Statistik
Besucher jetzt online : 297
Benutzer registriert : 22830
Gesamtanzahl Postings : 1121042
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Welches Teleskop für 🪐 & 🌌 & cam?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Nistler
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt am: 15.09.2020 :  16:35:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo erstmal und kurz zu meiner Person

Man nennt mich Nis (warum auch immer ), bin 53 Jahre alt, und der Himmel fasziniert mich schon seit der Kindheit.
Noch heute bin ich fasziniert und in letzter Zeit habe nun einen Peak erreicht das ich mich nun schon vor Wochen zu einem Kauf eines Teleskopes entschieden habe.
Denn ich schaue immer wieder öfters in den Himmel und wünsche mir die Planeten von näherem zu betrachten. Vorallem der Saturn mit seinen Ringen und der Mond würde ich gerne mal näher sehen und beobachten. Also im grossen und ganzen kann ich sagen interessiere ich mich vorwiegend für für Planeten aber auch Galaxien ziehen mich an und bewundere ich immer wieder mal im Netz.

Ich wohne in nähe einer Grosstadt die leider schon an einer Lichtverschmutzung vom Wert ca.10 betroffen ist (gemäss Karte bei darksky.ch), könnte jedoch für Beobachtungen noch in Gebiete "flüchten" mit den werten um 3 und etwas entfernter sogar um 1,5 (Hab die Massangabe/Norm wie es genau heisst leider nicht mehr im Kopf *shame on me"

In meiner Kindheit hatte ich mal ein Pseudo Teleskop (Ich glaube es war ein 50/600) aber da rede ich lieber nicht mehr darüber ausser das man kaum was sah, alles extrem dunkel war und Saturn zb. nur als Punkt sichtbar war ohne Ringe und das nur mit enormem Röhrenblick und Augenakrobatik. (Gesichtsfeld?)Was für mich als Brillenträger auch eine enorme Herausforderung ist/war und Ausbaufähig ist das Teil sowieso nicht da es keiner Norm entspricht und uralt ist.. Das Teleskop würde ich nicht mehr einem Schüler zumuten.

Nun wälze ich mich schon seit Wochen im Netz und lese in den Foren was hier das Ideale wäre und immer wieder wenn ich mich auf ein Teleskop fixiere lese ich wieder etwas was dagegen spricht. Dahe habe ich mich nun entschieden selber im Forum aktiv zu werden und zu beschreiben was ich für Erwartungen habe, wie und was ich mir vorstelle. Ich werde hier wohl nicht gleich an alles denken aber wenn mir was einfällt, werde ich es hier noch anfügen. In der Hoffnung das Ihr Fachleute mir hier unter die Arme greifen könnt und ich mich bald mal für ein Teleskop entscheiden kann.

Mein Budget liegt bei ca +- 1000.-- weniger ist immer besser aber mir ist auch klar, dass ich mit meinen Ansprüchen schon etwas springen lassen muss.

Wie bereits erwähnt ist mein primäres Ziel der Saturn der mich in seinen Bann gezogen hat und auch der Mond. Aber ganz klar auch die anderen Planeten sind auf dem Plan.
Saturn erwähne ich einfach so deutlich damit es am Ende dann keine derbe entäuschung wird. Es ist mir auch klar das ich keine Bilder erwarten kann wie man sie oft im Internet findet oder fälschlicherweise auf Abildungen bei Angeboten vorzufinden sind. Ich habe schon einige Youtube Vids angeschaut mit meinen Favoriten Teleskopen die ich am Ende noch erwähnen werde und diese Aufnahmen sind für mich schon sehr faszinierend.

Wichtige Punkte die ich gerne einhalten möchte sind bestimmt mal das Budget und das das Teleskop ev. auch noch Mobil ist um eben noch zu die besseren Gebieten zu gelangen. GoTo wäre für mich auch ein grosser Wunsch, da ich mich nicht noch lange mit Suchen beschäftigen will und einfach auch noch ein "Technikkind" geblieben bin. Ich weiss für Planeten ist dies nicht wirklich erforderlich und Verstärkung an Handy Apps gibt es auch genügend aber dennoch möchte ich an einem GoTo festhalten da ich ja auch Galaxien wie ev. die Andromeda- Galaxie ansteuern will sowie generell gerüstet sein möchte da ich weiss, das ich immer mehr sehen möchte was mir bisher fremd war. Es muss schon ein guter Grund sein mich von diesem Vorhaben abzubringen.

Im weiteren sehe ich vor in einem weiteren Schritt zu Filmen/Fotografieren und mich mit dem Stacking vertraut zu machen. (Was mir auch noch völlig neu sein wird) Dies wohl mit einer speziellen Teleskopkamera wie ZWO oder sonst was sich da empfiehlt. Ich besitze zwar noch eine Canon EOS 60D, denke aber das eine spezielle Kamera aufgrund des Gewichtes eher zu empfehlen ist, diese für eine GoTo Montierungen wohl idealer ist und ich mir so kosten für eine noch teurere Montierung sparen kann. Werde jedoch gerne des besseren belehrt. Für den Anfang könnte ich zum Probieren vielleicht sogr das Handy erstmal einsetzen um die ersten Bilder festzuhalten. (Apple)

Immer wieder wird auch Dobson empfohlen was ich aber nicht wirklich so praktikabel finde für den Transport und für Film und Foto auch nicht so gegeben ist.
Nun noch auf die Montierung zu kommen sind diese ja meist vorgegeben und es gibt auch welche auf Parallaktischen Stativen was ich vorziehen würde wenn es dann ins Budget passt. Was mich aber gleich zur nächten Unklarheit führt. Wenn ich so sehe das es viele Azimutale GoTo Montierungen mit automatischer Nachführung gibt, frage ich mich ob diese überhaupt für Film und Foto geeignet sind oder ob man da was beachten muss. Für Planeten vielleicht nicht so problematisch aber wenn ich hier zb, an die Andromeda- Galaxie denke!?

Ach ja so nebenbei: Ich glaube auch noch irgendwie mal irgendwo was aufgeschnappt zu haben das sich für Foto/Cam ein Öffnungsverhältnis von F/5. bis ca. F/8 empfiehlt, was auch immer das heissen mag. Info: Ich bin für Formeln und Berechnungen überhaupt nicht empfänglich.. Jaa ist mir auch klar etwas fehl am Platz für dieses Hobby..is halt so..

Ich weiss es gibt keine Eier legende Wollmilchsau (heisst das so? ) Ich versuche einfach für mein Budget das beste herauszuholen und für die Zukunft zu rüsten da ich nicht in einem Jahr nochmals soviel ausgeben kann. Sollte ich nicht gleich alles beim ersten Kauf schaffen zu kaufen, was anzunehmen ist, dann sollte es auch möglich sein das Teil laufend zu erweitern also Aufrüstbar resp. Ausbaubar sollte es daher schon sein. Damit man auch eben später auf Film/Foto aufrüsten kann, mal bessere Okulare hinzukaufen kann.

Hier nun die Teleskope die ich mal in das Auge gefasst habe aber immer teilweise irgendwo immer wieder mal in Grund und boten Kritisiert wurden. Ich würde mich auf eine Hilfe und Tipps wirklich sehr freuen um vielleicht endlich bald mal das für mich geeignete Telekop kaufen zu können, denn schon Wochenlang schlage ich mich nun mit dem Thema herum und verwerfe immer wieder irgendwelche Teleskope. Dabei juckt es mich so extrem unter den Fingernägeln und hätte eigentlich lieber schon seit "gestern" eines. Da bin ich wie ein kleines Kind aber reinschiessen und gleich das erste was mir über den Weg läuft will ich dann doch nicht kaufen weil ich genau weiss das die ein Fehlkauf werden wird...

Für die Geduld und Hilfe bedanke ich mich jetzt schon!

- Celestron NexStar 127 SLT Teleskop (erste Wahl?)
- Skywatcher Star Discovery 150Pi WIFI GoTo Newton Teleskop (2. Wahl aber das WiFi soll scheinbar eine Knacknuss zu sein)
- Celestron NexStar 6 SE - 152/1500mm-Schmidt-Cassegrain-GoTo-Teleskop (Aller letzte alternative da über dem Budget und nirgends Lieferbar )

Dies nur mal die jenigen Teleskope, die mich am längsten beschäftigen da ich bei YT hier für mich gute Saturn Beispiele gefunden habe. Besser geht natürlich immer und bin auch offen für andere Vorschläge.

Gruss
Nis

PS: Sorry für den Mega Text, wollte so genau und ausführlich wie möglich sein..

Bearbeitet von: Nistler am: 15.09.2020 16:51:56 Uhr

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18031 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2020 :  16:54:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Nis,

willkommen hier auf Astrotreff.
Zitat:
Wie bereits erwähnt ist mein primäres Ziel der Saturn der mich in seinen Bann gezogen hat und auch der Mond. Aber ganz klar auch die anderen Planeten sind auf dem Plan.
Die Planeten stehen aktuell ungünstig tief, also nicht so richtig toll beobachtbar. Und "alle" ist auch etwas beschränkt- bei Jupiter siehst du diverse Details, bei Saturn und Mars schon etwas weniger, bei Venus die Form- je nach Stand zur Erde
Zitat:
Wenn ich so sehe das es viele Azimutale GoTo Montierungen mit automatischer Nachführung gibt, frage ich mich ob diese überhaupt für Film und Foto geeignet sind oder ob man da was beachten muss. Für Planeten vielleicht nicht so problematisch aber wenn ich hier zb, an die Andromeda- Galaxie denke!?

Planeten mit einer ASI oder ähnlich ist kein Problem, Mond geht auch mit DSLR, aber Deepsky und azimutal montiert- da kommst du auf keinen grünen Zweig, jedenfalls dann nicht, wenn du halbwegs gute Aufnahmen erstellen willst. Dann geht kein Weg an einer parallaktischen Montierung vorbei. Daher würde ich von den 3 angedachten Setups abraten.
Zitat:
Ach ja so nebenbei: Ich glaube auch noch irgendwie mal irgendwo was aufgeschnappt zu haben das sich für Foto/Cam ein Öffnungsverhältnis von F/5. bis ca. F/8 empfiehlt, was auch immer das heissen mag
Das Öffnungsverhältnis kannst mit der Blende bei einer normalen Kamera vergleichen. Mit f/5 hast du z.B. eine bestimmte Belichtungszeit nötig, für das gleiche Ergebnis benötigst du mit f/10 die 4-fache Belichtungszeit.
Zitat:
Mein Budget liegt bei ca +- 1000
ein 150/750 Newton parallaktisch montiert auf einer motorisierten EQ-5 mit einem Satz einfacherer Okulare wäre damit machbar.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

casatiastrotreff
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2020 :  17:43:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche casatiastrotreff's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Nis,

da ich die Discovery-Variante habe kann ich nur sagen, dass die Montierung hervorragend nachführt, das WIFI (für Android - nicht iOS) einwandfrei arbeitet und problemlos mit SkySafari Plus zusammenspielt und auch der Newton 150/750 sowohl visuell aks auch mit meiner CMOS Kamera lehrbuchmäßig die Sterne abbildet. Mit 6" hast Du auch genügend Einstiegsöffnung für DeepSky und er ist mit f/5 für Astrophotos schnell genug.

Prinzipiell keine Hand-Controller w/ Probleme aller Hersteller beim Firmwareupdate! (RS232 <-> USB) und Verwechslungsgefahr der RJ45 Stecker!

Gruß,
Peter

"Amateurastronomen betreiben ihr Hobby professionell." --pag
"Sagen wir so: andere schrauben Farbfilter für die Planetenbeobachtung ein, um den Kontrast zu steigern. Genau diesen Effekt hat man beim Achromat gratis ;-)" --Howdii

Quelle(J) 60/700 | Vixen M80S/400 | SV503 80/560 | Polaris 102/460 | Evostar 120/1000 (FR .5) | SW N150/750 | StarTravel 150/750 | C8 203/2030 (FR .63) - nach Bedarf auf EQ3, SP-DX, AZ-4, Star Discovery WIFI und/oder mit FR (Focal Reducer), CMOS SVBONY SV305
SQM: 21,13 Bortle: 4 Elevation: 371m

Bearbeitet von: casatiastrotreff am: 15.09.2020 18:48:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Nistler
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2020 :  18:43:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vielen Dank schon mal für die Antworten!

(==>)stefan
habe von omegon: Omegon Teleskop ProNewton N 153/750 OTA endeckt Mehr öffnung wäre ja auch ok.. müsste allerding mach dem Stativ suchen das scheint schwer lieferbar zu sein.

oder

Skywatcher Explorer 200 PDS EQ5 PRO Goto - 8" F/5 Teleskop (Brennweite 1000mm)

oder etwas das über dem Budget liegt: -.-

Skywatcher Startravel 150 OTA - Großfeld Refraktor 150mm Öffnung / 750mm Brennweite
... auf leistungsstarker H-EQ5 SkyScan / SynScan Goto Montierung

Was mich aber durch Peters Beitrag nun verunsichert mit den Hand-Kontrolle.. -.-

(==>)Peter

Wie meinst du das? Ich hab nur Apple Equipment kein Adroid.. wird aber für ios auch funtionieren denk ich mal.
wäre ja sogar noch reizvoller aber die Montierung ist bei dem ja nicht parallaktisch was ich gesehen habe.. (bin noch kein Profi, arbeit mich erst seit einigen Wochen ein..)

Hmmm keine normalen ToGo ? Wie kann man denn so was verkaufen wenn es nicht mal update fähig ist? das wäre ja betrug an den Kunden oO
Hab mich da bei einigen Hersteller durchgelesen aber nirgends habe ich was von Problemen oder ne Warnung gelesen.. sa bleibt einem Ja nur die WiFi Variante -.-
Die wiederum aber auch wieder wo isch schaue niergends lieferbar wäre. abgesehen der wohl fehlenden para Montierung.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

casatiastrotreff
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2020 :  18:52:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche casatiastrotreff's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Nis,

zu iOS & WIFI Adapter:

http://www.waloszek.de/astro_sw_star_disc_wifi2_d.php

Und Discovery Montierung:

http://www.waloszek.de/astro_sw_star_disc_d.php

Gruß,
Peter

"Amateurastronomen betreiben ihr Hobby professionell." --pag
"Sagen wir so: andere schrauben Farbfilter für die Planetenbeobachtung ein, um den Kontrast zu steigern. Genau diesen Effekt hat man beim Achromat gratis ;-)" --Howdii

Quelle(J) 60/700 | Vixen M80S/400 | SV503 80/560 | Polaris 102/460 | Evostar 120/1000 (FR .5) | SW N150/750 | StarTravel 150/750 | C8 203/2030 (FR .63) - nach Bedarf auf EQ3, SP-DX, AZ-4, Star Discovery WIFI und/oder mit FR (Focal Reducer), CMOS SVBONY SV305
SQM: 21,13 Bortle: 4 Elevation: 371m

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18031 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2020 :  20:18:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Nis,

Celestron OMNI 150XLT - 150/750mm Newton Teleskop auf CG4 das wäre eine Alternative, der Skywatcher 150/750 scheint derzeit nicht lieferbar zu sein.
Zitat:
Skywatcher Explorer 200 PDS EQ5 PRO Goto - 8" F/5 Teleskop (Brennweite 1000mm)
Für die EQ-5 ein bisserl zu schwer/dick- da gehört wenigstens die HEQ-5 unten drunter.
Zitat:
Was mich aber durch Peters Beitrag nun verunsichert mit den Hand-Kontrolle.. -.-
Die Beratungsqualität von Peter ist... na ja, überlies seine Beiträge einfach

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Technohell
Meister im Astrotreff

Deutschland
310 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2020 :  23:20:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Nils,

dies Rundum-Allround-Teleskop hatten wir schon oft, hier mal ein paar Links.
Wichtig, beschäftige dich mal mit der Materie, wenn die Blendenwert (Brennweite/Öffnung=Blendenwert in f) nichts sagt wird das mit der Fotografie .... spannend.
Das ist jetzt nicht wirklich eine komplizierte Formel und auch grundlage für Objektive.

Hier mal die Foren-Links:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=253477
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=254037
Sind alle hier unter Anfängerfragen auf seite 2 und 3... guck mal da sind noch mehr.
Ach und hier oben im Anfägerforum ist der erste Post praktisch um Abkürzungen usw zu verstehen...

Wenn man mit der Fotografie anfängt und kostengünstig bleiben will, Fototracker oder EQ-Astromontierung und Kamera mit Objektiv für den Anfang.... Teleskop geht immer noch... irgendwann.
Dazu ein Dobson zum beobachten.

Zu Komplettsets ist die weitläufige meinung, das bei AZ/EQs die Montierung meist eine nummer zu klein ist und gerade für Fotos.
Aber lies dich erstmal ein, sonst wird es schwer was zu raten außer was ich gut fände, ob das aber deinem Ziel entspricht, ist halt schwer zu sagen, wenn du aus Unnwissenheit (logo Anfänger) nicht präzise Frage stellen kannst oder Tips verstehst.

Ist halt so, erst Führerschein und dann das Auto kaufen, sonst hat man nachher ein tolles Rennauto als Förster für den Wald.
Tolles Auto aber unpassend für die Aufgabe.


Viel Spaß beim Hobby, Sven

Anfänger (seit 01.02.2019)
Nightsky/Deepsky Fotographie

EOS 70D&DA
EF 50 1.4f und EFs 18-135 4.5-5.6f
114/900er Newton, 200/800er GSO Newton

CEM25p mit PHD2 guiding

Mein Resultate: http://nova.astrometry.net/users/15027/images
https://www.astrobin.com/users/Technohell/

Bearbeitet von: Technohell am: 15.09.2020 23:24:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

Nistler
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2020 :  23:56:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vielen Dank für die Feedbacks! Ich dachte es wird etwas einfacher wenn ich aktiv werde mit mit meinen Gedanken doch nun bin ich mehr verwirrt als geholfen ^^

Die Links von Technohell, danke an dieser Stelle, werde ich mir morgen mal in Ruhe und neuer Kraft anschauen, ich bin zu fertig jetzt^^

Was ich aber alles schon in Erfahrung bringen konnte und geklärt habe steht nun wohl ein neuer Fokus an.

Fokus neu: Vorerst Planeten und Deepsky beobachten (Deepsky was machbar ist in meinem Preisrahmen.. Das ich da wohl kompromisse eingehen muss ist mir nun klar), später für Planeten Foto/Film nachrüsten. Deepsky Foto/Film vorerst auf Eis gelegt.
Somit kann ich mir vlt eine Para Monti mal sparen und nun eine passenderer konfiguration zusammenstellen. Immer noch wünscheswert das das Setup mobil bleibt um es eben auch mal an idealeren Gebiete einzusetzen. (kA wie ob ich nächstes Jahr auch noch ein Auto habe, notfalls mit Fahrrand und Anhänger^^)

So mache nun ist mal Schluss für heute.. Ich bin zZ fast pausenlos nur am recherchieren, vergleichen und lesen...

Also bis hierhin schonmal danke an alle ich freue mich natürlich weiterhin auf Feedback mit vielleicht neuen Ideen nach meinen Kompromissen :D

Danke und Gn8, NIs


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Technohell
Meister im Astrotreff

Deutschland
310 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2020 :  10:09:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen Nils,

um der Verwirrung etwas entgegen zu wirken, einiges zusammen gefasst in Stichpunkten.


Arbeitsbereiche Astro/Teleskope

- Deepsky, lichtschwach, "groß" z.B. Galaxien, Emessionsnebel, Reflextionsnebel, Planetare Nebel, Sternenhaufen, Supernovaüberreste,...
- Planeten, klein, hell, Jupiter, Saturn und Kollegen
- Mond, hell bis sehr hell (je beleuchtungszustand), nah, beste Beobachtung von Details an der Tag-Nachtgrenze des Mondes bei nicht Vollmond/Neumond
- Sonne, gefährlich hell, sehr groß, "nah", nur mit Sonnenfiltern zu betrachten, weitere Filter z.B. Linien-/Schmalbandfilter bringen interesannte Strukturen zum Vorschein

WICHTIG, ES IST EIN GROßER UNTERSCHIED
Visuelle Beobachtung gegenüber Fotografie, es werden unterschiedliche Teleskopaurichtungen, Montierungen und Zubehör benötigt!
Es ist vergleichbar wie Autofahren zu Motoradfahren.
Dafür sind Farben (vor allem Deepsky) den Kameras vorbehalten.


Teleskope

- Linsenteleskope eher bis 100mm Öffnung und 1000mm genutzt, farbfehler stark bis nicht wahrnehmbar Vorhanden je Bauart, gerne für Deepsky-Widefield, transportabele Urlaubslösung oder mit viel Öffnung und Brennweite für Planeten; im Preisleistungsvergleich teurer als Spiegel; Justagestabiler als Reflektoren, aber schwer selbst zu justieren.
-- Achomaten "einfacherer" Linsenaufbau, mehr Farbfehlerbehaftet (auch hier gibt es unterteilungen), mehr im höheren Blendenbereich genutzt ~f10 um dem Farbfehler entgegen zu wirken, gerne als Leitrohre genutzt
-- Apomaten aufwendigerer Aufbau der Linsen teilweise mit Gas oder Flüssigkeitsgefüllten Zwischenräumen von Linsenpaaren, wenig bis nicht wahrnehmbarer Farbfehler (je Bauart), gerne für Widefield mit kürzeren Brennweiten und Blendenzahlen um f5 genutzt


- Spiegelteleskope, meist ab 150mm Öffnung und Brennweiten über 600mm genutzt, Farbfehler nicht vorhanden dafür Koma stärker werdend je kleiner die Blendenzahl, Komakorrekturen schaffen Abhilfe, einsatzbereiche hängen von Öffnung,Brennweite,Blendenzahl und Ausstattung/Ausrichtung ab
-- Newton, der Urvater der der Spiegelteleskope, überschaubare Technik Hauptspiegel (gewölbt)- Fangspiegel(flach), einfach zu justieren, aber unterschiedlich Justagestabil je Ausführung, Komafehler nicht korrgiert, Komakorrektor im niedrigen f-Bereich <f5 nötig, Okularposition nähe Teleskopöffnung
-- Cassegrain/Ritchey-Chrétien, aufwändigerer Aufbau Hauptspiegel (gewölbt mit Öffnung) - Fangspiegel (gewölbt), justage Aufwändiger, relativ zur Brennweite das kürzeste Teleskop
--- Schmitd/Maksutov sind Komavorkorrektur"linsen" die in kombination mit obigen Spiegeln genutzt werden, sie sollen das Komakorrigieren



Montierungen

- Dobson; einfach, robust, leicht verständlich, Ideal für visuelle Beobachtung am Newton Teleskop mit Brennweiten ab 1200mm da die Einblickposition am angenehmsten ist,nachführung/-schubsen in höhe und Seite nötig, nicht für Deepskyfotografie nutzbar, Push-To möglich, bestes Preis-Leistungsverhältniss im Bezug Traglast
- Azimutale Montierung, Dobsen-Prinzip auf einem Stativ, passend für Teleskope mit Rückwärtigem Einblick, vollautomatisch möglich, nicht für Deepskyfotografie, teurer als Dobson ähnliche Funktion, Schwinungsanfälliger als Dobson
- Equatoriale Montierung, an die Erddrehachse ausgerichete Drehachse, es muss nur auf einer Achse Nachgeführt werden, Deepskyfotografie Tauglich, am teuersten (vor allem mit voll automatisierung) wenn es um die gleiche stabilität geht, visuell für Newton unpraktisch da der Okularauszug sehr viel Bewegung bekommt


Wichtig ist auch zu verstehen, das ein längerer Nutzer von Teleskopen einen anderen Anspruch an die Qualität der Teleskope stellt als ein Neuling.
Praktisch ist wenn man sich erst Erfahrungen holt in dem man bei anderen "über die Schulter durchs Okular guckt". So gewinnt man eine grobe Vorstellung was man selber mindestens erreichen möchte und was auf Zukunfstziel auf die lange Bank gesetzt wird.... (Keine Angst da ist viel Platz auf der Bank und sie wird jeden Tag voller )

Hilfreich ist auch ein gebrauchtes Schnäppchen um sich ein zu arbeiten und um größere Verluste (Differenz Neuware zu Gebrauchtware) bei Aufgabe des Hobbys vor zu beugen. Man vergisst gerne, das man lange Nachts, oft bei Kälte, (ideal) weiter entfernt von der Zivilisation, oft alleine herumsteht... das sieht jeder anders und man kann sich hier schnell verschätzen im Vorfeld.
Dazu kommt die Wetterabhängigkeit, denn Vorrausplanen ist schwer möglich und es geht dann gerne mal Mittwoch Nacht von 23:00 bis Donnerstag morgen um 5:00 Uhr was... arbeiten kann danach weh tun.


Grundstartertipps von mir wären:

- einen/mehrere Kontake zu Teleskopsüchtige in der Nähe suchen (z.B. via Forum), sie verstecken sich zwar in der dunkelheit sind aber ganz zutraulich. Dort erste Erfahrungen sammeln.
- Nutzen was man hat oder billig bekommen hat, Handy/Kamera auf Stativ, Ferngläser, Jugendteleskope die noch im Keller existieren, Augen und Handyapps,.... und anfangen zu beobachten
- gebraucht kaufen am Anfang
- nicht zuviel wollen und sich spezialisieren NUR Planeten/NUR Deepsky/NUR Mond/NUR Sonne und wenn es alles sein muss, was ganz billiges kaufen und nutzen, dann kommt die Spezialisierung von alleine oder halt sehr viel Geld für viele Teleskope und Montierungen einplanen
- Lernen, Lesen, gucken, Fragen.... das Internet ist voll mit Informationen, ob Youtube-Videos, Astroseiten, Foren,.... je mehr man weiß um so mehr weiß man was man alles noch nicht weiß!


Grundvorraussetzungen

- Geduld ... bei der Teleskop suche
- Geduld ... bei Aufbau, Justage und Ko
- Geduld ... bei Wetterlagen die nicht passen
- Geduld ... bei ca. allem was Astro betrifft, schnell wird es erst über 5000mm Brennweite.
- Frustationstolleranz; Es wird einiges schief laufen, genau anders herum gemacht werden müssen, als man dachte/wollte/gemacht hat und so weiter. Werd dann schnell aufgibt verliert hier Geld und Lust.
- Lernwilligkeit; es gibt soooo viel zu lernen von Gerätschaften, über die Objekte am Himmel, Tips und Tricks, Grundlagen,....
- einsatz von Geld und zwar mehr als man am Anfang wollte! Es ist ein H O B B Y.... das ist eigentlich zu 99% nicht um Geld zu sparen oder einzunehmen. Man muss nicht reich sein, sollte dann aber auch nicht auf die 50000€ Teleskope schielen und traurig sein. Es gibt immer einen mit dem größren und dickeren und da ist die Latte demnächst bei 38m Hauptspiegel in der Atakama gesetzt und schwerst zu überbieten.


Wer diese Grundlagen alle vollstens erfüllt und auslebt, kann sich sicher sein, er bräuchte eigentlich psychologische Hilfestellungen, aber Teleskope tun es auch.
Das "im Dunkeln", "weiter ab von der Zivilisation", "alleine" hat ja schon einen Grund.
Die steigerung sind dann die ganz Kaputten (wie ich) die dann den Tag/die Tage vor dem Rechner sitzen und aus den Daten der Nacht Bilder erstellen.

Ich hoffe du bist jetzt nicht verwirrter als vorher und hast eine Möglichkeit sortiert in das Thema ein zu steigen , Sven

Anfänger (seit 01.02.2019)
Nightsky/Deepsky Fotographie

EOS 70D&DA
EF 50 1.4f und EFs 18-135 4.5-5.6f
114/900er Newton, 200/800er GSO Newton

CEM25p mit PHD2 guiding

Mein Resultate: http://nova.astrometry.net/users/15027/images
https://www.astrobin.com/users/Technohell/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18031 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2020 :  11:27:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Nis,
Zitat:
Hmmm keine normalen ToGo ? Wie kann man denn so was verkaufen wenn es nicht mal update fähig ist? das wäre ja betrug an den Kunden
Um nochmals kurz darauf einzugehen.

a) Updates sind erst man nicht unbedingt nötig, es kommen am Himmel ja keine neuen Objekte hinzu. Meist handelt es sich um Fehlerbeseitigung einer vorherigen SW oder kleine Ergänzungen bei den Funktionen. Ob das Update deswegen unbedingt gemacht werden muss? Ist Eher selten der Fall.

b) Die Schnittstelle RS232 <-> USB: RS232 (die früher an jedem Rechner vorhandene serielle Schnittstelle) fehlt bei den heutigen Laptops. Dafür gibt es aber kleine Umsetzer, die das Signal von USB auf seriell RS232 wandeln. Manche davon funktionieren nicht ganz korrekt, aber da fragt man eben vor dem Kauf hier im Forum- welchen soll ich nehmen?

Verwechseln der Buchsen-ja, wer das Handbuch nicht liest und einfach irgendwo einstöpselt...

Grundsätzlich also- die Steuerungen sind überwiegend updatefähig, wenn was nicht geht, liegt das überwiegend entweder am benutzten Rechner oder am Bediener

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nistler
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2020 :  21:23:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vielen Dank für vielen Feedbacks!

Svens Ausführung ist wirklich hilfreich und wird mir bestimmt weiterhelfen. Auch Stefans Ausführung zum ToGo sind hilfreich eig alles trägt eine nützliche Hilfe.

Leider habe ich keine Möglichkeit jemand über die Schulter zu schauen und der Astronomische Verein hat bis auf weiteres wegen Corona die Schotten dicht gemacht..

Mir raucht der Kopf und es sieht nun so aus als könnte ich doch warm werden mit einem Dobson. Solange man dies unkompliziert in ein Auto packen lässt oder bei mir in der Gegend mal in etwas Lichtärmeres Viertel schleppen lässt sehe ich schon eine Möglichkeit.
Folgendes habe ich entdeckt:

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p6451_Orion-SkyQuest-XT8g-GoTo-Dobson-Teleskop---Oeffnung-203mm-f-5-9.html

Liest sich gut ist aber ein wenig gross aber solange man es transportieren kann ist alles im grünen Bereich. Das einzige was ich da nicht verstehe:

Achtung ... die XTg Goto Dobsons sind nicht kompatibel mit dem Orion Intelli Scope Objekt Lokator

Im weiteren denke ich benötige ich für ein solches Teil wie für viele andere noch andere Okulare und ev Filter wie Mond, UHD und später Sonne. Was würde sich dazu eignen?
Für die Stromversorgung müsste ich mir da auch was einfallen lassen.. tipps? Komme ich da mit einer Motorrad Batterie iwi klar? Im Keller liegt nämlich noch ein entsprechendes Ladegerät herum das ich nur einmal benötigte als ich noch Motorrad fuhr.

Es ist bestimmt noch nicht auf dieses dobson gedeckelt aber denke wenn es den Anforderungen standhält ist eine Überlegung wert und es kann in diese Richtung gehen.

Wenn alle Stricke reissen und ich die Geduld verliere, gibts halt doch ein slt 127 oder was in der Art.. Besser als mein Müll Teleskop aus der Schulzeit wirds allemal sein.. Doch eine solche Kurzschluss Entscheidung ist noch fern

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Technohell
Meister im Astrotreff

Deutschland
310 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2020 :  01:41:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Leider habe ich keine Möglichkeit jemand über die Schulter zu schauen und der Astronomische Verein hat bis auf weiteres wegen Corona die Schotten dicht gemacht..


frag hier im Forum ob jemand in der Nähe ist. Mit Maske draußen sollte kaum ein Problem sein, wenn der Himmel klar ist.

Eine frage an dich, wie gut kannst du basteln?
Wenn man sich selbst eine Dobsenbox baut kann man transportabilität mit einplanen. Bei mir kann man die Seiten abnehmen so habe ich eine Flache box, 2 größere und 2 kleinere Bretter und zwei Kreise.
Da ist das Stativ mit Koffer für den Montierungskopf größer.
Oder je nach Auto so ein Dobson-Sackkaren-Konzept... (==>)FASTRIDE ! hier - Bild posten.

Je nach Wunsch gehen auch Gitterdobsen/ReiseDobsen/...dobsen.
Die muss man dann vor Ort zusammenschrauben, hat aber den Vorteil, dass auch größere Spiegel einfach zu transportieren sind.


Mal eine dumme Frage, warum die Elektronik?
Wenn du nach 2 Nächten die Planeten nicht findest, ist es nicht dein Hobby... sorry... ist echt easy, heutzutage mit Apps.
Wenn du ein Smartfone hast, Skysafarie oder Skymaps drauf und den Himmel absuchen und lernen. Am PC dann Stelarium nutzen und den Himmel lernen.
Es macht visuell für mich mehr Spaß den Himmel zu erkunden.
Fotografisch will man Objekt XY und dan auch in Bild mitte usw. so schnell wie möglich um keine Zeit zu verlieren.
Wenn ich die zwischenzeit nutze mit visuellem, dann gucke ich hier und da und so weiter.
Die wichtigsten Sternbilder Großer Wagen/ Bärin; Schwan, Cassiopaia, Andomeda, Krone des Nordens und Sterne Vega, Deneb, ...
die lernt man echt schnell... wenn man sich etwas hinsetzt.
Du must der elektronik ja auch erstmal sagen wo Stern 1-2-3 sind, damit sie weiß wo sie hinguckt.

Wenn es Strom sein soll, finde ich die fertigen Packs sehr praktisch, DA:
- mehrere Anschlüsse vorhanden sind, für z.B. Heizungen, Zubehör, Laptop,....
- gerne auch ein 230V-Wandler verbaut ist
- sie recht Witterungsgeschützt sind
- klein und Handlich sind
Vergiss nicht, Nachts wenn es feucht ist beschlägt gerne mal der Fangspiegel, dafür sind Taukappen beheizt oder Fangspiegelheizungen hilfreich, die wollen aber auch Strom...

Was ist denn mit ...
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p5823_Meade-12-Zoll-f-5-LightBridge-Gitterrohrdobson-HR.html ähnlicher Preis, aber weitaus mehr Öffnung.

https://www.intercon-spacetec.de/aktion/dobson-konfigurator/5907-galaxy-dobson-d8-teleskop-8-f/6-konfigurierbar.html gleiche größe und mit Maximal-Kanfiguration bleiben noch einige Euros über für Zubehör.

http://www.hofheiminstruments.com/preisliste_d.htmlSehr transportabel, aber teurer da "Einzelanfertigung".

Nur so als Ideen in andere Richtungen.
Man darf nicht vergessen, der Erste Refaktor und das erste Newton (geschichtlich) sind ein witz gegen jedes Supermarkt Teleskop für 100€, daher sollten wir nicht so viel meckern. Es geht halt heute auch für 1000€ halt viel mehr als früher und da sollte man gut Wählen.

Dein Teleskopvorschlag liest sich auch nicht schlecht... ich würde aber halt die elektronik weglassen (persönlicher Geschmack) und dafür "dickere" okulare holen.

Gebraucht hat den Vorteil, dass halt Preis-Leistung angepasster sind denn hier ist vom Neukauf zum Verkauf als Gebraucht ein enormer Preisverfall. Ein gutes, gepflegtes Telskop geht ja nicht kaputt oder nutzt stark ab. Im extremfall ein neuer OAZ und fertig ist das Gerät. Der Tubus sollte halt beulenfrei und die Spiegel intakt sein.
Wenn du von 1000€ nur 300€ für das Teleskop aus gibst, kannst du dir für 700e Okulare und Zubehör holen... nicht ganz unwichtig.

Die beste Teleskop-montierungskombination ist übrigens die die man am meisten nutzt.
Wenn es zu kompliziert ist auf zu bauen oder zu schwer und deshalb selten rausgeholt wird, zeigt ein 100€ Supermarktteleskop mehr vom Himmel wenn es jede Nacht draußen steht...
Öffnung und Abbildungsqualität hin oder her.
ich will mir noch ein "dickeres" Astrofernglas holen 80-100mm Öffnung für das Visuelle neben der Fotografie.
Das hat auch was... nur um dich ganz zu verwirren.

Viel Spaß beim Suchen und finden, Sven

Anfänger (seit 01.02.2019)
Nightsky/Deepsky Fotographie

EOS 70D&DA
EF 50 1.4f und EFs 18-135 4.5-5.6f
114/900er Newton, 200/800er GSO Newton

CEM25p mit PHD2 guiding

Mein Resultate: http://nova.astrometry.net/users/15027/images
https://www.astrobin.com/users/Technohell/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nistler
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2020 :  02:38:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sven

Leider muss ich zugeben, ich bin eine Handwerks Banane.. Ich kann weder Pinseln noch Sägen.. Kann man also leider vergessen..

Warum die Elektronik.. Ich will ehrlich sein, ich bin kein Handwerker dafür ein Technik Freak.. und um weiter nicht um den heissen Brei zu labern zu bequem und faul zu suchen.. Mein Ziel ist es halt schon mein Wunschziel eingeben und ab geht die Post. Bin aber auch schon ein wenig am umdenken wenn ich so die Preise sehe -.-

Auch bin ich wieder am Grübeln, Dobson Ja oder Nein.. Ist halt schon sperrig das Teil.. Hat zwar platz auf dem Balkon aber ich wohne im Erdgeschoss und kann gerade mal ziemlich gerade hoch zielen (etwas Richtung NW ) da rundherum 2 stöckige Häuser und Bäume stehen. Zb. sehe ich nun Saturn nicht aus dem Balkon ausser mal knapp durch die Bäume schimmern. Also müsste ich schon in die Anhöhe bei mir in der Nähe zum Funkturm.

Bin also doch wieder am grübeln ob nun doch ein SC oder MAK. Da liegt die Überlegung dahinter das es geschlossene Systeme sind und in meiner staubigen Gegend wohl auch unempfindlicher sind. (Zuhause noch 2 Katzen falls es zuhause in der Wohnung steht) Nun, es ist mir klar das es eine längere Temparatur anpassung gibt, könnte es aber eventuell auf dem Balkon lagern und mit Glück passt es sogar in einen der Schränke die draussen sind und somit ist das Temparatur Problem weitgehen gelöst.

Mein Budget kann ich mit etwas Glück eventuell noch auf ca 1300-1500.-- aufstocken.

Also zusammenfassend hätte ich ev. nun ein grösseres Budget was meinen wünschen dann ev, mehr entgegen kommt. Ich habe jetzt wieder über 3 stunden verbraten (und bin fortwährend wärend ich noch schreibe hier) mit neuen Setups am suchen. Leider ist seit gestern der Teleskop-Express nicht mehr ereichbar was die Auswahl wieder ein wenig einschränkt und nicht weiss was lieferbar ist. Bei uns in der Schweiz ist die Auswahl an Anbieter eher mau und nicht alle lieben wohl das Risiko da sehr oft nur heisst "auf Bestellung". Ich habe da nämlich ein interessantes Setup gesehen was aber nochmals meine Brieftasche belastet und vielleicht in Germany etwas günstige aufzufinden wäre. Denn der Liefrumfang in CH ist für mein Geschmack auch nicht gerade gut beschrieben.

https://foto-zumstein.ch/de/celestron-evolution-6-sct-wifi.html

Oder wo anders noch endeckt, Wenn das ein gutes Setup sein sollte und ich nicht paranoid sein muss wegen den angeblich staubanfälligen Newton die schwer zu reinigen sind und sich auch angeblich gerne mal verstellen.. (hin und wieder mal in Tests gelesen, dass dies ein Minus ist..)
Dann Wäre dies hier auch eine teurere Variante die ich im Bedarfsfall versuche noch runterzuhandeln.

https://www.fernglas-store.ch/contents/de-ch/p87213_Sky-Watcher-Explorer-200PDS.html
https://www.fernglas-store.ch/contents/de-ch/p87177_Sky-Watcher-HEQ5-Pro-SynScan.html

Ich hab ja auch kA ob bei einer Eigenen Zusammenstellung von Tubus und Montierung noch zusätlzich was benötigt wird.. Hab ich einfach mal aus dem Bauch heraus gesehen und notiert.

OMG... schon wieder nach halb 3 Uhr Morgens... Das macht mich noch fertig...

Blitzende... Gn8
Nis

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
691 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2020 :  06:40:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Nis,

Zitat:
Ich kann weder Pinseln noch Sägen..

kann ich nachvollziehen, bin da auch nicht so der Held. Es hat gerade dazu gereicht einen Unterbau für meinen Dobson zu basteln, damit ich g'scheit über die Brüstung komme.

Zitat:
Mein Ziel ist es halt schon mein Wunschziel eingeben und ab geht die Post.

Ganz so leicht ist es leider nicht.
GoTo, gehe zu, ist eine elektronische Auffindhilfe, da muss im Vorfeld schon noch das ein oder andere gemacht werden.
Auch wenn für die rein visuelle Beobachtung nicht ganz so akkurat gearbeitet werden muss wie für die Fotografie, bei parallaktischen Montierungen, sollte eine gewisse Sorgfalt an den Tag gelegt werden. Bei schlampigen Aufbau und Alignment trifft das GoTo dann auch nur schlampig.
Dann bist Du damit beschäftigt mit den Steuertasten des Handcontrollers nach zu korrigieren und die Nachführung lässt nach einiger Zeit zu wünschen übrig, da das Wunschziel aus dem Gesichtsfeld wandert.

Zitat:
hoch zielen (etwas Richtung NW ) da rundherum 2 stöckige Häuser und Bäume stehen.

Wenn Du so "verbaut" bist, bleibt Dir nicht wirklich anderes übrig als auf den Acker zu fahren.
Da sollte dann schon auf die Transportabilität geachtet werden.
Eine Montierung auf Stativ, ob nun Alt/AZ oder parallaktisch, wird Dir bei Deinem verbauten Ausblick auch nicht viel weiter helfen.
So ein 8", 10" Dobson geht schon noch gut zu transportieren, zumal von der ersten Etage aus.
Bei mir in meiner "noch Wohnung" (mitten im Umzug) in der dritten Etage mit engen Treppenhaus macht das nicht ganz so viel Freude.
In der neuen Wohnung, erste Etage und ein Treppenhaus da kann ich den Dobson quer die Treppe runter tragen und der nächste recht dunkle Feldweg ist ca. 500m weg. Da wird sich mein Beobachtungsverhalten wohl verschieben, in dem ich wieder öfter auf den Acker gehe.
Bei Montierungen auf Stativ muss man halt schauen was die wiegen und was man gewillt ist zu schleppen. Genauso wie beim Tubus.

Nochmal zum GoTo, denke daran, dass das mit Strom versorgt werden muss. Muss beim Budget berücksichtigt werden und auch bei der Transportabilität.

Gruß und CS
Mathias

| Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Tilluas
Senior im Astrotreff


127 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2020 :  07:42:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Nis

Wenn man überhaupt von einem "Allrounder" reden kann, welcher auch vom Gewicht / Grösse doch noch gut zu handhaben ist, dann wäre es ein 8" Newton mit einer Dobson Montierung.
--> 8": Gross genug, um für Jahre viel Freude am Nachthimmel zu haben. Gewicht ist noch kein Problem.
--> Dobson-Montierung: Einfach aufgestellt (hinstellen, Newton rein, fertig). Sehr stabil - da wackelt nichts im Bild. Jupiter ist kein hüpfender Pingpong-Ball. Gewicht ist leicht.
--> Budget: Noch genug Reserven für gute Okulare und Zubehör

Wenn es ein GoTo-Gerät sein "muss"
--> Aufstellen ist etwas komplizierter. Montierung muss nach Norden und in der Polhöhe korrekt aufgestellt sein (Einnorden). Danach wirst Du über die Handsteuerung ein "2-Stern oder 3-Stern Alignment" machen (2 bis 3 Sterne musst Du manuell anfahren, bis diese in der Mitte des Okulars sind. Dann klickst Du auf "OK" und das Teleskop "weiss" dann in etwa wo es steht und wie es ausgerichtet ist.
--> Über den Handcontroller gibst Du dann ein, welches Objekt und dann arbeitet die Montierung und fährt das Objekt an. Wobei je nach Montierung (Qualität) und Genauigkeit des Einnordens findet der Controller das Objekt oder eben gar nicht - und dann steht man hilflos und frustriert da...
--> Die Montierung für Geräte in der Kategorie 100mm Refraktor oder 150-200mm Newton sind schon ordentlich schwer (Minimum HEQ5). Wenn Du wirklich in Richtung Fotografie aufrüsten möchtest, dann gleich die EQ6 oder EQ6-R (das ist die wohl am meist verkaufte stabile Montierung, welche viele mit Astrofotografie nutzen. Alles andere bessere ist preislich eine ganz andere Hausnummer).

Lass Dich nicht täuschen mit "GoTo = Aufstellen --> M13 eintippen und ZACK! ist der Kugelsternhaufen im Okular. Wenn Du die Montierung nicht richtig aufstellst (und damit haben sehr viele Anfänger Probleme), dann wirst Du dein Objekt nicht finden oder du suchst länger, als mit dem Dobson Teleskop. Für das Aufstellen muss man sich schon gehörig viel Zeit nehmen - gerade als Anfänger.

Und wenn ich dann auch lese, dass ein Planet nach 2 Tagen nicht gefunden wurde, dann wird dich eine Go To Montierung nicht glücklich machen. Denn wie willst Du ein 2-Stern oder 3-Stern Alignment machen, wenn Du nicht mal Altair oder Vega oder die anderen markanten "Alignment-Sterne" kennst? Diese musst Du mit Sicherheit bestimmen können. Ansonsten nützt Dir die teuerste Montierung auch nichts.

Und wenn mal der Nachthimmel nur Wolkenlöcher hat und ein Alignment ist nicht möglich... dann kann das Teleskop gleich im Koffer bleiben. Beim Dobson kann man dann immer noch die Wolkenlücken ausnutzen.

Das noch so als Gedankenanstoss.




Alexander

--
12" Galaxy Dobson

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18031 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2020 :  10:12:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Nis,
Zitat:
Warum die Elektronik.. Ich will ehrlich sein, ich bin kein Handwerker dafür ein Technik Freak.. und um weiter nicht um den heissen Brei zu labern zu bequem und faul zu suchen.. Mein Ziel ist es halt schon mein Wunschziel eingeben und ab geht die Post.
Alexander hat es schon angesprochen, aber trotzdem nochmals kurz. Du musst die Montierung eingenordet aufstellen, die Polachse muss also zumindest halbwegs genau ausgerichtet sein. Und damit das GoTo dann auch Ojekte anfährt musst du ein Alignment durchführen- und dazu musst du die Sternbilder und die darin befindlichen helleren Sterne kennen und am Himmel auch finden können.

Ohne Alignment kennt sich das GoTo nicht aus, dem Navi im Auto musst du auch ein Ziel eingeben.

Zu dem von dir gelinkten Skywatcher 200/1000- da ist nur ein 28mm Okular dabei und das taugt noch nicht mal wirklich als Übersichtsokular. Es ist zwar ein 2" Okular, hat aber nur schlappe 56° Eigengesichtsfeld- eine Mogelpackung, denn das könnte ein Okular in 1,25" ebenso leisten. Du wirst das also in absehbarer Zeit gegen ein wirkliches Übersichtsokular austauschen und du brauchst auch noch 2 weitere Okulare für mittlere und höhere Vergrößerung.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3  Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.55 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?