Statistik
Besucher jetzt online : 332
Benutzer registriert : 22888
Gesamtanzahl Postings : 1123543
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Neues aus der Astronomie (Astronews)
 R.Genzel, Andrea Ghez, R.Penrose NobelPreis Physik
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

HWS
Meister im Astrotreff

United Kingdom
626 Beiträge

Erstellt am: 06.10.2020 :  12:55:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
"Der deutsche Astro-Physiker Reinhard Genzel ist für seine Arbeit an schwarzen Löchern mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden. Außerdem wurden die US-Amerikanerin Andrea Ghez und der Brite Roger Penrose geehrt.
Genzel ist 1952 in Bad Homburg vor der Höhe geboren worden und heute Direktor des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik in Garching bei München. Gemeinsam mit Andrea Ghez (geboren 1965) hat er ein supermassives kompaktes Objekt im Zentrum unserer Galaxie entdeckt.
Die beiden Forscher stellten fest, dass ein unsichtbares und extrem schweres Objekt die Umlaufbahnen der Sterne im Zentrum unserer Galaxie beherrscht. Ein supermassives Schwarzes Loch sei dafür die einzige derzeit bekannte Erklärung.
Roger Penrose (geboren 1931) bekommt den Preis für die Entdeckung, dass die Bildung von Schwarzen Löchern eine robuste Vorhersage der Allgemeinen Relativitätstheorie ist. Er erfand geniale mathematische Methoden, um Albert Einsteins allgemeine Relativitätstheorie zu erforschen, teilte das Nobelkomitee mit. Er habe gezeigt, dass diese Theorie zur Bildung von Schwarzen Löchern führt."

https://www.spiegel.de/wissenschaft/nobelpreis-fuer-physik-geht-an-deutschen-astro-physiker-reinhard-genzel-a-ac023d32-3408-40b6-86e8-b5c36649a89b

HWS

Bearbeitet von: am:

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4964 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2020 :  18:33:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Großartig! Gratulation an die 3 und allen beteiligten Teams hinter ihnen.

Ich finde, das war längst überfällig, dass ein Nobelpreis an die Erforschung von schwarzen Löchern geht. Schließlich erhärtet sich ja immer mehr, dass die supermassiven schwarzen Löcher eine entscheidende Rolle bei der Entstehung und Entwicklung der Galaxien gespielt haben.

Ist das nicht erstaunlich, dass nach dem Nobelpreis letztes Jahr für Exoplaneten, dieses Jahr wieder an die Astronomie dran ist?

https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/physik-nobelpreis-fuer-schwarze-loecher-der-extremste-ort-unserer-galaxie-a-f95ce4e8-6aa1-4b8b-bea2-040e32b25bed#kommentare

https://www.br.de/nachrichten/wissen/physik-nobelpreis-das-schwarze-loch-im-zentrum-der-milchstrasse,SCdPLVx

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 06.10.2020 18:47:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6320 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2020 :  11:05:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Originalmeldung des MPE: https://www.mpe.mpg.de/7509598/news_publication_15492753_transferred

Bearbeitet von: Caro am: 10.10.2020 11:05:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

HWS
Meister im Astrotreff

United Kingdom
626 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2020 :  12:13:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Spiegel Interview mit Herrn Genzel.

Interessanter Auszug:
SPIEGEL: Es gibt noch einen weiteren Grund, warum man die Verleihung des Nobelpreises an Sie überraschend finden könnte. Viel mehr Aufmerksamkeit als Ihre Entdeckung des schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße hat das spektakuläre Bild eines schwarzen Lochs bekommen, das das Team des "Event Horizon Telescope" im vorigen Jahr publiziert hat. Warum geht das jetzt leer aus?

Genzel: Der Rummel um dieses Bild war gut. Denn es ist wichtig, dass sich die Bevölkerung für die Forschung begeistert. Und gerade die Astronomie spielt dabei eine besondere Rolle.

SPIEGEL: Wollen Sie damit sagen: Fürs Publikum war das Bild gut, für die Wissenschaft dagegen gar nicht so wichtig?

Genzel: Nein, so würde ich es nicht sagen. Richtig ist jedoch: So ein schönes orangefarbenes Bild ist verführerisch, aber es ist nicht klar interpretierbar. In der Fachwelt wird noch offen diskutiert: Sind wir wirklich sicher, was wir auf diesem Bild sehen?

"SPIEGEL: Wo immer über schwarze Löcher berichtet wird, sieht man dieses Bild. Und Sie sagen uns jetzt, dass wir gar nicht wissen, was es eigentlich zeigt?

Genzel: So ist es. Es kann sein, dass wir den Schatten des schwarzen Lochs sehen, so wie es gemeinhin dargestellt wird. Aber es könnte auch sein, dass es sich um die Außenwand eines Jets handelt, der mit Lichtgeschwindigkeit direkt auf uns zukommt. Um Klarheit zu schaffen, brauchen wir weitere Messungen. Im Moment allerdings haben wir da ein Problem: die Corona-Pandemie. Die meisten erdgebundenen Teleskope sind abgeschaltet."

https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/physik-nobelpreis-reinhard-genzel-ueber-das-schwarze-loch-in-der-milchstrasse-a-00000000-0002-0001-0000-000173444552

HWS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?