Statistik
Besucher jetzt online : 441
Benutzer registriert : 23234
Gesamtanzahl Postings : 1136438
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Mars 11+12+13+16.+21.9. +Jupiter +Saturn
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2905 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2020 :  19:44:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,
es geht weiter:



allerdings mit Hindernissen. Nach dem 16.9. gab es hier kein vernünftiges Seeing mehr. Ich brauchte gar nicht durchs Teleskop schauen, die Blätter der Pappeln rauschten, während es am Boden windstill war, das ist nie ein gutes Zeichen, dann gibt es kalte und warme Ströhmung, diese sind sogar direkt auf der Haut zu spüren. Angenervt, weil ich klare Spätsommernächte verstreichen ließ entschied ich mich Deep-Sky zu machen mit kurzer Brennweite. Laufen lassen mit Zeitschaltuhr, Astrofotografie kann ja so einfach sein. Ich hatte schon ein Bier getrunken und war schon bettfertig, die Zähne geputzt, da fiel mir ein, dass ich besser jetzt noch Darks machen sollte. Also in Hausschuhen runter. Oh, es rauscht gar nicht mehr in den Bäumen.15 min. Zeit, also kann man ja durchs Teleskop schauen. Zuerst war ich geblendet, aber dann: knackscharf und bester Kontrast. Nichts wie umbauen. ADC eingerichtet und angeschaut. Das Bild wechselte stark im Kontrast aber in guten Momenten wars ein Traum.
Also Kamera dran und freuen. Jedes mal, wenn das Bild sich aufklarte freute ich mich und mein Frösteln war vergessen.
Nach ca. 30 min. überlegte ich mal einen Teststack zu machen während die neue Aufnahme läuft. Scharf, aber was sind das für Streifen. Neuer Test, Mist was ist das? Panik, das gute Seeing verschenkt. Erst hatte ich die Justage im Verdacht, kein Befund, dann die Taukappe, da ragte etwas in den Strahlengang, dann noch mal den ADC justieren, upps, was war das? der ganze OAZ war locker. Verkippung. OK, alles auf Start. war das Seeing schlechter geworden? Habe ich es verdaddelt? Laufen lassen und hoffen, dass es noch mal so gut wird. Und tatsächlich, ein paar Minuten lang war es wieder so toll wie zu Beginn der ungeplanten Sitzung. Hier mal die Serie, jeweils 1 min. gestackt und gleich bearbeitet, kommt etwas flau, habe vergessen das Farbprofil umzustellen:



Ich habe dann trotzdem noch mehr Teilstacks genutzt, damit bei der Derotation die Ränder schöner werden.
Wie ihr seht geht es oft nur um Minuten mit sehr gutem Seeing. Ich war froh die Farbkamera dran gehabt zu haben.
Ich wünsche euch weniger Hindernisse aber schöne Bilder,
viele Grüße,
ralf





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Runo
Senior im Astrotreff

Deutschland
245 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2020 :  20:12:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ralf,

Einfach nur gut. Super Aufnahmen, gefällt mir!

CS Stefan

http://www.astrobin.com/users/Runo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
634 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2020 :  20:53:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
RALF!

Also:
Ich bin gerade dabei, meine Serie an Mars-Videos von vorletzter Nacht zu stacken, um eine Vorauswahl zu treffen.
Ich freute mich, weil mein erster ernsthafter Versuch am Mars schon echt vielversprechend aussah...
Ich dachte mir schon: "Den Ralf, den knallst du mal einen geilen C9.25-Mars vor dem Latz!".

Und was ist?

Du knallst hier so einen affengeilen Mars hin, dass ich mir überlege, wieder in die Kirche einzutreten, mir einen Altar zu kaufen und dich kniend anzugöttern!

WAS FÜR NEN BILD!

Mach mal weiter so

Ganz göttlichen Gruß
Mario

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2020 :  21:20:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
tolle Bilder! 13.09. & 16.09. schöner Vergleich zu meinem Bild vom 20.09.. Wie hast Du es geschafft, keinerlei Beugungskante am Rand von Mars zu haben? Deinen workflow würde ich gerne kennenlernen!

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 23.09.2020 21:22:02 Uhr
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2905 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2020 :  23:09:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan, Mario und Roland,
Danke, Danke.
Mario, in die Kirche eintreten musst du nicht. Es gibt so komische Sekten. Ich z.B. gehöre der Sekte der Planetenfotografen an, komische Leute, macht aber Spaß.
Robert, beim Derotieren geht schon eine ganze Menge vom Ring verloren. Ich derotiere (fast) immer mehr als 30 min. oft sogar 1 Std. meiner Bilder. Die schärfsten, die, die für die Details zuständig sind gewichte ich dabei höher. Wenn es sehr schlimm ist dann nehme ich den ganzen Stack für den Rand und nur die Schärfsten für den Rest. Hier allerdings habe ich nur derotiert.
Eine große Hilfe bietet auch Fitswork mit den Wavelet-Glättungsfiltern. Hier ist natürlich die Einstellung wichtig, die wiederum von der Größe des Bildes und des Teleskops abhängt. Ganz grob: Standarteinstellungen und im rechten Kästchen den 2. Filter zurücksetzen.
Hat man nur einen hellen Ring, dann kann man die dunkle Umgebung definieren, erweitern und abdunkeln. Alles Bastelei natürlich. Ich habe auch keine großen Wiederstände da zur Not mit der Hand rein zu gehen und zu retuschieren. Habe ich hier aber nicht machen müssen.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
634 Beiträge

Erstellt  am: 23.09.2020 :  23:22:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

Zitat:
Mario, in die Kirche eintreten musst du nicht. Es gibt so komische Sekten. Ich z.B. gehöre der Sekte der Planetenfotografen an, komische Leute, macht aber Spaß.


Einfach HERRLICH!

LG
Mario

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

40 Eridani
Meister im Astrotreff

Deutschland
393 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2020 :  17:50:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 40 Eridani's Homepage  Antwort mit Zitat
Grüß dich Ralf,

was für ein Mars! Als ob das Teleskop im Orbit gewesen wäre, mein größten Respekt dafür. Sowohl farblich als auch in der Schärfe äußerst lecker!

Eine Frage zum derotieren hätte ich, da ich nicht weiß wie das Problem beheben soll. Wann immer ich Mars mit WinJupos derotiere erscheint am Terminator ein hässliches Artefakt, wie eine lange dünne pixelige Linie, ziemlich genau wie hier bei cloudynights beschrieben:

https://www.cloudynights.com/topic/656798-removing-edge-artifacts-of-derotation-on-mars/

Ich bin den Lösungsvorschlägen dort gefolgt aber egal welchen Wert ich bei LD value eintrage, das Ergebnis bleibt mehr oder weniger gleich.
Wie sehen bei dir die rein derotieren Bilder aus?

CS
Marco



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2905 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2020 :  18:00:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marco,
diese Kante hatte ich früher auch mal. Ich arbeite jetzt einfach sehr, sehr sorgfältig und nehme den Radius um 1 Px größer als genau auf der Kante. Mein RA-Wert steht bei 0,44, weiß nicht, ob das wichtig ist. Wichtig ist aber sicher noch die genaue Positionierung der Polmarkierung. Die Mitte der Polkappe ist nicht automatisch auch der exakte Südpol. Maske also mit P und N drehen.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2905 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2020 :  18:07:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Noch eine Idee, Marco,
wenn das Bild ganz leicht verzerrt ist, bei leichter Dejustage z.B., lokalen Beugungsringen, die evtl. als Rand definiert wurden oder überstrahlungen, dann neigt man dazu die Maske falsch zu setzen.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2905 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2020 :  18:27:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,
...es gibt keine `glücklichen Bilder`, sondern nur glückliche Momente.



Am 21.9. abends, auf dem Weg nach Hause, sah ich, dass die Wasserdampfsäule eines Kühlturms sehr gerade nach oben stieg, keinerlei Windbewegung. Als ich dann in unsere Niederung einbog sah ich Bodennebel, dabei stand die Sonne noch einige Grade über dem Horizont und es hatte seit Wochen nicht mehr geregnet. Die Luft "stand". Glücklicherweise war es noch recht warm, sodass mein Teleskop einigermaßen temperaturgleich war. ADC eingestellt und Jupiter angeschaut. Den hatte ich bei 16° Horizonthöhe für diese Saison schon abgeschrieben. Wow. Im Lifebild sah ich ungefähr das, was ihr hier im RGB-Bild der ASI178MC seht. Natürlich etwas weniger klar aber bei einer Zeichnung hätte ich wohl alle Details aus dem Foto wiedergeben können. Ich filmte 20 min. und dachte, dass ich noch viel, viel mehr Details nach dem Stacken und Schärfen sehen würde. Aber Pustekuchen, bei einem Teststack kam nicht viel mehr heraus. Dann schnell die ASI178MM angeklemmt und zwar mit IR 685 Filter. Ich mag den eigentlich nicht, aber so nah am Horizont hat der seine Berechtigung. Was ich dann sah, war der Hammer. Wenn man seit 3 1/2 Jahren (bis auf eine Ausnahme) nur unscharfe Jupiter gesehen hat, dann ist das schon ein echt "lucky moment". Mit ein paar Hindernissen habe ich dann Farbe und IR zusammen gebracht und das ist mein bestes Jupiterfoto seit langem. Als Bonbon nicht nur den GRF, sondern links oben, das ist kein Mond, das ist eines dieser aktiven Gebiete. Gefilmt habe ich fokal bei 2800 mm , Nyquist ist nicht ganz eingehalten, aber das ist ein anderes Thema. .15ms, 66% verwendet.
Zum Seeing allgemein:
Seeing besteht für mich aus zwei verschiedenen Größen. Die Schärfe und die Bewegung. Ja, es gibt für mich scharfe Luft und unscharfe. Und bei "unscharf" geht auch einfach nicht mehr. Auch 1 Mio. Bilder und 1% Verwendungsrate bei 1ms Belichtungszeit machen kein scharfes Bild. So wie hier bei meinem Farbbild. Und dann gibt es die Bewegung und Verzerrung. Die bekommen wir mit unseren Programmen und kurzer Belichtungszeit in den Griff. Es kommt vor, dass ich ein (relativ) gutes Bild machen kann, auch wenn die Sterne bis zum Zenit hin flackern. Oft ist es natürlich eine Mischung von Beidem. "Lucky Imaging" hat früher vielleicht mal gegolten, heute würde ich sagen "Selected Moments Imaging."
Ein "Lucky Moment" war dieser Abend auf jeden Fall, diese "laute Stille" werde ich so schnell nicht vergessen.
Viele Grüße,
ralf


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

40 Eridani
Meister im Astrotreff

Deutschland
393 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2020 :  21:04:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 40 Eridani's Homepage  Antwort mit Zitat
Abend Ralf,

bist du sicher, dass dieser Jupiter von diesem Jahr ist?

Die Details sind der helle Wahnsinn! Noch einmal Glückwunsch zu diesem Ergebnis und dem Umstand, dass du den richtigen Moment mit scharfer Luft erwischt hast. Deine Einschätzung mit der "scharfen" teile ich absolut. Es gab dieses Jahr Anfang April ein paar Nächste mit dieser Luft. Mond im Live-Bild bei 8" war atemberaubend, wie ausgestanzt und das über Minuten.

CS
Marco



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrometer
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
71 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2020 :  22:42:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

was ist denn der helle kleine Fleck links in der Randverdunkelung? Im ersten Moment dachte ich, es sei ein Artefakt. Aber halt, der sitzt doch genau auf dem NTB! Da könnte es doch sein, dass dort einer der aktuell wohl drei NTB-Outbreaks über das normale Wolkenniveau hinausragt. Ist zwar ne steile Hypothese, Aber jetzt müsste man mal rechnen und schauen, ob das vielleicht tatsächlich hinkommt. Also ZM I und II Deiner Aufnahme berechnen. 90 Grad addieren und mal bei Christopher Go oder ALPO, Jupiter, Latest nach zeitnahen Aufnahmen suchen, die den Randbereich Deiner Aufnahme in der Nähe des ZM zeigen. Und wenn da tatsächlich so ein Ausbruch ist: Bingo!
Das Ding müsste allerdings schon beträchtlich über das Durchschnittswolkenniveau hinausragen, um sich derart deutlich abbilden zu lassen, auch wenn Deine Aufnahme eindeutig über dem Durchschnitt ist. Also Vorsicht: Sehr steile Hypothese. Ich hätte wohl erst mal gründlich recherchieren sollen. Nimm‘s also bitte als Anregung und keinesfalls als Behauptung, dass es tatsächlich so eine Art „Jupiterprotuberanz“ ist.

Bald wieder solches Traumseeing wünscht Dir
Jörg

Mein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC2tAz8PC909V_c3qsIQNxLQ/videos

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2905 Beiträge

Erstellt  am: 24.09.2020 :  23:35:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,
so steil ist die Hypothese nicht. Ich bin davon ausgegangen dass das genau so ist. Nun habe ich ein wenig recherchiert und alles passt zusammen. Der Fleck ist sogar im Lifebild zu erahnen.

https://www.cloudynights.com/topic/725509-jupiter-io-ganymede-and-an-outbreak/
https://www.cloudynights.com/topic/728225-outbreak-2-3-9th-sep-and-a-mars-from-the-8th/

Noch etwas anderes: Ich bin gebeten worden mal Mars-Einzel-Bilder zu zeigen. Ich habe also einen Stack qualitätssortieren lassen und habe das beste,eines bei 1/3, eines bei 2/3 und das schlechteste eines guten 1 min. Filmchens gesceenshottet. Vielleicht ist das ja auch hier interessant.



Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5926 Beiträge

Erstellt  am: 25.09.2020 :  08:17:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
Dein Mars und Dein Jupiter sind toll geworden. Besonders beeindruckend ist, dass Du bei Jupiter noch einiges an Details sehen und aufnehmen konntest. Der Mars ist sehr beeindruckend geworden.
Man sieht auch im guten Einzelbild, dass Du mit hoher Auflösung gefilmt hast (Form der Polkappe). Sind auf manchen Einzelbilder auch diese dunklen kleinen "Knubbel" (kleinen Dunkelgebiete) zu sehen, die auf dem fertigen Bild zu sehen sind?
Was mich auch interessieren würde wären die Krater auf Mars, die der Robert 2018 auf La Palma aufgenommen hat z.B. bei der Kraterkette:
http://www.astrotreff.de/upload/7827/20200922/20200922212304.jpg
Kann man Galle (den Smiley face Grater) heuer bei 11 Zoll auf Bildern wiederentecken?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
634 Beiträge

Erstellt  am: 25.09.2020 :  11:12:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ralf,

dein Jupiter ist schon sehr beeindruckend - verdient, wenn man so aufmerksam ist wie du!

Eine Frage zu WinJupos, wenn du erlaubst:
Ich habe bei zwei direkt aufeinanderfolgenden Stacks von 90s-Videos festgestellt, dass bei diesem Zeitabstand schon eine merkliche Marsrotation zu sehen ist.
Normalerweise hätte ich jetzt das ser-Video in drei Videos gesplittet und dann die Stacks verwendet.
Ich habe aber in der Nacht in avi aufgenommen und habe kein Tool, um das Video (mit 642fps!) zu splitten.
Nun möchte ich also ein 90s-avi-Video in WinJupos derotieren lassen.
Dazu habe ich mir aus AS3! die mittleren 20 Frames extrahiert und daraus ein Summenbild gemacht.
WinJupos benötigt ein ausgemessenes Bild, damit der Button zum derotieren des Videos auch aktiviert ist.
Habe meines Erachtens nach alles korrekt eingegeben, auf den Button geklickt und...nach 3s ein leiser Piepton und kein derotiertes Video als Ergebnis.

Maybe du oder jemand anderes haben Idee, was falsch gelaufen ist?

By the way werde ich ab jetzt nur noch 60s- oder 30s-Marsvideos aufnehmen.

Herzlichen Gruß
Mario

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.63 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?