Statistik
Besucher jetzt online : 268
Benutzer registriert : 22905
Gesamtanzahl Postings : 1124143
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Nebel und Galaxien nicht sichtbar
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

whitecrane35
Mitglied im Astrotreff


95 Beiträge

Erstellt am: 19.09.2020 :  09:13:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

heute Nacht gab es wieder einmal einen klaren Himmel. Andromedia Galaxie, Orionnebelk, Hantelbele und Ringnebel waren kein Problem. Momentan nutze ich einen Dobson 12" mit 14mm Okular. OIII Filter steht ebenfalls zur Verfügung.

Nur finde ich absolut keine anderen Objekte. Den Nordamerikanebel kann ich bis heute nicht erkennen, trotz PushTo Unterstützung.

Folgende Objekte habe ich nicht sehen können:
California Nebula (NGC1499)
Spiral Galaxie (NGC891)
Owl Nebula (M97)
Nebel im Aur (IC2149)
Nebel im Aur (IC410)
Nebel in Ori (NGC2175)

Klar, manche Nebel und Galaxien sind einfach zu lichtschwach und dann kommt noch das Seeing hinzu. Gestern abend war das Seeing klar, aber nicht wirklich gut. Jupiter und Saturn waren teilweise sehr schwammig und unscharf. Zudem war der Himmel vom Horiznt aus aufgehellt, zumindest sah das so aus. Dennoch frage ich mich, wieso außerde den großen Nebeln und Galaxien die anderen nicht sichtbar sind?!

Auch mit einer Kamera und 1 Minute Belichtung konnte ich die Objekte nicht sehen.

3D-Drucker-Experte ;)
Bislang 3D-gedrucktes Teleskop basierend auf Raspberry Pi und Raspi HQ Kameramodul.

Bearbeitet von: am:

jochB
Meister im Astrotreff

Österreich
646 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2020 :  09:43:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Nordamerika- und Californianebel sind sehr große Objekte. Mit deinem 14mm Okular wird die Vergrößerung so groß sein, dass du nur kleine Teile erblicken kannst. Beim Nordamerikanebel hilft ein OIII Filter enorm. Der Californianebel ist ein schwieriges Objekt. Ich sehe ihn nur mit Hbeta Filter und geringster Vergrößerung. Da ist mein 4.5" Sucher meinem 16"er überlegen.
NGC891 ist meiner Meinung auch ein schwierigeres Objekt aber eine der schönsten Galaxien. Mit 12" aber problemlos sichtbar.
M97 sollte einfach zu sehen sein
IC2149 kenne ich nicht, ist aber sehr klein und wird wahrscheinlich sternförmig aussehen und daher wohl leicht übersehen.
IC410 kenne ich jetzt nicht
NGC2175 sollte mit OIII Filter auch gut gehen.

Ich denke das Problem ist eher das du mit recht hoher Vergrößerung beobachtest und es daher schwierig ist die Objekte zu treffen. Du solltest dir ein Übersichtsokular zulegen, damit du zum Aufsuchen der Objekte ein möglichst großes Feld überblicken kannst.

schöne Grüße,
Bernhard

Bearbeitet von: jochB am: 19.09.2020 09:46:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

whitecrane35
Mitglied im Astrotreff


95 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2020 :  10:11:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich warte momentan auf mein 30mm 2" Okular. Bis dahin könnte ich zunächst das mitgelieferte 20mm Okular von Skywatcher nutzen, um die Objekte aufzufinden. Ich versuche heute Abend mein Glück an anderen Objekten und taste mich langsam heran. Möglicherweise sind auch einfach meine Augen und mein Gehirn noch nicht gut genug angepasst :)

Andererseits sind einige Nebel dermaßen klein, dass ich diese mit einem Übersichtsokular leicht übersehen könnte.

3D-Drucker-Experte ;)
Bislang 3D-gedrucktes Teleskop basierend auf Raspberry Pi und Raspi HQ Kameramodul.

Bearbeitet von: whitecrane35 am: 19.09.2020 10:21:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

jochB
Meister im Astrotreff

Österreich
646 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2020 :  11:15:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Übung und Beobachtungserfahrung hilft natürlich.

Kleine helle Plantarischen Nebeln fallen manchmal durch eine grünliche Farbe auf. Du könntest auch versuchen den OIII Filter zwischen Auge und Okular zu halten. Wenn ein Stern gleich hell bleibt bzw. die anderen Sterne verschwinden ist es wahrscheinlich der planetarische Nebel. Bei genauerem Hinsehen wirken sie auch oft wie leicht defokusierte Sterne.

Ich hatte z.B. bei Minkowski 1-92 große Probleme ihn zu erkennen. Da waren bei mir auch mehrere Versuche notwendig bis ich ihn endlich entdeckt habe.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4642 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2020 :  11:26:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Ich beobachte selbst mit einem 12" Newton.

NGC 1499 ist ein sehr ausgedehntes Objekt, das ich nur gut mit einem H-beta Filter sehen konnte. Diesen Nebel konnte ich mit meinem 80/400mm Refraktor deutlich besser erkennen.

NGC 891 ist im 12" Newton deutlich zu sehen. Schon mittlere Vergrößerungen, wie du sie mit dem 14mm Okular erreichst sollten die Galaxie sichtbar machen.

Messier 97 konnte ich bereits ohne Filter deutlich im Feld sehen. Mit einem [OIII] Filter ist dieser Nebel deutlich besser zu sehen. Für die Beobachtung von diesem Nebel etwas höher vergrößern.

IC 2149: Das ist ein PN von geringer Ausdehnung. Hoch vergrößern und einen [OIII] Filter verwenden.

NGC 2175 konnte ich mit 8" und einem [OIII] Filter deutlich sehen. Ohne Filter konnte ich nichts sehen.

Nur mit dem Übersichtsokular wirst du die meisten Nebel und Galaxien nicht sehen können. Nach dem Aufsuchen solltest du auf höhere Vergrößerungen wechseln.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

C.Hay
Meister im Astrotreff


257 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2020 :  11:54:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche C.Hay's Homepage  Antwort mit Zitat
Whitecrane, wie ist die Grenzgröße bei Dir, d.h. wie hell ist der schwächste Stern, den Du mit blossem Auge noch sehen kannst? Das ist entscheidend! Wenn die Grenzgröße unter 5m0 in Richtung 4mX rutscht übertreffen die allermeisten Nebel nicht die Hintergrundhelligkeit des Himmels und sind damit schlicht unsichtbar, egal welches Teleskop man verwendet.

Wenn Du wenigstens FST (schwächster freiäugig sichtbarer Stern) 5m0 hast, bleib' am Kaulquappennebel IC 410 dran! Mit der richtigen Kombination von Austrittspupille (möglichst viel) und Filterung (OIII wirkt sehr gut) ist das ein toller Nebel. Dein 30mm Okular plus OIII ist da goldrichtig. Mit dem 14mm Okular hingegen drückst Du die Austrittspupille unter 3mm, das ist für fast alle galaktische Nebel ungünstig wenig.

Beste Grüße, Christopher


Freunde der Nacht - BAfK Beobachteratlas für Kurzentschlossene


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?