Statistik
Besucher jetzt online : 155
Benutzer registriert : 22694
Gesamtanzahl Postings : 1116390
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum CCD-Fotografie
 Reflexion bei ATIK 16200 und ungefassten Filtern
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Aurora
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt am: 28.07.2020 :  21:14:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Aurora's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich verwende eine ATIK 16200 Mono in Verbindung mit einem EFW3 Filterrad und ungefassten Baader Filtern (LRGB, Ha, OIII und SII). Ich habe bei Testflats entdeckt, dass es offenbar zu einer Reflexion in den Filtern kommt, man erkennt die Umrisse des Chips. Die Filter sind in der richtigen Position verbaut, d.h. der eingravierte Pfeil zeigt Richtung Optik / Himmel. Zur besseren Illustration habe ich ein Bild vom Rotkanal beigefügt da es hier am besten zu erkennen ist. Die Reflexion besteht aber bei allen Filtern nur unterschiedlich stark.
Die Belichtungszeit des Flat betrug 2.08 Sekunden.



Hat jemand eine Idee was da vor sich geht und wie ich dieses Problem löse?
Ich bin gespannt auf Eure Antworten und Vorschläge.

LG Jörg

Aurora Sternwarte: C9.25 EHD, TSAPO80Q, 10 Micron GM 1000 HPS, Atik 11000, Canon EOS 60D (modifiziert)

Bearbeitet von: am:

toM81
Meister im Astrotreff


383 Beiträge

Erstellt  am: 01.08.2020 :  08:22:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

Weil hier keiner Antwortet versuch ich es mal

Ich habe auch den KAF16200 allerdings in der Moravian und auch die gleichen ungefassten Baader Filter. Ich habe keine Reflexionen.

Du schreibst Testflats. Hast du die Flatbilder mit vorgeschraubter Optik und in einem dunklen Raum gemacht mit einer dieser Lichtboxen?

Meine Flats sind immer 5 Sekunden lang. Kann vielleicht sein dass dir der Shutter hier bei 2 Sekunden "reinpfuscht"? Also dass man hier den Shutter sieht der sich grad öffnet oder schliesst.

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: toM81 am: 01.08.2020 08:25:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

Aurora
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt  am: 02.08.2020 :  12:56:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Aurora's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

danke für Deine Antwort. Ich habe mit dem optischen System erste Flats erstellt. Die Belichtungszeit habe ich mit SGP ermittelt und zwar so, dass die ADU ziemlich genau in der Mitte, also bei knapp 32000 ADU liegt. Optik ist ein ein TEC 140 mit Bildfeldebener und als "Lichtbox" verwende ich den Alnitak Flip Flat von Optec. Man kann die Helligkeit dort auch regulieren und in SGP hinterlegen. Mit 2 Sekunden liege ich schon deutlich über der von ATIK empfohlenen Mindestbelichtungszeit. Ich habe mal etwas gelesen, das Restlicht durch den Spalt im Filterrad seitlich in die Filter eindringen kann und so die Reflexe erzeugen kann. Wie liegt denn bei Dir das Filterrad an? Sind die Ränder abgedeckt? Dies ist beim EFW3 von Atik nicht der Fall. Die Ränder zeigen Richtung Optik (Licht) und man kann auch nichts einfach umdrehen.
Schönen Gruß,
Jörg

Aurora Sternwarte: C9.25 EHD, TSAPO80Q, 10 Micron GM 1000 HPS, Atik 11000, Canon EOS 60D (modifiziert)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


383 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2020 :  07:11:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

Ich fürchte ich kann hier nicht mehr weiter helfen. Bei mir kann nirgendwo wirklich nennenswertes Licht rein würd ich sagen.

Hast du einen Offaxisguider? Da könnte ich mir einen Spalt vorstellen wo noch Licht einfallen kann. Also seitlich an dem Rohr bzw an der Schraube da wo man die Prismaposition einstellt.

Hast du das Flat im dunklen oder bei Tageslicht gemacht? Bei mir herrscht immer absolute Dunkelheit bei der Flatbildaufnahme. Wo kein Licht ist kann auch keines irgendwo einfallen
Ich würd mal Testweise ein 5-Sekunden Flat machen. Ist schnell erledigt und dann kann man das ausschliessen.

Meine Ränder von den Filtern sind nicht abgedeckt. Die Filter liegen einfach im Filterrad und werden vorsichtig mit je 3 Schrauben und ner Kunststoffscheibe glaub ich in Position gehalten. Ich müsste irgendwo ein Bild davon haben...

Passt dein "Flip Flat" genau auf die Öffnung oder leuchtet der nach hinten in Richtung Kamera "die Gegend aus"?
Der KAF16200 hat ein Seitenverhältnis von 5:4. Der helle innere Bereich in deinem Flat hat aber ein anderes Verhältnis, das ist breiter... Mehr fällt mir nicht mehr ein.

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: toM81 am: 04.08.2020 07:11:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

astro_alex
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
147 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2020 :  08:16:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

wie sieht denn ein Testflat mit Lichtbox einfach vor der Kamera aus, also ohne Filter und etwaige Optik?

Ich kenne den Wertebereich des Flats zw. niedrigstem und höchsten Pixelwert nicht, aber vllt handelt es sich um einen minimale Abweichung der Intensität der einzelnen Pixel, die durchs streichen jetzt natürlich extrem aussieht. Würde mir zusätzlich mal ein gestacktes und gestreckten Masterbias anschauen, ob das Muster dort wieder erscheint.
Falls ja, nicht so tragisch, weil kannst du dann ja rausrechnen.

Was für Bildwerte hat eine helle und eine dunkle Stelle in dem Flat?

Viele Grüße,
Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TheCCDAstronomer
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
4042 Beiträge

Erstellt  am: 04.08.2020 :  08:55:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TheCCDAstronomer's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

ist wirklich ungewöhnlich! Nach meiner Erfahrung entstehen solche Abbildungen zwischen Filter und dem Schutzglas vor der CCD Kammer. Oder auch an Flattener/Reducer-Linsensytemen in Zusammenhang mit Schutzglas und/oder Filter.

Du kannst mal ein Testflat durch eine Leerstelle im Filterrad machen. Wenn es dann nicht auftritt, dann müsstest ein Filter eines anderen Herstellers probieren. Ansonsten den Ebner rausnehmen und mit sowie ohne Filter Flats aufnehmen. Zu guter Letzt könnte auch die Art der Lichtquelle eine Rolle spielen.

Aber es fragt sich natürlich, ob und wie stark diese Abbildung auch im echten Light vorhanden ist. Oft verstärkt jedoch die Lichtquelle und die flats tun überkorrigieren. Das wäre sicher auch ein Versuch wert, am stärksten manifestiert sich eine solche Überkorrektur mit Schmalbandfilter.

Viel Glück!
LG Jan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.52 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?