Statistik
Besucher jetzt online : 311
Benutzer registriert : 23217
Gesamtanzahl Postings : 1135819
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Mars 09.10.2020 14" Newton bei Jetstream
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1569 Beiträge

Erstellt am: 09.10.2020 :  08:58:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
konnte nicht widerstehen und bin trotz angesagtem Jetstream über Süddeutschland auf das Rossfeld bei Berchtesgaden hochgefahren. Der 14" Newton war bereits eingepackt und und kam deshalb zum Einsatz. Aufgebaut und durchgeschaut war zwar kein großartiges Gewabel geboten, dafür eine tückische schnelle Fluß-Bewegung im Bild. Punktgenaues Scharfstellen war damit sehr schwierig. Dann kam auch noch Bewölkung herein, so dass der Kamera das Licht ausging. Visuell war das nicht so schlecht, da die Wolken das Licht dämpften und ich das Gefühl hatte, dass sie auch das Seeing beruhigen. Mangels anderem Okular vor Ort hab ich ein 9mm Ortho (500x bei 5400mm Brennweite) eingesetzt. Vom Kontrast her war das noch machbar, geht doch nichts über eine brauchbare Optik. Das Ganze könnte man auch als Jammern auf hohem Niveau sehen

Dieses schüchterne Bildchen ist gelungen. Mein 8"er hätte dazu vermutlich auch gereicht...



Mars 9.10.2020 MESZ 1:30 L(R610)-RGB
22.53" CM=207.3°

Besser als nix. Die Blaukänäle waren sogar erstaunlich brauchbar.

N2: Optimierung Bearbeitung



Oppositions-Mars 9.10.2020 MESZ 1:24 L(R610 plus R)- RGsynthB
22.5" CM 207°
Elysium Mons wolkenbedeckt

Ist dann doch etwas höheres Niveau als 8" geworden

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 13.01.2021 00:02:35 Uhr

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3941 Beiträge

Erstellt  am: 09.10.2020 :  10:23:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

trotzdem finde ich die (?) Zirren auf dem Mars sehr schön dokumentiert. es lohnt sich also immer :-)!

Ich habe grad wieder Deine Bombenbilder vom Mars im anderen Thread betrachtet. Sag mal - bei Uranus und Neptun müsstest Du doch auch Unglaubliches leisten können? Und wer weiss, Pluto flächig ? ... Vielleicht hab ich auch was verpasst - ein Link?

Noch mal zum jet Stream. In der Pilotenwelt gelten die Ränder des Jetstreams als extrem turbulent (werden durch plötzliche Temperaturerhöhung angekündigt). Die berüchtigten Clear Air Turbulenzen. Aber mitten drin im Strom ist es ruhig. Wenn also ein dickes Band über Europa liegt, hast Du vielleicht doch gute Bedingungen. Meist liegt das breite Band aber über'm Atlantik und dröselt sich über Europa sowieso auf :-(. Grad im Herbst ...

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 09.10.2020 10:24:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1569 Beiträge

Erstellt  am: 09.10.2020 :  20:54:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bewölkung sieht man am besten im Blaukanal.



Mars 09.10.2020 1:37 MESZ Baader Blau Filter
Komposit aus 5 Blaufilmen a 30.000 Bildern, 25% Verwendung

Wolkenfrei war es auch am Mars nicht. Interessanterweise ist der Blaukanal gar nicht so schlecht wie befürchtet. Im Livebild waren viele Oberflächendetails sichtbar. Eine 14" Auflösung war bei dem Jetstream nicht zu erwarten. Der führt immer zu einem hochfrequenten Fluß im Bild und zerstört die ganzen Kleindetails.

Heute schaut es bei uns noch schlechter aus, die Wolkendecke ist bereits komplett geschlossen. Der Jetstream wäre etwas abgeschwächt. Am besten ist das seeing bei uns, wenn der Jetstream nach Norden abgelenkt ist und ein Hoch über Deutschland steht. Dann hat es meist leichten Wind aus Nord. Diese Wetterlage hatten wir am 13.09.2020.

Für den Oppositionsschuss ist das natürlich ein bescheidenes Bild, aber es ist immerhin eins. Mars wird ja die nächsten Tage schon wieder kleiner, auch wenn Opposition erst am 14.10. ist.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 09.10.2020 21:10:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5911 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2020 :  07:53:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Robert,
diese Flußbewegungen kenne ich auch. Du hast trotzdem schöne Aufnahmen gemacht, auch wenn sie nicht die volle Auflösung Deines Teleskops zeigen. Es war vermutlich das meiste, was an diesem Abend möglich war und Du hattest eine schöne Beobachtung mit 500x :)
Danke für's zeigen.
Der Blaukanal ist wirklich relativ gut geworden. Apropos kleiner werdenden Mars. Ich denke, dass er noch eine Zeit lang ausreichend groß zu sehen ist und dass da bestimmt nochmal bei gutem Seeing einiges zu sehen sein wird.

Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1569 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2021 :  21:58:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
nachdem ich nun die La Palma Ergebnisse durch habe, wollte ich einfach mal wissen, wie im Direktvergleich die Filme mit dem 14" aus Süddeutschland (Roßfeld bei Berchtesgaden) aussehen.

Mamamia, ist das ein Graus.... Wildes Gewabel, Größenänderung, völlige Unschärfe. Trotzdem hat mich der Ehrgeiz gepackt, aus dem Material die guten Krümmel herauszulesen und daraus einen halbwegs sinnvollen Oppositionsmars zu basteln.

Und sieh an, mit einigen Klimmzügen und viel PIPP-Einsatz konnte ich doch einig Tausend brauchbare R und R610 Bilder extrahieren und zu einem IR-IRpluRGsynthB verarbeiten, d.h. Schwerpunkt ist ein einziger wirklich brauchbarer R610 Film, der Rest ist der Versuch, brauchbare Farbe dazu zu entwickeln. Nach etwas Gewürge ist mir dieses Bild geglückt:



Oppositions-Mars 9.10.2020 MESZ 1:30 L(R610)- R610pluRGsynthB
22.5" (193 Pixel Aufnahmegröße) CM 207°
Elysium Mons wolkenbedeckt
Newton 348mmf4.6 bei 5125mm Brennweite

Als Vergleich dazu ein mittelprächtiger La Palma Mars, noch weit von der Opposition weg, mit dem selben Teleskop, in ähnlicher Weise entwickelt:



Mars 02.09.2020 UT 2:51 L(R)- RGB
19.0" CM 230° (163 pixel Aufnahmegröße)
Elysium Mons ohne Wolken
Newton 348mmf4.6 bei 5200mm Brennweite

R610-lastiges Bild ist natürlich von Haus aus schlechter in der Auflösung als ein R lastiges Bild, Seeing bedingt ist das Bild aus Deutschland sowieso in ganz anderer Liga anzusiedeln. Beim Direktvergleich der Videos ist erst klar, was man an La Palma hat - bei so einem Seeing auf La Palma hätten wir sofort abgebrochen....

Ach ja. einen Vorteil hat ein wild wabbelnder Oppositionsrand auch: das Randartefact verschwindet von selbst

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 13.01.2021 22:43:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
966 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2021 :  12:36:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robert.

Ist ja gut geworden, trotz Strahlstrom. Besonders, wenn man die mittlerweile winzige Größe des Marsscheibchens bedenkt.
Solche Aufnahmen helfen ja bei der langfristigen Verfolgung von Wolken- und Staubsturmaktivität.

Viele Grüße,

Guntram

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5911 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2021 :  06:50:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,
da hast Du aus Deinen alten Videos doch noch einiges herausholen können. Das zeigt wirklich deutlich feinere Details wie bei Deiner ersten Bearbeitung. Herzlichen Glückwunsch.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1569 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2021 :  07:20:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,
Danke! Für mich war ja irgendwie bedauerlich, dass Torsten und ich tolles Material aus La Palma aus Zeitraum Ende August mitgebracht hatten, wir dann im September einige sehr gute Aufnahmen von unseren Heimatstandorten machen konnten, aber im Oktober bei maximaler Nähe Mars einfach das Wetter nie passen wollte. Während die französischen Kollegen ein tolles Bild nach dem anderen gezeigt haben, hab ich im Oktober nichts zusammengebracht, obwohl ich oft draußen war. Erst im November konnte ich wieder anschließen. Das Oktobermaterial versuche ich jetzt mit der Erfahrung aus der Bildbearbeitung der La Palma Bilder auszuwinden. Dabei muss man aufpassen, dass man nicht mit der Bildbearbeitung übertreibt. Nachdem das nun mit dem IR-Kanal ganz brauchbar geklappt hat, habe ich im Nachschlag versucht, einen ähnlichen Prozess mit den R-Filmen durchzuführen. Vorselektion beste Bilder mit Pipp über Qualitätsrating (da bleiben dann nur so 6000 Bilder aus den 32.000 Bilder Filmen übrig), Stackung 25%, Schärfung über die Rauschgrenze, Verwischung Rauschen durch Addition und anschließend mehrere Iterationen mit verschiedenen Schärfungsroutinen.
Man fängt sich unvermeidlich Artefacte - ich mach sowas eigentlich nur ungern.

An den Rotkanälen hab ich das auch probiert:



Oppositions-Mars 9.10.2020 MESZ 1:26 L(RplusR610)- RGsynthB

Ist in der Auflösung noch etwas besser, hat aber mehr Artefacte. Dafür stecket ein bischen mehr Farbe drin und damit mehr Bewölkung, die bei angefärbelten IR weitgehend verschwindet. Die Farbe sieht dabei so aus:



Detail- und Bewölkungsmäßig ist das schon aussagekräftig. Ich hab da vielleicht einfach zu viele Hemmungen, Material so auszuwinden und das dann als "gut" zu präsentieren. Da gibt es international Leute, die da hemmungsfreier sind

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 12.01.2021 23:58:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1569 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2021 :  00:00:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier der Versuch, das Oppositionsbild weiter zu verbessern:



Oppositions-Mars 9.10.2020 MESZ 1:24 L(R610 plus R)- RGsynthB vom Rossfeld/Deutschland aus versus Mars 02.09.2020 UT 2:51 von La Palma aus
22.5" CM 207° versus 19,0" CM 230°
beides aufgenommen mit identischer Ausrüstung (Newton 348f4.6, 3x Barlow, Baader Filter, ASI290MM)

Neue Variante des Oppositionsbildes ist nochmal, wenn auch nur minimal, besser, aber nun beginnen die Randprobleme. Qualität der La Palma Aufnahme, die auch nicht unter optimalen Bedingungen entstand, wird nicht erreicht. Man muss auch Marsgröße berücksichtigen: auf La Palma waren es nur 19". Qualität der Oppositionsaufnahme wäre wohl mit 10...11" erzielbar gewesen. Auf La Palma hatte es an dem Tag 0,4" Seeing. Leider war ich nicht dort

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 13.01.2021 23:16:35 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?