Statistik
Besucher jetzt online : 359
Benutzer registriert : 22891
Gesamtanzahl Postings : 1123787
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum DSLR - Digitale Spiegelreflexkameras
 Canon 6D/RP + Objektiv oder lieber Refraktor +ASI
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

martin10000
Neues Mitglied im Astrotreff


16 Beiträge

Erstellt am: 17.09.2020 :  18:00:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich habe aktuell eine
- ZWO ASI533
- Skywatcher Newton 200/1000
- CANON EOS 200D + 70-300mm Objektiv und 18-55mm Objektiv

Seit ich die (gekühlte) ASI533 habe, bin ich begeistert von deren Leistung. (Rauschen, Bildqualität, FullWell, Dynamikumfang usw.)

Jetzt habe ich ein kleines Problem. Eigentlich war ich mit der EOS 200D + Objektiv zufrieden, aber seit ich die ASI533 habe, verwende ich lieber diese.

Allerdings fehlt mir jetzt gerade etwas die Möglichkeit größere Objekte (z.B. AndromedaGalaxie, Orionnebel oder Plejaden) oder sogar größere Regionen aufzunehmen. Allerdings werde ich dies nicht sooo oft machen.

Meine Ideen:
1. Ich kaufe mir noch einen Refraktor mit möglichst kurzer Brennweite z.B. 360mm, 330mm oder sogar 250mm aber die sind teilweise ganz schön teuer und dann habe ich ein ähnliches Problem wenn ich größere Regionen fotografieren will. Auch mit Reducer an der ASI wird das schwierig.
2. Anstatt Refraktor+ASI kaufe ich mir eine gebrauchte EOS 6D und nutze mein 70-300mm Objektiv. Ich bekomme damit größere Objekte (M31,M42,M45) drauf und kann auch größere Regionen aufnehmen. 6D ist ja anscheinend gut geeignet.
3. ich versuche eine gebrauchte EOS RP (spiegellos) zu ergattern. Kennt diese jemand? Ist sie für Astrofotografie wirklich geeignet?
4. Jemand hat eine Idee wie ich ein Objektiv an die ASI533 anschließe und die Blende (manuell) einstellen kann, so dass die Abbildungsleistung auch passt. Dann könnte ich die gekühlte Kamera verwenden.

Was denkt ihr?

Danke.


Bearbeitet von: am:

woddy
Meister im Astrotreff

Deutschland
544 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2020 :  19:19:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin
Objektiv an die ASI ist ganz simpel.
Du kaufst dir den passenden Adapter und das wars. (z. B. ASIT2-EOS)
Die Blende vom Objektiv kannst du, wenn das Objektiv keine manuelle Verstellung hat,
mit der EOS nur vorab einstellen.
Dafür das Objektiv an die EOS packen, die gewünschte Blende einstellen, und dann bei gedrücktem
Abblendknopf, der sich an der Objektivfassung der EOS befindet, das Objektiv ab koppeln.
Dann bleibt die Blendeneinstellung erhalten.
Beste Grüße
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Reverend_Coyote
Meister im Astrotreff

Deutschland
617 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2020 :  07:20:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

ZWO-ASI an Canon Objektiv:

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p10451_Canon-EOS-Objektivadapter-mit-Filterschublade-fuer-Astro-Kameras-ZWO--QHY--ATIK----.html

Dann hast Du gleich eine Filterschublade mit dabei und einen Fuß mit Photogewindeschraube.

Gruß, Gerd

Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
Und errötend wich Es zurück - das Universum.

Bresser 102/460 | Tasco 76/1200 | Tasco 60/1200 | Tasco 60/900 | Tasco 60/700 | Tasco 50/600 | Minolta Bino 10x42 | Kasai s'Gucki 2.3x40

Bearbeitet von: Reverend_Coyote am: 18.09.2020 07:22:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

martin10000
Neues Mitglied im Astrotreff


16 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2020 :  19:48:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo woody,

ich habe deinen Ratschlag ausprobiert und bei gedrücktem Abblendknopf das Objektiv abgekoppelt. Allerdings bereits beim Herausdrehen (vmtl. wenn die Spannungsversorgung vom Objektiv getrennt wird) springt die Blende komplett auf.

Mache ich was falsch oder geht das nicht mit jedem Objektiv? Bei meinem Tamron 70-300 scheint der Trick nicht zu funktionieren.

Man könnte aber vmtl. am Objektiv (hinten) einen Einsatz basteln, der den Lichteinfall / Durchmesser verkleinert. Da wäre viel Platz vorhanden. Hat so etwas jemand schon einmal probiert?

Andere Ideen?

Danke und viele Grüße.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martin10000
Neues Mitglied im Astrotreff


16 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2020 :  19:29:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo woody,

Danke, jetzt hat es funktioniert.

Viele Grüße

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?