Statistik
Besucher jetzt online : 314
Benutzer registriert : 22897
Gesamtanzahl Postings : 1123880
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Bresser Teleskop bei Aldi
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

Annika84
Neues Mitglied


7 Beiträge

Erstellt am: 22.09.2020 :  10:45:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

vor kurzer Zeit hat mich das Thema "Weltall" gepackt. Wie sehr weiß ich noch nicht genau, deswegen überege ich ein günstiges Teleskop zu kaufen um mich dem Thema ein bisschen zu nähern und zu schauen, ob das etwas ist was mich langfristig fesselt (bevor ich über 1000€ investiere )

Jetzt habe ich auf bei Aldi folgendes Angebot gesehen:
https://www.sued.aldi-liefert.de/Wohnen-Einrichten/Bresser-First-Light-Teleskop-Set.html

First Light Teleskop

Eigenschaften:

Beobachtung des Sternenhimmels
Hochwertiges achromatisches Linsenteleskop
Äquatoriale EQ-3 Montierung mit Feinverstellung
Höhenverstellbares Stativ mit Zubehörablage
Überwiegend aus Metall gefertigtes Teleskop
Ausgezeichneter Fokussierer
90° Prisma für eine aufrechte und seitenrichtige Bilddarstellung
Mit Smartphone-Halterung für die Fotografie
Komplettes Zubehör für den Betrieb bereits enthalten

Technische Daten:

Optische Bauart: achromatischer Refraktor
Vergrößerung ca.: 40–200x
Objektiv-Durchmesser ca.: 102 mm
Brennweite ca.: 1000 mm
Öffnungsverhältnis: 9.8
Auflösungsvermögen ca.: 1.3 Bogensekunden
Typ der Vergütung: Mehrschichtvergütung
Sucherfernrohr: LED Rotpunkt-Sucher
Montierungsart: deutsche/äquatoriale Montierung
Material Tubus: Aluminium
Feinbewegungen: Manuell (RA und DEC)
Material Stativ: Metall
Farbe: weiß
Staubschutzdeckel: für Frontlinse und Okularstutzen

Abmessungen (L x B x H)/Gewicht:

Ca.: 100 x 100 x 160 cm/ca.: 8 kg

Lieferumfang:

Bresser Teleskop First Light AR-102
Optischer Tubus
EQ3-Montierung
Stativ mit Zubehörablage
Okulare PL10 & PL25
LED Rotpunkt-Sucher
Aufrechtprisma 90°
Barlowlinse 3-fach
Smartphone-Halterung
Bedienungsanleitung

Ich würde gerne von euch wissen, ob das Teleksop "etwas ist" oder ob es für den Preis von 290€ etwas besseres gibt. Ich weiß natürlich, dass 290€ jetzt nicht viel ist um erstnhafte Beobachtungen durchzuführen, allerdings möchte ich auch erstmal schauen, ob das Hobby überhaupt etwas für mich ist.

Oder gibt es vielleicht bessere Alternativen in dieser Preisregion?
Für Vorschläge und Anmerkungen wäre ich dankbar!

Viele Grüße
Annika

Bearbeitet von: am:

casatiastrotreff
Senior im Astrotreff

Deutschland
230 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  11:43:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche casatiastrotreff's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

der Komplettpreis ist vielleicht(!) ein Schnäppchen, falls die Optik gut ist.

Allerdings muss man wissen, dass mit f/10 das Angebot für Planeten besser geeignet ist als für DeepSky.

Das Bild zeigt das prinzipielle Stativproblem: Es muss bei Refraktor ausgefahren werden und wird naturgemäß dann schwingungsanfälliger. Die Montierung selbst ist noch nicht einmal EXOS-1, sondern EQ3-1, und ist für die Baulänge auf jeden Fall(!) unterdimesioniert und gewichtsmäßig an der Grenze.

Bresser Optiken in dieser Preisklase - und speziell "Kaufhaus"-Teleskope - dürften nur eine statistische Auslieferungskontrolle beim Hersteller in Fernost, jedoch nicht mehr in Deutschland oder gar bei Aldi durchlaufen. Da werden komplette Container verkauft. Das sollte aber kein Risiko sein, wenn fachkundige Hilfe im Astro-Freundeskreis nach dem Kauf mal durchschaut und die kundenfreundlichen Umtauschrechte bei Aldi auch dafür gelten.

In diesem Segment ist außerdem davon auszugehen, dass auch Celestron und Skywatcher vergleichbare Leistung & Qualität für 100/1000 Refraktoren anbieten.

Da sorgen dann aber die Kombi mit anderen Stativen und/oder Montierungen für ca. 200 EUR höhere Preise.

Gruß,
Peter

PS (12:51): als Alternative mit dem Schwerpunkt DeepSky bietet sich aber das Bresser Polaris an, das auf der gleichen Montierung kürzer baut und sinnvoll bis 100-fach vergrößert, schneller auskühlt und 2" Okularanschluß besitzt. Straßenpreis ca. 250 EUR. Habe ich selbst im Einsatz.

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/6629315_-polaris-102-460-eq3-bresser.html

"Amateurastronomen betreiben ihr Hobby professionell." --pag
"Sagen wir so: andere schrauben Farbfilter für die Planetenbeobachtung ein, um den Kontrast zu steigern. Genau diesen Effekt hat man beim Achromat gratis ;-)" --Howdii

Quelle(J) 60/700 | Vixen M80S/400 | SV503 80/560 | Polaris 102/460 | Evostar 120/1000 (FR .5) | SW N150/750 | StarTravel 150/750 | C8 203/2030 (FR .63) - nach Bedarf auf EQ3, SP-DX, AZ-4, Star Discovery WIFI und/oder mit FR (Focal Reducer), CMOS SVBONY SV305
SQM: 21,13 Bortle: 4 Elevation: 371m

Bearbeitet von: casatiastrotreff am: 22.09.2020 13:05:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

mikel_at_night
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1138 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  12:32:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

ich habe auch ein 4" FH-Refraktor, allerdings auf einer Vixen GP (ähnlich EQ-5). Ich hab den Vixen auch mal auf einer ähnlichen kleinen Montierung getestet und kann davon nur abraten. Der Hebel des Refraktors und die Montierung machen absolut keinen Spaß, auch wenn es auf den ersten Blick günstig erscheint.

VG, Micha

8" Skywatcher Explorer F5 auf EQ6-R Pro & Vixen 102M auf Vixen GP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3855 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  12:47:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(versehentlicher Doppelpost, geloescht);

Best wishes aus Nordostengland,

Jurgen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 22.09.2020 12:50:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3855 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  12:49:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

fuer ein Einstiegsinstrument vom Lebensmitteldiscounter sieht das Geraet dabei gar nicht schlecht aus. Das ehemals gute "Lidlscope" aka Skylux wurde ja inzwischen erfolgreich runtergewirtschaftet: Schlechterer Sucher, schlechtere Okulare, unbrauchbare "Montierung", und das dann auch noch teurer geworden. Das hier verlinkte Alditeleskop sieht da schon deutlich solider aus, und 102/1000 bringt auch schon einiges an Leistung.

Schwachpunkte sind moeglicherweise Stativ und Montierung (sieht etwas duerr aus, ich habe aber auch schon Schlimmeres gesehen), und der Leuchtpunktsucher. Unter urbanen Beobachtungsbedingungen mit viel Lichtverschmutzung ist dieser nur sehr begrenzt einsetzbar. Ein achromatischer 6x30 wuerde hier weiterhelfen. Am dunklen Landhimmel, wo genuegend Sterne sichtbar sind, geht der Leuchtpunktsucher in Ordnung.

PS: Warum muessen eigentlich alle moeglichen Montierungen "EQ3" heissen? Das macht die Sache fuer Einsteiger nicht gerade einfacher. Die haengen sich da alle an die Bezeichnung fuer die Skywatcher EQ3-2 an, die deutlich stabiler und ausbaufaehiger ist.

Best wishes aus Nordostengland,

Jurgen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 22.09.2020 13:57:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18097 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  13:14:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

für den Preis kann man das durchaus nehmen, aber wie schon erwähnt wurde, die Montierung und das Stativ sind etwas schwach ausgelegt. Ein Okular 32mm Plössl für Übersichtsbeobachtung und zum Aufsuchen wäre empfehlenswert- z.B. dieses Plössl 32mm multicoated, 1,25", 50°

Von dem hier empfohlenen Bresser Polaris kann man nur dringend abraten, jedenfalls wenn du damit auch mal höher vergrößert Mond oder Planeten beobachten willst. Das ist ein stark farbfehlerbehafteter Achromat, der ausschließlich für Weitfeldbeobachtungen bei niedriger Vergrößerung geeignet ist.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4636 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  13:21:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Das Teleskop selbst sollte an Planeten gut funktionieren. Mit dieser Öffnung sind auch schon einige Sternhaufen und Nebel zu sehen.
Die Abstriche sind in der Montierung und dem Stativ, die sicher an ihre Grenzen der Stabilität an gelangen. Was mir nicht gefällt ist der Umstand, das sich an dieser Montierung nicht mal ein einfacher Nachführmotor anbauen lässt. Der wäre ein großer Zuwachs in der Ergonomie.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

casatiastrotreff
Senior im Astrotreff

Deutschland
230 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  13:51:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche casatiastrotreff's Homepage  Antwort mit Zitat
(==>)stefan-h,

könntest Du einfach mal die Klappe halten, wenn Du keine Ahnung hat, weil Du das besprochene Gerät nicht besitzt und/oder damit arbeitest?

Und an Deiner Leseschwäche musst Du auch noch mal arbeiten - ich hatte ausdrücklich die Empfehlung auf DeepSky bis 100x Vergrößerung beschränkt!

Langsam geht nicht nur mir Dein ständiges Hineingrätschen, wenn sich Erwachsene unterhalten, auf die Nerven!

Zitat:
Von dem hier empfohlenen Bresser Polaris kann man nur dringend abraten, jedenfalls wenn du damit auch mal höher vergrößert Mond oder Planeten beobachten willst. Das ist ein stark farbfehlerbehafteter Achromat, der ausschließlich für Weitfeldbeobachtungen bei niedriger Vergrößerung geeignet ist.

"Amateurastronomen betreiben ihr Hobby professionell." --pag
"Sagen wir so: andere schrauben Farbfilter für die Planetenbeobachtung ein, um den Kontrast zu steigern. Genau diesen Effekt hat man beim Achromat gratis ;-)" --Howdii

Quelle(J) 60/700 | Vixen M80S/400 | SV503 80/560 | Polaris 102/460 | Evostar 120/1000 (FR .5) | SW N150/750 | StarTravel 150/750 | C8 203/2030 (FR .63) - nach Bedarf auf EQ3, SP-DX, AZ-4, Star Discovery WIFI und/oder mit FR (Focal Reducer), CMOS SVBONY SV305
SQM: 21,13 Bortle: 4 Elevation: 371m

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

rengel
Meister im Astrotreff

Deutschland
316 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  13:56:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
langsam geht mir dein dein Ton auf die Nerven,du solltes mal die Klappe halten von dingen die du nicht verstehst.
Sammel lieber Briefmarken die sind auch schön bunt.
Kein Gruß
Rolf

AZ EQ 6 GT
NEQ 6
Celestron NexGuide Stand Alone Autoguider
Astroprofessional APO ED 66
LUNT H-Alpha Sonnenteleskop Öffnung 60mm - Blockfilter B600
TS Photoline 80-mm-f/6-FPL-53-Triplet-SuperApo
TS ED 102mm f/7
Celestron C8 SC XLT - 203/2032-mm-Schmidt-Cassegrain
Lunt Kalzium-Ansatz für Refraktoren bis 600 mm Brennweite
Lunt Solar Systems 1,25"-Herschelprisma
Skyris 618 m, ASI 120mm, ASI 178mc, ASI 224mc, ASI 1600mm cool pro, Atik 428Exc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

casatiastrotreff
Senior im Astrotreff

Deutschland
230 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  14:21:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche casatiastrotreff's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo (==>)rengel,

Rolf, visuell sieht man bei Deep-Sky keine Farben bei diesen Öffnungen. Und für EAA, die ich damit mache, kommt es ja definitionsgemäß auch nicht auf Farbe bzw. das letzte Quäntchen Kontrast an.

Gruß,
Peter

Zitat:
Sammel lieber Briefmarken die sind auch schön bunt.

"Amateurastronomen betreiben ihr Hobby professionell." --pag
"Sagen wir so: andere schrauben Farbfilter für die Planetenbeobachtung ein, um den Kontrast zu steigern. Genau diesen Effekt hat man beim Achromat gratis ;-)" --Howdii

Quelle(J) 60/700 | Vixen M80S/400 | SV503 80/560 | Polaris 102/460 | Evostar 120/1000 (FR .5) | SW N150/750 | StarTravel 150/750 | C8 203/2030 (FR .63) - nach Bedarf auf EQ3, SP-DX, AZ-4, Star Discovery WIFI und/oder mit FR (Focal Reducer), CMOS SVBONY SV305
SQM: 21,13 Bortle: 4 Elevation: 371m

Bearbeitet von: casatiastrotreff am: 22.09.2020 14:21:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18097 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  14:53:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)casatiastrotreff
Zitat:
Original erstellt von: casatiastrotreff

Hallo (==>)rengel,

Rolf, visuell sieht man bei Deep-Sky keine Farben bei diesen Öffnungen. Und für EAA, die ich damit mache, kommt es ja definitionsgemäß auch nicht auf Farbe bzw. das letzte Quäntchen Kontrast an.

Wenn hier einer keine Ahnung hat dann bist es nur du. Klar sieht man bei Deepsky keine Farbe an lichtschwachen Objekten, nur die durch den Farbfehler hervorgerufene Unschärfe ist trotzdem da- von wegen als letztes Quäntchen Kontrast- der schnelle Achro bildet nie scharf ab, weder visuell noch bei EAA
Zitat:
Langsam geht nicht nur mir Dein ständiges Hineingrätschen, wenn sich Erwachsene unterhalten, auf die Nerven!

Fällt dir außer Beleidigungen nichts mehr ein? Ich denke, du hättest mal ein paar Wochen Urlaub auf Astrotreff verdient

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3733 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  15:15:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Annika84

Hallo zusammen,

vor kurzer Zeit hat mich das Thema "Weltall" gepackt. Wie sehr weiß ich noch nicht genau, deswegen überege ich ein günstiges Teleskop zu kaufen um mich dem Thema ein bisschen zu nähern und zu schauen, ob das etwas ist was mich langfristig fesselt (bevor ich über 1000€ investiere )
...
Viele Grüße
Annika



Hallo Annika,

bevor wir Dich verschrecken - zurück zum Thema ...

Also wenn Du nur rein schnuppern möchtest, würde ich fast vorshlagen, was Gebrauchtes zu kaufen. 300 Euro nur um zu testen ob man 1200 Euro ausgibt ist: unwirtschaftlich.

Was machst Du mit diesem Teleskop-Set? Schau mal auf eboy und Konsorten für wie wenig Geld diese Einsteiger Sets auf dem Mark landen (und kauf Dir dort ggf. eines ). Besagte Lidlscopes aus ca. 2005 gibt es da auch, sie sind solide und Du wirst sie für ähnliches kleines Geld wieder los, vor dem Aufstieg in höhere Astro Sphären.

Eines ist klar, das obige ALDI Set wirst Du nicht ausbauen können. Für größere Teleskope ist das Stativ nu wirklich zu dünnbeinig. Und wenn Du in richting Dobson mit großem Spiegel gehst, ist die Montierung/Stativ eh überflüssig.

Eine Verbesserung durch größere Montierung, geht nur mit viel Geld einsatz (schau mal nach EQ5 Preisen). Und Du hast optisch immer noch nix gewonnen. Und beides neu? Naja, dann kannst Du definitionsmäßig nix wiederverwenden/ausbauen.

Also wenn man so was kauft, dann sollte es halbwegs Das Teleskop sein, was Du lange benutzt, gelegentlich halt, weil man nicht so ein intensiver Astro wird. Dazu ist es nicht so schlecht und das Stativ gerade so noch ausreichend. Schade daß es sich nicht motorisieren lässt (ist es echt so?), aber das wäre schon ein Extra-Hunni on top.

Also wenn es nur temporär ist, warte doch den Gebraucht Markt ab, gib uns gerne den Link vor dem "Kauf" Klick. Oder schau mal im thread "Schöne Klassiker" an, gerade der Hannes gibt dort wertvolle Tips falls mal was im Bereich 100-300 Euro auftaucht.

Wenn es neu sein soll, warum kein Tisch Dobson. Das wären 200 Euro oder weniger. Die sind zwar nicht so gut an Planeten wie das Bresser AR102 Set, aber an Deep Sky Objekten durchaus ebenbürtig.

So was halt:
https://www.teleskop-spezialisten.de/shop/Teleskope/Dobson/bis-150mm/Teleskop-KSON-102/640-f/6-3-Mini-Dobson-Newton-parabolischer-Spiegel-mit-Zubehoer::14.html

Ich könnte mir vorstellen, das kann man gebraucht mit weniger Wertverlust verkaufen bei höherer Nachfragewahrscheinlichkeit. Und dann ... sich einem großen Dobson (nur ein Beispiel) widmen. Oder für 5 Jahre wegstellen (wenig Lagerraum) und wenn was los ist am Himmel, wieder raus holen.

Nur meine zwei Groschen.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 22.09.2020 15:21:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4636 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  15:59:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

Wenn es nicht ganz so schnell gehen soll mit einem Teleskop, dann lass dich doch mal beim Fachhändler dazu beraten.
Hier im Forum ist immer wieder zu lesen, das die Augsburger Firma "Intercon-Spacetec" (https://www.intercon-spacetec.de) eine gute Beratung liefert.

Das Teleskop vom Aldi ist durch seine kleine Montierung und den dürren Stativ sehr an seine Grenzen der Stabilität angelangt.
Es lässt sich auch nicht, wie von Walter schon angemerkt, vernünftig erweitern.

Von dem vorgeschlagenen "Bresser Polaris 102/460 EQ3" möchte ich ebenfalls abraten. Es mag durch seine Öffnung noch an Sternhaufen und Nebeln noch gut gehen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das solche Linsenteleskope mit so kurzer Brennweite an Planeten kaum zu gebrauchen sind.
Durch den Farbfehler den diese Teleskope haben, macht die Planeten- und Mondbeobachtung kaum Sinn damit.

--

Stefan und Peter:
Haltet doch eure Streitigkeiten aus der Einsteigerberatung und aus dem Forum insgesamt heraus.
Wenn möglich, klärt eure Diskrepanz per PN.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Technohell
Meister im Astrotreff

Deutschland
380 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  16:13:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

das meiste wurde schon geschrieben, sabilität, wackeln, Glück mit der Optik,...
Aber was fehlt, wir raten meist zu einem Dobson-Newton-Teleskop mit ca 8" (200mm) Öffnung zum Start. Ideal ist es dann noch gebraucht, da es viel preisgünstiger ist als ein Neugerät.
Bei Interesse an mehr Beratung, schreib noch mal.

Wichtig wäre für uns bei der Beantwortung, was willst du sehen?
Deepsky ODER Planeten.
Mochtest du mit dem Auge beobachten ODER fotografieren?
Wo möchtest du beobachten, zu Hause, rausfahren zu dunklen Orten, eine Gartensternwarte Bauen,....?
Wie sieht dein Preisrahmen aus? Man braucht ja "3 Teile" Teleskop, Montierung und Okulare und daher sollte man das Geld passend aufteilen.

Dringend rate ich dir, ließ dich in das Thema ein.
Das Internet ist voll mit Informationen zu dem Thema, Bücher gibt es auch und sinnvoll ist auch mal bei einem Anderen durch das ein oder andere Teleskop zu schauen.
Hier wäre auch der Vorteil, das du nicht 300€ ausgibst um den nächsten kauf zu planen, sondern du schon merkst ob es dir liegt Nachts, abgelegen von hellem Licht, bei meist kühlen/kalten Temperaturen, draußen zu stehen und den Himmel zu bewundern.
Hier kannst du http://www.astrotreff.de/astromap.asp?Koord.x=0&Koord.y=0 Forenteilnehmer aus deiner Region finden, einfach mal probieren.

Wenn du doch das Aldi Gerät kaufen willst stelle dich darauf ein das es ca die Qualität eines Kinderteleskop hat. Es sort für einige Ahs und Ohs hier und da, kommt aber schnell an seine Grenzen.
Dazu ist es Planeten orientiert (~f10) und damit zu "dunkel" für Deepsky.

Ich wünsche dir viel Spaß bei dem Hobby, Sven

Lass dich von den Kindergarten "der hat mir mein Schäufelchen geklaut" dingern nicht irritieren. Kommt selten vor, aber Kinder sind halt Kinder.

Anfänger (seit 01.02.2019)
Nightsky/Deepsky Fotographie

EOS 70D&DA
EF 50 1.4f und EFs 18-135 4.5-5.6f
114/900er Newton, 200/800er GSO Newton

CEM25p mit PHD2 guiding

Mein Resultate: http://nova.astrometry.net/users/15027/images
https://www.astrobin.com/users/Technohell/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3855 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  16:15:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

willkommen im Gallischen Dorf. Ja, manchmal fliegen hier die Fische, und die Meinung ueber das "beste Teleskop" werden leidenschaftlich diskutiert.

Wenn Du moechtest, kannst Du mir hier auf dem Astrotreff eine persoenliche Nachricht schreiben. Ich kann Dir dann ein Dokument zusenden, das fuer Einsteiger eine Orientierung bietet. Diese Teleskopauswahlhilfe habe ich vor einigen Jahren verfasst, weil wir in den Astroclubs immer wieder mit dieser Frage konfrontiert werden. Mein Dokument enthaelt keine konkreten Empfehlungen fuer ein ganz bestimmtes Instrument, sondern vermittelt etwas Hintergrundwissen und Ueberlegungen darueber, welches Instrument genau fuer Deine Situation am besten ist. Da gibt es Faktoren wie Objektinteresse (Planeten oder lieber Galaxien?), Beobachtungstechnik (Gucken oder auch spaeter fotografieren?), Wohnort (Stadt oder Land?), Mobilitaet oder auch koerperliche Eignung - ein 12"-Dobson ist toll, muss aber auch geschleppt werden. Ich schick Dir das PDF gerne zu.




Best wishes aus Nordostengland,

Jurgen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lacrimosa
Meister im Astrotreff

Deutschland
257 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2020 :  16:27:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Annika,

Zitat:
Original erstellt von: Annika84
vor kurzer Zeit hat mich das Thema "Weltall" gepackt. Wie sehr weiß ich noch nicht genau, deswegen überege ich ein günstiges Teleskop zu kaufen um mich dem Thema ein bisschen zu nähern und zu schauen, ob das etwas ist was mich langfristig fesselt (bevor ich über 1000€ investiere )

Ich würde gerne von euch wissen, ob das Teleksop "etwas ist" oder ob es für den Preis von 290€ etwas besseres gibt. Ich weiß natürlich, dass 290€ jetzt nicht viel ist um erstnhafte Beobachtungen durchzuführen, allerdings möchte ich auch erstmal schauen, ob das Hobby überhaupt etwas für mich ist.

Oder gibt es vielleicht bessere Alternativen in dieser Preisregion?
Für Vorschläge und Anmerkungen wäre ich dankbar!



zu dem Teleskop wurde schon einiges gesagt.
Was erwartest Du von diesem Hobby?
Hast Du schon mal durch ein Teleskop geschaut?
Hier findest Du Zeichnungen von Objekten:
http://www.deepsky-visuell.de/

Falls nein, dann versuche doch erst einmal Kontakte zu Hobbyastronomen zu knüpfen. Zum Beispiel hier:
http://www.astrotreff.de/astromap.asp?Koord.x=0&Koord.y=0
Dann kannst Du Dir alles erstmal in der Praxis anschauen, bevor Du Geld ausgibst. Das ist zwar mit mehr Aufwand verbunden, lohnt sich aber.

Gruß
Ronald

Reisedobson 320/1500 - GSO Dobson 200/1200 - PDS 130/650 - Photoline 72/432 - C8
HEQ-5 Synscan - Astrotrac

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.58 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?