Statistik
Besucher jetzt online : 463
Benutzer registriert : 23225
Gesamtanzahl Postings : 1136142
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 PLanetenrunde La Palma
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 6

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2020 :  17:42:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was fehlt noch außer ein paar Bildoptimierungen?

Saturn! Bei der Konjunktion ist mir erst wieder bewußt geworden, wie lichtschwach Saturn im Vergleich zu Jupiter oder gar Mars ist.

Am 23.08.2020 war das Seeing auf La Palma gut. Was ist gut?

Rotkanal: S 8...9/10
- beugungsbegrenzt für den 14"
- Stackung völlig egal (solange sinnvoll)
- 90% Verwendung Bilder (auch bei 100% kaum Abfall)
- Planetenscheibe durch Cassini- Trennung zu sehen
- Encke Teilung im live Bild in den Ansen zu sehen (0,06")
- Encke Teilung im Video in den Ansen zu sehen
- Encke Teilung im ungeschärften Stack zu sehen

Grünkanal: S 7/10
- beugungsbegrenzt für den 14"
- 60% Verwendung der Bilder
- Encke Teilung im leicht geschärften Stack zu sehen

Blaukanal: S 6...7/10
- vermutlich nicht ganz beugungsbegrenzt für den 14"
- 40% Verwendung der Bilder
- Encke Teilung im leicht geschärften Stack zu sehen

Mimas (13,3 mag, Durchmesser 0,06") ist in 1,5" Abstand von der N-Polkappe in allen Kanälen und Filmen zu sehen.



Leider war auf dem Planeten selbst gar nichts los - auch mit maximaler Schärfung im R und IR. Hexagon ist im IR natürlich kein Problem - IR Bilder gefallen mir überhaupt nicht. Kann ich auf Wunsch natürlich nachschieben.

Es bleibt im ersten Schritt bei hübschen Bildern:





Saturn 23.08.2020 RGB (Fokus auf Ringe) und L(50%R)-RGB (Fokus auf Planetenscheibe) UT23:44
Durchmesser Saturn 18,1"
Beobachtungsort La Palma / Mirador de los Andenes Lat 28,76° Long -17,87° 2276m
Planet 39° über Horizont
Hexagon ist im R nicht so deutlich wie man das sonst so sieht. Hexagon kommt im IR schön heraus.

Details in den Ringen wurden beobachtet. Ob das real ist, bin ich mir nicht sicher.

Mix Bilder aus IR, RGB, eingefügten Monden und unterschiedlich geschärften Ringen und Scheibe sind nicht mein Stil - vielleicht auch, weil ich das nicht beherrsche ? So könnte man was spektakuläres basteln.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 27.12.2020 10:24:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

TheCCDAstronomer
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
4085 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2020 :  21:18:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TheCCDAstronomer's Homepage  Antwort mit Zitat
Einfach nur herrlich!
LG Jan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2020 :  22:41:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jan,
deine Meinung freut mich besonders, da Du ja schon selbst fantastischen Saturn gezeigt hast!

Ein paar Spielereien muss ich nun doch noch zeigen:

Wie wirkt den eigentlich der Schärfungsfilter:



Giotto Schärfungsfilter am Planet Avocado (nicht beugungsbegrenzt (darum auch keine Encke-Teilung ), perfektes Seeing (bis auf lokale Temperaturunterschiede, es handelt sich um meine neuen Weihnachtssocken) und Saturn auf La Palma (sehr guter Rotkanal). Mit der Art von Veränderung am Bild muss man leben.

Hexagon (weil ich es halt auch geschärft habe):



Links R Kanal oben ungeschärft bzw. unten geschärft, rechts IR mit R610-Filter (ohne IR-cut). Die Anse auf der rechten Seite zeigt jeweils mehr Encke-Teilung als links. Das zieht sich durch alle R und IR Filme und ist auch in den Videos zu sehen. Im B- und G-Kanal zeigt sich das nicht. Da ist beides fast symmetrisch, wie man es erwarten würde. Diskussionen über verklemmte Optik und schlechte Justierung sind hier nicht zielführend. Wenige Minuten vorher habe ich damit meinen best Jupiter ever aufgenommen. Die wechselweise aufgenommenen Blau- und Grünkanäle mit symmetrischer Abbildung sprechen auch dagegen.



Links R Kanal oben ungeschärft bzw. unten mild geschärft, rechts B Kanal oben ungeschärft bzw. unten mild geschärft

Interessantes Phänomen, das ich im Detail untersucht habe und nicht aus Stackung oder einzelnem Film kommt. So was kenne ich nur, wenn Optik Problem hat - das ist hier aber auszuschließen, da es nur im R und IR auftritt (und nicht im kritischeren G und B). Zu vermuten wäre Farbverschiebung - plausibel vor allem im R610 Passfilter. Saturn stand allerdings nicht sonderlich "schief", so daß eine solche Verschiebung primär in N-S Richtung wirken würde - tut es nicht.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 27.12.2020 10:30:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

TheCCDAstronomer
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
4085 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  21:05:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TheCCDAstronomer's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

lustige Sockenschärfung!)
Encke links oder rechts ungleich ausgebildet hab ich bei besten Rotkanalvideos auch schon regelmässig beobachtet. Keine Idee wie das entsteht!

Liebe Grüsse
Jan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2020 :  22:51:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jan,
wollte mit der Socke mal zeigen, wie sich identische Schärfung auf "normales Bild" auswirkt. Eine Encke-Teilung bekomme ich jedenfalls nicht. Eher sieht man die Faserstruktur der Wolle. Das Muster geht ziemlich verloren.

Die unterschiedliche Ausprägung der Encke-Teilung war an mehreren Tagen zu beobachten und am auffälligsten im R610 Passfilter. Im L war alles symmetrisch.

Hier die nächsten Saturn-Tage:



Saturn 2020-08-25 UT 23:15 RGB



Saturn 2020-08-25 UT 23:13 LRGB mit IR als L
Derotation gesamt 50 min
unsymmetrische Encke-Teilung
im IR Hexagon immer deutlicher

Am 25.08.2020 war das seeing am Abend schlechter als am Vortag. Typischerweise werden die Verwendungsraten niedriger, zuerst im Blaukanal und zuletzt im IR. Wenn man genügend Filme aufgenommen hat, fällt das im Endresultat gar nicht so arg auf. Gegenteilig scheint sich sogar ein kleines Stürmchen am Rand der N-Kappe zu zeigen, das auf Summenbild gut zu sehen ist und im besten IR Kanal erahnt werden kann.

Am 26.08.2020 war das seeing wieder besser. Stürmischer Wind machte das Aufnehmen nahezu unmöglich. Das Taurus Sativ wurde zu hochfrequenten Schwingungen angeregt, was bei Saturn als erstes problematisch wird, da hier die Belichtungszeiten deutlich länger sind. In den Filmen wurde das erste Mal eine hohe Ausfallquote an Bildern bedingt durch schwingendes Stativ beobachtet. Wir hatten immer befürchtet, dass wir zwar riesige Mengen Bilder aufnehmen, dabei aber wegen der Schwingerei nichts gescheites herauskommt. Bei Mars war das mit Belichtungszeiten < 1 ms nicht auffällig. Bei Saturn war diesmal nur geringe Rate an Bildern nutzbar und zeigte sehr gutes Seeing. Wind hat auf La Palma nicht unbedingt negativen Einfluß auf Qualität des Seeing. Eine windunempfindliche Teleskop- und Montierungsvariante ist deshalb die halbe Miete zu guten Aufnahmen.

Anbei Schärfungsversuche am besten R-Film:



Saturn 2020-08-26 UT 23:16 guter einzelner R-Kanal aus 600 Bildern
Rohbild und Schärfungsvarianten
symmetrische Encke-Teilung im R
Schärfungsvarianten zeigen wahlweise weit umlaufende Encke-Teilung (weiche Schärfung mit feinen Filtern) oder Hexagon (harte Schärfung mit gröberen Filtern).

Trotzdem kann man auch aus diesem wenigen Material ein solches Bild anfertigen:



Saturn 2020-08-26 UT 23:16 R-RGB - Farbe ist Leihgabe vom Vortag
450 gute Einzelbilder aus bestem R-Film entwickelt auf Encke Teilung
so zart sieht Encke-Teilung aus, wenn man vorsichtig arbeitet
an diesem Tag war die Teilung auf der linken Seite stärker umlaufend

Die Qualität der wenigen Einzelbilder ist fantastisch, aber durch Einsatz von hohen Gain verrauscht. Weniger Gain hätte längere Belichtungszeit bedeutet - das hätte überhaupt nicht funktioniert. Wahrscheinlich hätte man einfach weiter aufnehmen sollen und damit wieder fantastischen Saturn aufnehmen können. Aber wir haben ja noch weitere Tage im Angebot und waren an dem Tag wohl übersättigt....


LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 29.12.2020 11:45:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2020 :  10:16:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenbeobachter,
über die Jahreswende hatte ich nun endlich die notwendige Zeit, das La Palma Bildmaterial komplett zu sichten. Bis auf Mond hab ich nun alles durch. Hier noch der letzte Saturn-Tag:





Saturn 27.08.2020 RGB (Darstellung Ringdetails) und L(R+R610)-RGB ca. UT23:50

Diesmal Schärfung direkt aus Autostakkert! mit Drizzle 1,5x. In Winjupos zusammenaddiert und nur geringfügig Farbe korrigiert - sonst keine Nacharbeit. Das geht trotz 35 Filmen relativ schnell, wenn die Parameter passen. Bis man soweit ist, dauert etwas. Jetzt hätte ich jedenfalls die entsprechende Routine, hab aber kein Material mehr.

Die weitere Bearbeitung besteht nun aus Optimierungen und anderen Darstellungsarten (Karten, Projektionen, etc.).

Aus der Saturnbearbeitung habe ich jedenfalls gelernt, dass 2020 die Darstellung des Hexagons nur im IR deutlich möglich war. Man kann mit der Kenntnis beurteilen, welchen Autoren in Ihre Farbbilder wie viel IR gemischt haben und kann die Ergebnisse besser beurteilen. Sturm mäßig war in unserem Beobachtungszeitraum nicht viele los.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 30.12.2020 10:30:21 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2021 :  22:36:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
das Neujahrswochenende erlaubt weitere Bearbeitung des La Palma Materials. Ziel war eine Projektionskarte Mars. Dazu muß ich die Bildqualität auf einheitliches Niveau bringen.



Mars 21.08.2020 UT 4:16 L(R)-RGB Erstentwurf und vereinheitlichte Variante
Durchmesser 17.3" CM 2°




Mars 24.08.2020 UT 5:04 L(R)-RGB Erstentwurf und vereinheitlichte Variante
Durchmesser 17.7" CM 346°

Da war wohl auch Sand in der Atmosphäre. Der Gelbton steckt definitiv in der Bewölkung drin.

Erstentwurf Karte über unseren Beobachtungszeitraum:



LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 02.01.2021 23:05:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 08.01.2021 :  00:32:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der letzte Tag muß nun auch noch für einheitliche Bilddarstellung in Projektion angepaßt werden:



Mars mit Hellas-Becken, Großer Syrte und "novus Mons" 02.09.2020 UT 4:37 RG-RGB
Durchmesser 19,1" CM254°
Stackung mit Drizzle 3x in AS3.1.4, abschließend verkleinert 0,66x

Das Bild hab ich hier ja schon in mehreren Varianten gezeigt. Aufgrund der Bildmenge (93 Filme) und des abgedeckten Zeitraumes kann ich Mars 18° drehen. Je nach dem, wieviel grün ich dazu addiere, desto besser wird Detailauflösung. Mit mehr Rot wird mehr Detail auf den hellen Flächen sichtbar. An diesem Tag waren detailreiche G-RGB möglich, wie schon gezeigt. Voll Begeisterung habe ich die Brennweite damals soweit ausgezogen, wie das mit dem fixen Aufbau geht. Das waren dann 5400 mm und 172 Pixel bei 19" Durchmesser Mars. Hat aber für Auflösung nichts gebracht, außer das der Maßstab nun größer ist. Auf der ersten Seite habe ich deshalb wieder etwas verkleinert. Mehr als f15 bringt meiner Meinung nach mit der ASI290MM nichts. Das von Harald beschriebene Rastermuster in detailarmen oder sehr hellen Regionen kenne ich auch von der ASI290MM. Es tritt bevorzugt auf, wenn die Stackingprogramme nichts zum Anbeisen finden. Dann muss man größere Kästchen setzen. Das Bild oben wurde in Drizzle 3x mit 42 Kästchen gestackt. Das geht mit diesem Bildmaterial ohne Nachteile. Ich bearbeite gerne groß. Da kann man den MexHat Filter von Giotto besser einsetzten. Es gibt mehr Variationsmöglichkeiten.

Die Kunst für spätere Projektionen ist nun, alle Bilder möglichst gleich hinzubekommen. Wenn man die Projektion oben anschaut, muss ich am ersten und am letzten Bild besonders arbeiten. Hab mir durch Änderung der Aufnahmeparameter jedenfalls das Leben nicht leichter gemacht. Die Änderung des Abbildungsmaßstabes bedingt andere Schärfungsfilter usw......

Vereinheitlichung ist nicht ganz einfach und wird wohl länger dauern - ist Spielerei. Ob ich hier weitere Teilschritte zeigen soll, ist andere Frage - was richtig Neues ist nicht zu erwarten.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 08.01.2021 12:03:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2021 :  19:34:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
anbei Zwischenstand Projektionen:





Bei der Erstellung ist es für mich selbst erstaunlich, dass scheinbar das bessere Bildmaterial in der zweiten La Palma Woche entstanden ist. In der Planung war klar, dass der erste und der letzte Tag der wichtigste für eine umlaufende Marskarte sein würde. Ein Denkfehler war trotzdem dabei: um möglichst viel von der Oberfläache zu sehen, muss man am ersten Tag möglichst lange durchhalten (wir hatten in der früh auf Venus umgeschwenkt) und am letzten Tag möglichst früh zu beobachten beginnen (hab ich selbst verbummelt).

Trotzdem hat es im Gegensatz zu 2018 zu fast ganzem Umblick gereicht. In Farbe ist eine gleichmäßige Karte ohne Sprünge auch im Hinblick auf die zu diesem Zeitpunkt noch starke Phase von Mars anspruchsvoll. Der Bereich um die Syrte ist schon ganz brauchbar, der Bereich um Elysium Mons besser als erwartet. Die früheren Zeitpunkte muss ich wohl noch mal genauer anschauen. Werde versuchen, auch noch die die Anfangsbilder zu optimieren.

Der Draufblick auf die S-Polkappe als Zusammenstellung aus mehreren Tagen ist nicht sinnvoll, da sich Polkappe kurzfristig erheblich verändert hat.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 18.01.2021 07:51:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2021 :  13:45:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
aufgrund der Landung der Sonde Perseverance schiebe ich noch ein gutes Bild mit Perseverance Landungsplatz nach.



Mars 2020-08-28 UT 03:52 RGB
mit Hellas-Becken, Großer Syrte, Isidis Planitia und Perseverance Landungsplatz
Durchmesser 18,3" CM291°

Detail:



Durch Ausblenden der hellen Polkappe kann man Histogramm strecken, was mehr Details in der Syrte zum Vorschein bringt. Der Landeplatz liegt am linken unteren Ende der Großen Syrte am Übergang zum Einschlagbecken Isidis Planitia im Jezero Krater (Durchmesser 45 km). Der Krater war wohl mal mit Wasser gefüllt. Er ist natürlich zu klein und kontrastschwach, um in unserer Aufnahme sichtbar zu sein. Die dunklen und hellen Zonen an der Flanke der Syrtis Mayor passen hier zu Höhenunterschied im Gelände. Es geht in das Becken hinunter.

Hab auch ein Bild des Landeplatzes zum Vergleich hochgeladen, das von der NASA bzw. JPL-Caltech stammt: https://mars.nasa.gov/resources/25440/mars-landing-sites-including-perseverance/



Perseverance Landungsplatz im Krater Jezero
Sondenbild NASA links, Torsten Hansen/Robert Reitsam La Palma 350mm Newton rechts

Das Copyright für die Sondenaufnahem liegt bei Caltec/NASA. Bild ging durch die Presse siehe auch link. Sehr interessant ist der Vergleich zwischen Albedo- und Höhendetails. Krater aufgrund Schatten sehen wir von der Erde aus nicht, jedenfalls nicht mit 350 mm Öffnung. Krater veraten sich meist nur durch unterschiedliche Farbe zum Umfeld. Diese wird wiederum durch Staub, Sande oder Schnee erzeugt und kann sich ändern. Darum sieht die Syrte auch immer Mal wieder kleiner oder größer aus.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 20.02.2021 16:16:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2946 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2021 :  14:03:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

an dem Datum hattest Du, nach einer raschen Dursicht hier, bisher wohl noch nicht gearbeitet.

Wenn das ein RGB ist, dann scheint mir das wohl eines der besten Ergebnisse der Reise zu sein.

Wie hast Du denn die Polkappe ausgeblendet?

Viele Grüße
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

https://www.freefm.de/sendung/wissensstrahlung

Bearbeitet von: TorstenHansen am: 20.02.2021 14:07:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5922 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2021 :  15:08:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,
die beiden Bilder zeigen sehr viele feine Details. Mittlerweile hab ich die anderen genialen Marsbilder von Dir nicht mehr im Kopf und da wirkt es wirklich als bestes letztjahriges Marsbild von Dir. Es war noch aus La Palma, gell?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2021 :  15:20:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, Roland,
das ist wohl unser bestes La Palma Bild von Mars.

Torsten,
Bild kennst Du schon, ist das drittletzte von Dir bearbeitete bzw. Variante davon. Hab Dir mehrere Entwürfe gesendet.

Bei der jetzt gezeigte Variante hab ich einfach Teil des zuerst von mir roh bearbeiteten und dann von Dir veredelten Bildes ausgeschnitten für die Vergrößerung und dann noch etwas nachgearbeitet - alles in .tif und mit fitswork. Wenn die Polkappe nicht im Bild ist, kann man Histogramm kräftig strecken. Polkappe war auf La Palma sehr hell. Zuhause war das nicht so auffällig.

Tatsächlich können wir mit den Ergebnissen zufrieden sein, Mars war ja noch ziemlich klein und wurde jeden Tag größer. Ohne Pandemie und mit mehr Urlaub hätten wir da schon noch mehr geholt....

Offen sind ja auch noch weitere Polkappensequenzen, die in der Bearbeitung aber sehr aufwendig sind. Muss alles überbelichtete aus den Filmen entfernen. Derzeit baue ich lieber an meinem neuen 12"er. Mal schauen, ob der mit meinem LOMO mithält - 10 kg leichter ist er jedenfalls.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 20.02.2021 15:54:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Christian Ma.
Mitglied im Astrotreff

Österreich
54 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2021 :  15:42:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

Danke fürs Teilen dieser Aufnahmen - diese Details sind sehr beeindruckend!

Liebe Grüße,

Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1573 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2021 :  15:51:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Herzlichen Dank,
Christian!

Wenn man 4 Tbyte Daten innerhalb 14 Tagen auf La Palma aufnimmt und anschließen in Deutschland bzw. Österreich direkt mit Mars weitermacht, dauert es immer, alle Datenschätze zu heben. Wenn Wetter mal wieder länger schlecht ist, werde ich da wohl weitermachen. Manche Sachen, wie die Mondaufnahmen, haben wir noch nicht mal richtig gesichtet. Es gibt noch genug zum Nachschieben.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 20.02.2021 16:14:50 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 6 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.59 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?