glaubst du ernsthaft, dass die Produkte auf ihre Sicherheit und Qualität getestet wurden? Ich würde ungern mein Auge verlieren, nur weil das Glas im Innern überspannt war. Und zur Rechenschaft ziehen kannst dann niemanden. Ist ja genau dasselbe mit den Nachahmer-Smartphoneakkus, die immer wieder zu schweren Unfällen führen.

Ist halt mehr eine Frage der persönliche Einstellung, als Qualität. Ist es mir egal wie und auf welchen Kosten und Risiken die Produkte produziert werden, Hauptsache es war billig?

Aber wer weiss: vielleicht hast Du Glück mit diesem Kauf.

Schöne Grüsse

Alexander

--
12" Galaxy Dobson

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grodahn
Senior im Astrotreff


168 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  09:42:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)Stathis
Ich hatte zuerst ebenfalls überlegt in dieses Forum hier zu Posten, aber genau wegen deinerGegenfrage hab ich es ins Einsteigerforum gepackt ;-)
Wie kann ich das Sichtfeld berechnen?

(==>)Tilluas
Hui das sind harte Worte! Wenn auch nicht ganz zu unrecht!
Dazu zwei Rechtfertigungen:

Zum Einen sind meine Geräte sehr günstig + gebraucht und ich noch in der "Findungsphase" wieviel Motivation (und damit verbunden Geld) ich in dieses Hobby stecken möchte ist mir noch nicht ganz klar. Und selbst billigst-Okkulare sind, zumindet bisher, eine erhebliche Steigerung zu dem was "dabei war". Ich hab ein Svbony-Okular neu gekauft dass einen nahezu ähnlichen Preisrahmen hatte wie das verlinkte. Und der Optische unterschied zu den "ab wark Dabei"-Okkularen ist schon ...krass.

Zum anderen:
Ich versuche fast alles an Astroequipment gebraucht zu kaufen. Bisher haben ich ein einziges Okular neu (das oben erwähnte Svbony) erwoben, neben mitlerweile knapp 10 gebrauchten "Namhaften". Leider liefert ebay mir aktell aber kein inländisch agebotenes Plössl mit 32 oder 40mm Brennweite. Dafür aber die Werbeanzeigen zu dem 40mm Chinateil. Und ich war ich einfach neugierig.
Und zu den Arbeitsbedingungen:
Gibt es IRGEND EINEN der zig in China produzierenden Astro-Zubehör-Firmen die Angaben zu den Bedingungen in der Produktionskette machen? Oder sogar jemanden der zertifiziert Fair prodziert? Zumindest in dem Preissegment wo es nicht Made in Europe ist. Ich wüde jetzt eher vermuten dass das, zumindest in gewissen Bereichen, alles aus einem "Werk" ist und je nachdem wie gut die QM ausfällt die Teile unterschiedlich gebrandet werden.

Nichtsdestotrotz verstehe ich deine Einwände sehr gut!

Wäre mir die Qualität egal hätte ich hier nicht nachgefragt! Ich erwarte nicht viel für da Geld, aber ich will es auch nicht verschenken. Und wenn es hier jemanden geben würde mit mehr Erfahrung als ich der die Vage aussage tätigt wie "Hab da mal durch geguckt, für ein Einsteigergerät ist das als Aufsuchokular okaaaay" dann wäre das für mich ein Grund über den Kauf nachzudenken.
Wie gesagt, über die Svbonys habe ich änliches gelesen...und das war, zumindest in meinem Fall, qualitativ ein Quantensprung gegenüberdem was Okularmäßig beilag.

So wie Stathis das kurz angerissen hat würde ich jetzt vermuten die 40mm/48° sind Bauernfängerzahlen und damit ists für mich gestorben ;-)

Viele Grüße!

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: Grodahn am: 28.12.2020 09:47:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

Leonos
Meister im Astrotreff

Deutschland
469 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  10:17:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wenn du dich besser damit fühlen solltest kannst du das Ding auch in Deutschland zum dreifachen Preis kaufen. So wie ich.

Zwei Anmerkungen dazu:

a) Überblicksokular trifft es recht gut. Man versucht beim Durchblicken nämlich den Überblick zu behalten. Soll heißen das Einblickverhalten ist grottenschlecht. Leichte Schwankungen der eigenen Person hinter dem Okular wird mit sofortigem Bildausfall bestraft. Macht keine Spaß.

b) Das Plössel wird etwa 46° Feld zeigen. Jetzt kannst du hier https://www.sternfreunde-muenster.de/orechner.php mal spielen wie viel Vorteil dir das gegenüber deinen anderen Okularen bringt. Da wird der vermeintliche Vorteil der geringen Vergrößerung schnell durch das enge Gesichtsfeld wieder aufgefressen. Man sieht den Himmel zwar kleiner, aber nicht mehr davon.

Gruß
Kay

8" Newton Selbstschliff, 400mm Newton Selbstschliff, 300mm RC Selbstschliff, 6" klein und knackig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Thomas_Stelzmann
Altmeister im Astrotreff

Germany
1143 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  10:21:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thomas_Stelzmann's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Tilluas

Gegenfrage: was erwartest Du von einem 12 Eur Okular? Wenn Du eine Gurke erwartest und es dir egal ist, wie eine solche Firma mit seinen Mitarbeitern umgeht... Glaubst du ernsthaft, dass die Produkte auf ihre Sicherheit und Qualität getestet wurden? Ich würde ungern mein Auge verlieren, nur weil das Glas im Innern überspannt war.




Stimmt.
Das hört man immer wieder, dass Gläser von Okularen platzen.
Oder dass die Lackschicht abspringt und wie eine Schneidladung Stativbeine durchtrennt, und Beine! Gasleitungen! Ganze Wohnsiedlungen wurde so in Schutt und Asche gelegt, durch verspannte Gläser in china-Okularen.

Jetzt mal im Ernst: So einen Blödsinn habe ich noch nie gehört, aber es gibt ja nichts, was man sich nicht selbst ein- und gegenüber anderen herbeireden kann. ;-)


(==>)Grodahn:

Lass Dir nichts erzählen.
Wenn man davon ausgeht, dass bei diesem 14mm Okular vielleicht keine deutliche Astrohändlermarge eingepreist ist, würde das Ding beim Händler vielleicht 40 EUR kosten. Oder mehr. Dann würde niemand mehr spontanes, magisches Materialversagen anführen.
Kaufe es, und berichte mal daüber.

Viele Grüße
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18285 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  12:09:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Andre,

für welches Teleskop suchstdu ein Aufsuchokular? Eines mit 40mm Brennweite macht nur an Teleskopen so um f/8 oder f/10 wirklich Sinn, an einem f/6 oder schneller wird die Austrittspupille zu groß.

Da passt ein 32mm Plössl dann besser.
Zitat:
Leider liefert ebay mir aktell aber kein inländisch agebotenes Plössl mit 32 oder 40mm Brennweite.
Dann schau bei den deutschen Händlern rein, Intercon Spacetec oder Teleskopservice haben sowas auf Lager.


Hallo Kay,
Zitat:
Das Plössel wird etwa 46° Feld zeigen
Nö, das 40mm Plössl wird max. 43° zeigen, da ändert auch die von dir erwähnte Seite nichts daran.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grodahn
Senior im Astrotreff


168 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  12:46:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Für ein 76/900 und 110/800 suche ich.

Und mit "bei eBay find ich nix" meinte ich Gebrauchtangebote.

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Leonos
Meister im Astrotreff

Deutschland
469 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  14:16:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

stimmt, die 46° hab ich von der Händlerangabe übernommen. Tatsächlich hatte ich zuerst 40° geschrieben, rein aus der Erinnerung heraus. Hab dann aber vorsichtshalber nochmal nachgesehen und mich entsprechend korrigiert.

Mal davon ab das 3° mehr oder weniger irrelevant sind würde mich aber eine Falschangabe ärgern. Andere Hersteller/Händler liegen mit ihren Angaben aber ähnlich. Zumindest was ich eben auf die Schnelle überblickt hab. Lediglich TeleVue wartet nur mit mageren 43° auf. Jeweils Plössl 40mm bei 1 1/4“ Steckmaß.



Gruß
Kay

8" Newton Selbstschliff, 400mm Newton Selbstschliff, 300mm RC Selbstschliff, 6" klein und knackig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18285 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  14:37:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Kay,
Zitat:
Lediglich TeleVue wartet nur mit mageren 43° auf.
In dem von dir erwähnten Okularrechner https://www.sternfreunde-muenster.de/orechner.php kann man sich die verschiedenen Hersteller anzeigen lassen- bei TV 43°, bei Vixen 40° bzw. 42°, bei Skywatcher sogar nur 36°. Einzig Bresser mit 44° und TS mit sogar 46° können "angeblich" mehr, fragt sich nur, wie die mehr durch die Steckhülse durchbekommen wollen.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroCarsten
Altmeister im Astrotreff


1583 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  14:59:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Leonos

Wenn du dich besser damit fühlen solltest kannst du das Ding auch in Deutschland zum dreifachen Preis kaufen.



Hallo,

das ist der springende Punkt. Für erheblich mehr Geld und vielleicht einem anderen Label bekommst du die Teile auch bei den deutschen Händlern.

Falls du das Geld übrig hast, wäre es sicher interessant, einfach mal zu kaufen und zu testen. Falls es dir nicht zusagt, kannst du es wahrscheinlich für 80% vom Neupreis noch weiterverkaufen.

Gruß

Carsten

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Leonos
Meister im Astrotreff

Deutschland
469 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  15:21:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Carsten,

ICH hab ja eins. S.o. Allerdings keins von TeleVue. Und eins von TV zu kaufen nur um festzustellen ob mir da weniger schwindlig beim Durchblick wird ist es mir zu teuer. Die Geschichte mit einem 40mm Okular war eh nur mal ein Randthema bei mir.

Das von mir erworbene hätte ich nur etwas später direkt aus China kommen lassen können. Für ein drittel des Preises. Vom Bild her entsprach es exakt meinem. Das meinte ich mit dem von dir zitierten Satz. Die Dinger werden eh fast alle in Asien gebaut. Was für ein Branding sie bekommen hängt dann vom bestellenden Händler ab. Aber ich will nicht meckern. Unsere Händler sollen auch leben.

Gruß
Kay

8" Newton Selbstschliff, 400mm Newton Selbstschliff, 300mm RC Selbstschliff, 6" klein und knackig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroCarsten
Altmeister im Astrotreff


1583 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  15:32:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Leonos

Hallo Carsten,

ICH hab ja eins. S.o.



Hallo Kay,

das hatte ich auch so verstanden. Das Zitat sollte dem Threadstarter nur Mut machen, kleines Geld zu investieren und die Sache einfach zu testen.

Wenn ich daran Interesse hätte (brauche aber kein 40 mm), hätte ich die 12,- € einfach mal investiert. Da ist nicht viel Geld verloren wenn es nicht passt.

Gruß

Carsten

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
5052 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2020 :  02:24:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Es gilt für kleine Winkel, die wir hier haben:
Wahres Gesichtsfeld= arctan (Feldblende/(2*ObjektivBrennweite))

Für verzeichnungsfreie Okulare gilt:
Scheinbares Gesichtsfeld= Wahres Gesichtsfeld * Vergrößerung

Da Okulare eine Tubuswandstärke von ca. 2 mm haben, ist die maximale Feldblende, die ein 1,25"= 31,75 mm Okular haben kann ca. 28 mm = Innendurchmesser der Okularhülse.

Plössl Okulare sind in guter Näherung verzeichnungsfrei und haben ein scheinbares Gesichtsfeld von 50°. Das gilt jedoch nur, wenn die Okularhülse nicht begrenzt. Das längste Plössl bei dem das gilt, ist das 32 mm. Daher ist es auch so beliebt, weil es das maximale Gesichtsfeld bei 1,25 Zoll Steckmaß bietet bei noch vollen 50° scheinbarem Gesichtsfeld.

Das 40 mm Plössl kann kein bisschen mehr wahres Feld am Himmel zeigen. Mit obigen Formeln komme ich auf ein scheinbares Gesichtsfeld von 40°, zu Deutsch Tunnelblick. Wenn man etwas Verzeichnung einrechnet landet man maximal bei 42-43°, alle Angaben darüber sind mutwillige Missachtung der Geometrie. Ich verstehe nicht, warum der Münsteraner Rechner einfach ungebremst gelogene Werte übernimmt.

Hinzu kommt, wie schon erwähnt, dass das Bild bei diesen langen Plössls sehr weit hinter der letzten Linse ensteht. Die meisten tun sich schwer, das Auge so frei schwebend weit hinter dem Okular zentriert zu halten, häufige Blackouts sind die Folge. Abhilfe könnte eine Augenmuschel z.B. aus Moosgummi oder Fahrradschlauch in passender Länge schaffen.

Zu den Preisen: Ich habe schon äußerlich baugleiche oder sehr ähnlich aussehnde Okulare gesehen, bei denen die Vergütung den Unterschied macht. Bei einem so genannten "fully coated" war nur die Augenlinse und auch die nur außen vergütet.

(==>)Alexander (Tilluas): Wo hast du den das Märchen von den platzenden Okularlinsen her?

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 29.12.2020 02:31:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

Tilluas
Senior im Astrotreff


141 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2020 :  01:27:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dass Glas bei zu grossen Spannungen reissen kann finde ich so abwegig nun auch wieder nicht. Glas bewegt sich bei Temparaturveränderungen. Wenn das Glas zu fest oder nicht korrekt eingespannt und dazu zu schlechtes Glas verwendet wurde, dann kann ich mir gut vorstellen, dass bei Temparaturunterschieden von 26°C Wohnzimmer zu -10°C draussen das Glas arbeitet und Spannungsrisse entstehen könnten. Aber wenn ich im Irrtum liege und sowas nicht möglich ist, dann mea culpa.

Schöne Grüsse

Alexander

--
12" Galaxy Dobson

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Thomas_Stelzmann
Altmeister im Astrotreff

Germany
1143 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2020 :  09:53:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thomas_Stelzmann's Homepage  Antwort mit Zitat
[quote]Original erstellt von: Tilluas



[...Dass Glas bei zu grossen Spannungen reissen kann finde ich so abwegig nun auch wieder nicht....]

Stimmt.
Was heisst in Deinem Fall "zu groß"?
Druckspannungen?
Schubspannungen?
Biegespannungen?
Torsionspannungen?
Welche Spannungen meinst Du?
Und wo kommen die Deiner Meinung nach her?



[...Glas bewegt sich bei Temparaturveränderungen....]

Es dehnt sich aus oder zieht sich zusammen, wie viele Stoff, nur eben anders als z.B. bei Metallen, weil die Wärmeleitfähigkeit sehr gering ist. Es entstehen zunächst Oberflächenspannungen, die sich dann in die Tiefe des Materials langsam abbauen.


[...Wenn das Glas zu fest oder nicht korrekt eingespannt...]

Deine Ausssagen sind zu allgemein.
Was heisst "zu fest" und "nicht korrekt", und bezogen auf welchen Anwendungsfall?


[...und dazu zu schlechtes Glas verwendet wurde,...]

Was ist "schlechtes Glas?"
Und warum "und dazu"?


[...dann kann ich mir gut vorstellen, dass bei Temparaturunterschieden von 26°C Wohnzimmer zu -10°C draussen das Glas arbeitet und Spannungsrisse entstehen könnten....]

Ich nicht, weil das nicht schockartig passiert.



[...Aber wenn ich im Irrtum liege und sowas nicht möglich ist, dann mea culpa...]

Deine Aussagen wirken, das muss man leider sagen, sehr konstruiert.
Aussagen muss man aber belegen können. ;-)

Auf jeden Fall brauchst Du keine Angst mehr um Dein Augenlicht zu haben.


Viele Grüße
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.64 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?