Statistik
Besucher jetzt online : 210
Benutzer registriert : 22848
Gesamtanzahl Postings : 1121404
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Technikforum Bildverarbeitung
 Macht es Sinn .mov-files zusammenzufügen?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

JogiNet
Neues Mitglied

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt am: 16.09.2020 :  15:24:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Forum,
ich bin neu hier und absoluter Anfänger.
Ich versuche mich gerade an der Astro-Fotografie. Momentan (erstmal) an Jupiter und Saturn. Ich habe bereits einen einigermassen erfolgreichen Stacking-Versuch hinter mir.
An meinem Omegon 203/1000 Newton habe ich eine 2x (Qualitäts-)Barlow und eine Canon EOS 200D. Die Canon macht .mov-files, diese wandle ich mit PIPP in SER oder AVI und lasse das ganze dann durch Autostakkert laufen.

Meine Frage: macht es für die Bildqualität Sinn (weil mehr frames), wenn ich mehrere .mov-files von verschiedenen Tagen mit ähnlichem Seeing zusammenfüge (z.B. mit ffmpeg)oder ist das Quatsch?
Gruß, Jochen

Bearbeitet von: JogiNet am: 16.09.2020 15:25:52 Uhr

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
6143 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2020 :  17:27:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jochen,

Willkommen im Astrotreff.

Nein, das macht keinen Sinn. Der Planet hat sich zwischen den Aufnahmen ja weiter gedreht, deshalb sieht er auf den verschiedenen Clips auch unterschiedlich aus. Wenn Du solche Clips aufeinanderstackst, vernichtest Du sämtliche Bildinformationen.
Die einzelnen Clips sollen möglichst kurz sein. Deshalb verwendet man keine DSLRs, sondern spezielle Planeten-Videokameras für Planetenfotografie. Wenn Du mit der Qualität Deiner Bilder nicht zufrieden bist, solltest Du neben der Fokussierung an dieser Stelle ansetzen.

Bis dann:
Marcus

16" f/4 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (70/700 PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: Mettling am: 16.09.2020 17:28:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

JogiNet
Neues Mitglied

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2020 :  21:08:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marcus,

ok, das klingt plausibel - da habe ich nicht drüber nachgedacht.

Ich suche nach Wegen, die Qualität der Bilder zu verbessern - über eine Planeten-Kamera werde ich daher nachdenken.
Ausserdem braucht meine Canon DSLR 1 Sek für ein Bild - da steht man sich für 1000 frames schon ganz schön die Beine in den Bauch...

Aktuell habe ich mir noch einen ADC bestellt.

Mit meinem ersten Stack-Ergebnis bin ich nicht allzu unzufrieden, aber es fehlt ein "Wow"

Jupiter 1570 frames - da geht sicher noch etwas:



Saturn 1817 frames - kaum Details erkennbar, aber deutlich besser
als ein Einzelbild:



Gruß, Jochen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JogiNet
Neues Mitglied

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2020 :  19:17:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ok, ich habe mir kurzentschlossen per UPS-Express eine "Omegon veLOX 290C" Astro-Cam gekauft und habe es nicht bereut. Allein schon die Tatsache, dass ich mir für viele Frames nicht mehr die Beine in den Bauch stehen muß...
Für den Profi ist das vielleicht nichts, aber für mich ist mein erstes gestacktes Ergebnis mit der Planetenkamera ein "Aha-Erlebnis". Ist jedenfalls schon viel besser als meine Stacks mit der DSLR.
Hier eine kleine Planetenparade von gestern Abend:



Viele Grüße, Jochen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.35 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?