Statistik
Besucher jetzt online : 305
Benutzer registriert : 22904
Gesamtanzahl Postings : 1124102
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Seeehr spannende Neuigkeiten :-D
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Gesarah
Meister im Astrotreff


353 Beiträge

Erstellt am: 09.08.2020 :  13:31:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gesarah's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallihallo,

nachdem die zwei wichtigsten Astrofreunde es wissen, plaudere ich auch hier mal aus dem Teleskopkästchen: Ich hab' ein neues Gerät. Und zwar nicht irgendeins Durch einen der zwei eben genannten Astrofreunde bin ich an einen 4''-Borg-Refraktor gekommen, der gestern provisorisch an meine Dobsonhalterung angesteckt wurde, da ich noch keine Montierung für das Fotostativ meines Mannes habe. Hat funktioniert, auch wenn ich auf dem Bauch gelegen war zum Beobachten
Der zweite wichtige Astrofreund schenkte mir vor ziemlich kurzer Zeit erst einen 60/900-Refraktor, vermutlich, damit ich auch endlich den ungefährlichen Virus bekomme. Hat er geschafft ... wie man sieht.

Leider hat der Leuchtpunktsucher, warum auch immer, gute zwei Vollmondlängen danebengelegen, also habe ich mir im Dunkeln auf den Streuobstwiesen am Anfang meiner Straße eben die Objekte angesehen, die ich auswendig kenne:
M 13 - schöne Einzelsterne und ein leichtes, aber auffälliges Glitzern
M 57 - klar, ein dunkler Rauchring
M 11 - kann der Borg nix für, der Haufen, den ich zum ersten Mal vor ein paar Wochen auf der Alb gesehen hatte und mich dort massiv sprachlos gemacht hat, ist hier daheim "joa, da is' was, mehr aber auch nich"
o1 Cyg - das Dreifachsystem, glasklar, scharf, tolle Farben, richtig schön!
M 26 - gesehen, aber total unscheinbar

Jupiter und Saturn, Leute, also ich fand ja schon im 60/900 die Farbabbildung schöner als in meinem Newton, in dem ist alles dermaßen hell, dass gerade die Bänder des Jupiter kaum eine Chance haben. Um 23 Uhr dann beide Planeten nochmal im Borg angeschaut, eine Augenweide, ich sag' es euch. Ich liebe diese zwei Planeten ja sowieso, aber jetzt noch mehr! Sagt mal, kann es möglich sein, dass ich mit 136x die Cassiniteilung gesehen habe oder war das Einbildung und das geht mit dieser Vergrößerung faktisch noch nicht? Und einen Saturnmond (ist es Titan, oder welches ist wohl der hellste?) kann ich zurzeit auch sehen, ziemlich cool!

Zum Schluss habe ich noch einen alten "Freund" besucht: Gamma2 Delphini. Im Oculum-Atlas stand, dass direkt daneben Struve2725 liegt, und sie haben sogar in ein Bild gepasst. Bei 45x schon toll getrennt, aber zeichnen wollte ich dieses hübsche Gewimmel nicht. Ein andermal. Gezeichnet habe ich bei 136x, aber das wird dem so schönen Doppel-Doppel nicht gerecht leider. Dafür habe ich mich an einem Lichthof versucht, der um beide Doppelsterne geschimmert hat. Gar nicht so einfach, und den Schwarzton kann ich so auch nicht auf 25/25/25 setzen, sonst sind die weg. Daher also der Originalscan, der auch nicht so schön aussieht wie das echte Stück Papier :)



Sonnige Grüße
Sarah

100/640-Borg - Stuttgart Flughafen


Freunde der Nacht - Doppelstern-Projekt des VdS


Bearbeitet von: am:

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3717 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  13:51:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Sarah,
Glückwunsch zum Refraktor! Ein guter Vierzöller ist ein tolles Universalgerät!
Um den deutlich zu übertreffen, braucht man schon einen Achtzollnewton. Das Gute auch ist die meist geringe Zeit für die Temperaturanpassung und natürlich das obstruktionsfreie Bild, sprich keinen Fangspiegel im Strahlengang.
Spikes der Fangspiegelspinne...nix!
Aufbauen...Gucken..
Freuen!
Erst bei der Beobachtung lichtschwächerer Objekte braucht man dann größere Spiegelteleskope, da ein 20-30 cm Refraktor unerschwinglich im Preis wäre und ne riesige Montierung bräuchte.
Übrigens ist der hellste Saturnmond tatsächlich Titan und im Vierzöller immer sofort sichtbar.

Viele Grüße
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3734 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  14:41:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

ja schön, es gibt Nachwuchs?! Was so ein hitziger Astrofreund ist, der begnügt sich nie mit nur einem Instrument ;-)...

Also ein Refraktor und in 4", uii, jetzt wird es aber teuer (Montierung...). Wie macht man so was an eine Dobson
Montierung für ein 750mm Newton ran? Gibt es ein Fotobeweis? ;-).

Na jedenfalls, viel Freude damit. Und ja mit einem 4" Refraktor kann man unter guten Seeing Bedingungen die Cassini
Teilung gut ausmachen. Dieses Jahr ist es mir aber noch nicht gelungen - mit meinem 4" Refraktor. Bei mir sind es idealerweise 140x, bei 200x verschwimmt die Cassini Teilung eher, komischerweise.

Hübsch hübsche Zeichnung übrigens mal wieder :-).

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 09.08.2020 14:42:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

fastride
Meister im Astrotreff

Schweiz
682 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  14:46:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Sarah.

Eigentlich müsstest du das alles auch im 150er Newton sehen. Gestern habe ich alle vier Monde (am Jupiter) mit einem 10x50 Fernglas als Punkte gesehen.

Ich hab mir auch schon überlegt, einen 4" als Zusatz zu besorgen. Bin aber immer noch nicht schlüssig. Gemäss Forum kann selbst der beste 4" APO nicht mit einem 10" Newton mithalten, deshalb hab ich es gelassen. Bin aber auf deine weiteren Ausführungen gespannt.

Bei meinem 10" Newton ist der Jupiter ohne Filter viel zu hell, erst wenn ich auf ND0.6 abdunkle, sehe ich die Wolkenbänder und bei guten Seeing auch schon mal feine Wirbel, bei ca 200x Vergrösserung.





Gruss Konrad

Galaxy D10, 114/900 Newton
Carl Zeiss: Binoctar 7x50, Jenoptem 10x50, Swarovski Habicht 7x42, Steiner Firebird T 8x30

Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht !

Bearbeitet von: fastride am: 09.08.2020 14:52:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


353 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  15:36:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gesarah's Homepage  Antwort mit Zitat
Hach, so schnell schon drei Antworten, das macht einfach Freude mit euch :)))

Ja, es gibt ein Beweisfoto, und dann seht ihr, dass das kein Hexenwerk war, denn der 6er-Dobson hat keine klassische Rockerbox:



Prismenschiene lockern, Newton raus, Borg rein, festziehen, fertig. Kommende Woche fahre ich zu meinem Händler, der eine gute Montierung für das Gerätchen hat. Mein Männe lässt mich netterweise sein Rollei-Stativ benutzen, solange er es nicht mal braucht - das ist ein extrem gutes, das er im Frühjahr für 'nen Appel und en Ei bekommen konnte. Yaaay

Mh, ob das dann Cassini war oder nicht ... Bisher im Newton war mir im Ring nie irgendwas aufgefallen, egal, bei welcher Vergrößerung.
Und ein Rätsel hätte ich noch: Warum sind im 150/750-Spiegel die Planeten selbst bei 160x oder auch 250x klein zu sehen und im 100/640-Refraktor viel größer, obwohl nur 136x vergrößert? Nicht, dass ich mich beschwere, ganz im Gegenteil.

Liebe Grüße

100/640-Borg - Stuttgart Flughafen


Freunde der Nacht - Doppelstern-Projekt des VdS


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fastride
Meister im Astrotreff

Schweiz
682 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  16:03:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Gesarah


Mh, ob das dann Cassini war oder nicht ... Bisher im Newton war mir im Ring nie irgendwas aufgefallen, egal, bei welcher Vergrößerung.
Und ein Rätsel hätte ich noch: Warum sind im 150/750-Spiegel die Planeten selbst bei 160x oder auch 250x klein zu sehen und im 100/640-Refraktor viel größer, obwohl nur 136x vergrößert? Nicht, dass ich mich beschwere, ganz im Gegenteil.




Cassini hab ich von den paar Mal, die ich beobachtet haben, bei 200x erst 2x gesehen, die restlichen male war undefiniert. Liegt anscheinend nicht am Instrument, sondern an äusseren Umständen.

Man müsste direkt nebeneinander vergleichen bei gleichen Bedingungen.
Rein rechnerisch optische Täuschung. bei 200x im 6" hast du viel mehr Licht bei gleicher Pupille wie bei 4" und 136x ? oder das Gesichtsfeld ist stark anders?

Gruss Konrad

Galaxy D10, 114/900 Newton
Carl Zeiss: Binoctar 7x50, Jenoptem 10x50, Swarovski Habicht 7x42, Steiner Firebird T 8x30

Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht !

Bearbeitet von: fastride am: 09.08.2020 16:07:36 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3734 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  17:41:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Sarah,

ach so, das ist ein kurzer 4" Refraktor. Ich hatte so ein Meter langes Teil im Kopfkino ;-). Du weisst, es ist ein Richfielder, ja? Oder ist das ein ED-Glas?

Das mit dem "Gefühl" ist so eine Sache mit der Vergrößerung, rein rechnerisch ist bei gleicher Vergrößerung nix unterschiedlich. Aber Du hast ja nur eine begrenzte Zahl an Okularen. Kannst Du am Borg die etwa gleiche Vergrößerung herstellen wie mit dem Newton?

Mein Eindruck am 4" Refraktor wie am 8" Newton ist größenmäßig ziemlich gleich bei gleicher Vergrößerung. Es trifft sich natürlich dass beide 1000mm Brennweite haben und jedes Okular am Refraktor, wie am Newton die gleiche Vergrößerung liefert.

CS,
Walter

PS: Das mit Cassini klappt drotz der Dünnigkeit, wegen der Linienform. Da gelten andere Regeln als wie mit zwei Punkten/Doppelsterntrennung.

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 09.08.2020 17:43:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
841 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  18:39:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

der Borg kommt mir bekannt vor . Viel Freude mit dem schönen Teleskop.
ZU M 11 hätte ich eine schöne Anekdote, ich hoffe, Robert ist mir nicht böse, dass ich uns jetzt so oute. Wir haben gestern einen Fernglasvergleich 16x70 APM und 18x70 Nikon gemacht und ich hatte in beiden Ferngläsern die Sterne 15 Aql und V Aql zusammen im Gesichtsfeld eingestellt. Irgendwie mussten wir beide die Ferngläser kurz umrücken, um eine Baumlücke besser nutzen zu können und irgendwie waren wir beide überrascht. Beim erneuten Blick durch das jeweilige FG einen dicken fetten Nebel mit breiten Schweif nach NW zu sehen. Bis wir drauf gekommen, sind dass das M 11 war, verging eine viel zu lange Zeit. Wir haben herzlich gelacht.

Aber zurück zu Dir. Ich sehe, du versuchst einen Halo um die hellen Sterne zu zeichnen. Das ist schon sehr ansprechend und verstärkt den visuellen Eindruck, klasse.

Beste Grüße

Rene

Freunde der Nacht

Bearbeitet von: ReneM am: 09.08.2020 18:42:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


920 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  19:06:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

du bist toll! Die Leichtigkeit mit der du das Astrohobby angehst und deine Erfolge uns hier im Forum mitteilst ist schon eine eigene Liga.

Viele Grüße
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


353 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2020 :  19:53:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gesarah's Homepage  Antwort mit Zitat
Das Pferd mal von hinten aufgezäumt:

Marwin, du machst mich sprachlos. Wow, das ist ein gigantisches Lob, du kannst nicht ahnen, wie viel mir das bedeutet! Dass du es auch "laut aussprichst" und den Gedanken mit mir teilst, es rührt mich gerade zu Tränen (ist heute nicht das erste Mal, dass Freudentränen kullern). Danke!

René: Das war eine schöne Anekdote, hehehe. Danke, dass du die geteilt hast, zaubert jetzt direkt ein breites Grinsen ins Gesicht!
Ja, der Halo, von dem ich es neulich schon hatte. Bin gespannt, wie die bei mir in einem Jahr dann so aussehen ;)

Tja, Walter, ganz gleiche Vergrößerungen bekomme ich definitiv nicht hin, nur ähnliche. Ich besitze 5 Okulare, von denen ich 4 regelmäßig nutze. Da sind auch keine ähnlichen doppelt oder so dabei. Auch das wahre Gesichtsfeld ist sehr, sehr ähnlich beim jeweiligen Okular (z.B. 0,51° im Newton und 0,6° beim Borg mit meinem 4,7er ES). Mh.

Das ist übrigens ein ED. An dieser Stelle merke ich, dass ich in Sachen Refraktoren nicht wirklich bewandert bin und den Unterschied nichtmal kenne. Klingt nach einer kurzen Recherche und Lektüre :)

Liebe Grüße und habt einen schönen Start in die neue Woche!

100/640-Borg - Stuttgart Flughafen


Freunde der Nacht - Doppelstern-Projekt des VdS


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1132 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2020 :  09:22:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,
erstmal Glückwunsch zum neuen Teleskop! Die alte Regel, dass es dann pro Zoll Öffnung eine Woche lang regnet, scheint ja z.Z. ausser Kraft gesetzt zu sein!
Mit deinen beiden Fernrohren kannst du eine Menge anfangen, du wirst es selbst merken. Jetzt kannst du dein Zubehör sinnvoll erweitern.
Zum Vergroesserungsproblem: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei gleicher Vergrößerung das Okular mit dem größeren Eigengesichtsfeld anscheinend stärker vergrößert, unabhängig von Teleskoptyp und Öffnung.
Ist ein physiologischer Effekt.
Viele Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

C.Hay
Meister im Astrotreff


257 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2020 :  10:07:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche C.Hay's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

Auch von mir Glückwunsch! Ich war ja der Vorbesitzer dieses Teleskops. Ich habe es einige Jahre benutzt und sehr gemocht. Es ist derart kompakt gebaut, dass die Leute auf Teleskoptreffen immer dachten, es wäre ein 3-Zöller! Es wurde erst redundant, als ein 5-Zöller des selben Typs kam.

Du hast da ein sehr gutes Exemplar, und Rene hat es mit dem Feathertouch weiter verbessert. Ich konnte es damals bis 200x an der Venus ohne Schärfeeinbruch nutzen. Freilich muss die Qualität der Umlenkung und des Okulars dann auch stimmen.

Dieses Borg 100/640ED ist übrigens auch ein sehr seltenes Teleskop. Ich war nahe dran, ein Doppelteleskop damit zu machen, aber ich konnte in Europa trotz langer Suche nur ein einziges weiteres Exemplar auf dem Gebrauchtmarkt finden, und jenes war mir damals zu teuer, also liess ich es - eine Entscheidung, die ich nachher bereute.

Ich würde Dir dringend zu einem optischen Sucher raten in Ergänzung zu oder anstatt des Leuchtpunktsuchers. Ein optischer Sucher ist eine Art Mini-Teleskop. So wird es viel einfacher, Objekte zu finden. Rene brauchte keins, weil er unter 6-Mag Himmel lebt und sich mit blossem Auge gut orientieren kann. Wir Stadt/Vorstadt-Bewohner finden nicht genug Orientierungssterne mit blossem Auge und brauchen eine kleine Vergrößerung im Sucher.
Nicht zuletzt ist es auch eine eigene Freude, die Objekte im Mini-Rohr in weitem Feld anzuschauen. So hat man immer zwei Ansichten desselben Objektes, die sich sehr interessant ergänzen können.

Und bloss nicht geradsichtig, sondern mit 90-Grad Umlenkung.
Ein 6x30-Sucher erlaubte kein Okularwechsel und zeigte nicht viel von den Objekten, dafür ist es super-klein und leicht und kostet wenig.
Ein 50mm-Sucher erlaubt in der Regel Okularwechsel und zeigt schon Einiges. Dafür ist es wesentlich schwerer und kragt weiter seitlich aus und kann dadurch die Grab-and-Go-Handhabung des Gesamtgerätes behindern, besonders auf kleinen Montierungen.

Zuletzt möchte ich Marwin zustimmen: Deine Leichtigkeit ist wirklich eine Freude und ein Vorbild.

Beste Grüße, Christopher



Freunde der Nacht - BAfK Beobachteratlas für Kurzentschlossene


Bearbeitet von: C.Hay am: 10.08.2020 10:18:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3734 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2020 :  10:12:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sarah,

ein 4" ED? Prima, das ist zu würdigen, zumal wenn es ein Schnäppchen/Geschenk war ! Will sagen: so gut wie farbrein und du kannst auf Vmax (200x) gehen.

Andreas: So? Das muss ich mal probieren. Ich habe ein 12mm Ortho und ein 12mm Nagler. Das Ortho hab ich bisher nur am h-alpha Teleskop benutzt - muss ich mal am Planeten, oder Mond im Vergleich zum Nagler ansehen.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


353 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2020 :  10:48:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gesarah's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Walter,

haha, nee, also ein Geschenk war das nicht, aber es ist tatsächlich unter Freunden umgezogen. Eigentlich habe ich ja erst vor wenigen Wochen einen ersten Refraktor zum Testen und Kennenlernen bekommen, und der hat den Reiznerv voll getroffen. Da konnte ich dann trotz der dann fälligen Investition (ich nenne es bewusst mal nicht "Preis") nicht Nein sagen ;)

Magst du berichten, ob du mit deinen Okularen mit unterschiedlichem Sehfeld am Planeten tatsächlich einen Größenunterschied feststellst? Wäre ja spannend :)

LG
Sarah

100/640-Borg - Stuttgart Flughafen


Freunde der Nacht - Doppelstern-Projekt des VdS


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gesarah
Meister im Astrotreff


353 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2020 :  10:57:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gesarah's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: C.Hay

Hallo Sarah,

Auch von mir Glückwunsch! Ich war ja der Vorbesitzer dieses Teleskops. Ich habe es einige Jahre benutzt und sehr gemocht. Es ist derart kompakt gebaut, dass die Leute auf Teleskoptreffen immer dachten, es wäre ein 3-Zöller! Es wurde erst redundant, als ein 5-Zöller des selben Typs kam.


Es geht so seine Runde :)

Zitat:
Du hast da ein sehr gutes Exemplar, und Rene hat es mit dem Feathertouch weiter verbessert. Ich konnte es damals bis 200x an der Venus ohne Schärfeeinbruch nutzen. Freilich muss die Qualität der Umlenkung und des Okulars dann auch stimmen.


Das gilt es, in nächster Zeit herauszufinden. Für den Start habe ich mal ein Amiciprisma genommen, ob das dann bei den Doppelsternen das tut, was ich mir vorstelle, wird sich zeigen. Sonst wird es eben doch ein Zenitspiegel.

Zitat:
Dieses Borg 100/640ED ist übrigens auch ein sehr seltenes Teleskop. Ich war nahe dran, ein Doppelteleskop damit zu machen, aber ich konnte in Europa trotz langer Suche nur ein einziges weiteres Exemplar auf dem Gebrauchtmarkt finden, und jenes war mir damals zu teuer, also liess ich es - eine Entscheidung, die ich nachher bereute.


Schade für dich, gut für mich :D Hehehe.


Zitat:
Ich würde Dir dringend zu einem optischen Sucher raten in Ergänzung zu oder anstatt des Leuchtpunktsuchers.


Das habe ich so an meinem Newton gemacht, denn da passen wunderbar beide nebeinander. Ohne LPS finde ich nicht einmal den Startstern und der optische dient dann als Ersatz für das Aufsuchokular. Aber am Borg weiß ich gar nicht, wo da noch ein Sucher dranpassen sollte, da müsste ich wohl zwischen LPS und optischem Sucher hin- und hertauschen. Ob das so sinnvoll ist?


Zitat:
Ein 6x30-Sucher erlaubte kein Okularwechsel und zeigte nicht viel von den Objekten, dafür ist es super-klein und leicht und kostet wenig.
Ein 50mm-Sucher erlaubt in der Regel Okularwechsel und zeigt schon Einiges.


Was meinst du denn mit "erlaubt (k)einen Okularwechsel"?

Zitat:
Zuletzt möchte ich Marwin zustimmen: Deine Leichtigkeit ist wirklich eine Freude und ein Vorbild.

Danke Das ist sooo schön, von dir zu hören!

LG
Sarah

100/640-Borg - Stuttgart Flughafen


Freunde der Nacht - Doppelstern-Projekt des VdS


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3734 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2020 :  12:33:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Sarah,

ah sodele, jetzt hab ich den Werdegang des Teleskops. Den Post von Christoph hab ich nicht mitbekommen.

Wegen der optischen Sucher. Ich nutze ja auch eines in der Großtadt Umgebung, man braucht das zusätzliche Licht durch egal welche Optik (6x30 in meinem Fall am TAL100).

Aber am kurzen Borg - reicht da nicht ein 2" Übersichtsokular mit maximaler Feldblende, z.B ein 40mm Erfle? welches war dein Übersichtsokular nochmal Sarah?
Ich weiss, AP!, aber trotzdem: Feld sticht ... Ich verwende mein 38mm Erfle sehr oft zum Suchen, statt des "Suchers" am 200/1000 Newton, aber das am 1000mm Teleskop.
Das sind immerhin 2,7 Grad am Himmel, reicht meist für Star Hop. Mit 640mm hast Du ja mehr als 4 Grad und mein Sucher macht nur 6-7 Grad ...

CS,
Walter

PS: Ich stoppe jetzt die Zeit. Bis wann Du den Newton verkaufst, weil er verstaubt ...

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 10.08.2020 12:45:07 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.52 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?