Statistik
Besucher jetzt online : 315
Benutzer registriert : 22985
Gesamtanzahl Postings : 1127504
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Erfahrungen mit dem Bresser Pollux 150/750 eq3
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Ronja31
Neues Mitglied

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt am: 16.10.2020 :  18:38:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Momente besitze ich "nur" einen 16x70 Feldstecher, der mir Hunger auf mehr gemacht hat. Nun bin ich zufällig über eine Kleinanzeige auf das im Betreff genannte Teleskop gestossen. Bei Recherchen habe ich nicht viel über dieses Teleskop gefunden. Allerdings habe ich viel negatives über das Pollux 150/1400 und Bresser allgemein gehört. Ich habe 0 Erfahrung mit Teleskopen und wäre froh wenn mir da jemand helfen könnte.

Konkret: Wo genau liegt der unterschied der beiden Teleskope beim beobachten? Sehe ich, wenn ja wie gut, Details wie die Wolken von Jupiter? Wie Robust ist es?
Meistens beobachte ich zuhause, da sehe ich bei guten Bedingungen Sterne bis zur Helligkeit von etwa 5,5 mag. Lohnt sich da überhaupt die Anschaffung von diesem Teleskop?

Danke vielmals!

Bearbeitet von: am:

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3895 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  19:37:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronja,

hast Du einen Link zu dem Angebot? Bresser hatte ueber die Jahre viele verschiedene Pollux-Teleskope unterschiedlicher Qualitaetsstufen im Programm. Google brachte mir dieses zutage:

https://www.fotodeals.co.uk/bresser-pollux-150750-eq3-telescope-with-solar-filter-4650750?gclid=CjwKCAjwiaX8BRBZEiwAQQxGx1tY8-aL9E2mY7ufvYzSL7Z4WUwLBNZibRy93IPG1_vT51gPGAq_GxoCo-YQAvD_BwE

Ist es das? Der Newton ist parabolisch - das ist gut, da es auch Newtons mit Kugelspiegel gibt, die bei dieser Brennweite nicht mehr gut abbilden koennen.

Die Montierung wirkt etwas schwach. Eine gute Montierung (das Teil zwischen Stativ und Fernrohr, das Schwenken und Nachfuehren ermoeglicht) ist sehr wichtig fuer eine erfolgreiche Beobachtung, um Wackeln zu vermeiden.

Was soll es denn kosten? Vielleicht gibt es ja fuer wenig mehr Geld Alternativen? Ich wuerde es an Deiner Stelle mit dem Kauf nicht ueberstuerzen, sondern mich erstmal kundig machen - uns vor dem Kauf zu kontaktieren, war schon der erste richtige Schritt.


Best wishes aus Nordostengland,

Jurgen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronja31
Neues Mitglied

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  20:48:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe es auf Ricardo gesehen, es hat aber die gleiche Art. Nr. wie das wo du gefunden hast, es kostet 210 Euro.
Ich habe ein Budget von 500euro. Ich habe schon öfters gehört dass die Montierung für die Teleskope oft zu schwach sind... Wie kompatibel sind Montierung mit Teleskopen, gibt's da ein Einheitssystem? ich fand dazu nirgends Infos... Ist es Sinnvoll zuerst etwas mehr Geld für eine gute Montierung aufzuwerfen und mich dann, sobald ich mehr Erfahrung und ein Gefühl dafür entwickelt habe, mich um ein besseres Teleskop kümmere?
Das gewackel mit dem Feldstecher ist teilweide echt ätzend, das muss ich wirklich nicht haben.
Vielen Dank! Habe schon öfters im Forum rumgestöbert und mich jetzt endlich angemeldet.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
665 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  21:20:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ronja,


da ist nicht garade die Plattform wo Qualität - Teleskope angeboten werden!

Du haste eine E - mail von mir, wenn Du sie nutzt wird es Dir bei den Fragen hier sehr helfen!




Gruß Günter

www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronja31
Neues Mitglied

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  21:50:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Günter
Ich bin mir der Risiken bewusst die Plattformen wie Ricardo bergen, danke für n Hinweis.
Liebe Grüsse

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Alex13
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  22:26:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronja,
Ich habe das Bresser Pollux 150/750 mal im Einsatz gehabt.
Die Optik fand ich recht gut wobei man bedenken muss dass das Öffnungsverhältnis (Verhältnis zwischen Öffnung und Brennweite) f5 schon teurere Okulare benötigt.

Die Montierung war aber schon recht wackelig.
Manche stört es manche weniger, ich fand es sehr nervig, man merkt schon deutlich dass die Montierung überlastet ist.
Ich habe dass Teleskop ungefähr 4 Monate lang genutzt und es dann unzufrieden weiterverkauft.
Ich würde es mir definitiv nicht nochmal kaufen.

Ansonsten wie soll dass Teleskop denn genutzt werden?
Soll es vielleicht einen Einstieg in spätere Fotographie leisten oder visuell genutzt werden?
Wo wird es genutzt? Acker,Balkon,Garten?

CS,
Alex

Bearbeitet von: Alex13 am: 16.10.2020 22:40:33 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ronja31
Neues Mitglied

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  22:44:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex
Ich möchte das Teleskop rein visuell nutzen. Hauptsächlich bin auf dem Balkon/im Garten unterwegs, das heisst schön Flacher Untergrund

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Alex13
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  23:19:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronja,
Auf rein visueller Ebene ist ein Dobson von Vorteil.
Wobei man dort aber darauf achten muss ob das Geländer vom Balkon stören würde, denn Dobsons sind ja etwas niedriger und mann könnte Objekte sonst erst ab einer gewissen Höhe beobachten.
Wenn das Geländer stört, wäre ein Refraktor eine gute Lösung wegen dem Einblick von hinten und weil er etwas höher als ein Dobson liegt.

CS,
Alex

Bearbeitet von: Alex13 am: 16.10.2020 23:27:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

Alex13
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2020 :  23:27:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Oh,
mir ist gerade noch eingefallen, dass man den Dobson auch auf eine stabile Kiste oder so etwas stellen könnte.
Wichtig ist aber auch wie groß ist der Balkon?

CS,
Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
665 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  00:14:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

F5 baucht keine teuren Okulare!

Ich habe mehrer von 5" - 12" getestet die kommen sehr gut mit den preiswerten 58° - 70 Grad Okularen zurecht!

Gruß Günter

www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: G2-Astro am: 17.10.2020 00:28:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
665 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  00:27:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Tonja,

das 150 / 750mm Teleskop ist sehr gut auf so einem Stativ äußerst stabil zu betreiben!

https://www.google.com/aclk?sa=L&ai=DChcSEwiTzp6ckrrsAhU9gFAGHTbqDiIYABAwGgJkZw&sig=AOD64_2s5jl6oUJi6F7Ew-CRrWPLpaxOWw&ctype=5&q=&ved=2ahUKEwjosZackrrsAhUCmRoKHXVkDRwQ9aACegUICBDgAg&adurl=

Ich habe dafür schon mehrere einfache Einhänge - Ablagen aus Multiplexholz gefertigt, die es noch mehr stabilisieren!


Gruß Günter

www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: G2-Astro am: 17.10.2020 00:27:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

Alex13
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  10:06:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Günter,
Ich finde dass f5 schon etwas Okularkritischer ist.
Aber du hast recht,
es beginnt erst mit f4,7 oder 4,5 teurer zu werden was Okulare angeht.

CS,
Alex

Bearbeitet von: Alex13 am: 17.10.2020 10:16:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5828 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  12:18:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Günter,
brauchen und nicht brauchen ist immer relativ. Dem einen stört der Anblick in billigen Okularen bei f/5 und für den anderen ist es in Ordnung. Für den Einstieg tun es sicher (aus meiner Sicht) ein paar günstige Okulare.

Hallo Ronja,
Ich habe zwar keinen Dobson, aber ich würde auch in Richtung Dobson schauen. Gerade im Garten ist ein Dobson relativ schnell hinausgetragen und aufgebaut. Am Balkon kommt es auf die Größe an, aber ein 6" f/8 Dobson oder ein 8" f/6 Dobson sollten von der Größe in vielen Fällen gehen, wobei die Beobachtung vom Balkon meist eine Notlösung ist, vor allem für Leute ohne Garten. Ich muss es bei meiner Wohnung machen mit allen Nachteilen ...
Bei mir ist der Balkon aber groß genug um auf einen 6" f/8 Newton auf die Vixen GPD2 oder Celestron ADM zu packen.

Wenn EQ3, dann würde ich mindestens eine echte EQ3-2 oder NEQ3 nehmen. Oft wird etwas kleineres angeboten, was für einen 6" Newton dann schon zu schwach ist.
Dann würd ich eher in Richtung 5" Newton gehen z.B.
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p4410_Skywatcher-Explorer-130-auf-EQ3-2---130-900-mm-Newtonteleskop.html
Da ist aber nur ein einfacher 1,25" Okularauszug dran. Für Planeten, Planetarische Nebel, ein paar kleinere Galaxien wird es schon gehen, wobei ich diesen 5" Newton nicht aus eigener Erfahrung her kenne. Gut ist schon mal, dass er einen Parabolspiegel besitzt.

Nach der folgenden Montierungstabelle auf
http://www.deepsky-brothers.de/SinnvKombiTEL_Monti.htm
wird ein 6" f/5 Newton auf einer EQ3-2 visuell mit der Note 3 eingestuft. Es ist noch machbar, wenngleich schon ein Nachschwingen bemerkbar sein wird.
Wenn man
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p1530_Celestron-Newton-Teleskop-150mm--6---Oeffnung---750mm-Brennweite.html
und
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p2769_Skywatcher-parallaktische-Montierung-EQ3-2-mit-Stativ---bis-5-kg-belastbar.html
kombiniert oder als Kombopaket:
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p1865_Celestron-150-mm-f-5-Parabol-Newton-Teleskop-auf-Skywatcher-EQ3-Montierung.html
dann bist Du noch im Budget. Dann noch 1-2 Okulare dazu.

Du musst aber bedenken, dass es so ein Stativ zum hinunter in den Garten oder hinauf auf den Balkon tragen, durchaus schon etwas sperrig ist. Die Gegengewichstande mit Gewicht trägt man dann extra.
Am Balkon wäre die Kombination etwas im Vorteil, vor allem wenn das Stativ ein paar Tage draußen stehen bleiben kann. Beim Herumtragen und vom Preis ist so ein 6" oder 8" Dobson im Vorteil. So meine Einschätzung.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronja31
Neues Mitglied

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  17:36:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen, vielen Dank erst mal für die vielen Vorschläge!

Unser Balkon ist relativ Gross und nicht bedeckt, da sollte das Geländer keine Schwierigkeiten machen. Allerdings werde ich es schon immer einen Treppe hinauf/hinunter tragen müssen, das Teleskop mit einem Fussball spielenden Bruder ungeschützt stehen lasen ist nicht wirklich praktisch Ans tragen habe ich gar nicht gedacht, da wäre ein Dobson wahrscheinlich doch gäbeiger? Das habe ich richtig verstanden dass sich Dobson auf die Art der "Montierung" bezieht, sprich dass ich den einfach auf den Tisch stellen kann? Eine passende Kiste/Erhöhung wäre ja schnell gebaut...

Bei den Okularen muss ich mich vermutlich zuerst etwas einfühlen. Das verstehe ich richtig dass ich mit einem guten "Grund-Teleskop" mit einem einfachen Okular schon viel heraus holen kann und dann nach und nach mit besseren Okularen aufrüsten kann? Bei einem schlechten Teleskop kann ich jedoch gute Okulare aufsetzen wie ich will und es bringt nichts.

Liebe Grüsse

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3895 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  18:28:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ronja,


ich weiss nun nicht, was "gäbeiger" bedeutet, aber ein Dobson hat zwei relativ sperrige Komponenten: Die Rockerbox und den Tubus. Die Rockerbox ("rocker" englisch fuer "Wippe", hat nichts mit kuttentragenden Motorradfahrern zu tun ) ist die Montierung und etwa so sperrig wie ein Nachtschraenkchen. Je nach Groesse kann der Dobson an einem Stueck oder getrennt zum Beobachtungsort getragen werden.

Eine Montierung mit Stativ ist da zum Tragen kompakter. Dafuer muss die Montierung eingenordet werden. Den Dobson stellt man einfach auf seine drei Fuesse unter der Bodenplatte, fertig.

Kleine Dobson unter einem Meter Brennweite koennen auf einem Tisch stehen, waehrend groessere Geraete auf dem Boden Platz finden. Eine kleine Klappleiter (2-3 Stufen) kann hilfreich sein, da sie je nach Objekthoehe entweder als Leiter oder als Sitz dienen kann.


Best wishes aus Nordostengland,

Jurgen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronja31
Neues Mitglied

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2020 :  20:10:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jurgen

Sorry, gäbig heisst praktisch. Immer diese Dialekte, manchmal vergesse ich es.
Danke für die Erklärung!

LG

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?